Leserunde

Leserunde zu „Stealing Your Heart“ (Kelly Siskind)

Stealing Your Heart -

Stealing Your Heart
von Kelly Siskind

Bewerbungsphase: 27.05. - 10.06.

Beginn der Leserunde: 17.06. (Ende: 08.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Piper Verlags – 20 Freiexemplare von „Stealing Your Heart“ (Kelly Siskind) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Sie ist hinter seinem Gemälde her. Er ist hinter ihr her …

Clementine stiehlt von den Reichen und gibt den Armen. Ihr neuester Plan: Sie will dem verwöhnten Erben Jack einen unbezahlbaren van Gogh entwenden. Und so schleicht Clementine sich in Jacks Leben ein, um an ihre Beute zu kommen. Jack weiß nicht einmal, dass seine Familie einen echten van Gogh besitzt, geschweige denn, dass die schöne Clementine, die plötzlich in sein Leben gestolpert ist, genau diesen im Visier hat. Und Clementine weiß nicht, warum sie sich ausgerechnet in den charmanten Jack verlieben muss, wenn doch genau das über kurz oder lang zu jeder Menge Problemen führen wird. Aber als sie die Notbremse ziehen will, ist es bereits viel zu spät – denn Jack hat Clementines Herz längst gestohlen …

Eine weibliche Robin Hood-Heldin wird in dieser romantischen Komödie zum Dahinschmelzen von der Liebe abgelenkt.

„Dieses Buch sprudelt und knistert vor Humor und Leidenschaft. Auf keinen Fall verpassen!“ Jen DeLuca, Autorin von „A History of us“

ÜBER DIE AUTORIN:

Kelly Siskind, die im Herzen immer ein Mädchen aus der Kleinstadt war, zog von der Stadt aufs Land, um mit ihrem Mann im Norden Ontarios einen Käseladen zu eröffnen. Wenn sie nicht gerade Käse verkauft oder wandert, hält sie eine der vielen Ideen, die in ihrem Kopf herumschwirren, auf einem Notizblock fest. Kelly Siskind lacht gerne über ihre eigenen Witze und löst alle Sorgen mit Essen – denn Gummibärchen heilen alles. Sie ist außerdem eine unverbesserliche Romantikerin, die bis in die frühen Morgenstunden Liebesromane verschlingt.

10.07.2021

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Steliyana kommentierte am 23. Juni 2021 um 20:12

Sooo, nun bin ich mit dem ersten Teil durch. Bisher kann mich das Buch nicht so wirklich überzeugen. Mir fehlt die Tiefe. Ich finde die Sprache auch nicht so toll. 
Clementine hat eigentlich ein gutes Ziel vor Augen. Sie möchte Kindern helfen, die kein schönes Leben haben. Ob das Stehlen von den Reichen der richtige Weg ist, ist halt eine andere Geschichte. Ich kann aber mich mit ihr als Charakter nicht anfreunden. Ich finde sie nicht sympathisch. Ich fand es auch etwas unrealistisch, sich so stark von Jack hinzugezogen zu fühlen, bevor sie ihn gekannt hat. Klar, man kann einen Mann heiß finden. Ihren Auftrag zu erfüllen, wird sehr schwer für sie, denn sie vergisst oft ihr Ziel. Sie muss sich quasi daran erinnern, warum sie das vorhat, was sie vorhat. 
Jack finde ich als Figur total langweilig. Er mag Clementine und will sie haben. Eiei, dann nimm sie dir doch! Diese ständigen Gedanken und "eine Beziehung ist unmöglich" geht mir langsam ein bissl auf die Nerven. Wenn man etwas im Labor erreichen will, muss man machen. Daneben zu sitzen und "eine Formel lösen zu wollen" ist nicht der richtige Weg.
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
aenneken kommentierte am 24. Juni 2021 um 19:10

Mich wundert,dass sie so erfolgreich ist, Wo sie doch jetzt So unfokussiert und Zerstreut arbeitet.Das passt nicht zusammen

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Steliyana kommentierte am 24. Juni 2021 um 20:07

Wenn sie sich so schnell aus dem Konzept bringen lässt, wird das nix

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Emkeyseven kommentierte am 29. Juni 2021 um 22:00

Den Gedanken hatte ich auch. Abgesehen vom Einbruch am Anfang haben wir eigentlich nichts von ihren Fähigkeiten gesehen. Sie wirkt nicht wirklich kompetent.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Fairys Wonderland kommentierte am 28. Juni 2021 um 10:11

Tiefe fand ich war fast komplett 0 vorhanden und viele stellen waren überzogen und nervten mich auch 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Izara09 kommentierte am 24. Juni 2021 um 16:31

Ich muss auch sagen, dass mich das Buch nicht wirklich abholen konnte. Auch wenn die Leseprobe vielversprechend klang, so ist das alles nicht mehr ersichtlich. Das ganze hin und her und ich will was stehlen, mein Vater ist tot etc ist bei anstrengend... Auch Jack ist irgendwie nicht greifbar. Das ganze ist teilweise von den Gefülen her sehr unrealistisch und es packt mich auch nicht wirklich... Man weiß jetzt schon, wie das ausgehen wird und es motiviert ehrlich gesagt nicht wirklich zum Lesen...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Steliyana kommentierte am 24. Juni 2021 um 18:19

Ja, leider... Ich muss mich schon ein bisschen dazu zwingen, weiterzulesen und nicht einfach abzubrechen. Wir schaffen das! :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Izara09 kommentierte am 24. Juni 2021 um 20:21

Ja, jeden Tag ein Abschnitt, dann ist das bald durch ^^

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
aenneken kommentierte am 24. Juni 2021 um 19:09

Gut,ich habe beim klappentext schon geahnt wie der Verlauf sein wird.Daher bin ich jetzt auch nicht wirklich enttäuscht, aber auch nicht überrascht.

Ich kenne ihr letztes Buch und finde es nur ein wenig schade,dass hier die spritzigkeit fehlt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Emkeyseven kommentierte am 29. Juni 2021 um 22:03

Da geht es mir ähnlich, es entspricht bisher in etwa meinen Erwartungen, auch wenn ich weniger Elvis und dafür etwas mehr Cleverness erwartet hätte.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Fairys Wonderland kommentierte am 28. Juni 2021 um 10:12

Das hin und her der beiden war leider wirklich extrem anstrengend 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
aenneken kommentierte am 24. Juni 2021 um 19:06

Also ganz so Schlimm find ich das Buch nicht, aber es ist jetzt auch kein Highlight.Die beiden lernen sich kennen und verbringen viel Zeit miteinder.
So wirklich viel mehr passiert ja nicht. Außer das beide viel jammern. seine Probleme kann ich aber noch verstehen. Ihr Problem ist es ja nur das sie weiterhin stehlen will um arme kinder zu retten. Und mal ehrlich,die Nummer finde ich eh komisch.Mal abgesehen davon, dass man mit gestohlener Kunst eher schwer Geld macht, so wirklich toll ist das nicht.
Ansonsten verbindet die beiden viel,ein wenig zu viel. klar das sie gut zusammen passen, wobei ich diese schnelle Anziehung nicht nachvollziehen konnte.
Die Figur von Jack finde ich im Gesamten realistischer und passender.Clementine ist mir im Gesamtbild zu wackelig.Irgendwie passt ihr Denken,Handeln und Bild nicht zusammen

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
ellisbooks kommentierte am 27. Juni 2021 um 12:05

So geht es mir auch. es ist ganz okay, mehr aber auch nicht ...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Fairys Wonderland kommentierte am 28. Juni 2021 um 10:14

Es ist definitiv kein Highlight, aber stimme dir zu, ein Mega Flop auch nicht. Es war oft anstrengend und zu viel, aber es gab auch schöne Momente 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
aenneken kommentierte am 28. Juni 2021 um 14:04

Richtig, ich bin aber auch mit der Einstellung an das Buch gegangen.. Nichts extrem grandioses erwartet und so bin ich auch nicht so enttäuscht... also vorab habe ich ja bewertungen gesehen und fast Angst bekommen. so schlecht finde ich es dann auch nicht. Es ist ja vor allem auch ne Geschmacksfrage 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Emkeyseven kommentierte am 29. Juni 2021 um 22:06

Kann man mit gestohlener Kunst nicht viel Geld machen? Ich kenne mich da ja gar nicht aus, aber Filme/Serien/Bücher vermitteln schon den Eindruck, dass man da gut Geld machen kann, wenn man weiß, wie man Kunden findet.

Ich finde Jack schon etwas zu nett, alle lieben ihn und er hat soooo ein weiches Herz :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
aenneken kommentierte am 30. Juni 2021 um 16:36

Also allein was sie da alles gestohlen hat, das waren ja namhafte Künstler, die jeder kennt. Das müssen extrem hohe Vermögenswerte sein... Allein damit stänidg zu dealen und das Geld dann unter die Leute zu bringen ist schon echt komisch. Sowas muss doch aufallen. Für sowas gibt es sicher Sondereinsatzkomandos bei der Polizei... und so wie sie drauf ist, da wird die doch schnell geschnappt...

Jedenfalls sind solche Raubzüge nicht so einfach wie es wirkt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
ellisbooks kommentierte am 27. Juni 2021 um 12:05

So, jetzt konnte ich den ersten Abschnitt beenden und bin bisher etwas unsicher, was meine Meinung angeht. Ich finde das Buch nämlich ganz okay und hoffe, dass es mich noch mehr packen wird.

Die Idee an sich ist ja wirklich interessant, aber ich glaube nicht, dass es so einfach ist, mit gestohlender Kunst Geld zu machen. Trotzdem bin ich gespant, ob es irgendwann zum Raubzug kommen wird oder ob sich Clementine so sehr in Jack verknallt, dass sie ihren Plan beiseite wirft.

Den Schreibstil finde ich ganz okay, die Geschichte lässt sich locker-leicht und flüssig lesen, aber mir fehlt bisher die Tiefe. Außerdem fällt es mir schwer, eine Bindung zu den Charakteren aufzubauen, was vielleicht auch an der Er-/Sie-Perspektive liegt. Ich bin mit beiden noch nicht vollständig warmgeworden, ich finde eher Jack sympathisch, Clementine ist in ihrem Denken und Handeln irgendwie seltsam ...

Die beiden fühlen sich recht schnell zueinander hingezogen, das kann ja auch mal vorkommen, aber mir fehlen die Emotionen, weshalb ich nicht mitfiebern und mitfühlen kann.

Ich hoffe wirklich, dass mir die nächsten Kapitel mehr gefallen, denn Potenzial hat das Buch von der Idee auf jeden Fall!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Fairys Wonderland kommentierte am 28. Juni 2021 um 10:15

Den Gedanken hatte ich auch oft, ob es wirklich so einfach sein soll, die gestohlenen Dinge zu veräußern. Ein wenig schien es mir hier etwas unrealistisch, aber nur ein wenig. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
aenneken kommentierte am 28. Juni 2021 um 14:06

Ich finde Clementine da auch irgendwie naiv. Also sie macht was man ihr sagt, ist aber total durcheinander und unstrukturiert und leicht abzulenken. Kann mir gar nicht vorstellen, dass sie eine so tolle Diebin ist. Und einfach stehlen... das kommt mir sofort komisch vor. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Lesenistliebe kommentierte am 27. Juni 2021 um 19:29

Ich kann mich dem negativen Stimmungsbild nicht ganz anschließen, denn ich habe gut in das Buch gefunden. Die Dialoge sind erfrischend und die Charaktere sind ungewöhnlich. Die Autorin orientiert sich nicht an Stereotypen, sondern kreiert mit Clementine eine taffe Protagonistin, die einen gefährlichen Job ausübt und Autos repariert, was sonst “Männersache” ist. Auch Jack ist endlich mal kein Bad Boy, sondern ein netter Kerl.  

Für den weiteren Verlauf bin ich gespannt, ob Clementine es wirklich wagt, den Mann zu beklauen, für den sie gerade Gefühle entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Ascora kommentierte am 28. Juni 2021 um 09:49

Du sprichst mir aus der Seele

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Ascora kommentierte am 28. Juni 2021 um 09:55

Ich verstehe gar nicht, warum sich doch recht viele so negativ zu dem Buch äußern. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen, der Schreibstil ist locker, leicht zum Lesen, auch so nebenher, wenn der Fernseher läuft oder man im Zug sitzt o.ä. Und den Aufbau der Story finde ich bis jetzt recht amüsant und wie @Lesenistliebe schon schrieb: endlich mal kein Bad Boy mit Alphamännchen-Gehabe. 

Der Klappentext hat mich auf eine romantische Komödie vorbereitet und ich finde genau das liefert das Buch bis jetzt. Und Realismus oder tiefgreifende Charaktere habe ich bei so einer Story gar nicht erwartet. Popcornkino in Buchform.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Bibliaphilia kommentierte am 30. Juni 2021 um 20:57

Da kann ich dir nur zustimmen. Als etwas Leichtes für Zwischendurch ist es Perfekt :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Fairys Wonderland kommentierte am 28. Juni 2021 um 10:10

Tatsächlich habe ich das Buch komplett schon am letzten Wochenende gelesen, aber ich musste meine Gedanken erst mal sacken lassen, denn komplett zufrieden bin ich leider nicht. Der Stil ist okay, war mir aber etwas zu überladen an sexy Worten und sexueller Spannung. Dafür fehlte dann besonders im ersten Abschnitt die Tiefe. Clementine hat edle Gründe die ich auch nachvollziehen konnte und gut fand. Ihr Ziel war definitiv toll. Der richtige Weg mag es nicht unbedingt sein, aber das steht ja auf einem anderen Blatt. Warm werden konnte ich mit ihr von Beginn an noch nicht, zumal mir auch die starke Anziehung zu Jack etwas überzogen vorkam. Unecht. Dadurch gerät auch immer wieder ihr Fokus aus den Augen. Auch bei Jack fehlte mir der Biss in der Persönlichkeit. Das hin und her war manchmal echt nervig und ich hatte Mühe, der Handlung so richtig zu folgen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
aenneken kommentierte am 28. Juni 2021 um 14:08

Also die Anziehung war zwar wirklich etwas komisch, aber für mich jetzt nichts neues... sie reicht ihm die hand und schon fliegen die Funken. halte ich zwar für unrealisitsch, aber wenn ich überlege was ich so in der vergangenheit gelesen habe und wie schnell sich leute da verliebt haben wundert mich das hier nicht so... 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Emkeyseven kommentierte am 29. Juni 2021 um 22:24

Ich fand, auch dass die Anziehung ziemlich schnell kam, aber irgendwie gewöhnt man sich an diese Geschichten, in denen sich die Protagonisten seit dem ersten Blick nach einander verzehren :D Also wundert es mich auch nicht. Und es gibt ja nach und nach auch immer mehr Dinge, die sie wirklich toll an einander finden, darum finde ich es auch weniger schlimm.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Emkeyseven kommentierte am 29. Juni 2021 um 21:09

Ich habe den ersten Abschnitt jetzt auch beendet und finde die Geschichte bisher ganz nett.

Ich mag Clementine eigentlich ganz gerne und Jack auch. Clementine ist aber nicht wirklich eine überzeugende Meisterdiebin ... Sie ist manchmal schon ganz gut, was das Lügen und improvisieren angeht, aber sie lässt sich schon schnell aus der Fassung bringen und Jack durchschaut ihre Lügen ja auch schnell, auch wenn er den Grund dafür noch nicht versteht. Und sie wird auch viel zu schnell weich, sobald Jack eben ihrem Bild eines reichen Schnösels nicht entspricht

Ich finde, man kann schon ganz gut spüren, dass die Kinder Clementine am Herzen liegen, ich hoffe nur, dass ihr Partner auch ehrlich mit ihr ist. Das Missverständnis zwischen ihr und Jack, bei dem sie glaubt, er ist ein kaltherziger Geschäftsmann, aber eigentlich versucht er verzweifelt, das Unternehmen zu retten und ein guter Sohn zu sein, finde ich eigentlich ganz passend, weil er ja auch versucht, den Stand der Firma geheim zu halten.

Diese ganze Story mit den Elvis-Imitatoren / Tribute-Künstlern packt mich ja so gar nicht ... Finde ich komplett uninteressant, aber es stört mich auch nicht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Bibliaphilia kommentierte am 30. Juni 2021 um 21:00

Ich habe mir auch gedacht, dass ich die Elvis-Nummer nicht gebraucht hätte. Das hat mich auch echt überrascht, dass das so eine große Rolle spielt. Auf dem Klappentext steht da ja gar nichts von. :D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Bibliaphilia kommentierte am 30. Juni 2021 um 21:16

Ich habe ein leichtes Buch, das man bei dem schönen Wetter draßen lesen kann, gesucht und wurde nicht enttäuscht. Ich bin sehr gut in die Geschichte eingestiegen, weil sie sehr einfach und zugänglich geschrieben ist. Mir hat gut gefallen, dass das Ziel, das Clementine verfolgt, nicht einseitig thematisiert wird, sondern sowohl die guten wie auch schlechten Seiten beleuchtet werden. Clementine konnte mich als moderner Robin Hood aber noch nicht ganz überzeugen. Ich finde auch, dass so schnell wie sie sich aus der Fassung bringen lässt, nur wenig von ihrem Talent als Diebin rüber kommt. Problematisch finde ich zudem, dass sie nichts anzweifelt, was Lucian ihr sagt, obwohl sie mit ihrem Leben nicht zu frieden zu sein scheint. Die Anziehung, die Jack auf sie ausübt, ist für meinen Geschmack auch zu überzogen. Jahrelang hat sie ein Leben in kompletter Isolation geführt und plotzlich wirft sie für einen attrativen Mann alle Vorsicht über Bord. So starke Extreme finde ich unauthentisch. Das Prickeln zwischenwird aber packend rübergebracht und generell gefällt mir ihr Zusammenspiel. 
Jack gefällt mit mit seiner liebenswürdigen und ehrlichen Art total gut, weil er damit dem Klischhee eines unwiderstehlichen Erben grundlegend widerspricht, das in vielen Büchern bedient wird. Ich kann dem ganzen Elvis Thema nur leider überhaupt nichts abgewinnen. Für mich ist das leider ein extremer Romantik-Killer. :D 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Larislibrary kommentierte am 03. Juli 2021 um 09:01

Bis jetzt hat es mich noch nicht zu 100 % gepackt. Mit dem Schreibstil musste ich mich erst anfreunden, jetzt ist es aber schon viel angenehmer zu lesen.
Ich kann mit Jack und Clementine noch nicht wirklich mitfühlen, denke und hoffe jedoch, dass sich dies im Verlaufe ändern wird.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Jule148 kommentierte am 05. Juli 2021 um 18:48

Auch ich habe den ersten Abschnitt beendet, leider absolut nicht im Zeitplan, da wie viele von euch, auch ich nicht so recht in die Geschichte gefunden habe. 

Der Hauptgrund dafür ist vermutlich die Sie/Er-Perspektive, aus derer ich schon seit geraumer Zeit kein Buch mehr gelesen habe. Die Story an sich ist ganz in Ordnung und sie erinnert mich irgendwie sehr an Disney Realfilme. Clementine als Meisterdiebin hat mich bis jetzt noch nicht wirklich beeindruckt, und ich hoffe, dass wir zumindest noch etwas über einige vergangene Raubzüge erfahren. Das man mit gestohlener Kunst kein Geld machen kann, und dass hier die Polizei bestimmt schon ermitteln würde, lasse ich außen vor. Immerhin ist es ein Roman und keine Biografie. Jack als männlichen Protagonisten mag ich sehr gerne, aus den selben Gründen wie von einigen von euch schon erwähnt - Es ist endlich mal kein BadBoy!

Natürlich hat man im Hinterkopf, wie die Geschichte ausgehen wird, aber ich denke irgendwie hat sie noch Potenzial und ich freue mich jetzt doch aufs weiter lesen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Schokoladenteddy kommentierte am 05. Juli 2021 um 19:59

Hui, ich hinke dem Zeitplan ganz schön hinterher... Aber ich hatte leider noch einiges zu tun und komme erst jetzt dazu, meine Eindrücke zum ersten Abschnitt zu schildern.

Mir ist der Einstieg ins Buch gut gelungen. Ich mag den locker-leichten Schreibstil der Autorin, so fliegen die Seiten dahin. Im ersten Abschnitt ist zwar nicht viel passiert, aber wir lernen Clementine und Jack ziemlich gut kennen. Ich mag die beiden Hauptfiguren, vor allem Jack. Er scheint, obwohl er so viel durchgemacht hat, ein toller Kerl zu sein - und seine Schüchternheit ist total liebenswürdig. Clementine finde ich etwas schwieriger zu greifen, irgendwie habe ich den Zugang zu ihr noch nicht ganz gefunden. Was mir an beiden Protagonisten sehr gut gefällt, ist, dass sie alles andere als 0815 sind. Ihre Liebe zu Reptilien, Jack als Elvis-Tribute-Künstler und Clementine als Autofanatikerin - das finde ich wunderbar erfrischend. :D

In Bezug auf die Geschichte erwarte ich schon ein bisschen mehr. Natürlich, wenn man eine locker-leichte Liebesgeschichte für zwischendurch sucht, ist man mit diesem Buch sehr gut bedient. Ich hoffe aber noch auf ein bisschen mehr Action und Spannung, vor allem in Bezug auf die Robin-Hood-Story. Deshalb bin ich sehr gespannt auf den zweiten Abschnitt. :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Tigerluna kommentierte am 07. Juli 2021 um 08:17

Der erste Leseabschnitt gefällt mir sehr gut!
Der Schreibstil von Kelly Siskind ist wiedereinmal richtig toll. Es macht einfach Spaß in die Story abzutauchen und sie zu genießen. Mitfiebern ist natürlich vorprogrammiert.
Clementine ist mir sehr sympathisch! Die tut mir aber auch echt leid...was sie alles durchgemacht hat und noch durchmachen muss... Irgendwie glaube ich dass Lucien ein falsches Spiel mit ihr spielt. Ich glaube nicht daran, dass das Geld wirklich bei den Kindern ankommt. Ich bin gespannt wie es noch weitergeht und ob Clementine ihren Gefühlen nachgeht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
siwu04 kommentierte am 07. Juli 2021 um 09:02

Nach dee vielversprechenden Leseprobe bin ich leider jetzt noch nicht so richtig begeistert. Mir fehlen Tiefe und die Verlässlichkeit. Die Charaktere springen etwas hin und her

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
greatsiwu.pdm kommentierte am 07. Juli 2021 um 09:04

Der erste Leseabschnitt ist ganz ok. Ich mag den Schreibstil und Clementine ist mir sympathisch, aber die Tiefe fehlt mir einfach noch etwas.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
aboutmyfavbooks kommentierte am 07. Juli 2021 um 14:16

Alsooo...ich dachte ich gebe mal alle meine Leseeindrücke auf einmal ab, da ich es nun ziemlich schnell durchgelesen habe. Band 1 hatte ich schon gelesen, weshalb ich mich ziemlich gut in den Schreibstil einfinden konnte. Anfangs mag er etwas ungewohnt scheinen, aber wenn man sich einliest, merkt man schnell, wie angenehm er wird. Schade finde ich es aber, dass es mich abgesehen vom
Schreibstil leider nicht so stark abholen konnte, wie der Klappentext und die Leseprobe. Manchmal gingen die Szenen nicht in die Tiefe oder wurden zu oft wiederholt. Trotzdem finde ich es bis jetzt nicht so schwerwiegend, da es nun einmal erst der Anfang ist und vielleicht dazu dienen sollte, die Protagonisten erst einmal kennenzulernen. Deshalb bin ich trotzdem gespannt, wie es weiterverkaufen wird (kenne die anderen Abschnitte zwar schon, aber lassen wir dies mal außen vor).

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Sabrina26788 kommentierte am 18. Juli 2021 um 11:38

Ich habe so viel vom Buch erwartet, da ich das Buch wirklich vom Cover her superschön finde. Aber die Handlung tröpfelt leider nur so dahin. Clementine und auch Jack finde ich beide etwas unnahbar. Und auch Clementines Ziel finde ich etwas merkwürdig bzw. wie sie es erreichen will - durch Stehlen. Ich denke, da gibt es andere Wege.
Nachdem die beiden sich jetzt langsam näherkommen, bin ich gespannt, ob Jack seine Zweifel über Bord wirft und sich ihr hingibt oder was noch passiert.
Ich hoffe im zweiten Teil auf etwas mehr Handlung.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 128
Buchkathi kommentierte am 03. August 2021 um 19:57

Bitte entschuldigt noch einmal, dass ich mich erst so spät hierzu melde, aber ich war zwischenzeitlich leider krank und konnte nicht lesen und kommentieren:

Ich mochte den ersten Abschnitt schon sehr gerne. Das Buch ist zwar sehr seicht, aber ich mag die Idee, eine wohltätige Einbrecherin zu begleiten und bin schon ganz gespannt auf ihren Coup! Sie wirkt ganz sympathisch und leicht tollpatschig vor allem weil Clementine ihre Zieperson Jack doch etwas zu toll zu finden scheint. :D