Buch

Das Flüstern der Bäume - Michael Christie

Das Flüstern der Bäume

von Michael Christie

Eine Familie, vier Generationen, schicksalhaft verbunden mit den Wäldern Kanadas

Jacinda Greenwood weiß nichts über ihre väterliche Familie, deren Namen sie trägt. Sie arbeitet als Naturführerin auf Greenwood Island, doch die Namensgleichheit, so glaubt sie, ist reiner Zufall. Bis eines Tages ihr Ex-Verlobter vor ihr steht. Im Gepäck hat er das Tagebuch ihrer Großmutter. Jahresring für Jahresring enthüllt sich für Jacinda endlich ihre Familiengeschichte. Seit Generationen verbindet alle Greenwoods eines: der Wald. Er bietet Auskommen, ist Zuflucht und Grund für Verbrechen und Wunder, Unfälle und Entscheidungen, Opfer und Fehler. Die Folgen all dessen bestimmen nicht nur Jacindas Schicksal, sondern auch die Zukunft unserer Wälder ...

Michael Christies grandiose Familiensaga ist großes Kino: farbenprächtig, mitreißend, bewegend!

Der Penguin Verlag dankt dem Canada Council for the Arts für die Förderung der Übersetzung. We acknowledge the support of the Canada Council for the Arts. Nous remercions le Conseil des arts du Canada de son soutien.

Das Buch wird klimaneutral produziert.

Rezensionen zu diesem Buch

Jahreshighlight

Jack arbeitet als Waldführer auf der Greenwood Insel, ohne zu wissen welche entscheidende Rolle diese Insel für ihre Familie einst spielt. Harris und Everett werden bei einem Zugunglück zu Waisen und werden von der Dorfgemeinschaft einer alten Witwe aufs Auge gedrückt. Von dieser Erfahren sie weder Führsorge noch Zuneigung. Erst als die Dorfgemeinschaft einschreitet dürfen erst beide Jungs dann nur noch Harris die Schulbank drücken. So sorgt Everett mit dem Fällen und Verkauf von Holz für...

Weiterlesen

Sci-Fi-Familienroman

Der Roman verfolgt das Schicksal der Greenwoods über mehrere Generationen, faszinierenderweise geht es dabei nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft. 

Die Erzählstruktur basiert dabei auf den Jahresringen eines Baumes, clevere Idee. Alle Familienmitglieder haben eine enge Beziehung zu Bäumen, Wäldern und Holz, das Thema hat mir gefallen. Der Roman ruft einem auch ins Gedächtnis, wie wertvoll Bäume und Wälder für uns Menschen sind und wie schrecklich es wäre, wenn...

Weiterlesen

Eine tiefgründige Familiengeschichte

Schneidet man einen Baum quer auf, so sieht man die Jahresringe und kann sogar erkennen, wie es dem Baum in den einzelnen Jahren ergangen ist. Genauso können wir in diesem Roman die Geschichte der Familie Greenwood über vier Generationen betrachten. Es beginnt im Jahr 2038, als Jacinda Greenwood – genannt Jake – mit der Geschichte ihrer Familie väterlicherseits konfrontiert wird, von der sie zuvor nichts wusste. Der Wald hat alle ihre Familienmitglieder seit vielen Jahren verbunden. Er hat...

Weiterlesen

Ein großes, episches Werk

Der Roman beginnt im Jahr 2038 mit Jacinda Greenwood, die auf der Insel Greenwood Island als Waldführerin arbeitet. Sie kennt ihren familiären Hintergrund nicht und kommt damit erst in Berührung, als sie das Tagebuch ihrer Großmutter in Händen hält.

Christie spannt einen großen Bogen über verschiedene Zeiten hinweg, vom Jahr 2038 über 2008, 1974, 1934 und 1908 und wieder zurück bis hin zu 2038. Er verwebt die Familiengeschichte mit Wald und Bäumen, und die Geschichte ist erfüllt vom...

Weiterlesen

Komplexes Familien- & Naturdrama

Der Roman  "Das Flüstern der Bäume" von Michael Christie, von Stephan Kleiner aus der englischen in die deutsche Sprache übersetzt, verfügt über ein Lesebändchen und ein zum erzählten Geschehen passendes, mich ansprechendes und sich angenehm anfühlendes Cover und - war leider in einer Folie verpackt, was einem der Hauptthemen, dem (Über)Leben und Leiden der Natur nämlich, leider  total widerspricht.
Er berührt durch die Schilderung diverser Einzelschicksale manchmal unsympathisch...

Weiterlesen

Lebenswege

Dieses Buch ist eine wunderbare Geschichte über Familien und ihre vielen verschiedenen Geschichten und Lebenswege. Es fängt an im Jahr 2038 mit Jacinda Greenwood und dann wird die Geschichte ihrer Herkunft, beginnend mit der Vergangenheit erzählt, bis man wieder in der Gegenwart ist. Es sind immer wieder andere Protagonisten die aus ihrer Sicht,aus verschiedenen Jahren ihre Geschichte erzählen. Und damit wird zum Schluß dann die Herkunft von Jacinda klar ersichtlich. Wir lernen viele...

Weiterlesen

Ideale Winterlektüre, um sich zwischen den Seiten zu verlieren

Michael Christies Roman umspannt mehrere Generationen einer Familie. Dabei verwendet er eine sehr poetische Sprache und verwendet immer wieder Bilder aus der Natur, um die Schicksale der Menschen zu beschreiben.

Zu Beginn lernen wir Jake kennen. Jake ist Waldführerin auf Greenwood Island, dem letzten Plätzchen unberührte Natur. Es ist das Jahr 2038 und das große Welken hat die Welt in eine Wirtschaftskrise gestürzt. Dürre und Trockenheit haben viele Menschen als Klimaflüchtlinge dazu...

Weiterlesen

Über 100 Jahre Familiengeschichte grandios erzählt

Ich habe mit einer Familiengeschichte über vier Generationen gerechnet und habe eine einzigartige Story, die ich keinem Genre zuordnen kann bekommen.

Grundlage des Ganzen bildet die Familie Greenwood, die seit Generationen mit der Natur und insbesondere mit dem Wald verbunden ist. Die Handlung beginnt im Jahre 2038 und Jacinda Greenwood, die als Naturführerin auf Greenwood Island arbeitet, weiß bisher nur wenig über die Familie ihres Vaters. Bis sie von ihrem  Ex-Verlobten das...

Weiterlesen

Familien sind wie Bäume

2038, die Welt hat kaum noch Bäume und die Luft ist voller Staub, wirklich gute Möglichkeiten frische Luft zu atmen, gibt es nicht. Jake arbeitet in Kanada, auf der Greenwood Insel, einer der letzten Rückzugsorte für Touristen um Bäume zu erleben, um frische Luft zu atmen. Doch dann taucht der Ex – Verlobte von Jake auf und behauptet die Insel würde rechtmässig ihr gehören....und Jake beginnt eine Reise in die Vergangenheit, zu den Bäumen, zu der Greenwood Familie und ihre Liebe zum Wald....

Weiterlesen

Langwierige und langatmige Familiengeschichte ohne rechten Clue

Über vier Generationen einer Familie in Kanada wird eine Geschichte erzählt, die mit dem Fleckchen Erde „Greenwood Island“ eng verknüpft ist. 
Eine große Rolle in der Familie spielt der Wald, spielen die Bäume. So enthüllt das Buch Jahresring um Jahresring die Geheimnisse der Familie und ihrer Beziehungen… 
Es spannt dabei einen großen Bogen aus der Zukunft bis zur über 100 Jahre zurückliegenden Vergangenheit. 

Meine Meinung:
Das Buch fing für mich ganz...

Weiterlesen

hat mir gut gefallen

Bewegende Familiengeschichte

Die Geschichte spielt in Kanada vor der Kulisse der sterbenden Wälder. Stück für Stück wie die Jahresringe eines Baumes wird hier die Familiengeschichte  über die Greenwoods über mehr als ein Jahrhundert erzählt. Es fängt im Jahre 2038 an und geht zurück auf 1908. Holz spielt hier eine große Rolle.

Am Anfang hatte ich mit dem Erzählstiel so meine Probleme, aber dann fesselte mich die Geschichte sehr. Jacinda die als Naturführerin auf Greenwood...

Weiterlesen

Das Rauschen des Windes...

Der Buchtitel klang in meinen Ohren sehr vielversprechend, eine genaue Vorstellung was mich erwarten könnte, hatte ich jedoch nicht. Was ich dann bekam, fällt schwer in Worte zu fassen, aber ich versuche es dennoch. 
 
In der Geschichte geht es um die Familie Greenwood, deren Leben stets mit dem Wald verbunden ist. Während die einen vom Holz der Bäume leben, versuchen die anderen diese zu schützen. Wie wichtig sind Wälder und die Natur allgemein für uns Menschen? Wie achten wir...

Weiterlesen

Von Jahresring zu Jahresring

Der Roman beginnt im Jahr 2038, doch er ist kein Science Fiction. Vielmehr erzählt Michael Christie eine packende Familiensaga und tastet sich über vier Generationen bis ins Jahr 1908 zurück.

Schon das erste Kapitel zog mich in den Bann. Ich wollte unbedingt mehr wissen über den abgelegenen Schauplatz Greenwood Island und wie es dazu kam, dass Jacinda Greenwood dort als Naturführerin arbeitet. Ihre Familiengeschichte kennt sie genauso wenig wie der Leser - bis plötzlich ihr Ex-...

Weiterlesen

Familienepos

Viele Gedanken sind mir beim Schreiben dieser Rezension durch den Kopf gegangen. Mir fällt es wirklich nicht leicht, diese Gedanken passend zu formulieren. Ich würde meine Meinung zu diesem Buch als eine Hass-Liebe beschreiben. Das Buch ist in verschiedene Zeitabschnitte eingeteilt und man reist durch die Geschichte der Greenwoods. Von 1908-2038 erfährt der Leser, was die Greenwoods zu dem gemacht hat was sie sind. Das Buch beginnt mit der Erzählung im Jahr 2038 und geht Schritt für Schritt...

Weiterlesen

Die Wälder Kanadas

Das Flüstern der Bäume – Michael Christie Es gibt diese Bücher, die einen als Leser einfach fesseln und nicht mehr loslassen. Und irgendwann hört man dann auf, Handlungen und Entwicklungen zu hinterfragen – man liest einfach und will nicht mehr aufhören damit. Das hier ist so ein Exemplar, das mich schlicht gefangen genommen hat. Ich habe einige negative Rezensionen hierzu gelesen und ja, manche der Argumente sind nicht von der Hand zu weisen, aber: ich sehe das anders. Dies ist ein groß...

Weiterlesen

Wälder gestern, heute, morgen

2038: Die Zeit des großen Welkens rafft auch die letzten Wälder dahin. Einzig auf einer kleinen kanadischen Insel gibt es noch Baumriesen, die von Touristen bewundert werden. Jake Greenwood, eine arbeitslose Wissenschaftlerin, ist hier als Führerin angestellt. Jobs sind Mangelware und ihre Schulden zwingen sie, sich hier zu engagieren – bis eines Tages ihr ehemaliger Verlobter auf die Insel kommt und beginnt, ihre Familiengeschichte aufzurollen.

Ungewöhnlich an diesem Buch ist zum...

Weiterlesen

Was Familien und Bäume gemeinsam haben

Seit ihrer Kindheit liebt Jacinda Greenwood, genannt Jake, die Bäume. Als Vollwaise hat sie den Wald in ihrem Studium erforscht. Und auch jetzt, nachdem viele Bäume dem „Großen Welken“ zum Opfer gefallen sind, widmet sie ihr Leben den grünen Riesen. Als Naturführerin arbeitet sie auf einer Insel und bringt Touristen einen der letzten Primärwälder der Erde nahe. Eines Tages taucht ihr Ex-Verlobter Silas dort auf und behauptet, ein Tagebuch zu besitzen, das die Geheimnisse ihrer Familie ans...

Weiterlesen

sehr beeindruckend und vielfältig - ist ein Highlight

Das Cover hat eine enorme Strahlkraft. Die Weite und die Vielfalt gefallen mir super gut. Es lässt einen träumen und viel Raum für Neugier.

Genauso wie das Cover konnte mich die Gestaltung im Buch selbst überzeugen. Die stimmigen Details lassen sich hier immer wieder finden.

Zu Beginn des Buches war ich mir noch unsicher, was ich vom Schreibstil halten soll. Das hat sich aber sehr schnell gelegt, denn die Ruhe und Gelassenheit mit der hier die komplette Geschichte erzählt wird...

Weiterlesen

Jahresringe konservieren mehr als nur Momente in der Zeit

Wie klein und unbedeutend wir Menschen sind in unserem kurzen, sterblichen Dasein und wie wenig wir doch wissen über das Leben unserer Familien, der Generationen vor uns, die gewollt oder ungewollt unser jetziges Dasein prägen. Die uns Laster der Vergangenheit aufhalsen, deren Bedeutung wir nie gänzlich begreifen können und uns mit besonderen Gaben segnen, die uns nahezu in den Schoß fallen, das Leben erleichtern. Wie mächtig ist dagegen die Natur und vor allem die Bäume, die uns alle...

Weiterlesen

Der letzte Wald

Jacinda Greenwood arbeitet als Parkführerin auf Greenwood Island. Über ihren Vater und dessen Familie ist ihr nicht viel bekannt. Es ist ihr auch nicht so wichtig. Viel wichtiger sind ihr die Bäume, die auf Greenwood Island eines der letzten Refugien in einer unwirtlich gewordenen Welt haben. Als Jacindas ehemaliger Verlobter auf die Insel kommt, ist sie nicht übermäßig erfreut. Das Tagebuch, welches er mitbringt, hat angeblich ihrer Großmutter gehört. Es könnte eine Verbindung zu dem...

Weiterlesen

Im Märchenland

2038 in Kanada: In einer nicht allzu weit entfernten Zukunft ist Jacinda Greenwood als Naturführerin auf Greenwood Island beschäftigt. Die Welt hat sich gegenüber unserer Gegenwart verändert. Das „große Welken“ führte zum Absterben der Wälder. Trockenheit, Schmutz und Staub beeinträchtigen das Leben auf der Erde. Nur für die reiche Elite gibt es Naturressorts wie Greenwood Island.  Jacinda weiß nicht viel von ihrer Vergangenheit, die Namensgleichheit ihres Familiennamens mit dem ihres...

Weiterlesen

Familienbeziehungen

Jacinda Greenwood, auch Jake genannt, arbeitet um ihre Schulden zu tilgen. Viel hat sie nicht und es gibt auch nicht viel Orte wo sie lieber sein würde als auf Greenwood Island, einer Insel nahe Vancouver. Das es Verbindungen zwischen ihr und dieser Insel gibt, da denkt sie zunächst mit keinem Gedanken dran. Erst als sie von ihrem Ex-Verlobter das Tagebuch ihrer Urgroßoma erhält erfährt sie von ihrer Abstammung, aber ist auch alles so wie es scheint?

Den Aufbau des Buches finde ich...

Weiterlesen

Jahresringe

"Das Flüstern der Bäume" von Michael Christie ist ein Buch, welches nach dem lesen in mir noch nachklingt, was mich tief berührt hat.
Es ist eine Familiensaga über vier Generationen. Die Jahreszahlen werden den entsprechenden Kapiteln vorangestellt. Das Buch beginnt in der Zukunft und die ist schon etwas gruselig, es gab ein großes Welken und es gibt kaum noch Bäume, sondern nur noch Staub. Die Menschen, die es sich leisten können, fliehen in die noch wenigen Oasen mit Grün, auch nach...

Weiterlesen

Potential ist da

Viele Besprechungen und Hinweise haben mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Ein schöner Umschlag mit einem frühen amerikanischen Landschaftsbild, die gediegene Ausstattung mit Lesebändchen waren ein vielversprechender Auftakt.

Auf den ersten Seiten sehen wir den Schnitt einer Baumscheibe mit Jahresringen von 2038 bis 1908 und genau in dieser Zeitspanne umfasst die Geschichte der Familie Greenwood. 2038 hat sich die Welt gewandelt, Trockenheit und die „große Welke“ haben die Erde...

Weiterlesen

Eine dystopische Posse!

Wir schreiben das Jahr 2038. Das große Welken hat eingesetzt und vernichtet die Bäume. Ohne Bäume, deren Wurzeln die Erde festhalten, staubt es über die Erde und der Staub vernichtet alles. 

Dieses Grundszenario, das Christie aber nur als Aufhänger für eine verzwickte Familiengeschichte dient, wird in dem Roman „Das Flüstern der Bäume“ nicht vertieft, sondern es murmelt lediglich im Hintergrund und dient als Bühnenbild. 

Im Vordergrund agieren in unterschiedlichen Zeitebenen...

Weiterlesen

Tragische Familiengeschichte mit einem ungewöhnlichen Aufbau, die in den Bann zieht und nachdenklich über unsere Zukunft und den Klimawandel macht

Jacinda Greenwood arbeitet auf Greenwood Island als Pilger- und Naturführerin. Die kanadische Insel beherbergt ein Luxus-Ferienresort, das den Reichen vorbehalten ist, denn im Jahr 2038 ist die Natur auf der Erde weitestgehend zerstört. Nur auf Greenwood Island gibt es noch eine größere Anzahl von Bäumen, die vom Welken verschont geblieben sind. 
Jacinda ging bisher davon aus, dass die Namensgleichheit ein reiner Zufall ist, doch dann bekommt sie Besuch von ihrem Exfreund, der ihr das...

Weiterlesen

Außergewöhnlich, einzigartig & aktuell

"Das Flüstern der Bäume“ ist der zweite Roman des kanadischen Autors Michael Christie.

Die Handlung des Buches erstreckt sich über 130 Jahre, von  1908 bis 2038. Dies wird direkt zu Beginn auf eindrucksvolle Weise durch die Zeichnung eines Querschnittes eines Baumstammes dargestellt. Es geht um die Familie Greenwood. Eine Familie deren Leben eng mit der Natur – insbesondere dem Wald - verbunden ist.

Jacinda Greenwood arbeitet in Kanada als Naturführerin in einem...

Weiterlesen

Wald

Jacinda Greenwood arbeitet als Naturführerin auf Greenwood Island. Über die Verwandten aus der väterlichen Linie weiß sie nicht, bis ihr ehemaliger Verlobten ihr das Tagebuch ihrer Großmutter bringt und sie alles über die Familie und den Wald erfährt, der die Familie zusammenhält im Guten, aber auch im Bösen. Ich fand die Familiengeschichte sehr spannend und aufregend. Das Cover ist schön und auch der Schreibstil gefällt mir. Der Roman war spannend und interessant und fesselte mich bis zur...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
560 Seiten
ISBN:
9783328600794
Erschienen:
Oktober 2020
Verlag:
Penguin Verlag München
Übersetzer:
Stephan Kleiner
8.46154
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (26 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 56 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher