Rezension

Hat mich von Anfang bis Ende in ihren Bann gezogen

Die Pan-Trilogie 01. Das geheime Vermächtnis des Pan - Sandra Regnier

Die Pan-Trilogie 01. Das geheime Vermächtnis des Pan
von Sandra Regnier

Bewertet mit 5 Sternen

Felicity gehört zur Losergruppe der Schule, sie hat nicht die perfekte Figur, sondern ein paar Pfunde zu viel. Von der Star Clique der Schule wird sie nur City genannt. Weil sie dreckig wie eine Stadt in deren Augen.
Dann taucht Leander FitzMor an Felicitys Schule auf, sofort sind alle Mädels Feuer und Flamme von Lee. Nur Felicity scheint seinem Charme nicht zu erliegen.
Komischerweise haben Lee und Felicity sämtliche Stunden gemeinsam und Lee setzt sich immer neben Felicity. Schließlich freunden sich die beiden an und Felicity verändert sich durch ihn, den Lee will nicht mehr von ihrer Seite weiche. Doch Felicity weiß nicht was sie von ihm halten soll, den es passieren öfters komische Dinge und sie hat sogar Angst vor Lee.
Felicity hat ein paar Pfunde zu viel, dafür ist sie schlagfertig und nie um einen Spruch verlegen. Ihre Mutter besitzt einen Pub und dort hilft Felicity ihre Mutter aus. Ihrer Mutter wäre es am liebsten Felicity würde den Pub übernehmen, doch die träumt davon Lehrerin zu werden.
Während sich vorher keine Junge für sie interessiert hat, tun das plötzlich nach Lees Auftauchen umso mehr, was Felicity verwundert.
Lee ist der neue an der Schule und durch das erste Kapitel weiß man sofort das er nur wegen Felicity dort ist. Schließlich verwechselt er sie sogar mit einer anderen Felicity an der Schule.
Als er seine Verwechslung begreift versucht er alles um sich Felicity anzunähern, doch diese blockt seine Annäherungen ab. Sie will keinen Kerl der schon nach 10 Minuten mit der anderen Felicity geknutscht hat.
Lee sieht unverschämt gut aus und alle Mädchen stehen auf ihn, das weiß er auch und so benimmt er sich auf oft. Doch man merkt dass er Geheimnisse hat, die langsam ans Licht kommen.
Am Anfang schleicht die Geschichte so dahin, man fragt sich als Leser wann sie so richtig beginnt. Trotzdem störte mich das ganze nicht, mir gefiel es sogar. Ich fand es interessant mehr von Felicity, ihren Freunden und ihrer Familie zu erfahren.
Gerade Felicitys Familie finde ich unmöglich ihr gegenüber.
Die Geschichte schleicht zwar am Anfang sehr, aber es gibt immer mal wieder einige Andeutungen, Geschehnisse und Gespräche, die die Geschichte spannend macht und man als Leser wissen will das dahinter steckt, warum Lee so an Felicity interessiert. Man will einfach wissen wie es weiter geht und deswegen konnte ich das Buch kaum zur Seite legen.
Selbst nach dem Ende des Buches hätte ich am liebsten zu Band 2 gegriffen und weitergelesen, weil es mich so interessiert.
Die Geschichte wird in der zweiten Hälfte noch spannender, als in der ersten Hälfte und nimmt viel mehr Fahrt auf. Was mir sehr gut gefallen hat. Ich hoffe in Band 2 geht es mit dieser Fahrt weiter. Ich bin wirklich sehr gespannt darauf.

Fazit:
Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende in ihren Bann gezogen und am liebsten würde ich sofort weiterlesen. Felicity als Charakter gefällt mir sehr gut und ich freue mich mehr von ihr zu lesen. Deswegen gebe ich der Geschichte 5 Sterne.