Neuvorstellungen

20 Romane über Glück

20 Romane über Glück

Seit jeher beschäftigt sich der Mensch mit der Frage nach dem Glück. Was bedeutet Glück eigentlich genau, wo findet man es und wie wird man dauerhaft glücklich? Und auch in der Literatur spielt das Thema eine große Rolle, wie diese 20 Romane zeigen.

Welche Bücher fallen euch noch ein, in denen es um Glück geht?

Wo geht's denn hier zum Glück?

Eine Frau, 13 Länder und die Suche nach dem Glück: Warum sind Menschen in anderen Ländern glücklicher als wir? Um das herauszufinden reist Maike van den Boom in die 13 glücklichsten Länder der Erde und spricht vor Ort mit Glücksforschern, Korrespondenten, Auslands-Deutschen und Menschen auf der Straße. Von Australien bis Island entdeckt sie ganz bestimmte Aspekte in der Lebenseinstellung, die dazu führen, dass Menschen mit ihrem Leben zufrieden sind. In einem sind sich alle einig: Glücklich zu sein, ist das Wichtigste im Leben. Und dafür strengen sich diese Menschen täglich an. Von ihnen können wir lernen. Vielleicht einen anderen Umgang mit der Zeit, mehr Vertrauen, mehr Konsens, mehr Gelassenheit, einfach ein stärkeres Wir-Gefühl. Das sind einige der Zutaten zum Glücklichsein, und diese fügen sich zu einem Rezept zusammen, das wir glücksbringend in unserem Leben umsetzen können.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Das Glücksbüro

Das Glücksbüro - Andreas Izquierdo

Albert Glück ist ein seltsamer Kauz. Er ist knapp über fünfzig, ein wenig trocken, penibel, und er arbeitet im Amt für Verwaltungsangelegenheiten. Formulare, Stempel, Dienstvorschriften sind seine Welt, in der er sich gut eingerichtet hat. Ganz wörtlich, denn Albert arbeitet nicht nur in dem Amt, er wohnt auch dort. Von allen unbemerkt hat er im Keller einen kleinen Raum bezogen und verbringt zufrieden seine Tage im immer gleichen Rhythmus. Doch eines Tages wird Alberts sorgsam eingehaltene Ordnung durcheinandergebracht. Auf seinem Schreibtisch landet ein Antrag, den es eigentlich gar nicht geben dürfte, denn er beantragt nichts! Albert tut alles, um diesen unseligen Antrag loszuwerden, doch vergeblich: Immer wieder kehrt er auf seinen Schreibtisch zurück. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich auf den Weg zum Antragsteller zu machen. So trifft Albert auf Anna Sugus, eine ziemlich wilde Künstlerin, die Alberts Welt ganz schön auf den Kopf stellt

Rezensionen zu diesem Buch von:

Das Blubbern von Glück

Ein Buch, dass jeden Leser glücklich macht
Hier kommt Candice Phee! 12 Jahre alt, wunderbar ehrlich und ein bisschen ... anders. Und auch wenn viele sie nicht auf Anhieb verstehen Candice hat ein riesiges Herz. Sie ist entschlossen, die Welt glücklich zu machen. Nur leider ist das gar nicht so einfach ...
Denn wohin Candice auch sieht an jeder Ecke lauert das Unglück. In ihrer Familie, die früher vor Glück geblubbert hat, spinnt sich neuerdings jeder in seinem eigenen Leid ein. Ihr superkluger Freund Douglas Benson versucht seit Langem vergeblich, in eine andere Dimension zu reisen. Und ihr Haustier, Erdferkel Fisch, hat womöglich eine ernsthafte Identitätskrise. Candice macht sich ans Wunderwerk, um jedem Einzelnen von ihnen zu helfen. Und wie sie das schafft und zum Schluss wirklich jeder um sie herum ein dickes Stück glücklicher ist, das ist das Allerwunderbarste an ihrer Geschichte.

Die Sache mit dem Glück

Bartholomew hat immer bei seiner Mutter gelebt. Als sie stirbt, muss er plötzlich allein zurechtkommen. Aber das sagt sich so leicht. Bartholomew ist 39. Beim Aufräumen ihres Schlafzimmers findet er einen Brief von Richard Gere wieder. Darin ruft der Hollywoodstar zum Boykott der Olympischen Spiele in Peking auf, wegen Tibet. Der Brief muss Mom viel bedeutet haben, sonst hätte sie ihn nicht in ihrer Unterwäscheschublade aufbewahrt. Nun versteht Bartholomew auch, warum sie ihn in ihren letzten Tagen, als sie schon sehr durcheinander war, immer nur "Richard" genannt hat. Er beschließt, dem Schauspieler Briefe zu schreiben. Über Moms Theorie vom Glück, über Außerirdische, Buddhismus und die Liebe zu Katzen. Und über die junge Bibliothekarin, die er schon seit Jahren einmal ansprechen möchte. Bis jetzt hat Richard Gere noch nicht geantwortet, aber Bartholomew ist sicher, er wird ihm bei seinem Neuanfang helfen ...

Die Glücksfabrik

Die Glücksfabrik - Saskia Goldschmidt

Zwischen Fortschrittsglauben und Gewinnsucht, Egomanie und Selbstbetrug - ein schillerndes Gesellschafts- und Sittenbild.

Hectors Reise

Hectors Reise - Francois Lelord

Es war einmal ein junger Psychiater, der Hector hieß. Er trug eine kleine, intellektuelle Brille und verstand es, den Leuten mit nachdenklicher Miene und echtem Interesse zuzuhören. Hector war ein ziemlich guter Psychiater. Und trotzdem war er mit sich nicht zufrieden. Weil er ganz deutlich sah, daß er die Leute nicht glücklich machen konnte. Kurz entschlossen begibt sich Hector auf eine Weltreise, in der Hoffnung, das Geheimnis des Glücks zu entdecken. Und allen, denen er begegnet, stellt er dieselbe Frage, die bei Männern meist Belustigung, bei Frauen eher Tränen hervorruft: Sind Sie glücklich?
Warum träumen wir so oft von einem glücklicheren Leben? Liegt das Glück im beruflichen Erfolg oder im privaten? Hängt es von den Umständen ab oder von unserer Sichtweise? Am Ende seiner Abenteuer weiß Hector dreiundzwanzig Antworten - und daß nichts einfacher ist als wahres Glück.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Das Glück sieht immer anders aus

Das Glück sieht immer anders aus - Milena Moser

Ein 50. Geburtstag, ein Flugticket und eine Reise ins Ungewisse: Milena Moser auf der Suche nach dem Glück

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ein Laden, der Glück verkauft

Ein Laden, der Glück verkauft - Beth Hoffman

Die wundervolle Geschichte einer Frau, die ihren Traum vom eigenen Antiquitätenladen verwirklicht
Aus alten Möbeln kleine Schätze zaubern. Von Kindesbeinen an hat Teddi davon geträumt und dann wird dieser Traum eines Tages Wirklichkeit: ihr eigener Laden. Ein Roman über eine Frau, die ihr Glück mit eigenen Händen zu greifen weiß. Schönste Unterhaltung!Als eines Sommertags Teddis Schicksal in Gestalt von Mr. Palmer, einem alten Antiquitätenhändler aus Charleston, auf der Farm ihrer Eltern in Kentucky auftaucht, dauert es nicht mehr lange und Teddi macht sich mit ihrem klapprigen Wagen und wenig Geld gegen den Willen ihrer Familie auf nach Charleston, South Carolina. Dort arbeitet sie viele Jahre in Mr. Palmers Antiquitätenhandel, immer in der Hoffnung, den Laden zu übernehmen, wenn Mr. Palmer in Rente geht. Doch es kommt alles anders: Der alte Mann stirbt plötzlich und der schöne Laden soll an Fremde verkauft werden. Aber Teddi gibt keine Ruhe, bis sie einen Weg findet, Mr. Palmers Laden selbst zu kaufen. Das liebenswerte Personal wird wieder eingestellt und "Teddis Laden" wird einer der schönsten Antiquitätenläden in ganz Charleston. Ihr Glück ist vollkommen, wären da nicht Miz Poteet, die fast täglich die wertvollsten Stücke klaut, und deren arroganter Sohn. Außerdem lässt Teddi das Schicksal ihres Bruders Josh nicht los, der seit Jahren spurlos verschwunden ist. Doch beide Geschichten nehmen überraschende Wendungen und verändern Teddis Leben von Grund auf.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Wie ich mir das Glück vorstelle

Wie ich mir das Glück vorstelle - Martin Kordic

Eine große Suche nach dem Glück und ein erstaunliches Debüt: Viktor ist ein Junge, der von Geburt an anders ist. Er muss ein Korsett tragen und auch in seinem Kopf scheint etwas nicht zu stimmen. Als der Krieg ausbricht, wird er von seiner Familie getrennt und wächst in einer Gebetsgemeinschaft auf. Später kehrt er zurück in die Stadt der Brücken, wo er sich mit einem Einbeinigen, einer Rothaarigen und einem Hund zu einer eigentümlichen Bande zusammenschließt. Eines Tages aber sind Viktors Weggefährten verschwunden und er macht sich auf zu seiner letzten großen Reise. Ein düsteres Märchen über die Kraft der Poesie und ein Bericht aus einer anderen Welt.

Das Glück der anderen

Das Glück der anderen - Stewart ONan

"Absolut unvergesslich." (Brigitte)

In einer amerikanischen Kleinstadt bricht eine Seuche aus. Jacob Hansen, Sheriff, Leichenbestatter und Pastor, muss hilflos zusehen, wie die Bewohner seine Warnungen vor der Krankheit in den Wind schlagern und alle Quarantänemassnahmen missachten. Die Zahl der Toten wächst dramatisch, von der friedlichen Dorfidylle ist nichts mehr zu spüren. Panik bricht aus. Und Jacob Hansen muss sich entscheiden: zwisdchen der Verantwortung für die Gemeinschaft und der Rettung seines privaten Lebensglücks."Ein Roman, der die Phantasie des Lesers wie mit heißen Nadeln traktiert." (Die Weltwoche) "Absolut unvergesslich." (Brigitte)

In einer amerikanischen Kleinstadt bricht eine Seuche aus. Jacob Hansen, Sheriff, Leichenbestatter und Pastor, muss hilflos zusehen, wie die Bewohner seine Warnungen vor der Krankheit in den Wind schlagern und alle Quarantänemassnahmen missachten. Die Zahl der Toten wächst dramatisch, von der friedlichen Dorfidylle ist nichts mehr zu spüren. Panik bricht aus. Und Jacob Hansen muss sich entscheiden: zwisdchen der Verantwortung für die Gemeinschaft und der Rettung seines privaten Lebensglücks.

"Ein Roman, der die Phantasie des Lesers wie mit heißen Nadeln traktiert." (Die Weltwoche)

Felix oder Zehn Dinge, die ich an dir liebe

Felix oder Zehn Dinge, die ich an dir liebe - Hannah Simon

Felix Parland ist erfolgreicher Architekt, der seinem Chef auch manchmal den Hintern rettet und lügen kann wie gedruckt, wenn es der Karriere nützt. Ihm fehlt nur noch die Beförderung. Doch als die entscheidend näher rückt und Felix seiner Traumfrau begegnet, geschieht das Unwahrscheinliche: Mitten in seiner Glückssträhne bricht er zusammen. In der Notaufnahme versteht Felix nicht viel von all dem medizinischen Fachchinesisch. Sicher ist nur: Er reagiert allergisch auf hochemotionale Situationen. Übersetzt für den Laien: Er hat eine überaus seltene Glücksallergie.
Felix' perfektes Leben ist nun bedroht: Wie soll er erfolgreich im Job sein und mit seiner Hollywood-Schönheit anbandeln, ohne sich übermäßig zu freuen? Da ihn die Anti-Allergika viel zu müde machen, um seine täglichen Überstunden zu bewältigen, beschließt er kurzerhand, sich selbst unglücklich zu machen, um seine Glücksanfälle in Schach zu halten. Und da kommt es gerade recht, dass ihm bei einem wichtigen Bauprojekt die ebenso kratzbürstige wie unverschämte Ruby als Bauherrin vor die Nase gesetzt wird, mit überraschenden Folgen ...

"Felix oder Zehn Dinge, die ich an dir liebe" ist ein frecher Unterhaltungsroman, in dem nicht nur der Protagonist um sein Lebensglück kämpft, sondern auch der Leser selbstvergessen in ein beglückendes Lektüreerlebnis abtaucht. Ein wunderbar unterhaltendes Sommerbuch.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Suche nach dem verborgenen Glück

Die Suche nach dem verborgenen Glück - Billy Mills, Nicholas Sparks

Was ist Glück?
In Zusammenarbeit mit Billy Mills entführt uns Bestsellerautor Nicholas Sparks in die Welt von David, einem jungen Indianer, der sich auf die Suche nach dem Glück begibt. Ihre Erzählung weiht uns in manches ungeahnte Geheimnis ein - eine wundervolle Reise in die Kunst des Lebens.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Das kleine große Glück

Wenn du noch einmal ganz neu anfangen könntest welche 100 Dinge würdest du aus deinem alten Leben mitnehmen?
Nach ein paar schwierigen Jahren, die sie am liebsten vergessen würde, fängt die dreiunddreißigjährige Gina Bellamy noch einmal ganz von vorne an. Dabei stellt sie fest, dass all die Habseligkeiten, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, gar nicht mehr so recht zu ihr passen. Gina fasst einen Entschluss: Sie behält nur die 100 Dinge, die ihr am wichtigsten sind. Der Rest wird verschenkt oder verkauft. Doch während sie ihr Leben aufräumt, muss sich Gina nicht nur ihrer Vergangenheit stellen sie erlebt auch eine Zeit voller Überraschungen, Freundschaft und Liebe und erkennt, was wirklich wichtig ist.

Wenn das Glück anklopft

Wenn das Glück anklopft - Kerstin Hohlfeld

Ein Hexenschuss kommt selten allein

Rezensionen zu diesem Buch von:

Zu viel Glück

Zu viel Glück - Alice Munro

Nobelpreis für Literatur 2013

Zu viel oder zu wenig - für das Glück gibt es kein Maß, nie trifft man es richtig. Alice Munros Heldinnen und Helden geht es nicht anders, sie haben das Zuviel und Zuwenig erlebt: eine Balance ist nur schwer zu finden. Auf der Suche nach ihr macht Alice Munro ihre Leser zu Komplizen dieser spannenden Mission.

"Ich bewundere Alice Munro. Ich bewundere die Direktheit ihres Erzählens, die
Nüchternheit und Einfachheit ihrer Sprache. (...) Was für Geschichten, was für ein Werk!" Bernhard Schlink, Die Welt

Rezensionen zu diesem Buch von:

Eine kurze Geschichte vom Glück

Eine kurze Geschichte vom Glück - Thommie Bayer

Euphorie und Verzweiflung liegen für Robert Allmann sehr nah beieinander: Am selben Tag, an dem er ein unvorstellbares Vermögen gewinnt, verliert er das Wichtigste in seinem Leben und ist endlich gezwungen herauszufinden, wer er wirklich ist. Wo liegt das Glück, und wie hält man es fest? Raffiniert und mitreißend erzählt Thommie Bayer von seinem verzweifelten Helden und dessen überraschender Antwort auf eine uralte Frage.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Das größere Glück

Das größere Glück - Richard Powers

Eine junge Frau in Chicago, die vor Glück nur so strahlt. Sie lebt völlig ohne Zorn, alle Freunde und Bekannte kreisen nur um sie. Doch sie stammt aus Algerien, einem Hexenkessel aus Gewalt und Gegengewalt, dem sie nur knapp entging. Kennt sie das Geheimnis des Glücks, besitzt sie gar das "Glücks-Gen"? Laboratorien und Fernsehshows reißen sich um sie, ein Karussell, das sich immer schneller dreht, bis sie alles zu verlieren droht.
Meisterhaft ist Richard Powers ein großer Roman gelungen über die Frage, was unser Leben bestimmt - die Sterne, die Eltern, oder liegt alles in den Genen? Mit einer zärtlichen Liebesgeschichte sucht er die Antwort: Greift die Zukunft nach uns oder wir nach der Zukunft?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Alle meine Wünsche

Alle meine Wünsche - Grégoire Delacourt

Vom Glück, das man nicht kaufen kann
Jocelyne führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus, und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken und Nähen. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann bis durch einen ungeheuren Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.§

Coco & das Geheimnis des Glücks

Seit sie denken kann, hat Coco Swan sich für ihren Vornamen geschämt. Bei einem solchen Namen, davon ist die Zweiunddreißigjährige überzeugt, erwartet man Schönheit und Glamour. Eben eine Frau wie Coco Chanel - und keine durchschnittlich aussehende Antiquitätenhändlerin aus einer durchschnittlichen Kleinstadt. Als allerdings in einem ersteigerten Schränkchen eine alte Chanel-Handtasche auftaucht, wird Cocos Leben völlig auf den Kopf gestellt. Denn ein vergilbter Brief im Seitenfach der Tasche entpuppt sich für Coco mit einem Mal als Schlüssel zum Glück.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Nimm das Glück in beide Hände!

Nimm das Glück in beide Hände! - Antje Szillat

Kinder, Chaos und verwirrte Männer
Clara ist genervt: Ihre beiden Töchter Lilli und Luzie befinden sich in der Trotzphase oder mischen den Kindergarten auf. Ihre beste Freundin ist frisch verliebt und völlig unzurechnungsfähig, Labradorhündin Maya macht sowieso, was sie will, und Claras Ehemann Paul ist mal wieder dauerabwesend. Höchste Zeit, sich ihr Leben wieder zurückzuerobern, findet Clara. Doch das ist leichter geplant als getan, vor allem, wenn sich plötzlich auch noch die exzentrische Schwiegermutter ankündigt und man auf einmal Heißhunger auf saure Gurken und Schokolade bekommt ...
Ein turbulenter Ausflug in den Alltag einer Großfamilie, voller Witz, Wärme und Herz - für alle, die wissen möchten, wo das Chaos aufhört und das Glück anfängt.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Steffi_the_bookworm kommentierte am 29. April 2015 um 10:31

Das Blubbern von Glück steht noch auf meinem Wunschzettel. Das kleine große Glück von Lucy Dillon habe ich gelesen, war ganz nett aber hat mich nicht überzeugt.

Der Rest spricht mich nicht an.

kingofmusic kommentierte am 29. April 2015 um 10:51

"Das größere Glück" von Richard Powers ist großartig; das hab ich (wie fast alle Romane von Powers) verschlungen.

Wenn das in der Liste gefehlt hätte, wäre ich enttäuscht gewesen *lach* Kleiner Scherz :-)

MiraBerlin kommentierte am 29. April 2015 um 11:16

Ich interessiere mich zwar für das Thema Glück, aber in der Regel sprechen mich die Bücher dazu einfach nicht an.

Dennoch: wieder einmal eine schöne Zusammenstellung! :)

Birte kommentierte am 29. April 2015 um 11:40

Mir fällt dazu noch "Das Happiness-Projekt" von Gretchen Rubin ein - liegt bei mir aber noch auf dem SuB.

gesil kommentierte am 29. April 2015 um 12:08

Mir fällt noch "Kurz bevor das Glück beginnt" von Agnes Ledig ein. Hab ich vor kurzem gelesen und dabei mehr als ein Taschentuch verbraucht.

westeraccum kommentierte am 29. April 2015 um 12:15

Von diesen Büchern habe ich noch kein einziges gelesen, das erstaunt mich jetzt selbst. Vielleicht verbinde ich "Glück" im Buchtitel eher mit Kitsch? Den Powers werde ich aber trotzdem lesen, denn ich mag diesen Schriftsteller sehr.

GudrunMaria kommentierte am 29. April 2015 um 13:15

Coco & das Geheimnis vom Glück ist gleich auf meiner Wunschliste gelandet.

Madlenchen kommentierte am 29. April 2015 um 13:31

20 Bücher und nicht eins davon gelesen. Beziehungsweise nicht mal auf der Wunschliste. :D Irgendwie sprechen mich die Bücher alle nicht so richtig an. :)

digra kommentierte am 29. April 2015 um 14:24

Das Blubbern von Glück, das kleine große Glück und Hectors Reise sind auf meiner Wunschliste.

Wo geht's denn hier zum Glück hätte ich auch gut gefunden, bin dann aber von der Buchbesprechung abgeschreckt worden.

Ein Laden, der Glück verkauft, die Sache mit dem Glück waren beides 4 Sterne Bücher für mich. Gute Unterhaltung, aber zum 5 Sterne Buch hat irgendwas gefehlt.

Alle meine Wünsche hört sich für mich auch interessant an.

Margit Bußmann kommentierte am 29. April 2015 um 17:27

Coco und das Geheimnis des Glücks werde ich mir wohl zulegen.

Karin L. kommentierte am 29. April 2015 um 17:37

"Das Blubbern von Glück" will ich auch noch unbedingt lesen! und "Die Sache mit dem Glück" von Matthew Quick fand ich wirklich gelungen! : ) Spontan fällt mir kein spezifisches Buch dazu ein, aber irgendwie ist das Glück immer eine Komponente von Büchern, auch wenn es nur unterschwellig ist. :)

FrlSpatz kommentierte am 29. April 2015 um 18:14

Was ich vor kurzem gelesen habe und was mir sehr gut gefallen hat war "Glückskind" von Steven Uhly.

Pittchen meinte am 29. April 2015 um 20:37

Deine Rezension zu "Die Sache mit dem Glück" fand ich sehr erfrischend, weil, sehr ehrlich. Du verbiegst dich nicht und sagst schlicht und ergreifend deine Meinung. Das finde ich wirklich gut! :- )

mehrBüchermehr.... kommentierte am 29. April 2015 um 19:42

Dankeschön für die vielen Buchtipps.

Ein paar kenne ich schon vom Titel her aber gelesen habe ich noch keins von diesen Büchern.

Lumi kommentierte am 29. April 2015 um 21:50

"Das Glücksbüro" hatte ich schon vor einiger Zeit im Blick, aber es kam immer ein anderes Buch dazwischen... Zusätzlich fällt mir zum Thema Glück noch "Die Glücksbäckerin von Long Island" von Sylvia Lott ein - ein tolles Buch, auch wenn es zum Anfang etwas langatmig war

Brocéliande kommentierte am 29. April 2015 um 23:25

Ein schönes Thema (strebt nicht jeder Mensch danach???) - und interessante Buchvorstellungen zum "Glück"

ich lese (noch immer) .... und vergiss nicht, glücklich zu sein - von Christophe André

Bisher hat es mich nicht wirklich glücklich gemacht, dieses Buch zu lesen....

aber im letzten Sommer nahm ich an einer LR teil, in der es  um das Buch von Albert Kitzler ging: "Wie lebe ich ein gutes Leben?" - im Grunde ging es auch um ein glückliches Leben - das Buch (eher ein Schwergewicht allerdings, keine leichte Unterhaltungsliteratur) kann ich jedem  SEHR empfehlen, der sich auch für philosophische Ansätze zu diesem Thema interessiert!

Brocéliande kommentierte am 29. April 2015 um 23:27

P.S.: Das Glücksbüro könnte mich allerdings interessieren, das hört sich sehr gut an, die Buchvorstellung/Inhalt ;-)

Ich habe mal in einer Spedition gejobt - und einen ehemaligen Klassenkameraden wiedergetroffen (der schon ewig dort gearbeitet hat) - er hatte gewisse Ähnlichkeiten mit der Hauptfigur ;-)

engi kommentierte am 30. April 2015 um 09:20

Guten Morgen in die Runde ... da sind ja mal wieder ein paar tolle Bücher dabei ...

- Das Glücksbüro habe ich als HB genossen - war sehr nett, ein bisschen happy und ein bisschen sad

- Das Glück der Anderen kenne ich auch und fand es toll, mit nichten ein kitschiger Schmöker!

- Eine kurze Geschichte vom Glück liegt noch auf meinem SUB

- Die Glücksfabrik wandert auf meine Wunschliste :)

ach ja, das hier unter den Kommentaren erwähnte Glückskind kenne ich, fand ich sehr gut ...

LESERIN kommentierte am 30. April 2015 um 10:44

Tolle Liste, meine Wuli wächst und wächst...:))

Janine2610 kommentierte am 30. April 2015 um 15:47

Ich habe noch ein Buch für die Liste. Ist erst am 20. April 2015 erschienen:

Lesemama kommentierte am 30. April 2015 um 22:34

Lustigerweise habe ich mir heute in der Bücherei "Wenn das Glück anklopft" ausgeliehen.

Winterzauber kommentierte am 01. Mai 2015 um 11:28

Ich kenne tatsächlich noch keins von den Büchern. Danke für die Tipps, es ist das ein oder andere dabei, welches ich gern lesenwürde.

Ingrid von buchsichten.de kommentierte am 03. Mai 2015 um 22:38

Witzigerweise habe ich gerade heute morgen einen Post auf unserem Blog veröffentlicht der sich mit "Glücksbüchern" beschäftigt, weil ich zufällig drei dieser Bücher zum Rezensieren vorliegen habe. Eine merkwürdige Häufung, da wir in drei Jahren bei ungefähr 500 Rezensionen nur über vier Bücher mit dem Wort "Glück" im Titel geschrieben haben. Wer sich die Bücher mal ansehen möchte: http://zwei-sichten-auf-buecher.blogspot.de/2015/05/der-gluckspost.html

Schaefche kommentierte am 04. Mai 2015 um 12:25

"Das Blubbern von Glück" will ich schon länger lesen, "Alle meine Wünsche" klingt auch ziemlich gut - und "Das große Glück" von Lucy Dillon wartet hier schon auf Englisch auf mich...

Bei dem Titel dachte ich spontan an "Eat Pray Love" - die Suche nach sich selbst hat ja auch was mit der Suche nach dem Glück zu tun.