Leserunde

Leserunde zu "Morgen schreib ich dir ein Happy End" (Tash Skilton)

Morgen schreib ich dir ein Happy End -

Morgen schreib ich dir ein Happy End
von Tash Skilton

Bewerbungsphase: 01.07. - 22.07.

Beginn der Leserunde: 29.07. (Ende: 19.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Knaur TB Verlags – 20 Freiexemplare von "Morgen schreib ich dir ein Happy End" (Tash Skilton) zur Verfügung. Eine Leserunde zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

When Miles meets Zoey.

Die Neuerfindung von "E-Mail für dich" von Tash Skilton: Noch nie war Online-Dating so humorvoll und charmant!

Miles ist nicht nur im Herzen, sondern auch im wahren Leben gebürtiger New Yorker und ein waschechter Romantiker. Zoey hingegen liebt den entspannten Westcoast-Lifestyle ihrer alten Heimat, ist komplett gegen ihren Willen in New York gelandet und glaubt nicht an die Liebe. 

Als sich Miles und Zoey das erste Mal in einem kleinen New Yorker Café begegnen, können sie sich daher auf den Tod nicht ausstehen. Eines haben sie allerdings gemeinsam: Sie sind beide Dating-Experten für hoffnungsvolle Singles und wurden bei ihrem nächsten Auftrag auf dasselbe Pärchen angesetzt. Ohne zu wissen, wer der andere ist, treffen sich Miles und Zoey online. Und plötzlich lernen sie äußerst attraktive Seiten aneinander kennen ... Aber ob diese auch im echten Leben Bestand haben? 

Tash Skiltons humorvolle und romantische Liebes-Komödie um Miles und Zoey ist ein Trip nach New York, den Sie nie vergessen werden. Ein Liebesroman für die Fans von Nora Ephron, Richard Curtis, und all den wundervollen romantischen Komödien, die uns zum Schmachten und Lachen bringen, wenn wir es am meisten brauchen.

ÜBER DIE AUTORINNEN:

Tash Skilton ist das Pseudonym der beiden amerikanischen Autorinnen Sarvenaz Tash und Sarah Skilton, die sich über Twitter kennengelernt und dank ihres Faibles für 90er Jahre-Popkultur-Zitate angefreundet haben. „Morgen schreib ich dir ein Happy End“ ist ihr erster gemeinsamer Roman.

21.08.2021

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Elefant kommentierte am 04. August 2021 um 19:41

Ich bin durch und so halbwegs glücklich mit dem Buch. Es hat für mich sehr viele gute Seiten: den Humor, die sympathischen, eigenwilligen Protagonisten, das gelungene Aneinandervorbeierzählen.

Allerdings ist mir das Buch zu sehr in die Länge gestreckt und am Ende fehlt mir das große Finale. Der abschließende Konflikt wirkt sehr konstruiert in der sich ansonsten recht natürlich entwickelnden Handlung. Mir fehlt dem Abschluss das besondere Etwas.

Ich bin also nicht vollends begeistert, aber doch ganz glücklich. Die Geschichte hat mich gut unterhalten und mich zu lachen gebracht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Felicitas kommentierte am 07. August 2021 um 19:33

kann sehr gut verstehen, was du meinst - mir geht es auch so (:

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Danielle Merlo kommentierte am 11. August 2021 um 16:25

Ich verstehe dich echt gut. Mir hat da auchc so einiges gefehlt. Leider. Trotzdem gab es natürlich gute Stellen, die mich zum Löcheln bringen konnten...:)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Martina Suhr kommentierte am 14. August 2021 um 13:16

Ja, das Ende hat den Eindruck tatsächlich noch einmal etwas aufgewertet, allerdings hab ich selten sooo lang an einem Buch gelsen. Ich weiß nicht, ob es der Buchsatz war oder die Story, aber ich hatte das Gefühl, kaum von der Stelle zu kommen :-)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Dahlia kommentierte am 06. August 2021 um 11:46

An sich hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Allerdings hatte ich irgendwie das Gefühl, als hätten die Autorinnen zum Ende hin plötzlich gedacht: "Moment mal, das lief jetzt irgendwie zu reibungslos. Da müssen wir auf die Schnelle noch eine dramatische Wendung reinbringen." Ganz ehrlich, was sollte das mit der schwangeren Ex, die plötzlich einen Sinneswandel hat? Und dann dieses Drama noch ganz kurz reinquetschen, aber gleich wieder auflösen. Also das hat für mich absolut keinen Sinn gemacht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Danielle Merlo kommentierte am 11. August 2021 um 16:26

Den Eindruck hatte ich auch. Das kam mir einfach zu plötzlich und ziemlich random. Es wäre echt nicht mehr mötig gewesen und hat für mich das Ende leider eher ein bisschen kaputtgemacht. Lieber hätte ich ncoh eine Szene von Deans Hochzeit gehabt. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Martina Suhr kommentierte am 14. August 2021 um 13:19

Ich stimme dir zu, es war ein wenig konstruiert, wobei es sich schon im Kaffee angedeutet hat, als Zoey dann die Küss-Show abgeliefert hat. Allerdings fand ich Miles Reaktion um einiges härter. Ja, Joey will evtl keine Kinder, aber alles war doch so perplex und die Ex hatte ihn nacht Strich und Faden verarscht. Da musste er tatsächlich komplett untertauchen und sich Gedanken machen? Sorry, aber das hat ihn in meinen Augen schon ein großes Stück auf der Sympathie-Skala nach hinten katapultiert. Erst wie wild korpulieren und dann auch noch kapitulieren????? Nee, das geht nicht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Felicitas kommentierte am 07. August 2021 um 19:36

und das war auch schon der letzte Teil (:
Ich fand auf jeden FAll den Anfang am schwächsten, die Mitte am besten und das Ende war eigentlich auch gut, wenn man nicht zu sehr hinterfragt. Ein bisschen komisch fand ich es schon, dass seine Ex jetzt so anhänglich wird und plötzlich doch wieder zu ihm zurück will. Andererseits kennt man diesen Handlungsstrang auch woanders her, also ganz verwunderlich ist es nicht. Seine Reaktion hat mir aber nicht gefallen, das war einfach blöd. Also für mich hätte es das Drama am Ende nicht gebraucht.
Die Situation als beide rausgefunden haben, dass sie für dasselbe Pärchen gearbeitet haben, fand ich gut gelösst (:
Und auch das die am Ende zusammenfinden fand ich witzig ^^

Grundsätzlich hab ich mir von dem Buch ein bisschen mehr erhofft - es war jetzt aber auch keine Enttäuschung. Ein gutes Mittelding, eine schöne kurzweilige Unterhaltung und ich würde wieder etwas von der Autorin lesen (:

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Martina Suhr kommentierte am 14. August 2021 um 13:21

Ja, die Auflösung, dass Zoey eigentlich DuchessB ist und Miles der Schotte war okay, wobei das auch sehr schnell glattgebügelt wurde, um die beiden dann im Drogenrausch exzessiv eine halte Stunde lang nach Stoppuhr in den Orgasmentaumel zu verfrachten.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
jam kommentierte am 14. August 2021 um 21:09

Genau an der Stelle bin ich auch hängengeblieben, ich meine, was sollte DAS denn?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Felicitas kommentierte am 18. August 2021 um 08:11

oh ja das war wirklich eher unnötig ...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
karin1966 kommentierte am 08. August 2021 um 17:26

So, der Teil ging jetzt relativ schnell zum Lesen und er hat mir recht gut gefallen.

Damit nicht alles zu schnell und mit Friede Freude Eierkuchen abgeschlossen werden konnte, musste die Ex nochmal auftauchen.

Auch fand ich den Teil, an dem herausgekommen ist, dass sie beide Ghostwritter waren, etwas zu schnell und einfach abgehakt.

Das hat mich nun mit dem zweiten und dritten Teil wieder etwas versöhnt, wobei ich es, wenn es kein Leserundenbuch gewesen wäre, wahrscheinlich schon vorher abgebrochen hätte.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Danielle Merlo kommentierte am 11. August 2021 um 16:28

Ging mir ähnlich. Ich wöre vermutlich gar nie zum zweiten Teil gekommen, hätte ich mich nicht dazu verpflichtet gefühlt. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Chapialis kommentierte am 08. August 2021 um 17:51

So, nun bin ich durch und wie gsagt, der mittlere Teil hat mich etwas mit dem Buch versöhnt. Ein Favorit ist es nicht, aber auch kein Reinfall. Es waren schon einige amüsante Szenen dabei und irgendwie sind mir Miles und Zoey auch ein wenig ans Herz gewachsen. Mary ist auch immer für einen Lacher gut...oder eher für ein Kopfschütteln. Das Ende ist nicht ganz so schwach wie der Anfang, aber die kurze Wendung mit Jordan hätte man sich auch sparen können. Es wirkte sehr reingepresst. 

Also, eine ganz witzige Unterhaltung, aber wie gesagt, kein Favorit. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Adlerauge kommentierte am 10. August 2021 um 15:24

So, habe diesen Roman in meinen "Sommerurlaub " (an der Nordseeküste ) gelesen 

Insgesamt ist dieser Roman eine nette Unterhaltung für den Strandkorb , aber zu den Favoriten kann ich ihn nicht dazu zählen ......

Rezension folgt in den nächsten Tagen .....

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Danielle Merlo kommentierte am 11. August 2021 um 16:23

Nun, ich bin mir nicht wirklich sicher, was ich davon halten soll. Der letzte Abschnitt wirkte grösstenteils unkoordiniert und so, als wollte man ihn absichtlich herauszögern. Mir wäre es lieber gewesen, hätte ich ein, zwei Momente richtig gefühlt, anstatt diese andauernden Szenenwechsel. Besonders die lezzte Schlaufe mit dem "Will sie Kinder"-Drama hätte ich nicht gebraucht. 
Dafür fand ich die Auflösung eher unspektakulär, hier wäre etwas mehr Drama auch nicht verkehrt gewesen (wenn man schon irgndwo unbedingt eine Portion davon braucht). 
Das Buch hat vor allem Mary lesenswert gemacht, sie habe ich wirklich gefeiert. 
Schön fand ich auch, dass Zoey sich Miles geöffnet hat und ihm auch von ihrer Angst erzählt hat. Zudem mochte ich die Szene als die Beiden Jordan und Yoga-Doig begegneten;). 
Miles hat mich am Ende nochmals genervt. Dass er in Betracht zog doch noch zu Jordan zurückzugehen, nachdem Zoey sich einmal nicht ganz für Kinder begeistert hat!? Das fand ich schon mies.

So oder so, vom Hocker gehauen hat mich die Geschichte jetzt leider nicht gerade. Trotzdem vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte. Die Rezi poste ich in den folgenden Tagen. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Martina Suhr kommentierte am 14. August 2021 um 13:24

Ich stimme dir voll zu. Miles ist bereit eine Beziehung, die einen guten Start hingelegt hat, direkt zu opfern, weil sie angeblich keine Kinder will? Mal wieder sieht man, dass sie beide beziehungstechnisch nicht wirklich Ahnung haben. Aber ich denke, dieses DRama musste irgendwie noch rein, damit es rund wird.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Martina Suhr kommentierte am 14. August 2021 um 13:24

Ich stimme dir voll zu. Miles ist bereit eine Beziehung, die einen guten Start hingelegt hat, direkt zu opfern, weil sie angeblich keine Kinder will? Mal wieder sieht man, dass sie beide beziehungstechnisch nicht wirklich Ahnung haben. Aber ich denke, dieses DRama musste irgendwie noch rein, damit es rund wird.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Danielle Merlo kommentierte am 14. August 2021 um 16:50

Ja, eindeutig. Aber eben. Meiner Meinung nach hat das die Geschichte nur jnnötig in die Länge he zogen. Wirklich gebraucht hätte es das wphl nicht. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Martina Suhr kommentierte am 14. August 2021 um 13:32

So, nun habe ich das Buch gestern endlich beendet und muss sagen, es war nett, aber leider hatte ich mir viel mehr versprochen. Natürlich gab es einige nette Szenen, die Spaß gemacht haben und tatsächlich hat sich Zoey meines Erachtens zum Ende hin noch einmal gesteigert, dafür hat Miles leider massiv an Charmepunkten eingebüsst.

Genrell fand ich alles etwas zu viel. Jedes Drama, ob persönlicher Natur oder eine Begebenheit war komplett überspitzt. Ein neurotischer Chef, der besser einige Zeit in der Klappse verbringen sollte, anstatt das nächste Business größenwahnsinnig an die Wand zu fahren, ein Typ, der zwar gut mit Worten kann, aber sich sonst eher von den Ladys ausnutzen lässt, eine Ex, die direkt Zwillinge von einem anderen bekommt, eine junge Frau, die durch ein Kindeheitstrauma auch jetzt im Leben nicht wirklich klarkommt, ein Hotel, dass weder Adresse noch Tür hat, von Lichtern ganz zu schweigen, ein Sexmarathon auf Dope nach Stoppuhr ... Ich könnte noch mehr aufzählen. Ich will nicht sagen, dass dies nicht möglich wäre und ja, es braucht schon Ecken und Kanten, um Interesse zu wecken, aber in diesem Buch reiht sich ein Extrem an das andere, dadurch wirkt die Story irgendwie surreal. 

Ich versteh, dass die Besonderheiten im Vordergrund stehen sollen, und gewisse Ticks und Macken wirken oft lustig und charmant, mir war das bei diesem Buch leider alles ein wenig zu viel.

Für mich war dieses Leseerlebnis leider nur Mittelmaß, allerdings denke ich, jeder sollte sich ein eigenes Bild machen, denn Geschmäcker sind verschieden :-)

Mir hat es jedenfalls großen Spaß gemacht, mit euch darüber zu sprechen :-)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
jam kommentierte am 14. August 2021 um 21:14

Was war DAS denn? Nochmal, was zur H... war das denn? Sie fühlen sich in den anderen ein, schreiben sich nett, halten Händchen... und dann gibts ne Runde Haschbrownies für alle, in ein, nein, in the Hotel geliefert, um dann auf Stoppuhr Orgasmen zu erzeugen?! Ne, sorry, so lustig ich all die abgedrehten Nebenschauplätze wie die Frisur aus einem Verkehrshütchen fand, ab diesem Zeitpunkt konnte ich nur noch den Kopf schütteln...

Der erste Abschnitt war ok, der dritte hat mir gut gefallen und im letzten ging es echt massiv bergab. Die Sexszenen hätt ich nicht gebraucht, dann die rasche Aufklärung, ohne Drama, haha, was ich dir noch sagen wollte, hihi... Wobei man als Ghostwriter wohl auch so abgebrüht damit umgehen kann, davon versteh ich nichts... Aber Jorden und die Zwillinge, die dann doch gerne einen anderen Vater für die bereits gezeugten hätte... 

Ich schließe mich an, kein kompletter Reinfall aber auch kein Hauptgewinn...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
Lenna kommentierte am 16. August 2021 um 09:25

Der letzte Abschnitt hat mir, auf die Figuren bezogen, am besten gefallen. Endlich konnten die beiden ihre sympathischen Seiten im ganzen Umfang zeigen. Zusammen sind die beiden wirklich ein süßes Paar und ich habe mich sehr für die zwei gefreut. Etwas umständlich und konstruiert fand ich den Konflikt am Ende... den hätte ich gar nicht gebraucht.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
ninespatz kommentierte am 22. August 2021 um 10:25

Ich hab das Buch beendet, leider konnte mich der letzte Abschnitt auch nicht so begeistern. Die Wendung am Ende, als sich Jordan aufeinmal doch wieder bei Miles gemeldet hat und er sich dann tagelang zurück ziehen muss, ohne eine Lebenszeichen von sich zu geben, fand ich zu überspitzt.

Für mich hat es auch am Ende einfach an dem gewissen Etwas gefehlt.

Eine Geschichte, die eine kurzweilige Unterhaltung bietet, aber nicht zu meinen Lieblingsbüchern zählen wird.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 260 bis Ende
JulisTeestübchen kommentierte am 22. August 2021 um 11:56

Mit dem Ende habe ich mich leider etwas schwer getan. Ich fand es total süß, wie Zoey und Miles ca. 50 Seiten vor Schluss dann zueinander gefunden haben, aber danach kamen für mich Szenen, die ich nicht gebraucht hätte. Mir ist klar, dass die Autorinnen hier noch ein bisschen Drama reinbringen wollten, aber ganz ehrlich, nur wegen einer vagen Aussage Zoeys beim Quasi-ersten-Date, dass sie nicht weiß, ob sie mal Kinder will, sowas lostreten? Sich tagelang nicht melden? Was dachte Miles sich da bloß? Dass es Zoey nichts ausmacht? Dass sie sich schon keine Sorgen macht? Ich fand das Verhalten von ihm extrem unschön. Und zum Schluss, nachdem er noch mal gründlich nachgedacht hat, war Zoeys Aussage ihm dann doch wieder egal und er spricht sie nicht noch mal drauf an. Thema vom Tisch. Scheinbar auch noch Monate später. Wenn es einem wirklich sooo viel ausmacht, kann man das dann einfach so abhaken? Den Konflikt empfand ich daher insgesamt irgendwie über's Knie gebrochen.