Rezension

Einblicke in eine Ballett-Karriere

So federleicht wie meine Träume -

So federleicht wie meine Träume
von Mariko Turk

Bewertet mit 4.5 Sternen

Aus ihrem Herzen wachsen Blumen. Zuerst viel Klischees a la eiskalte arrogante Ballettratte. Dann Blick in die Gefühlswelt hinter der Fassade. Nach der Verletzung wird ihr Charakter weicher. Sie erlebt sexualisierte Gewalt ist wechselhaft sprunghaft in ihren Freundschaften. Teilweise etwas langatmige Dialoge. Dennoch gefällt mir das Buch auch als Nichttänzerin.

Kommentare

xx-Aba-Kuss-xx ergänzte am 18. September 2022 um 13:28

kurze Inhaltsbeschreibung:

Alina gibt Vollgas für ihre Karriere. Zusammen mit ihrer Bestie Colleen. Eine Verletzung beendet ihren Traum.
Margot reicht ihr die Hand. Sie fördert ihr weiteres Talent.

Cover und die Gestaltung:

Sehr schlicht in Form zeigt es eine weibliche mehrfarbige Silhouette, abstrakt gezeichnet. Harmonisch in der Farbgebung. An und für sich wenig Bezug zum Tanzthema.

Thema und die Geschichte:

Zunächst die grobe Zäsur, dann die weitere menschliche Weiterentwicklung von Alina. Viele spezifische Ballettbegriffe werden detailliert erklärt und beschrieben.

Schreibstil:

Poetisch aber auch sehr ernst. Wertend und aufklärend. Exakte Formulierungen zu Fachbegriffen wie Tour en L'air, Grand Battement, Developpe Layout, Chinesischem Tanz, zu bekannten Stücken des Balletts und Auswahlverfahren.

Haben dir die Figuren gefallen? Sind sie authentisch?

Alina ist privilegiert. Sie hat bereits ein Auto. Sie wirkt auf mich eher arrogant und abgehoben. Altklug. Sie hat Glück mit ihren Freunden, wie sie selber betont.
Margot und Jude, vor allen anderen fangen sie auf, als es ihr psychisch und körperlich schlecht geht. Auch ihre ehemalige Kollegin Colleen hält weiterhin zu ihr.

Warum ist das Buch interessant für dich?

Es zeigt auf, daß sehr viel mehr mit Unterstützung anderer Personen funktionieren kann.

Autorin an sich, andere Werke/Übersetzerin:

Es ist der erste Roman von Mariko Turk. Andere Werke werden sicherlich folgen. Dagmar Schmitz hat den Roman einfühlsam ins Deutsche übertragen.

Meinung und Kritik:

Psychogramm einer Nachwuchsballerina. Einblicke in die Tanzbranche. Eher am Rande wird die Diskriminierung gegen Farbige thematisiert. Eine schwarze Primaballerina - nur ein Wunschtraum oder nahe Zukunft?

Empfehlung für andere Leser/Fazit:

Für tanzbegeistertes jugendliches Publikum mit Interesse an einer Ausbildung in der Musicalbranche oder im Ballett. Auch durchaus als Lektüre für Erwachsene geeignet.

xx-Aba-Kuss-xx konkretisierte am 10. Oktober 2022 um 19:38

der Neid von Alina (asiatische Wurzeln) auf Colleen (afrikanische Wurzeln) wird übertrieben herausgearbeitet

xx-Aba-Kuss-xx vermutete am 19. November 2022 um 18:10

Vielleicht tanzt Alina eines Tages doch wieder Ballett. Ihrem Wesen würde es gut tun.