Rezension

Gemischte Gefühle

Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne - Johanna Danninger

Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne
von JOHANNA DANNINGER

Bewertet mit 3.5 Sternen

... wär der Schluss nur besser gewesen.

Das wunderschöne Cover und der viel versprechende Klappentext haben mich sofort angesprochen und dass die Geschichte in Kanada spielt war dann das endgültige "Ich muss dieses Buch lesen".

Es ist schon eine Weile her, dass ich eine Dystopie gelesen habe, aber der gute Schriebstil und das angenehme Erzähltempo haben mich sofort begeistert. Mila, Logan und alle anderen Charaktere fand ich super - vor allem Doris ist mein heimlicher Star. Der Plot ist spannend und atmosphärisch erzählt. Allein die Gefühlsebene kam mir etwas zu kurz... aber im Grunde alles gut. Dann allerdings kam der Schluss und es blieb leider nur noch ein "Aha, und das war's jetzt" zurück. So schade!! Die Geschichte wird viel zu hektisch zu Ende erzählt und alles kommt für mich viel zu einfach in Ordnung. Vielleicht liegt es daran, dass es sich um ein Jugendbuch handelt und deshalb es deshalb relativ harmlos bleibt. Aber die großartige Geschichte, die zuvor aufgebaut wurde, hätte defintiv einen besser erzählten Schluss verdient. Leider verwässern zum Ende hin auch die Charaktere und Logan konnte ich wirklich nicht mehr ernst nehmen. 

Fazit: Es hat sich trotzdem gelohnt zu lesen, aber ein Highlight ist es leider nicht.