Leserunde

Leserunde zu "Der Brand" (Daniela Krien)

Der Brand -

Der Brand
von Daniela Krien

Bewerbungsphase: 23.07. - 05.08.

Beginn der Leserunde: 18.08. (Ende: 06.09.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Diogenes Verlags – 20 Freiexemplare von "Der Brand" (Daniela Krien) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Was tun, wenn die Liebe älter wird? Wenn die Entfernung zueinander schwerer wiegt als die Nähe? Leidenschaft und Erotik nur noch eine Erinnerung sind? Wie leicht ist es in der Mitte des Lebens, die großen Beziehungsfragen zu stellen, und wie kann eine Antwort lauten? Reichen die gemeinsam verbrachten Jahre, das gemeinsam Erlebte, die tiefen Gefühle des Anfangs auch dafür, den Weg gemeinsam weiterzugehen? Berührend und klug nimmt uns Daniela Krien in ihrem neuen Roman mit in eine Ehe, in der alles auf dem Spiel steht. Nach beinahe dreißig Jahren haben sich Rahel und Peter verloren. Drei Wochen auf einem einsamen Bauernhof in der Uckermark sollen weisen, ob es für sie noch einen gemeinsamen Weg gibt. Doch in der Gluthitze des Sommers, zwei Städter im Aussteigerdomizil, zwischen marodem Gemäuer und einer Schar versehrter Tiere, geschieht erst einmal gar nichts Positives. Zurückgeworfen auf die Gesellschaft des anderen, nehmen Wut und Hilflosigkeit überhand, Unausgesprochenes und Verdrängtes kommt zutage. Bis das Paar zu einer neuen Verständigung findet, zu neuen Rollen jenseits derer, die sie schon immer füreinander waren – und zu ihrer Liebe.

ÜBER DIE AUTORIN:

Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin, 2011 erschien ihr Roman ›Irgendwann werden wir uns alles erzählen‹, der von Emily Atef verfilmt wird. Ihr letzter Roman, ›Die Liebe im Ernstfall‹, stand monatelang auf der Bestsellerliste und wurde in 25 Sprachen übersetzt. Daniela Krien lebt mit ihren zwei Töchtern in Leipzig.

04.09.2021

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabrina0604 kommentierte am 23. Juli 2021 um 14:29

Also ich muss sagen auf dem ersten Moment war ich mir nicht sicher ob ich interesse habe.. 

Das Buch wirkt so normal,also beschloss ich mal den Klappentext zu lesen und der hat mich doch irgendwie bewegt mehr wissen zu wollen.. 

Zwei Menschen,Jahre dazwischen und die Frage ob das alles war? 

Der Roman wirkt tiefgründig und keine leichte Kost.. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AnneW kommentierte am 23. Juli 2021 um 14:36

Eigentlich passt der Roman nicht wirklich in mein "Beuteschema", aber irgendwie hat der Klappentext mich zusammen mit der Leseprobe überzeugt. Wäre gerne bei der Leserunde dabei um zu sehen, ob Rahels und Peters Ehe nicht vielleicht doch noch zu retten ist!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:15

Die Leseprobe hat mir gut gefallen und mit dem Diogenes Verlag habe ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Ich bin gespannt, ob die Ehe von Rahel und Peter noch zu retten ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PeWie kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:22

Ich bin neugierig warum bricht diese Ehe auseinander und wie finden sie sich wieder?

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
PeWie kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:23

Ein typisches Diongenes Cover

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
La Tina kommentierte am 23. Juli 2021 um 16:43

Wer sucht bei Diogenes die Covermotive aus?! Dieses ist genauso nichtssagend wie die Farbklecksmotive auf den YA/NA-Romanen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Federfee schrieb am 23. Juli 2021 um 16:43

Da ich schon viel Gutes über das Buch gelesen habe und mich die Thematik interessiert, bewerbe ich mich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Federfee änderte seine Meinung am 02. August 2021 um 15:15

Ich ziehe meine Bewerbung zurück.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Susi kommentierte am 23. Juli 2021 um 17:05

Häßlich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
easymarkt33 kommentierte am 23. Juli 2021 um 18:37

Nach x Jahrzehnten des Zusammenlebens, der alternden Ehe wird der Begriff 'LIEBE' neu definiert, weil auch der Hormonspiegel sich verändert hat. Das müßte aber kein 'AUS' für eine gemeinsame Liebesbeziehung sein. 'Goldene Hochzeit' gibt es in unserer Familie schon noch hier und da.

Liebe bei einem Seniorenehepaar - ich möchte mich hier sehr gerne einhaken und mitwirken mit meinen bisher positiven Erfahrungen in diesem Lebensbereich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 23. Juli 2021 um 19:10

Ich habe noch nichts von Daniela Krien gelesen, aber sie wird sehr gelobt. Ich würde gerne mal ein Buch von ihr lesen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 24. Juli 2021 um 06:35

Die Farbgebung und der Stil des Covers sprechen mich überhaupt nicht an. Es hat leider keine Aussagekraft.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Else kommentierte am 24. Juli 2021 um 07:29

Nicht so  sehr. 
Habe das Buch bereits hier und gelesen, weiß auch nach der Lektüre nicht, wo die Verbindung zwischen Text und Cover liegt. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 24. Juli 2021 um 10:27

Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte. Die Farbkombination ist sehr gut gewählt. Man spürt regelrecht die Flammen, vor denen die Pferde fliehen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 24. Juli 2021 um 10:36

WoW Was für eine schöne Leseprobe 

Also ab in den Lostopf....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
parden kommentierte am 24. Juli 2021 um 12:02

Zu diesem Roman habe ich schon einige sehr begeisterte Rezensionen gelesen, weshalb ich hier sehr gerne dabei wäre. Der Klappentext spricht mich auch unbedingt an, und die Leseprobe bestätigt diesen Eindruck... ♥

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Xana kommentierte am 24. Juli 2021 um 14:49

Ich habe vor einer Weile die Leseprobe zu dem Buch gelesen und fand es durchaus ansprechend. Die Bücher von Diogenes haben mich bisher sowieso seltenst enttäuscht, daher versuche ich einfach mal mein Glück. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 24. Juli 2021 um 15:20

Das hört sich sehr interessant an. Ich könnte  mir vorstellen dass es etwas für mich ist, da ich mittlerweile auch immerhin 21 Jahre verheiratet bin

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 24. Juli 2021 um 23:39

Hi, liebe Gitte, beim ersten Überfliegen las ich assoziierend, weil ich inzwischen auch im 21. Jahrhundert angelangt bin".

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schwadronius witzelte am 02. August 2021 um 20:33

Willkommen! ... hat ja nur 21 Jahre gedauert! ;).

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 22:13

Habe halt im neuen Jahrtausend/ Jahrhundert geheiratet  ; )

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 24. Juli 2021 um 15:24

Also 7n Museen mag ich eigentlich keine Kunst die nur aus Farben besteht ,aber um ein Buch ein bißchen bunter zu mchacht...: D

Den Diogenes Bücher steht alles, die kann nichts verschandeln

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 19. August 2021 um 13:40

Ich habe mich gerade sehr geärgert  und widerrufe meine Ausage 

Diogenes  Bücher kann doch etwas verschandeln

Da es ein Leseexemplar ist, hat es einen Aufkleber. Eigentlich nichts gegen zu sagen, verständlich  und ich habe das Foto auf Instagram mit Aufkleber gepostet.

Danach wollte ich den Aufkleber ablösen. Ich mag keine Aufkleber auf Büchern. Aber es handelte sich hier um diese billige Papieraufkleber . Trotz vorsichtigem Loslösen riss schon die erste Ecke, so dass ich ihn auf jeden Fall abmachen musste. Auf dem Aufkleber war dermaßen viel Kleber , dass ich immer noch nich alles runter habe . Neben dem klebrigen ist das Schlimmste noch dass jetzt auf dem weißen Umschlag rote und schwarze Klebereste sind .

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Anna625 kommentierte am 24. Juli 2021 um 17:16

Nachdem ich die Leseprobe so toll fand und auf Vorablesen leider Pech hatte, probiere ich es hier nun nochmal. Bücher von Diogenes haben mir bisher so gut wie immer gefallen und dieses hier hat mich sofort angesprochen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Morlin kommentierte am 24. Juli 2021 um 18:34

Eine neues Buch von Daniela Krien, da muss ich einfach in den Lostopf hüpfen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
florinda kommentierte am 24. Juli 2021 um 20:45

Es ist selten, dass ich so etwas über ein Diogenes-Cover schreibe, aber dieses hier spricht mich leider nicht sonderlich an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angie_molly kommentierte am 25. Juli 2021 um 14:21

Ich bin echt gespannt wie dieser Roman ausgeht. Kann man noch die Ehe retten?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jamboo kommentierte am 25. Juli 2021 um 15:07

Die Leseprobe hat mir gut gefallen, gerne würde ich hier mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Winterzauber kommentierte am 25. Juli 2021 um 20:10

Ich würde hier sehr gern mitlesen. Hatte das Buch schon bei Vorablesen gesehen, hatte dort aber kein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bartie kommentierte am 26. Juli 2021 um 11:54

Mich interessiert das Thema des Buches sehr. Die Kurzbeschreibung hat sofort meine Neugier auf die ganze Geschichte geweckt. Daniele Krien schreibt einfach über das Leben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
book.addicted.soulister kommentierte am 26. Juli 2021 um 23:01

Was für eine Story!

Schon der Klappentext hat mich aufhorchen lassen, als ich dann gesehen habe, dass hier eine Leserunde stattfindet, musste ich einfach aktiv werden!

Es klingt nach einen wirklich guten Sommerbuch, dass tiefgründig ist, die Tücken des Lebens behandelt und einen gut unterhält. Natürlich hoffe ich, dass die Beiden wieder zueinander finden, jedoch bin ich ebenso auf die Beschreibung der Kulisse gespannt...Damit lässt sich vieles anstellen.

Daumen sind wie immer gedrückt!

Würde mich natürlich sehr sehr darüber freuen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Das Buchzuhause kommentierte am 27. Juli 2021 um 06:49

Ein Buch nach meinem Geschmack, nicht zu laut, sondern eher leise mit einer Geschichte, die viele zu diesem Lebenszeitpunkt bewegt und dann auch noch so schön geschrieben. Ich würde es sehr gerne lesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
DoraLupin kommentierte am 27. Juli 2021 um 09:13

Ich bewerbe mich sehr gern für dieses Buch, da mich der Klappentext überzeugen konnte und ich schon sehr viele positive Stimmen zu diesem Buch gehört habe! Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass Bücher vom Diogenes-Verlag immer sehr besonders sind und eine Tiefgründigkeit besitzen. Gern würde ich hier mitlesen und mit diskutieren.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
sunrise kommentierte am 27. Juli 2021 um 09:30

Es soll wohl den Brand darstellen - aber gefallen? Nicht wirklich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
laurina kommentierte am 27. Juli 2021 um 11:23

Ich habe vor einiger Zeit hiervon  schon die Leseprobe gelesen und möchte gerne mehr über diese Ehe erfahren.
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Esther1507 kommentierte am 27. Juli 2021 um 13:42

Das letzte Buch von Daniela Krien habe ich verschlungen und geliebt, deswegen bewerbe ich mich gerne auch für den neuen Roman.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nil kommentierte am 27. Juli 2021 um 18:06

Daniela Krien hat mich bereits mit ihrem Buch 'Die Liebe im Ernstfall' überzeugt! Das war ein wunderbarer Roman.

Nun wieder ein Roman über die Liebe, über das was kommt oder auch nicht mehr ist. Ich würde mich wahnsinnig freuen diesen Roman mit euch zu entdecken. Mit steht diese Lebensphase bevor und daher finde ich es natürlich besonders spannend was es an Reibung und Auseinandersetzung zwischen den beiden Ehepartner ergibt! 

Daher spring ich mit Anlauf in die Lostrommel! ;0)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Nil kommentierte am 27. Juli 2021 um 18:09

Ich bin ja schon immer Fan vom "Standard-Diogenes-Cover", aber das Bild was hier bei diesem Roman nun gewählt wurde...na ja..nicht ganz so meines. Aber vielleicht macht es Sinn, wenn man den Roman gelesen hat?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 28. Juli 2021 um 09:04

Daniela Kriens erstes Buch habe ich mit Begeisterung gelesen. Kann sie das Niveau ihres Erstlings halten? Ich bin gespannt!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 28. Juli 2021 um 09:45

Das Cover zeigt einen Brand, der Pferde bedroht, in einer typischen Gestaltung von Diogenes Büchern. Leider sehe ich keinen Zusammenhang zum Klappentext. Da kann wohl nur die Lektüre Abhilfe schaffen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fever kommentierte am 28. Juli 2021 um 12:59

Vieles an diesem Roman macht mich neugierig, allem voran die Frage, wie der Titel zum Buch passt. Vordergründig ist sicher der Brand gemeint, der die ursprünglich gebuchte Ferienwohnung zerstört und Peter und Rahel zum Urlaub in der Uckermark "zwingt". Aber ich bin sicher, es gibt da noch eine zweite Ebene, etwas Doppelbödiges. Es klingt ja so, als sei im Gegenteil das Feuer nach und nach aus der Beziehung gewichen – wird es ein heftiges Ereignis geben, das es neu entfacht? Oder ist der Brand eher ein Symbol für das Ende, ein endgültiger Abschied von ihrem alten Leben?

Die Leseprobe zum Buch hat mir sehr gut gefallen: Diese Alltagsschilderung ist so lebendig, so nüchtern, sie zeigt perfekt, wie sich Rahel und Peter aufeinander eingespielt haben, ihre Routinen haben, aber nicht mehr so recht etwas miteinander anfangen können. Ein Hauch von Tragik schimmert da hindurch. Der Stil ist leicht, gut lesbar und fast nüchtern – auch das passt gut zu dem Alltagstrott.

Das Buch rührt mich irgendwie sehr an, und ich würde Peter und Rahel gerne auf ihrer Reise begleiten. Ich bin sicher, das Buch wird viel Gesprächsstoff für die Leserunde mitbringen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
habiebie73 kommentierte am 28. Juli 2021 um 15:17

Irgendwie spannend und ein Thema, über das nicht alle Tage geschrieben wird. Trotzdem wichtig und aktuell, darum bewerbe ich mich gerne um ein Freiexemplar. Falls es nicht klappt, werde ich mir das Buch in der Bibliothek meines Vertrauens holen ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hermione kommentierte am 28. Juli 2021 um 17:49

Ich lese die Bücher aus dem Diogenes-Verlag immer sehr gerne und finde den Klappentext über ein Ehe-Aus nach 30 Jahren sehr vielversprechend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
gagiju kommentierte am 29. Juli 2021 um 15:33

Ich bin ein großer Fan von Daniela Krien, habe ihre rsten beiden Bücher mit Begeisterung verschlungen, und "Die Liebe im Ernstfall" dann gleich nochmal als Hörbuch gekauft, weil auch die lesenden Stimmen so toll sind und so gut passen.

Die Thematik in "Der Brand" interessiert mich "brennend", da das Thema langjährige Bezieiung / Ehe mich permanent beschäftigt, praktisch - bin seit 27 Jahren verheiratet - und theoretisch in Gesprächen und im Miterleben mit Freunden und Familie.

Möchte das Buch UNBEDINGT lesen!

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
le_petit_renard kommentierte am 29. Juli 2021 um 19:54

Ich hatte dieses Buch auf einer anderen Community Seite schon mal im Blick und war ganz überrascht von so viel positiver Resonanz. Das scheint ein richtig gutes Werk zu sein. Daher wäre ich liebend gern dabei und würde gerne mehr über Rahel und Peter erfahren,

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 30. Juli 2021 um 09:05

Die Bücher aus dem Verlag Diogenese sind immer was Besonderes. Ich hüpfe mit in den Lostopf.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
siko71 kommentierte am 30. Juli 2021 um 09:06

Naja, eher nicht mein Fall.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
StefanievonBooksweetbook kommentierte am 30. Juli 2021 um 10:06

Die Leseprobe hat mir sehr gefallen. Die bildhaften Beschreibungen finde ich sehr gut. So hat man ein gutes Bild der Szenarie vor Augen. Ich konnte much sehr gut in die Protagonistin einfühlen, sehr gut sind ihre Gefühle beschrieben. Ich bin gespannt auf den Fortgang der Geschichte und ob das Feuer der Liebe wieder neu entfacht wird. Es scheint ja arg zu kriseln in ihrer Ehe.
Ich würde mich sehr freuen hier in der Leserunde mit dabei zu sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Loly kommentierte am 30. Juli 2021 um 10:53

Der Klappentext lässt vermuten, dass es sich um ein sehr gefühlvolles, tiefgründiges Buch handelt. Gerade die Liebe ist ein Thema, welches Autoren/Autorinnen häufig beschäftigt. Es ist schon fasst zum Klischee Thema geworden. Doch ich vermute, dass dieses Buch anders ist. Wahrscheinlich wird es sehr realitätsnah dargestellt sein und eine belehrende, zum nachdenken anregende Funktion haben.

Ich würde gerne wissen, was Peter und Rahel erleben und wie sie sich neu entdecken.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Loly kommentierte am 30. Juli 2021 um 10:58

Gerade weil das Cover wenig über das Buch verrät, finde ich es schön. Es lässt so mehr Raum für Fantasie.

Der Hof auf dem Rahel und Peter laut Klappentext sind, könnte Pferde besitzen und im schlimmsten Fall Feuer fangen. Es könnte aber auch sein, dass die rote Farbe für die neu entfachte Liebe der beiden steht. Ich weiß es nicht, aber mir wird auch kein Spekulationsraum genommen, was das Buch für mich interessanter macht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ysmn kommentierte am 30. Juli 2021 um 13:23

Ich habe schon sehr viel Gutes über dieses Buch gehört und bin mir fast sicher, dass es auch mir zusagen würde. Deshalb bewerbe ich mich gerne auf eines der Rezensionsexemplare. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Charlotte kommentierte am 30. Juli 2021 um 14:42

Da würde ich sehr gerne mitlesen. Muldental und Die Liebe im Ernstfall hatten mir schon sehr gefallen

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Odenwaldwurm kommentierte am 30. Juli 2021 um 16:03

Ich habe vieles gute über das Buch "Die Liebe im Ernstfall" von der Autorin gehört, dass ich unbegingt hier mit lesen will. Ich bin schon gespannt auf die Meinung der anderen Lesen. Hoffentlich habe ich Glück und bin dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cebra kommentierte am 30. Juli 2021 um 21:44

Ein Thema, das mich sehr angeht. Ich kann mich sehr gut in die Ausgangssituation hineinversetzen und bin schon neugierig, wie sich die Geschichte um das Paar entwickeln wird.

Zudem bin ich überzeugte Diogenes-Leserin. In diesem verlag habe ich schon etliche Literaturperlen entdeckt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 01. August 2021 um 07:14

Ein interessanter Roman, den ich sehr gerne lesen würde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 01. August 2021 um 12:25

Eine Geschichte aus dem Leben gegriffen...

Finde ich sehr interessant und aktuell.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LisaH kommentierte am 01. August 2021 um 20:38

Ich habe schon mehrere Bücher von Daniela Krien gelesen und auch im Rahmen eigener Bücherclubs diskutiert. Ihre Geschichten sind berührend und liefern immer wieder neuen Diskussionsstoff. Gerne würde ich dieses Buch von ihr ebenfalls lesen und mal in einer Leserunde besprechen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sphere kommentierte am 01. August 2021 um 20:47

​​Ja, gerne mache ich auch hier mit.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Alsterschwan kommentierte am 01. August 2021 um 22:43

Ich kenne bisher noch kein Buch von Daniela Krien, habe aber schon viel Gutes von ihr gehört - und gerade von diesem Buch schon begeisterte Rezensionen gelesen (wobei: einige waren auch nicht so begeistert...) !

Aber ich habe eben die Leseprobe gelesen und eigentlich schon auf der 2. Seite gedacht: dies ist ein Buch für mich, sowohl vom Stil als auch vm Thema her!

Und mir gefällt die Idee, gerade dieses Buch in einer Leserunde gemeinsam mit anderen zu lesen, denn ich finde immer, dass die Gedanken der Anderen mir noch einen anderen Blickwinkel verschaffen können, als wenn ich es allein im stillen Kämmerlein lese - und gerade bei diesem Thema gibt es sicherlich verschiedene Perspektiven!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
esmeralda19 kommentierte am 02. August 2021 um 18:29

Ich habe von diesem Buch schon einiges gehört und springe in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cebra kommentierte am 02. August 2021 um 19:31

Gibt es die Möglichkeit, einen Kommentar zu löschen? Ich möchte nämlcih gern meine Bewerbung zurückziehen, weil ich das Buch anderweitig erhalte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Marta kommentierte am 02. August 2021 um 20:24

Ich habe die Leseprobe gelesen. Sehr ruhig, aber auch sehr passend. Ich verfolge das Buch jetzt schon ein wenig länger und würde es gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schwadronius kommentierte am 02. August 2021 um 20:31

Ja, wie kann denn eine Antwort lauten? Ob wirklich wichtige Fragen beantwortet werden, möchte ich gerne lesend herausfinden.

Und wo überhaupt liegt denn die Uckermark? ;). Und warum wollen alle dorthin ...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 06. August 2021 um 11:11

Weil es dort schön ist und ruhig. Hasen gibts da auch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hennie kommentierte am 02. August 2021 um 22:50

Die Geschichte interessiert mich sehr - die Geschichte einer Ehe, in der alles auf dem Spiel steht. Ich glaube davon etwas zu verstehen. Im nächsten Jahr sind wir 50 Jahre verheiratet, eine lange Beziehung, die einiges an Höhen und Tiefen zu bewältigen hatte. Ich bin gespannt, was hier in "Der Brand" passiert und würde gern in der Leserunde mit euch diskutieren!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Hennie kommentierte am 02. August 2021 um 22:53

Das Cover hat Wiedererkennungswert - eben Verlag Diogenes! Bei einigen Titelbildern hatte ich schon festgestellt, dass es Gemälde sind. Ist das auch hier der Fall?

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Hennie kommentierte am 24. August 2021 um 20:02

Wie ich vermutete, wird auch hier ein Gemälde gezeigt. Es ist von André Brasilier und nennt sich "Automne". Er ist ein französischer Maler und hochbetagt: geboren am 29. Oktober 1929. Mir gefällt das Bild als Cover, hat aber meiner Meinung nach nicht viel mit dem Roman zu tun. Das ist mein Urteil, nachdem ich die Geschichte gelesen habe.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
flowers.books kommentierte am 03. August 2021 um 07:45

Der Roman spricht mich an, klingt vielversprechend und ich würde mich freuen an der Leserunde teilnehmen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 03. August 2021 um 10:18

Das Buch würde ich gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchkehlchen kommentierte am 03. August 2021 um 10:22

lange Ehe? Ich glaube daran, auch (oder gerade weil) ich frisch verheiratet bin.

"Die Liebe im Ernstfall" von Daniela Krien fand ich ganz toll und möchte daher auch dieses Buch supergerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
whiterose1 kommentierte am 03. August 2021 um 17:18

Puh, Titel und Cover sprechen mich auf den ersten Blick nicht so an, aber, der Inhalt lässt mein Herz wirklich höher schlagen - denn, wieviel ist eine Ehe wert und hält die Liebe wirklich aus?

Oh, eine für mich neue aber vielversprechende Autorin :)
Ein bewegender Roman, der sicherlich Mut machen kann...sehr gerne möchte ich es - literarisch - für mich herausfinden und würde mich freuen, an dieser besonderen LR mit teilnehmen zu dürfen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 03. August 2021 um 20:22

Oh, das klingt ja super interessant. Wer kennt das nicht, die Fragen und Probleme in einer langjährigen Beziehung geprägt vom Alltag. Vielleicht auch ein kleiner Lebensratgeber?!?! Das Buch würde ich super gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Simply Another Bookaholic kommentierte am 03. August 2021 um 21:06

Interessantes Thema! Da habe ich noch gar nichts darüber gelesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rotecora kommentierte am 03. August 2021 um 22:47

Ab in den Lostopp für dieses wunderbare Buch!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readaholic kommentierte am 04. August 2021 um 07:40

Die Leseprobe zu dem Buch fand ich schon mal sehr interessant. Es ist klar, dass sich eine Beziehung mit der Zeit verändert, aber bei den beiden scheint es doch so zu sein, dass sie sehr aneinander vorbei leben. Dass die Protagonistin einfach zusagt, in die Uckermarck zu fahren ohne ihren Mann auch nur zu fragen - da wäre ich an seiner Stelle auch nicht begeistert! Auf jeden Fall hört sich das Buch interessant an und ich würde gerne mitlesen!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Readaholic kommentierte am 04. August 2021 um 11:40

Die Farben gefallen mir, das Orange passt zum Titel. Aber die Gestaltung spricht mich überhaupt nicht an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GaudBretonne kommentierte am 04. August 2021 um 13:08

Bereits der letzte Roman „Liebe im Ernstfall“ der Autorin Daniela Krien hat mich mit seinen starken Protagonistinnen beeindruckt. 
Daher war ich unglaublich gespannt auf diese Leseprobe, die alle Erwartungen noch übertroffen hat, weil in diesem Text neben der starken Protagonistin und ihrer Ehegeschichte, die authentisch und niveauvoll beschrieben wird, aktuelle Zeitgeschichte, wie die Pandemie und Genderfragen, thematisiert wird. Auch die intertextuellen Bezüge innerhalb des Textes haben meine Neugierde geweckt und belegen den literarischen Wert des Romans. Gut gewählt ist auch die idyllische Kulisse des Hofes, auf der das alternde Paar über ihre in die Jahre gekommene Ehe entscheiden wollen. In Anspielung auf den Titel, stellt sich abschließend die Frage, ob sie es schaffen, das Feuer der Liebe wieder in Gang zu bringen, oder handelt es sich um einen hoffnungslosen Brandherd, der die beiden scheitern lässt? Das würde ich so gerne gemeinsam mit euch herausfinden....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesehummel kommentierte am 04. August 2021 um 16:53

Das Buch ist mir auf Instagram schon so einige Male über den Weg gelaufen, und ich glaube immer von einer positiven Rezension begleitet. Daher hüpfe ich mal mit in die Lostrommel :)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Lesehummel kommentierte am 04. August 2021 um 16:57

Mich spricht das Cover auch nicht wirklich an. Es ist durchaus ein Eyecatcher da die Farben recht grell sind, aber sonst weiß ich nicht wirklich wie ich dieses Cover mit Klappentext oder Leseprobe in Verbindung bringen könnte. Schön ist für mich was anderes.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gartenliebhaber kommentierte am 04. August 2021 um 17:35

Mich interessiert dieses Buch sehr und versuche bei dieser Verlosung erneut mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Stardust kommentierte am 04. August 2021 um 20:03

Über dieses Buch und das Thema, um das es hier geht, habe ich jetzt schon soviel gelesen, dass ich es gerne zusammen mit anderen lesen möchte, um mich darüber austauschen zu können.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 05. August 2021 um 09:21

Das passt auf mich, da wäre ich gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kleenkram kommentierte am 05. August 2021 um 18:24

Eine schöne Gescchichte, mitten aus dem Leben. Das würde ich gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hilde kommentierte am 05. August 2021 um 22:36

Für dieses interessante Buch bewerbe ich mich schnell los.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
scorpio kommentierte am 05. August 2021 um 22:52

Dieses thema interessiert mich persönlich sehr! Da wäre ich gerne bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nikoo kommentierte am 05. August 2021 um 23:05

Die Zeit... verschlingt sie die Liebe und bringt Routine, Alltag, Gleichgültigkeit? Würde ich gerne erfahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pempi informierte am 06. August 2021 um 01:58

Da finde ich mich doch grad glatt wieder. 
Ich hüpf nochmal schnell in den Lostopf :)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Pempi kommentierte am 06. August 2021 um 02:06

Hmm, nicht wirklich ein Eyecatcher.
Dennoch ein typisches Diogenes-Cover, somit ein Wiedererkennungswert.
 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2021 um 22:27

Sehe ich genauso wie du.Im Gedächtnis bleibt es wohl eher nicht

Thema: Hibbel-Runde
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 09:49

Oh ,noch niemand auf der Hibbelcouch. Wartet ich mach mir noch einen Tee und dann setze ich mich dtauf

Thema: Hibbel-Runde
Xana kommentierte am 06. August 2021 um 12:05

Ich komme mit meinem riesigen Kaffeebecher dazu!

Thema: Hibbel-Runde
FIRIEL kommentierte am 07. August 2021 um 08:41

Guck an, es hat geklappt!!
 

Thema: Hibbel-Runde
PeWie kommentierte am 06. August 2021 um 10:29

Ich komme mit meinem Tee dazu, ein Früchtetee was trinkst Du?

Thema: Hibbel-Runde
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 11:09

China Gun Powder Temple of heaven. Gleich den zweiten  Aufguss

Thema: Hibbel-Runde
StefanievonBooksweetbook kommentierte am 06. August 2021 um 12:08

Ich geselle mich auch mit einer Tasse Kaffee dazu.

Thema: Hibbel-Runde
Hennie kommentierte am 06. August 2021 um 12:57

Komme mit zum Hibbeln! Meine Tasse Kaffee nehme ich mit auf das Sofa.

Thema: Hibbel-Runde
Gartenliebhaber kommentierte am 06. August 2021 um 14:21

Ich nehme heute meine Flasche Wasser mit aufs Hibbelsofa, denn ich muss heute noch sehr viel trinken - ärztlich verordnet. Ich hoffe, dass die Losfee uns nicht mehr so lange auf die Folter spannt.

Thema: Hibbel-Runde
Readaholic kommentierte am 06. August 2021 um 15:02

Das ist ja wieder mal spannend...

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 06. August 2021 um 18:19

Hallo ihr Lieben,

die Gewinner*innen stehen fest! Über ein Freiexemplar & die Teilnahme an der Leserunde dürfen sich freuen:

Alsterschwan

Anna625

Charlotte

Das Buchzuhause

DoraLupin

easymarkt33

flowers.books

gagiju

Gartenliebhaber

Gittenen Bücherfresserchen

Hennie

Jamboo

le_petit_renard

LisaH

Loly

Marta

Nil

Odenwaldwurm

Pempi

Xana

An alle neuen Mitglieder: Schaut doch mal nach, ob ihr eure Adresse und euren vollständigen Namen (oftmals fehlt zB. der Nachname) im Profil hinterlegt habt. Andernfalls könnt ihr bei der Verlosung nicht berücksichtigt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren! 

Aline

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 19:28

Jaaaah, ich freue michhabr schon länger keine Lr mit gemacht : ) : )

Thema: Wer hat gewonnen?
FIRIEL kommentierte am 07. August 2021 um 08:42

Freut mich sehr für dich!

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 07. August 2021 um 11:47

Danke Firi ♡

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2021 um 22:22

Super toll ich freu mich für dich !!! :D :D :D
ich durfte ja leider nicht (ich glaube die losfee weiß, dass ich aktuell noch einiges 'abzuarbeiten' hab *lach*)

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 07. August 2021 um 23:39

Danke Petzilein

Das kann natürlich der Grund  sein  : D

Thema: Wer hat gewonnen?
Nil kommentierte am 10. August 2021 um 19:00

Super toll! :0))  Danke an die Losfee!!!

 

 

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Loly kommentierte am 25. August 2021 um 21:22

Wow, was eine Überraschung!

Da komme ich aus dem Urlaub und ein Rezensionsexemplar liegt im Briefkasten :)

Ich werde versuchen so schnell wie möglich nachzuziehen.

Vielen Dank, dass ich teilnehmen darf!

Thema: Wer hat gewonnen?
Xana kommentierte am 06. August 2021 um 18:22

Yay! Das lange Hibbeln hat sich gelohnt, vielen Dank, dass ich dabei sein darf!

Thema: Wer hat gewonnen?
pemberley1 kommentierte am 06. August 2021 um 18:26

Hui. Herzlichen Glückwunsch zur gewonnenen Leserunde, und einen spannenden Austausch an euch alle, und ganz besonders an den Schwan und Gitte :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Alsterschwan kommentierte am 06. August 2021 um 18:32

Ganz herzlichen Dank für Deinen Glückwunsch, ich freue mich auch ganz doll, dass ich gewonnen habe!!!

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 19:28

Danke Pembs

Thema: Wer hat gewonnen?
Alsterschwan kommentierte am 06. August 2021 um 18:40

Da bin ich ja wirklich ganz beglückt, dass ich gewonnen habe - und bei gerade bei sooo vielen Bewerbungen!!! Eine sehr schöne Wochenendüberraschung! 

Da wünsche ich uns allen eine diskussionsfreudige und schöne Leserunde!

Nur eine kleine Information: ich werde erst am 13.8. mit dem Lesen beginnen können, da wir gerade gestern beschlossen haben, unseren Aufenthalt in Weimar nächste Woche um einen Tag zu verlängern... Aber ich glaube, dass wird kein Problem werden, da ich eigentlich sehr zügig lese!

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 19:30

Glückwunsch freue mich auf eine gemeinsame Lr

Ich kenne hier aus der Runde nicht viele, aber das wird sich ändern 

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 19:31

.

Thema: Wer hat gewonnen?
schwadronius bemerkte am 06. August 2021 um 20:14

Drohst Du schon wieder, Gittilein! Na, na! ;).

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 06. August 2021 um 21:24

Thema: Wer hat gewonnen?
schwadronius bemerkte am 07. August 2021 um 04:00

Das schwarze Loch wird immer gröööööööö ...

Thema: Wer hat gewonnen?
FIRIEL kommentierte am 07. August 2021 um 08:43

Alsterschwan, zunächst mal herzlichen Glückwunsch! Und dann: Ein Tag macht ja bei drei Wochen wohl nichts aus. Wird alles bestens klappen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2021 um 22:26

falls die Bücher überhaupt rechtzeitig da sind *hust* ;)

Herzlichen GLückwunsch!! :D

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
pemberley1 kommentierte am 06. August 2021 um 18:41

Ich glaube dies ist eines de Cover, was erst nach einiger Zeit wirkt. Wie ich das meine? Tatsächlich schaue ich mir im Museum gerne mal solche Bilder an, und die wirken auch erst, wenn man sich eine Zeit davor setzt, und die Einzelheiten aufsaugt. So genau kann ich das natürlich nicht sagen, da ich  das Cover nicht vor mir habe. Ich finde es nicht ganz schrecklich, aber es ist auch kein Spitzencover. Dass der Brand selbst darauf abgebildet ist, das kann man wohl dem Cover noch ansehen. Alles andere verrät einem dann vielleicht die Lektüre.

Thema: Wer hat gewonnen?
sunrise kommentierte am 06. August 2021 um 19:07

Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spaß mit dem Buch und in der LR.

Thema: Wer hat gewonnen?
Jamboo kommentierte am 06. August 2021 um 19:08

Vielen Dank, ich freu mich :)!

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 06. August 2021 um 20:02

Herzliche Glückwünsche!

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 06. August 2021 um 20:02

Gratulation den glücklichen GewinnerInnen!

Thema: Wer hat gewonnen?
schwadronius kommentierte am 06. August 2021 um 20:13

Glückwunsch! :).

Thema: Wer hat gewonnen?
siko71 kommentierte am 06. August 2021 um 20:15

Glückwunsch an alle Gewinner und ein schönes Wochenende.

Thema: Wer hat gewonnen?
Else kommentierte am 06. August 2021 um 20:33

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

Thema: Wer hat gewonnen?
DoraLupin kommentierte am 06. August 2021 um 21:56

Oh wie toll, ich hab das gerade erst gesehen und freue mich riesig! Vielen Dank!

Thema: Wer hat gewonnen?
PeWie kommentierte am 06. August 2021 um 22:12

Viel Spaß in der Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
StefanievonBooksweetbook kommentierte am 07. August 2021 um 08:59

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern.

Thema: Wer hat gewonnen?
Anna625 kommentierte am 07. August 2021 um 11:57

Ich freue mich sehr, dass ich nun doch noch Glück bei diesem Buch hatte und bin gespannt auf die Leserunde!

Glückwünsche auch an die anderen Gewinner :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 07. August 2021 um 22:25

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, bes. an Gitte und alsterschwan

Thema: Wer hat gewonnen?
Alsterschwan kommentierte am 08. August 2021 um 02:13

Herzlichen Dank, Petzi, ich freue mich auch ganz doll....

Thema: Wer hat gewonnen?
le_petit_renard kommentierte am 09. August 2021 um 21:42

Cool :) ich freue mich sehr auf die gemeinsame Leserunde.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
le_petit_renard kommentierte am 09. August 2021 um 21:46

Diogenes und die Cover - ich muss sagen die Cover wirken immer direkt so nach Zwang-Lektüre. Schade - ich finde man kann doch gute Bücher auch ansprechend verpacken, oder soll das ganze einfach intellektuell wirken. Sozusagen für den gehobenen Leser, der nicht mit einem kitschigen Frauenromancover in der Hand entdeckt werden will :-D

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maggy kommentierte am 10. August 2021 um 10:29

Bei der Leserunde wäre ich gerne dabei!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Charlotte kommentierte am 11. August 2021 um 08:58

Mir gefällt das  Cover gut, ich mag die Farben. Diogenes Bücher gefallen mir fast immer gut, dieses empfinde ich als sehr angenehm. Bin gespannt, ob ich einen Bezug zum Inhalt finde

Thema: Wer hat gewonnen?
Jamboo kommentierte am 12. August 2021 um 15:24

Huhu, heute beginnt die Leserunde, hat schon jemand das Buch bekommen?

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Anna625 kommentierte am 13. August 2021 um 06:26

Ich bisher noch nicht.

Thema: Wer hat gewonnen?
Alsterschwan kommentierte am 13. August 2021 um 19:14

Ich auch nicht, aber ich bin ja schon froh, dass zumindest zwei von Euch es auch noch nicht bekommen haben.... Ich war bis heute nicht zu Hause und hatte auch keinen Abholzettel im Briefkasten, ich war schon etwas besorgt!

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 13. August 2021 um 22:25

Noch nichts da

Thema: Wer hat gewonnen?
Marta kommentierte am 13. August 2021 um 20:28

Ich habe auch noch kein Buch und jetzt fahren wir in den Urlaub. Schade, ich hatte mich über das eigentlich perfekte Timing gefreut, viel Lesezeit im Urlaub.
Hoffentlich kommt es jetzt nicht die nächsten Tage, sonst kann ich es gar nicht bei der Post abholen.

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Das Buchzuhause kommentierte am 15. August 2021 um 07:07

Ich freue mich total, dass ich dabei sein darf, aber das Buch ist noch gar nicht da...

Habt ihr es alle schon bekommen?

Thema: Wer hat gewonnen?
Anna625 kommentierte am 15. August 2021 um 20:04

Nein, bisher hat es anscheinend niemand bekommen. Ich hoffe dass es diese Woche ankommt, danach bin ich in Urlaub...

Thema: Wer hat gewonnen?
Das Buchzuhause antwortete am 16. August 2021 um 07:34

Ah, okay. Dann warte ich und arbeite in der Zeit am SUB-Abbau...

Thema: Wer hat gewonnen?
le_petit_renard kommentierte am 15. August 2021 um 11:42

Mein Buch ist auch noch nicht da  :(

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 16. August 2021 um 13:23

Hallo zusammen,

beim Versand kam es zu einer kleinen Verzögerung. Die Bücher sind aber unterwegs und sollten euch in den nächsten Tagen erreichen. Der Leserundenzeitraum ist entpsrechend angepasst. 

Viel Freude in der Runde & einen guten Wochenstart

Aline

Thema: Wer hat gewonnen?
Jamboo kommentierte am 16. August 2021 um 13:28

Vielen Dank für die Info, liebe Aline!

Dir auch eine gute Woche, und allen anderen ebenso :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Xana kommentierte am 16. August 2021 um 14:58

Danke für die Info! Ich hatte mich schon gewundert.

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 16. August 2021 um 15:09

Danke für das Bescheid geben .Dann kann ich noch ein Buch dazwischen schieben 

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 19. August 2021 um 10:31

Mein Buch ist gestern angekommen 

Thema: Wer hat gewonnen?
Alsterschwan kommentierte am 18. August 2021 um 09:37

Vielen Dank für die Information!

Thema: Wer hat gewonnen?
Anna625 kommentierte am 18. August 2021 um 14:42

Danke für die Info. Mein Buch kam auch tatsächlich gerade schon mit der Post :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Hennie kommentierte am 18. August 2021 um 21:08

Oje, jetzt erst hab ich Alines Nachricht gelesen. Ich wartete schon sehnsüchtig. Nun weiß ich Bescheid. Danke schön!

Thema: Wer hat gewonnen?
Xana kommentierte am 19. August 2021 um 11:17

Da die Leserunde gestern starten sollte, ging ich fest davon aus, dass das Buch ankommen sollte und bin extra zu Hause geblieben, um es nicht zu verpassen. Es kam aber nicht an und nun werde ich ziemlich sicher nicht vor Ende meines Urlaubs bei der Leserunde teilnehmen können. :( Wundert euch also nicht, dass ich wohl erst, wenn wahrscheinlich alle durch sind, mit meinen Kommentaren um die Ecke komme...

Thema: Wer hat gewonnen?
Anna625 kommentierte am 19. August 2021 um 11:34

Ich bin nächste Woche auch in Urlaub und packe es vermutlich nicht, das Buch komplett bis Sonntag zu lesen. Dann hängen wir einfach zusammen etwas hinterher, ist ja auch ok ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Xana kommentierte am 19. August 2021 um 18:17

Zusammen ist man weniger allein, dann machen wir das eben so. :)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
flowers.books kommentierte am 17. August 2021 um 07:05

Passt sehr gut zum Verlag und mir gefällt es ebenfalls gut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rienchen2_8 kommentierte am 18. August 2021 um 11:03

Normalerweise sind Liebesgeschichten nichts für mich und ich bin auch nicht in der selben Situation wie die Protagonisten. Aber gerade das reizt mich hier, einen ehrlichen Einblick zu bekommen in eine Erfahrung, die bei mir noch aussteht. Ich wäre daher sehr gern bei der Leserunde dabei und bin gespannt auf die Diskussion mit den anderen Leser*Innen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Odenwaldwurm kommentierte am 18. August 2021 um 15:56

Toll das ich hier dabei bin, das Buch ist auch schon angekommen.Dann kann ich gleich am Freitag mit lesen starten. Freu mich schon auf euch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Odenwaldwurm kommentierte am 18. August 2021 um 15:56

Toll das ich hier dabei bin, das Buch ist auch schon angekommen.Dann kann ich gleich am Freitag mit lesen starten. Freu mich schon auf euch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Alsterschwan kommentierte am 18. August 2021 um 16:31

Ich habe mein Buch gerade aus dem Briefkasten geholt - vielen Dank!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
LisaH kommentierte am 18. August 2021 um 22:22

Ich mag die Cover des Verlages sehr, vor allem, wenn sie nebeneinander im Bücherregal stehen! Da wird auch dieses Buch seinen Platz finden. Auf den ersten Blick scheint das Cover den Inhalt auch abstrakt wiederzugeben. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Jamboo kommentierte am 19. August 2021 um 09:31

Mein Buch ist gestern angekommen, herzlichen Dank!

Ich hab auch sogleich damit begonnen und weil es mich fesselt, sowohl sprachlich als auch inhaltlich, den ersten Abschnitt gerade beendet.

Mit der Ehe von Rahel und Peter steht es nicht zum besten und nach und nach werden die Gründe dafür deutlich. Schwierig, ich bin gespannt ob sie am Ende eine Lösung für sich und ihre Beziehung finden. Tochter Selma mit ihrem Anspruchsdenken finde ich extrem anstrengend, könnte mir allerdings vorstellen, dass es auch nicht leicht ist, eine Psychologin als Mutter zu haben. Dazu kommt, dass Peter und Rahel sie im Alter von sechs Wochen zur Betreuung an Peters depressive Mutter weitergereicht haben, damit sie ihr Studium in Ruhe fortführen können. Ich glaube, das kann sich Rahel bis dato nicht verzeihen.

Peter ist mir momentan sympathischer als Rahel, er ist deutlich cooler im Umgang mit seiner schwierigen, zeitweise fast schon unverschämten Tochter (z.B. sein Statement S. 77 unten, "Weil wir Ossis sind...) und wie er schnell er mit den Tieren des Hofes klar kommt, deren Herzen ihm zufliegen zu scheinen, finde ich herzerwärmend.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 20. August 2021 um 01:55

Ja so geht es mir auch Peter ist mir viel symphatischer
Rachel scheint ein sehr schwieriger Mensch mit vielen eigenen Problemen

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
le_petit_renard kommentierte am 20. August 2021 um 17:36

Ich finde Selma auch furchtbar anstrengend. Sie wirkt sehr unsympathisch und ihre Ansprüche finde ich unmöglich. Allein schon die Aussage, dass sie nie sagen kann, dass sie die Eltern zu den Kindern aufs Land bringt. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 23. August 2021 um 14:31

Jamboo: "Peter ist mir momentan sympathischer als Rahel"

Oh, das kann ich gar nicht so richtig sagen, wir kennen ja nur Rahel Gedanken, von Peter selbst wissen wir ja nur wenig (ich glaube eigentlich nur, dass er gut allein sein kann), das andere ist dann ja schon wieder durch Rahel "gefiltert"... Von Rahel kennen wir auch die negativen Gedanken, die sie ja z.T. schonungslos beschreibt. 

Das Statement gefiel mir auch sehr sehr gut... Ich denke gerade darüber nach, ob es wichtig ist, dass Rahel und Peter in der DDR gelebt haben - aber ich glaube eigentlich nicht... Diese oder ähnliche Probleme werden mit Sicherheit auch viele Menschen haben, die im Westen aufgewachsen sind...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
LisaH kommentierte am 23. August 2021 um 22:23

Wirklich guter Punkt! Es wäre spannend, auch ein Kapitel aus Peters Sicht zu lesen, um zu sehen, ob er dann anders wirkt. Ich glaube, nachdem er sich von Rahel im Stich gelassen gefühlt hat, lebt er jetzt in seiner ganz eigenen Welt. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
flowers.books kommentierte am 30. August 2021 um 07:49

Oh ja stimmt - würde mich auch interessieren

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
DoraLupin kommentierte am 31. August 2021 um 17:19

Ja das denke ich auch, ich denke Peter ist ein netter Mensch, der nun nicht richtig aus seiner Haut kann, da Rachel ihn verletzt hat indem sie nicht ganz hinter ihm stand.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 24. August 2021 um 17:57

Das ist echt ein gutes Argument, so sah ich das noch nicht Dass wir praktisch in ihren Kopf schauen war mir zwar bewußt, aber so richtig bewußt habe ich mir noch nicht gemacht, dass es auch die negativen ungefilterten Gedanken sind. Du hast das aber Recht wir haben ja auch oft negative Gedanken.
Ich bin aber immer noch der Meinung das Rahel ein schwieriger Charakter ist. Und sie könnte mehr kommunizieren als alles in sich rein zu fressen. Sie denkt manchmal zu viel und redet zu wenig

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Anna625 kommentierte am 26. August 2021 um 16:42

Ich sehe das ähnlich wie Alsterschwan; dadurch, dass man Rahel und Peter aus sehr unterschiedlichen "Perspektiven" kennenlernt (bzw, eigentlich ja im Gegenteil, beide nur aus der Perspektive von Rahel), ist es schwierig, sie wirklich miteinander zu vergleichen. Bzw, Peter nicht durch die subjektive Färbung von Rahels Blick warzunehmen.

Peter wirkt insgesamt ruhiger und entspannter, aber was in seinem Inneren vor sich geht wissen wir nicht. Er hat ja auch seine Gründe, stundenlang alleine mit dem Pferd spazieren zu gehen - währenddessen hat er sicher nicht nur positive Gedanken. Die nehmen nur einfach etwas weniger Raum ein in der Geschichte, weil wir Rahels Gefühle viel unmittelbarer mitbekommen. Ich kann aber auch absolut nachvollziehen, dass einem Peter dann erstmal ein bisschen sympathischer ist, mir geht es genauso. Seine simplen, ehrlichen Erklärungen haben etwas.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 26. August 2021 um 20:45

Anna625: "Seine simplen, ehrlichen Erklärungen haben etwas."

Aber das ist nur das Gesagte, nicht das Gedachte... Nur als Beispiel: manchmal denken wir: ich könnte ihn/sie umbringen (na ja, vielleicht nicht gsnz so dramatisch :-) ), aber wir sagen es nicht und noch weniger: wir bringen ihn/sie nicht um....

Aber ja, auch bei mir kommt Petter pragmatischer und sympathischer rüber....

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Anna625 kommentierte am 27. August 2021 um 05:28

Ja, genau. Ich wollte damit auch nicht sagen, dass ich glaube, dass er sich dabei nicht noch mehr denkt. Aber ich mag die Art und Weise, wie er mit einem kurzen Kommentar Diskussionen beendet oder sagt "Es ist so und so" und die anderen, sogar Selma, das dann akzeptieren. Das hat für mich fast schon etwas Erfrischendes, weil er nicht zu ellenlangen Erklärungen ausholt, sondern es einfach kurz und knapp auf den Punkt bringt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 27. August 2021 um 09:30

Da hast Du vollkommen recht!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 27. August 2021 um 18:42

Ich mag das auch

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
LisaH kommentierte am 23. August 2021 um 22:16

Ich bin noch hin und her gerissen, wie sympatisch mir die beiden sind. An sich haben beide ihre Kanten; von Peter hätte ich gehofft, dass er Rahel nicht nach einem Fehler so stark beurteilt und komplett das Interesse an ihr verloren zu haben scheint. Rahel kommt mir manchmal gefühlskalt herüber. Gleichzeitig habe ich bei ihr das Gefühl, dass sie gerne etwas dagegen machen würde. Deshalb stimme ich dir auch zu, dass Rahel wirkt, als bereue sie, Selma abgegeben zu haben. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Anna625 kommentierte am 26. August 2021 um 16:46

Dass sie das bereut, hat man ja auch an der Stelle gemerkt als sie sagte, erst in einem Seminar habe sie die Bedeutung hinter Selmas unkompliziertem Verhalten als Kind verstanden. Das war glaube ich für sie ein richtig erschreckender Moment der Erkenntnis, weil sie bis dahin dachte, dass ja alles gut läuft, und dann plötzlich festgestellt hat, dass es aus tiefenpsychologischer Sicht eben doch nicht so toll war. Das verfolgt sie sicher auch heute noch, weil sie aus Unwissenheit einen Fehler begangen hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
DoraLupin kommentierte am 31. August 2021 um 17:20

Ich habe auch das Gefühl, das Rachel bis heute Schuldgefühle Selma gegenüber hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
DoraLupin kommentierte am 31. August 2021 um 17:16

Ohje, Selma finde ich auch eine sehr anstrengende Person. Sie hat eigentlich alles, tollen Mann, viel Geld und ist trotzdem immer unzufrieden. Solchen Menschen geht es wohl ZU gut...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Xana kommentierte am 07. September 2021 um 23:54

Naja, die Aussagen über Selma find ich persönlich etwas überspitzt. Sie wirkt auf mich zwar recht schwierig und sagt so manchen dummen Kram, aber ALLE Informationen, die wir über sie und Ihren Mann erhalten, werden von Rahel gefiltert. Und Rahel erscheint mir nicht gerade eine gute Menschenkennerin zu sein, was paradox ist, da sie Psychologin ist.

Man kann auch ohne es "ZU gut" zu haben, sich sein Leben durchaus anders vorgestellt haben und deshalb unzufrieden sein.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Loly kommentierte am 04. September 2021 um 15:05

Momentan geht es mir ähnlich, ich empfinde Rahel manchmal als sehr anstrengend und kompliziert. Teilweise wirkt es sogar so, als würde sie sich aufgrund ihres Berufes, für eine bessere Kommunikationspartnerin halten...
 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Jamboo kommentierte am 19. August 2021 um 09:46

Mir gefallen die Cover von Diogenes (nicht immer) aber oft recht gut, auch wenn sie eher selten einen für mich erkennbaren Bezug zum Inhalt des Buches haben.

Von Kunst habe ich wenig bis gar keine Ahnung und gehe immer nach meinem Gefühl. Und ich mag dieses Bild von André Brasilier, auch und seine anderen Bilder bzw. seinen Malstil (habe ihn mal gegoogelt).

Allerdings bin ich sowieso kein "Cover-Käufer", erfreue mich aber trotzdem am geschmackvollen Outfit eines Buches :).
 

Thema: Wer hat gewonnen?
DoraLupin kommentierte am 19. August 2021 um 17:04

Ich warte noch auch mein Buch-aber Vorfreude ist ja auch schön :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 20. August 2021 um 01:52

Der Brand 1
Zu Anfang merkt man Rachel den Schwung und Erwartung des bevorstehenden Urlaubs an Der Brand der Urlaubs- Berghütte Zeit scheint im symbolischen Sinne ein typisches Zeichen des Niedergangs ihrer Ehe zu verkörpern. Doch könnte das Haus- Sitten des befreundeten Ehepaares eine Chance für Rachels und Peters Ehe werden. Daniela Krien spielt viel mit Symbolik .Der im Zerfall befindliche Hof, um den sich sichtbar schon lange nicht gekümmert wurde (Rosen nicht geschnitten, kaputte nicht reparierte Fensterscheiben, ich möchte jetzt aber nicht näher auf das Spinnennetz der Statue am Schambein eingehen :D),könnte man mit der Ehe und Peter vergleichen um diese sich wahrscheinlich jahrelang nicht pfleglich gekümmert haben. Aber eigentlich merkt man, dass sie zusammenbleiben wollen , aber es ist schwierig., weil sie schon zu lange sehr eigene Wege gehen und Peter sich im Stich gelassen fühlte
Peter scheint durch die Tiere aufzuleben .
Ist Peter eigentlich viel älter,? Er wirkt so
Ich weiß nicht ob Daniela Krien das Unterarmritzen der Tochter nicht doch zu verharmlost, zumal Rachel ja eine Psychologin sein soll
Die Erleichterung über den Auszug kann ich verstehen
Ich kann aber auch nicht verstehen warum sie als Psychologin sich so wenig mit den Gefühlen des Mannes auseinandergesetzt hat
Aber Angehörige merken wiederum vieles als Letztes

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Jamboo kommentierte am 20. August 2021 um 11:24

Ist Peter eigentlich viel älter,? Er wirkt so

Nein, ist er nicht. Er ist 55 Jahre, und Rahel eventuell ein wenig jünger, aber wenn, dann nicht viel. Er wirkt vermutlich so, weil er viel ruhiger und abgeklärter rüberkommt, aber auch er kämpft mit seinen Dämonen, nur anders als Rahel, aus deren Sichtweise erzählt wird.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 20. August 2021 um 12:25

Sie ist 49

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 20. August 2021 um 14:47

Ach ja, ich mag es nicht dass die Pandemie angesprochen wird. Wenn ich einen Roman lese, möchte ich gerne dem Alltag entfliehen. Da darf es ruhig nocht ein Stück fiktiver sein

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Jamboo kommentierte am 20. August 2021 um 15:48

Die Pandemie spielt keine besondere Rolle, wird nur zwei oder drei Mal, quasi in einem Nebensatz erwähnt und bleibt sehr im Hintergrund.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 20. August 2021 um 16:42

Dann hätte sie es ganz doch auch ganz bleiben lassen, oder?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Charlotte kommentierte am 21. August 2021 um 18:02

Finde ich eigentlich nicht. Die Pandemie ist für alle eine Ausnahmesituation, die etwas mit einem macht. Das spielt vielleicht in einer Krise, in der Rahel und Peter sich befinden, noch zusätzlich eine Rolle, das wird man vielleicht im zweiten Teil sehen. Ich bin gespannt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Odenwaldwurm kommentierte am 22. August 2021 um 09:09

Das kann ich versehen, aber bei so einem Buch finde ich es nicht schlimm das die Pandemie in Nebensatz erwähnt wird. Wenn ich sicher gehen will das die Pandemie nicht erwähnt wird lesen ich Liebensromane.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 22. August 2021 um 11:23

Ne sooo eitler Sonnenschein soll es dann doch nicht sein. : D : D

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 23. August 2021 um 14:48

Gittenen: "Ach ja, ich mag es nicht dass die Pandemie angesprochen wird." Ach, das fand ich relativ realistisch, es war doch nur ein Nebensatz, dass sie wegen der Pandemie in Deutschland Urlaub machen wollten? Irgendwie gehören doch solche Gedanken neuerdings in unser Leben?

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 23. August 2021 um 14:45

Gittenen: " Der Brand der Urlaubs- Berghütte Zeit scheint im symbolischen Sinne ein typisches Zeichen des Niedergangs ihrer Ehe zu verkörpern"

Darüber denke ich auch nach, ob es so gemeint sein könnte...

"ich möchte jetzt aber nicht näher auf das Spinnennetz der Statue am Schambein eingehen"

Darüber habe ich etwas schmunzeln müssen...

"Ich weiß nicht ob Daniela Krien das Unterarmritzen der Tochter nicht doch zu verharmlost, zumal Rachel ja eine Psychologin sein soll"

Findest Du, dass sie es verharmlost hat? Sie sagt dazu, dass sie am dem Tag alle 14 Fenster geputzt hat + Fensterbänke innen und außen S. 63)... Sie schreibt in dem Zusammenhang wenig über Gefühle, aber sie hat reagiert...

"Aber Angehörige merken wiederum vieles als Letztes" Ja, das glaube ich auch!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gartenliebhaber kommentierte am 24. August 2021 um 17:22

"Ich weiß nicht ob Daniela Krien das Unterarmritzen der Tochter nicht doch zu verharmlost, zumal Rachel ja eine Psychologin sein soll"

Findest Du, dass sie es verharmlost hat? Sie sagt dazu, dass sie am dem Tag alle 14 Fenster geputzt hat + Fensterbänke innen und außen S. 63)... Sie schreibt in dem Zusammenhang wenig über Gefühle, aber sie hat reagiert...

Ja, ich finde auch, dass sie reagiert hat, aber sie wusste nicht, wie sie ihrer Tochter helfen sollte. Fensterputzen....äußere Ordnung herstellen und körperliche Tätigkeit....sich selber spüren.....

Ich bin kein Psychologe, aber ich habe gehört, dass Ritzen was mit sich selber wieder spüren zu tun hat. Ich bin erstaunt, wie viele Menschen dies tun.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 24. August 2021 um 18:06

Ritzen ist ein großes Alarmsignal für eine psychische Erkrankung.
Ja, sie hat reagiert mit zwanghaftem Putzen( eigentlich auch schon pathologisch ), aber gleichzeitig stellt sie ihre Tochter dar als ob sie nur Melodrama Tisch ist

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Anna625 kommentierte am 26. August 2021 um 17:05

Ja, sie hat reagiert mit zwanghaftem Putzen( eigentlich auch schon pathologisch )

Das Putzen finde ich schwer einzuschätzen. Sie tut das ja, weil es für sie in manchen Situationen keine andere Möglichkeit gibt, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Irgendwie muss sie Dampf ablassen, aber das kann sie nicht in einem Hobby tun, indem sie zB Sport macht oder sich künstlersch verausgabt. Das einzige was ihr bleibt ist da Putzen. Aber sie macht es ja nicht, weil sie einen Sauberkeitsfimmel hat - zählt es dann trotzdem als pathologisch? Es ist ein Zeichen von Stress, aber es geht ja nicht ums Putzen selbst, das ist eher ein Symptom.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 27. August 2021 um 18:45

Ja, ch glaube es zählt dann auch als pathologisch wenn man zwanghaft putzen muss um mit seinen Problemen klar zu werden

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 24. August 2021 um 18:08

Ja, der Brand auch als Zeichen zum Aufrütteln

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Anna625 kommentierte am 26. August 2021 um 16:58

Die Sache mit dem Verfall des Hauses als Analogie zur Ehe von Rahel und Peter ist ein guter Punkt, da musste ich beim Lesen auch gleich dran denken. Ich will da nicht zu viel hineininterpretieren, denke aber schon, dass das die Absicht der Autorin war. Das tolle Haus in Bayern war das wo man eigentlich hinwollte, eine blühende Ehe voller Liebe und allem was dazugehört, aber am Ende landen die beiden dann doch in einem zwar gemütlichen Haus, das aber schon bessere Tage gesehen hat - einer Ehe, die sich mehr auf freundschaftlicher Basis abspielt. Die verwelkten Blumen, abblätternde Farbe, leere Regenfässer. Die einohrige Katze, der flugunfähige Storch und das ausgediente Springpferd. Und natürlich das Spinnennetz ;) Allem sieht man an, was es mal war oder hätte sein können, aber so ist es nicht (mehr).

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 26. August 2021 um 20:47

Das hast Du sehr schön ausgedrückt!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
flowers.books kommentierte am 20. August 2021 um 09:27

Mein Buch kam gestern an (Danke nochmal! ) und ich finde das Cover super schön!

Thema: Wer hat gewonnen?
Hennie kommentierte am 20. August 2021 um 12:56

Danke schön! Heute hat mich mein Exemplar erreicht. Nun kann ich pünktlich zum Wochenende mit dem Lesen beginnen.

Thema: Lieblingsstellen
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 20. August 2021 um 14:38

"In der Küche begegnet sie Peter, der ihr im Vorübergehen kurz über den Arm streicht. Noch Minuten später spürt sie die Berührung, und als sie sich am Tisch gegenüber sitzen, scheint sich der Raum zwischen ihnen verringert zu haben. "
S. 100

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 21. August 2021 um 12:42

Das ist eine Stelle, die du ganz berechtigt zitierst. Hier kommt meiner Meinung nach Peters und auch Rahels Sehnsucht nach ganz normaler, beiläufiger Zärtlichkeit zum Ausdruck.

Thema: Lieblingsstellen
Odenwaldwurm kommentierte am 29. August 2021 um 08:45

Ich habe vergessen meine Seiten aufzuschreiben. Aber deine Szene war eine die mir auch gut gefallen hat.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
le_petit_renard kommentierte am 20. August 2021 um 17:53

Ich finde Rahel sympathisch und verstehe ihren Frust total gut. Für ihren Mann ist sie so gut wie unsichtbar geworden und ich kann mit ihr mitfühlen, dass ihr das alles nicht reicht. Peter gefällt mir als Charakter nicht. Ich finde ihn gegenüber seiner Frau unmöglich und diese Ansicht, dass das nebeneinanderher Leben so gut sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Selma finde ich furchtbar anstrengend - die hätte ich auch nicht in meinen Urlaub eingeladen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 20. August 2021 um 18:05

So unterschiedlich kann man es sehen was Rahel und Peter betrifft :))

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Jamboo kommentierte am 20. August 2021 um 19:25

Ja, das hab ich mir auch gedacht.

Und gerade das macht ja eine Leserunde so interessant.

Dann hätte sie es ganz doch auch ganz bleiben lassen, oder?

Vielleicht *grübel*... Es hätte sicher auch ohne Corona gepasst, aber möglicherweise war es auch für Schriftsteller ein so wichtiges Ereignis, dass sie es gern mit einbringen. Und es ist auch nicht komplett bedeutungslos, wenn es um die berufliche Situation von Rahel und Peter geht.

Wenn du an die entsprechenden Stellen kommst, wirst du verstehen, was ich meine *g*.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Odenwaldwurm kommentierte am 22. August 2021 um 09:12

Sehr gut geschrieben Jamboo.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gartenliebhaber kommentierte am 24. August 2021 um 17:24

"Ich finde Rahel sympathisch und verstehe ihren Frust total gut. Für ihren Mann ist sie so gut wie unsichtbar geworden und ich kann mit ihr mitfühlen, dass ihr das alles nicht reicht."

Ich finde Rahel bisher nicht so sympathisch, aber ihren Frust gegenüber ihrem Mann kann ich verstehen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
le_petit_renard kommentierte am 20. August 2021 um 20:29

In dem zweiten Teil hat man das Gefühl, dass sich die beiden wieder annähern. Man merkt, dass beide unterschiedliche Dinge schätzen und sich auch irgendwie auseinander entwickeelt haben. Trotzdem merkt man, dass sie noch füreinander da sind. Gerade in den Momenten, in denen ihre Tochter vor Ort ist, wirken sie auf mich wie eine Einheit. Selma finde ich immer noch furchtbar. Sie ist so unbedacht, fasst Entscheidungen, ohne einmal darüber zu schlafen, geschweige denn nachzudenken. Ich bin gespannt, ob Rahel noch herausfindet, wer ihr Vater ist.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Jamboo kommentierte am 20. August 2021 um 21:03

Ja, Selma kommt total nervig und ich-bezogen rüber. In ihren Konfrontationen bin ich auch auf Rahels Seite und froh, dass Peter und sie da weitgehend einig sind. Die unbeständige Selma will sich nun von ihrem Mann trennen - war ja zu befürchten. Vermutlich ist er ihr zu solide und langweilig.

Man hat auf jeden Fall das Gefühl, dass Peter und Rahel beide nicht willens sind, ihre Ehe aufzugeben. Trotz aller Probleme ist da was zwischen ihnen, beständig, wichtig und intensiv.

In diesem Abschnitt kommen eine Menge ungute Dinge ans Licht, die einen verstehen lassen wie es dazu kommen konnte, dass es zwischen den beiden ist wie es ist. Ein Seitensprung, ein Schwangerschaftsabbruch, Rahels mangelndes Verständnis für Peters Probleme an der Uni... Dass sie mit 45 kein Kind mehr möchte, kann ich absolut nachvollziehen, aber dass sie Peter da so völlig rauslässt, wiederum nicht.

Viele kluge Sätze und Gedanken habe ich mir hier notiert. Z.B. S. 109 "Wie so viele bewertete auch diese junge Klientin alles mit dem Maßstab des Idealen anstatt des Realen. Die zwingende Folge ist das Scheitern" Und es generiert ein hohes Maß an Unzufriedenheit bei den Menschen - eben auch bei Selma.

Noch ein Satz, der mir aufgefallen ist: "Sie ist sich selbst zu viel und wünscht sich, jemand würde ihr die Last des eigenen Daseins für einige Stunden abnehmen." Ein Gefühl, das ich nachvollziehen kann, weil ich es auch schon mal hatte. Zum Glück nur in ganz seltenen Momenten.

Und noch einen muss ich zitieren:" Der Universalismus und die Gleichheit auf allen Ebenen sind hehre Ziele mit fatalen Folgen. Eine vielfältige und kulturell reiche Welt wird mehr und mehr nivelliert, das Besondere vernichtet, das Eigene zerstört. Übrig bleibt einzig: der Konsum". Da bin ich absolut bei Rahel und Peter!

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Alsterschwan kommentierte am 24. August 2021 um 18:45

Jamboo: "Man hat auf jeden Fall das Gefühl, dass Peter und Rahel beide nicht willens sind, ihre Ehe aufzugeben. Trotz aller Probleme ist da was zwischen ihnen, beständig, wichtig und intensiv."

Da gebe ich Dir vollkommen recht!

Oh, Du "sammelst" auch diese wunderschönen Sätze...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
flowers.books kommentierte am 30. August 2021 um 07:41

Mit Selma gebe ich dir vollkommen Recht und du hast dir wirklich schöne Zitate notiert !

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Alsterschwan kommentierte am 24. August 2021 um 18:41

le_petit_renard: "Selma finde ich immer noch furchtbar. Sie ist so unbedacht, fasst Entscheidungen, ohne einmal darüber zu schlafen, geschweige denn nachzudenken"

Ja, sie ist eine echte Herausforderung, sie gehört für micht etwas zu den Menschen "Ich will alles und zwar sofort" - und den Horror der Eltern, sie könne mit den beiden Kindern wieder bei ihnen einziehen, kann ich durchaus nachvollziehen... Schade, dass wir nicht erfahren haben, wie Selmas Mann die Krise klären will, wir erfahren nur, dass Rahel beeindruckt ist...

" Ich bin gespannt, ob Rahel noch herausfindet, wer ihr Vater ist"

Stimmt, das Rätsel hatte ich total vergessen...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Anna625 kommentierte am 27. August 2021 um 14:44

den Horror der Eltern, sie könne mit den beiden Kindern wieder bei ihnen einziehen, kann ich durchaus nachvollziehen

Ich auch, zumal Selmas und Rahels/Peters Erziehungmethoden sich ja auch deutlich voneinander unterscheiden, was sicher nicht zuletzt den jeweiligen Lebensumständen geschuldet ist. Selma lässt den Kindern deutlich mehr durchgehen als Rahel und Peter es tun würden, und bei aller Liebe gäbe es da sicher häufig Streit.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Odenwaldwurm kommentierte am 29. August 2021 um 07:39

Das Gefühl habe ich auch. Finde ich habe einen guten Ansatz der Autorin mit der Tochter. Jetzt ist mir die Fragen bleiben sie ein Paar oder wird es nach einen Trennung nur Freundschaft. Das sie sich nicht egal sind merkt man hier. 

Thema: Lieblingsstellen
le_petit_renard kommentierte am 20. August 2021 um 20:32

S.162
"Für ihn ist Literatur wie ein lebendiges Gegenüber. Manchmal sogar lebendiger als das, was sich vor seinen Augen abspielt. Und im Gegensatz zu Menschen ist sie ihm unentbehrlich."

Thema: Lieblingsstellen
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 21. August 2021 um 00:10

Vorsichtig dreht sie sich um. Bei jeder Schwimmbewegung gibt sie acht, die Arme unter Wasser zu lassen, und kein Plättchen zu verursachen Punkt dieser Moment gehört ihm allein

Thema: Lieblingsstellen
Jamboo kommentierte am 22. August 2021 um 15:20

Die Stelle fand ich auch sehr schön - wie sie ihm diesen Moment lässt, ohne sich "hineinzudrängen", wie es manch anderer vielleicht getan hätte. Hier ist Rahel deutlich feinfühliger gewesen als in anderen Situationen.

Thema: Lieblingsstellen
Charlotte kommentierte am 29. August 2021 um 12:28

Auch eine meiner Lieblingsstellen. Hier zeigt sich so unverhofft, dass Rahel auch einfühlsam ist, sie nicht nur sich sieht

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 21. August 2021 um 00:48

Ich würde Peter zustimmen, dass sich Gefühle in einer Beziehung verändern. Dem schwindeleregenden Gefühl der Veliebheit weicht im besten Fall Liebe die z. B die Facetten Vertrautheit, Nähe und Verlässlichkeit hat. Immer und ewig Verliebtheit hinterher zu Rennen mag für den Moment toll sein.Das zu begreifen ist vielleicht eine Sache der Reife, oder Erfahrung. Der Spruch: " Dann schlafen sie hält eine Weile nicht miteinander" geht an der Lebensrealität einer Frau in Seimas Alter ( ich denke Anfang 20) vorbei. In dem Alter wäre das für mich auch noch ein Trennungsgrund gewesen. Zu der Zeit war ich aber noch nicht verheiratet.
Rachel müsste aber weiter sein.
Sie scheinen sich etwas zu nähern. manchmal zerbrechen Beziehung an der gemeinsamen Sorge um die Kinder, manchmal stärkt es den Zusammenhalt
Ich mochte auch den Satz: sie sind weit gekommen miteinander
Sie meint sie fühle sich vollkommen entbehrlich ,aber gleichzeitig nimmt sie kein Anteil daran was ihn bewegt...
So einen Urlaub könnte ich mir auch vorstellen. Eine richtig schône Sommeratmosphäre verbreitet Daniela Kriens da, wobei das Schwimmen im See einen großen Anteil hat.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Alsterschwan kommentierte am 24. August 2021 um 18:53

Gitte: "Sie meint sie fühle sich vollkommen entbehrlich ,aber gleichzeitig nimmt sie kein Anteil daran was ihn bewegt..."

Für sie ist es anscheinend wichtig, dass sie immer im Einklang sind...Sie kann noch nicht Peters Haltung einnehmen : "Manchmal ist es nicht zu verhindern, dass zwei Menschen nicht mehr im Geichschritt gehen." (S.174) . Ich glaube, manchmal muss man den Gleichschritt verlassen, um ihn dann (evtl.) wieder zu finden...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 27. August 2021 um 18:50

Genau, und jeder braucht  seine Auszeiten in denen er auch was alleine macht

Ich glaube das hat sie zum ersten Mal am See verstanden und ist ungesehen weggeschwommen

Deshalb finde ich die Stelle ja so schön

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Xana kommentierte am 08. September 2021 um 00:08

Die Stelle mag ich auch. Rahel zeigt da eine besondere Form des Respekts und wirkt auf mich dadurch etwas sympathischer.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Anna625 kommentierte am 27. August 2021 um 14:50

Eine richtig schône Sommeratmosphäre verbreitet Daniela Kriens da, wobei das Schwimmen im See einen großen Anteil hat.

Das stelle ich mir auch sehr schön vor, mit eigenem kleinen Strand und direktem Zugang zum Wasser. Und dann die kleine versteckte Bucht... Da ist man richtig schön ungestört.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 27. August 2021 um 18:51

: ) ♡

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Odenwaldwurm kommentierte am 29. August 2021 um 07:27

Da sprichts du mir total aus dem Herzen. Ich bin jetzt aber gespannt was hier im letzten Abschnitt noch passiert.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
flowers.books kommentierte am 30. August 2021 um 07:44

Schön formuliert und ich kann dir nur zustimmen.

Mit deiner Aussage "Ich würde Peter zustimmen, dass sich Gefühle in einer Beziehung verändern. Dem schwindeleregenden Gefühl der Veliebheit weicht im besten Fall Liebe die z. B die Facetten Vertrautheit, Nähe und Verlässlichkeit...." gebe ich dir auch absolut Recht !

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
DoraLupin kommentierte am 01. September 2021 um 08:54

Naja, ich bin nun auch nicht gerade in einem "reifen" Alter (würde ich zumindest von mir behaupten :) und dennoch finde ich es kein Scheidungs oder Trennungsgrund, nur weil man mal nicht miteinander schläft. Ausserdem muss man da unbedingt an die Kinder denken, finde ich! Ich denke, dass Selma einfach dieses "verliebtheitsgefühl" beim anderen Mann hat und gar nicht merkt wie ihr eigener Mann sie immer noch liebt und für sie kämpft. Vincent tut mir da extrem leid!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Xana kommentierte am 08. September 2021 um 00:11

Kommt eben immer darauf an, was beide Parteien von der Beziehung erwarten, und zwar auch nur die beiden Parteien. Was Außenstehende, z.B. die Eltern, darüber denken, ist vollkommen egal. Jede Beziehung ist anders und da sollte sich keiner einmischen. Ich finde, Peter und Rahel sollten beratend zur Seite stehen, aber sich ansonsten heraushalten.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
le_petit_renard kommentierte am 21. August 2021 um 11:05

Nun habe ich auch den letzten Abschnitt gelesen und lasse das Buch noch auf mich wirken. Viktors Ende trifft mich doch sehr. Ich hätte mir ein klärendes Gespräch zwischen Rahel und ihm gewünscht. Aber wenigstens gibt es eine Auflösung. Irgendwie finde ich es schön, dass Selma und Rahel ein bisschen mehr zueinander finden. Peters Vorschlag, dass Rahel mit einem anderen Mann schlafen kann finde ich hingegen absolut furchtbar. Ich weiß nicht, wie er das sagen kann. Aber vielleicht bin ich auch noch zu jung, um zu verstehen, wie zwischen Mann und Frau der Sex nicht mehr wichtig sein kann.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 21. August 2021 um 14:37

Ich glaube die Bedeutung von Sex ändert sich, oder kann sich in der Tat mit dem älter werden verändern

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Jamboo kommentierte am 22. August 2021 um 15:02

Ja, ich denke bei manchen Menschen ist das so, bei einigen früher, manchen später...

Auch in diesem Punkt kann ich mich in Peter besser einfühlen als in Rahel.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Alsterschwan kommentierte am 25. August 2021 um 17:27

Ja, das glaube ich auch!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Jamboo kommentierte am 22. August 2021 um 15:16

Irgendwie finde ich es schön, dass Selma und Rahel ein bisschen mehr zueinander finden.

(Juhu, es hat wieder geklappt mit dem Zitieren)

Ja, das hat mir auch sehr gefallen. Vielleicht hat dazu ein wenig beigetragen, dass Rahel ihrer Tochter den Seitensprung gestanden hat, als diese zunächst dachte, es wäre Peter gewesen.Das fand ich ziemlich mutig von Rahel, stelle ich mir nicht so leicht vor.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Anna625 kommentierte am 30. August 2021 um 16:28

Ich denke auch, dass Rahels Geständnis ein wichtiger Punkt war. Dadurch, dass Rahel immer schon recht hohe Ansprüche an ihre Tochter hatte, hat sie Selma in der Vergangenheit wahrscheinlich oft das Gefühl gegeben, nicht gut genug zu sein. Jetzt weiß Selma, dass auch Rahel fehlbar ist, und ich glaube, das bringt sie ihr näher.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Alsterschwan kommentierte am 25. August 2021 um 17:26

le_petit_renard: " Peters Vorschlag, dass Rahel mit einem anderen Mann schlafen kann finde ich hingegen absolut furchtbar"

Hoppla, dass habe ich überhaupt nicht mitbekommen... Da habe ich wohl etwas überlesen???

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Odenwaldwurm kommentierte am 29. August 2021 um 08:43

Peters Vorschlag kann ich auch nicht  versehen. Das hat nichts mit deinem alter zu tun.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
DoraLupin kommentierte am 04. September 2021 um 13:17

Ich finde auch dass dies nichts mit dem alter zu tun hat. Das man weniger oder keinen Sex mehr hat ok. Aber wie kann er ihr sowas sagen!?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
DoraLupin kommentierte am 04. September 2021 um 13:16

Ich habe auch nicht verstehen können wie Peter das Angebot machen kann, Rahel könne ja mit einem anderen schlafen. Wobei er ja dann auch ziemlich schnell eingesehen hat, dass dies unmöglich von ihm war...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
flowers.books kommentierte am 06. September 2021 um 07:19

Oh ja, das mit Viktor kam plötzlich. Hatte auch auf eine Auflösung und ein klärendes Gespräch gehofft....

 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Xana kommentierte am 08. September 2021 um 10:44

Ich bin auch etwas enttäuscht, dass Viktor lieber das Leben verlassen hat, als mit seiner Tochter nochmal zu sprechen. Er hat sie ja anscheinend geliebt, also war es bloß die Feigheit, die ihn vor dem Gespräch abhielt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
le_petit_renard kommentierte am 21. August 2021 um 11:06

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich habe es tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen. An manchen Stellen hat es mich bedrückt, an anderen wiederum habe ich vor allem die Schönheit und Inspiration der Sätze genossen. 

Thema: Deine Meinung zum Buch
le_petit_renard kommentierte am 21. August 2021 um 11:38

Hier meine Rezension: https://wasliestdu.de/rezension/der-rest-einer-liebe

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Charlotte kommentierte am 21. August 2021 um 11:25

Ich fand den Erzählstil anfangs etwas spröde, doch je mehr man über Peter und Rahel erfährt, als desto passender empfinde ich ihn. Ich kann noch gar nicht sagen, ob mir einer der beiden sympathischer ist, beide sind so sprachlos, die Atmosphäre empfinde ich sehr bedrückend und unangenehm. Beide scheinen mit der Ankunft ihrer Tochter und den Enkeln etwas leichter miteinander umgehen zu können. Es gibt sehr viele Vorwürfe, ausgesprochene und unausgesrpochene, nur Selma spart nicht damit. Aber  einander zuzuhören und versuchen Verständnis für einander zu haben, scheint lange her. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Selma nervt mich etwas, sie ist so egozentrisch. Aber vielleicht erfährt man im Laufe des Romans mehr, wie sich ihr Leben vorher gestaltet hat, was alle so hat werden lassen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
DoraLupin kommentierte am 31. August 2021 um 17:21

Ich finde bei diesem Schreibstil passiert sehr viel zwischen den Zeilen, was es zu entdecken gibt...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Hennie kommentierte am 21. August 2021 um 12:37

Gestern habe ich das Buch erhalten und sofort mit dem Lesen begonnen. Der Schreibstil von Daniela Krien gefällt mir gut. Sie konzentriert sich auf das Wesentliche und läßt vieles zwischen den Zeilen "durchblitzen“. Für mich hatte der erste Leseabschnitt schon etwas Selbsterklärendes. Ich blickte in Draufsicht mit meiner Lebenserfahrung aus fast 50jähriger Ehe auf das Geschehen.

Das allererste, was mir am Verhältnis Rahel-Peter auffiel war, dass Rahel entscheidet, ohne ihren Mann zu fragen. Er hätte ganz sicher zugestimmt, in die Uckermark zu fahren. Als Psychologin fehlt mir bei Rahel irgendwie das Einfühlungsvermögen in ihre Nächsten. Sie blickt meiner Meinung nach viel zu sehr auf sich und ihre Situation, als auf ihren Mann und auf die Tochter (dass sie als Baby lange bei der tablettensüchtigen Oma war, sehe ich nicht als das Problem).

Rahel und Peter sprechen wenig miteinander. Es scheint keine Rituale zu geben, keine liebgewordenen, kleinen Zuwendungen, keine immerwiederkehrenden Zärtlichkeiten...der Geschlechtsakt scheint für ihn eine bedeutungslose, leere Hülse geworden zu sein. Also kann man es auch ganz sein lassen, so denke ich, ist seine Meinung.

Wieso reagierte Rahel so gleichgültig als Peter in die Sache mit Olivia P. gerät? Da hätte es doch viel Diskussion bedurft. Diskriminierungsfreie Sprache!

Es sind bereits so viele Dinge, die mir aufgefallen sind und Probleme beinhalten. Selma konnte bei mir auch nicht punkten. Was für eine seltsame, junge Frau! Ich empfinde sie als nervend, als sehr anstrengend.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 21. August 2021 um 14:46

Ich glaube sie haben ihre Ehe lange nicht gepflegt und zu wenig miteinander kommuniziert, Auch das was du schon mein Test, den Anderen bei Entscheidungen nicht mit einbezogen. Mein Mann und ich haben das immer gemacht, auch bei kleineren Entscheidungen, von Anfang an.
Ja, ich finde auch das sie in ihrem Beruf zu wenig emphatisch ist, das kann man auch nicht mit professionelle Distanz entschuldigen, denn die hat sie ja nicht.
Die einfache unaufgeregte Sprache gefällt mir auch

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Charlotte kommentierte am 21. August 2021 um 18:10

Ich hatte fast den Eindruck, Rahel wäre gern allein in die Uckermark gefahren. Als Psychologin kommt sie mir auch nicht sehr einfühlsam vor, bei ihren Klienten wendet sie Techniken an, aber Empathie sehe ich noch nicht. Aber vielleicht werde ich noch überrascht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Charlotte kommentierte am 21. August 2021 um 18:11

doppelt, gelöscht

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 23. August 2021 um 15:00

Hennie: "Das allererste, was mir am Verhältnis Rahel-Peter auffiel war, dass Rahel entscheidet, ohne ihren Mann zu fragen."

Stimmt, dass ist mir auch aufgefallen... Ich hätte es nicht gemacht, ohne es mit Herrn Alsterschwan zu besprechen, vielleicht hätte ich gesagt: "Wahrscheinlich kommen wir, aber..." - Und ich hoffe, mein Gatte würde ähnlich reagieren...

"Wieso reagierte Rahel so gleichgültig als Peter in die Sache mit Olivia P. gerät? Da hätte es doch viel Diskussion bedurft. Diskriminierungsfreie Sprache!"

Ich habe ihr zugute gehalten, dass sie aus Peters Schilderung nicht die ganze Tragweite erkannt hat - danach hat sie ja alle Termine abgesagt und ist sofort zu ihm in die Uni gefahren...

Selma konnte bei mir auch nicht punkten."

Nein, wirklich nicht!!!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
flowers.books kommentierte am 27. August 2021 um 07:19

Das mit den "Entscheidungen abnehmen" ist mir auch aufgefallen. Ich kann Rahel noch nicht so richtig einordnen, finde jedoch dass diese Unart nicht für sie spricht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
DoraLupin kommentierte am 31. August 2021 um 17:23

Stimmt, dafür dass Rachel Psychologin ist von Beruf, ist sie oft hilflos und weniger einfühlsam in den verschiedenen Situationen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Anna625 kommentierte am 01. September 2021 um 09:34

Das stimmt. Ich denke, dass es wohl aber auch daran liegt, dass sie hier selbst betroffen ist. Wenn es um die eigene Familie, um Freunde oder einen selbst geht, ist es viel schwieriger, da objektiv zu bleiben und nicht die persönlichen Gefühle miteinfließen zu lassen.

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 21. August 2021 um 12:46

S. 71 ,...Rahel denkt, dass besonders in einer Ehe die Summe des Nichtgesagten die Summe des Gesagten bei weitem übertrifft."

Das stimmt, aber welchen positiven Gewinn ziehen die Beiden daraus?

Thema: Lieblingsstellen
Jamboo kommentierte am 22. August 2021 um 15:22

Das stimmt, aber welchen positiven Gewinn ziehen die Beiden daraus?

Sollten sie das denn? Für mich ist das einfach nur ein Statement.

 

Thema: Lieblingsstellen
Hennie kommentierte am 22. August 2021 um 18:24

An der Stelle im Buch habe ich den Eindruck, dass sich Rahel und Peter gerade nicht viel zu sagen haben. Das ist das, was ich damit zum Ausdruck bringen wollte - egal ob "in einer Ehe die Summe des Nichtgesagten die Summe des Gesagten bei weitem übertrifft". Ihre Partnerschaft ist in dem Moment unter keinem guten Stern. Sie müssen miteinander reden!

Thema: Lieblingsstellen
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 24. August 2021 um 18:33

Genau sie müssen mehr kommunizieren. Es ist die Summe i h r e r Ehe und ist nicht, oder sollte nicht der Normalfall einer Ehe sein

Thema: Lieblingsstellen
Jamboo kommentierte am 24. August 2021 um 20:43

Ja, jetzt verstehe ich wie du es meinst. Wenn sie die Erkenntnis hat, könnte man annehmen, dass sie es zum Anlass nimmt, mehr zu reden.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 21. August 2021 um 14:36

Herrlich :" einer der befreundeten Paare begann damit, gewaltfrei zu kommunizieren, was unter anderem bedeutete, auf Ironie zu verzichten. Rahel ließ sich anfangs, wenn auch widerwillig, darauf ein, aber Peter provozierte mit großem Vergnügen und ließ seiner Begabung, in dieser Hinsicht freien Lauf" Nicht ganz die feine Art aber... : D
Rahel beschließt nachträglich zu P e t e r s Geburtstag einzuladen.
Nachdem Ruth angerufen hat, der es hörbar schlecht geht, denkt sie nur dran dass sie nicht nach den Verhältnissen bei Rachel zu Hause gestellt zu haben ( oder ließ sie das nur als Fakt stehen?)
Ich finde Rahel ambivalent: wenn Peter sich zurückzieht fühlt sie sich nicht beachtet und dann d e n k t sie , als er redet und redet, warum er ihr nicht die Gelegenheit lässt zu entkommen. Sie könnte dies auch, nebenbei gesagt, kommunizieren.
Die zarten Annäherungen fand ich schön, auch die erotischen.
Die Szene am Küchentisch mit Selma, so schön. Da sind mir die Augen feucht geworden.
Hallelujah in der Version vonJeff Buckley ist auch meine Lieblingsversion ( Herz)
Das finde ich gut wie Ruth und Viktor es machen ,gegenseitige Rückversicherungen bei Entscheidungen einzuholen, auch bei kleineren.
Der Schluss traurig, aber so ist es...

Eine Frage an die mit mehreren Kindern( ich habe nur eins), gibt es Lieblingskinder?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Jamboo kommentierte am 22. August 2021 um 14:38

Eine Frage an die mit mehreren Kindern( ich habe nur eins), gibt es Lieblingskinder?

Hab auch nur eins *g*. Aber ich denke schon, dass es das öfter gibt. Sollte es vielleicht nicht, aber auch Eltern sind nur Menschen.

Nun taucht auch Simon auf, der bislang im Hintergrund geblieben ist. Er wirkt definitiv sehr viel unkomplizierter als Selma, ausgeglichen, zielstrebig und zufrieden. Aber auch er wird ungehalten, als sein Lebensziel, die Bundeswehr, von den Eltern, insbesondere von Peter, in Frage gestellt wird.

Viktors Tod ist traurig, und tut mir vor allem für Ruth sehr Leid, hat mich aber nicht gewundert. Vieles was in Zusammenhang mit Ruth und Viktor zur Sprache kam, hat darauf hingedeutet. Viktor wollte nicht mit den Einschränkungen leben und wusste, dass Ruth es trotz ihres Versprechend, das er ihr irgendwann abgerungen hat, nicht schaffen würde ihm beim Freitod zu helfen. Rahel konnte zwar nicht mehr mit ihm darüber sprechen, aber sie hat von Ruth die Bestätigung bekommen, und viele glückliche Erinnerungen an Viktor.

Sehr cool fand ich die Stelle S. 259, als Moritz seinen Glanz verliert bei Selma *gg*

Von Anfang an hatte ich den Eindruck, dass Peter glücklich ist in Dorotheenfelde und mir gegen Ende gedacht, vielleicht bleiben sie dort und stehen Ruth zur Seite, die das allein nicht mehr stemmen kann. Aber das wäre vermutlich ein bisschen zu viel gewesen. So wie es endet, passt es gut. Ein bisschen Kopfkino am Ende finde ich schön, muss nicht alles auserzählt werden.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 23. August 2021 um 13:15

Ich würde mir auch wünschen dass sie i in Doretheenfelde bleiben und das Rahel später den Hof erbt

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Alsterschwan kommentierte am 25. August 2021 um 17:33

Gitte: "  einer der befreundeten Paare begann damit, gewaltfrei zu kommunizieren, was unter anderem bedeutete, auf Ironie zu verzichten. Rahel ließ sich anfangs, wenn auch widerwillig, darauf ein, aber Peter provozierte mit großem Vergnügen und ließ seiner Begabung, in dieser Hinsicht freien Lauf"

Ja, da habe ich auch sehr geschmunzelt...

"Ich finde Rahel ambivalent: wenn Peter sich zurückzieht fühlt sie sich nicht beachtet und dann d e n k t sie , als er redet und redet, warum er ihr nicht die Gelegenheit lässt zu entkommen. "

Ich gestehe, ich war zwischenzeitlich auch etwas genervt von ihr...

"Eine Frage an die mit mehreren Kindern( ich habe nur eins), gibt es Lieblingskinder?"

Ich habe auch nur eines...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Hennie kommentierte am 26. August 2021 um 19:46

"Eine Frage an die mit mehreren Kindern( ich habe nur eins), gibt es Lieblingskinder?"

@ Gittenen: Um endlich mal auf deine Frage einzugehen:

Ich habe zwei Kinder, die 7 Jahre auseinander sind, eine Tochter und einen Sohn. Ich habe kein Lieblingskind. Dafür sind sie zu unterschiedlich, meine ich. Ich kann das vielleicht auch selbst nicht beurteilen, evtl. ein Außenstehender oder die Kinder selber. Also gefühlsmäßig, definitiv NEIN, sage ich.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 27. August 2021 um 18:56

Gut endlich eine mit zwei Kindern  ; D

Ja das macht es wahrscheinlich leichter wenn beide so unterschiedlich sind und man gerade das an dem jeweiligen  Kind do liebt

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
Alsterschwan kommentierte am 27. August 2021 um 21:18

Ich könnte mir vorstellen, auch der relativ große Altersunterschied ist wichtig...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 181 bis Ende
DoraLupin kommentierte am 04. September 2021 um 13:19

Ich habe auch nur ein Kidn, aber wenn ich mir Selma so ansehe und dann im Vergleich Simon dazu, kann ich es mir sehr gut vorstellen das ich da auch einen Liebling hätte!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Odenwaldwurm kommentierte am 22. August 2021 um 09:07

Das Buch gefällt mir, wobei es ein paar Seiten gedauert hat bis ich angekommen bin. Der Schreibstil ist kurz und auf das Wichtigste gehalten, wobei zwischen den Zeiten viel versteckt ist, dass mir gut gefällt.

Die Charaktere finde ich interessant und ich freue mich noch mehr über sie zu erfahren. Ob wir Rahel oder Peter sympatische sind kann ich noch nicht sagen. Nur eines ich kann Rahel Frust versehen, dagengen die Einstellung von Peter versehe ich nicht ganz. Ich bin gespannt mehr zu erfahren.

Thema: Lieblingsstellen
Jamboo kommentierte am 22. August 2021 um 15:31

In diesem Buch gibt es sehr viele Stellen, die mir besonders gut gefallen haben, einige kluge Sätze habe ich schon in den Leserundenabschnitten zitiert.

Hier entscheide ich mich für eine etwas längere Passage S. 152-153, als sie über Selmas Ehekrise sprechen sich einig sind in ihrer Einschätzung - ohne viele Worte, ich zitiere mal nur die letzten Sätze, es beginnt schon etwas früher, oben auf der Seite:

"... Die Last des guten Lebens", sagt sie und hofft darauf, dass Peter sie ohne weitere Erklärung versteht.

Und er versteht. "Sie haben es heute anders schwer, die jungen Menschen", sagt er.

Dann treffen sich ihre Blicke und bleiben aneinander hängen, und für einen Augenblick glaube Rahel, dass sich alles zum Guten wenden wird."

Thema: Lieblingsstellen
Anna625 kommentierte am 31. August 2021 um 10:14

Das ist eine sehr schöne Stelle, die habe ich mir auch markiert.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 23. August 2021 um 13:42

Erstmal muss ich mich entschuldigen, dass ich jetzt erst einsteige, aber wir hatten meine Schwiegermutter zu Besuch - und ich hatte gedacht, ich komme   e t w a s  zum Lesen, aber ich habe die vergangenen Tage keine drei Zeilen gelesen - glaube ich jedenfalls...

Ich habe Eure Beiträge noch nicht gelesen, sondern will hier erst schreiben, was mir bisher so eingefallen ist.... Mir gefällt der unaufgeregte Schreibstil von Daniela Krien sehr gut, ich bin auch wunderbar in die Geschichte reingekommen. Rahel und Peter haben sich nach fast 30 Jahren "auseinandergelebt" - im wahrsten Sinn des Wortes, aber man merkt schon an Kleinigkeiten, dass sie beide ihre Ehe nicht als beendet ansehen, sondern schon nach Möglichkeiten suchen, sie zu "kitten" - bloß leider nicht gleichzeitig, sondern in Momenten, in dem es den anderen gerade nicht "passt"... Ob die Geschichte mit Olivia P. tatsächlich der Auslöser war, glaube ich irgendwie nicht. Es stimmt schon, Rahel hat Peter da nicht ernst genommen und sich nicht aktiv um den weiteren Verlauf gekümmert, aber "in den Rücken gefallen" (S. 49 unten) ist sie ihm nicht, finde ich.. Rahel als Psychologin mag vielleicht in ihrem Beruf gut sein, aber das ist ja häufig so, dass man dann im Privatleben "den Wald vor lauter Bäumen" nicht sieht (sagt man zumindest häufig über soziale Berufe - ich bin Sozialpädagogin und kann es zumindest etwas beurteilen - schließe mich da durchaus ein!)

Ob Selmas Probleme wirklich daran liegen, dass sie sie mit 6 Wochen zu Peters depressiver Mutter gegeben haben, kann ich nicht beurteilen, auf jeden Fall scheint sie mir vollkommen unausgeglichen zu sein, wobei bei Mutter-Töchter-Beziehungen ja häufig unausgesprochene Vorwürfe mitklingen...  Ich habe auch den Eindruck, dass Selmas Ehe auch gerade mal nicht besonders glücklich ist, denn mit wem telefoniert sie dann? Aber das werden wir vielleicht noch erfahren...

Dieses Buch macht mich wirklich neugierig im positiven Sinn: wie geht es mit Rahel und Peter weiter? Taucht jetzt auch noch Simon auf? Wurde er eigentlich auch zur Großmutter "abgeschoben", wie ist eigentlich die Beziehung zwischen den Geschwistern? Viktor scheint ja für Rahel eine wichtige Bezugsperson zu sein - kann er sich nach seinem Schlaganfall erholen (die ersten Nachrichten hören sich ja nicht besonders positiv an...)

So, jetzt räume ich erstmal die Wohnung (etwas)  auf, dann lese ich Eure Beiträge...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 23. August 2021 um 15:45

Genau so nannte ich es auch einfache unaufgeregte und doch schöne Sprache
Ja, das Timing stimmte nie, gut bemerkt
Mütter Töchter Beziehungen sind in der Tat oft sehr belastet, da kann man sich bemühen so viel man will, das kommt oft besonders zu tragen wenn Mütter und Töchter sich sehr ähneln und damit meine ich jetzt nicht in den negativen Eigenschaften, eher in der Art

Ich bin Heilpädagogik :))

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Anna625 kommentierte am 26. August 2021 um 17:15

Die Sprache finde ich auch sehr schön. Ich habe den ersten Abschnitt jetzt tatsächlich am Stück gelesen (und lese auch gleich weiter), weil ich so wunderbar hineingefunden habe.

aber "in den Rücken gefallen" (S. 49 unten) ist sie ihm nicht, finde ich

Was das angeht habe ich mich auch sehr über Peters heftige Reaktion gewundert. Rahel wusste zu dem Zeitpunkt ja noch gar nicht, wie sehr das Thema an der Uni und in der Zeitung aufgebauscht wird. Hätte sie das geahnt, dann hätte sie ihn auch sicherlich unterstützt, das hat sie später ja dann auch gezeigt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
DoraLupin kommentierte am 31. August 2021 um 17:23

Dies ist mein erstes Buch der Autorin, ich finde den Schreibstil auch besonders und sehr schön!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Hennie kommentierte am 23. August 2021 um 14:13

Eine Annäherung zwischen Peter und Rahel erfolgt sowohl verbal als auch körperlich. Unbewußt trägt sicher auch dazu bei, dass sie Eltern sind. Tochter Selma steckt gerade in einer Ehekrise. Sie setzen sich mit ihren eigenen und deren Problemen auseinander.

S. 105 Peter: „...Gefühle verändern sich. Unsere Gefühle haben sich auch verändert.“

Rahel beschäftigt darüberhinaus die Frage, ob Viktor ihr Vater ist. Ihre Mutter Edith nahm die Antwort mit ins Grab. S. 102 „Und wenn es Viktor ist? ...Der Gedanke ist ungeheuerlich. Eine Lebenslüge dieses Ausmaßes. ...“

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 23. August 2021 um 15:35

Genau die gemeinsame Sorge um die Tochter verbindet der hier in diesem Fall
Und ich glaube, zusätzlich kommt noch hinzukdass Peter mal richtig entspannen und loslassen kann

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Charlotte kommentierte am 23. August 2021 um 16:48

Anfangs fand ich den Stil ja eher spröde, die Gegebenheiten beschreibend, ohne dass ich Gefühle dahinter sehen konte. Je mehr man nun über Rahel erfährt, ihre Vergangenheit, ihre Beziehung zu Simon und Selma, desto zugänglicher kommt mir die Sprache vor. Rahel und Peter sind nicht mehr so distanziert, sie sprechen mehr miteinander, verbringen mehr Zeit miteinander, es gibt also viel Hoffnung, dass sie ihre Krise überwinden, auch wenn sie vielleicht ganz neue Wege gehen müssen. Für Peter ist die Zukunft offen, er kann sich verschiedenes vorstellen. Rahel jedoch scheint in ihrer Routine, im Alltag Sicherheit zu sehen und möchte nichts verändern. Das hat vielleicht mit ihrer Mutter zu tun, bei der sie diesen Halt nicht hatte. Diese Sprunghaftigkeit sieht sie nun bei Selma, verständlich, dass sie damit Probleme hat. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Alsterschwan kommentierte am 24. August 2021 um 18:55

Charlotte: ".Rahel jedoch scheint in ihrer Routine, im Alltag Sicherheit zu sehen und möchte nichts verändern. Das hat vielleicht mit ihrer Mutter zu tun, bei der sie diesen Halt nicht hatte. Diese Sprunghaftigkeit sieht sie nun bei Selma, verständlich, dass sie damit Probleme hat. "

Stimmt, das ist ein guter Gedanke, der mir so nicht so richtig klar war...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Charlotte kommentierte am 23. August 2021 um 17:04

EIn Zitat fällt mir noch ein: "Tiere moralisch zu bewerten ist sinnlos. Sie sind, was sie sind. Anders als wir, die wir ständig etwas zu sein vorgeben."( Seite 179 ). Wahrscheinlich entspannt Peter sich deswegen bei den Tieren, sie bewerten ihn auch nicht, er kann einfach sein ohne hinterfragt zu werden.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
LisaH kommentierte am 24. August 2021 um 10:39

Das kann ich mir auch gut vorstellen. Die Zeit mit den Tieren scheint ihm auch gut zu tun. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Anna625 kommentierte am 27. August 2021 um 14:53

Ich finde seinen Sinneswandel dahinter bemerkenswert. Am Anfang des Buches hieß es ja, dass er sich immer dagegen gewehrt hatte, wenn die Kinder einen Hund wollten. Und jetzt verbringt er beinahe die gesamte Zeit mit den Tieren. Und dann kommt noch seine Idee, einen Sommer als Senner zu verbringen, dazu; ich glaube, gedanklich verabschiedet er sich gerade schon vom Stadtleben und die Rückkehr nach dem Urlaub wird ihm vermutlich sehr schwer fallen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Marta kommentierte am 27. August 2021 um 19:24

Ja, der plötzlichen Wandel hat mich auch irritiert, das hat nicht zusammen gepasst. Aber jetzt ist er der naturverbundene und tierliebe Mensch, der mit dem Stadtleben nichs mehr anfangen kann. Schwierig, da es seiner Frau ganz anders damit geht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Alsterschwan kommentierte am 27. August 2021 um 21:13

Ich habe mich zwar auch etwas über den Sinneswandel gewundert, aber dann so interpretiert: es ist ja schon ein Unterschied, einen Hund in der Stadt zu haben oder für Tiere auf dem Land zu sorgen... Oder er fühlt sich von Menschen so enttäuscht, dass er lieber mit Tieren zu tun hat...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Anna625 kommentierte am 28. August 2021 um 04:51

Stimmt, das passt beides gut.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
LisaH kommentierte am 23. August 2021 um 22:30

Direkt von Anfang an befinden wir uns im Alltag von Rahel und Peter. Wie schon im Klappentext angedeutet, steht ihre Beziehung im Mittelpunkt der Geschichte. Die Kommunikation zwischen ihnen hingt, sie scheinen sich auseinander gelebt zu haben. Gleichzeitig gibt es viele kleine Momente, in denen man bemerkt, wie vertraut sie sich über die Jahre geworden sind und dass sie die Macken des anderen kennen. Ab und zu kommt es auch zu gemeinsamem Glück, zum Beispiel freut sich Rahel, dass sie Peter Fisch kaufen kann oder als sie lächelt, wenn sie ihn singen hört. Diese Momente brecheb die scheinbare Gefühlslosigkeit auf.  
Ebenfalls interessant finde ich die Vergleiche mit Ruth. Sowohl was ihre unterschiedlichen Lebensstile, als auch die Beziehungen mit dwn Ehemännern betrifft. Rahel scheint fast Ruth etwas zu beneiden. 
 

 

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 23. August 2021 um 23:10

LisaH.:"Gleichzeitig gibt es viele kleine Momente, in denen man bemerkt, wie vertraut sie sich über die Jahre geworden sind und dass sie die Macken des anderen kennen. Ab und zu kommt es auch zu gemeinsamem Glück, zum Beispiel freut sich Rahel, dass sie Peter Fisch kaufen kann oder als sie lächelt, wenn sie ihn singen hört."

Schön, dass Du es noch einmal erwähnst: aus diesen Gründen habe ich noch eine gewisse Hoffnung für die Beziehung der beiden!

"Rahel scheint fast Ruth etwas zu beneiden."

Ach nöö, das glaube ich nicht, sie beneidet wohl die feste Beziehung der beiden (?), aber sieht sie mehr als elterliche Freunde...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Anna625 kommentierte am 26. August 2021 um 17:19

die feste Beziehung der beiden (?)

Wobei ich mir nach gewissen Anspielungen (die Skulpturen und Zeichungen von Edith und Rahel, Viktors Verhalten Rahel gegenüber, als sie noch ein Kind war) nicht mehr unbedingt so sicher bin, ob die Beziehung wirklich immer so fest war.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 24. August 2021 um 18:16

Ja, sie möchten können aber nicht, irgendwie haben sie es verlernt und müssen es wieder lernen und der Urlaub auf dem Hof ist eine Chance
Apropos " Die Chance" von Stuart ist auch ein gutes Buch mit ähnlichen Thema ( nur so nebenbei)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Alsterschwan kommentierte am 24. August 2021 um 19:36

Danke für den Buchtipp!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 25. August 2021 um 10:09

Stewart O'Nan heißt er, sorry

Und der Rest ist irgendwie weggekommen 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 98
flowers.books kommentierte am 30. August 2021 um 14:49

Ja anscheinend - ich fand den Satz als sie spazieren waren

»Ich will mich nicht von dir trennen, Rahel, aber auf die Weise, wie du es brauchst, kann
ich derzeit nicht mit dir leben.«
»Auf welche Weise meinst du denn?«
»Auf die vollumfängliche.«

auch sehr traurig, aber zumindest ehrlich. Und man merkt, dass sich anscheinend viel angestaut hatte.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
LisaH kommentierte am 24. August 2021 um 10:37

Endlich sprechen Rahel und Peter mehr miteinander. Im ersten Teil dachte ich, Peter hätte sich von Rahel wegen der Sache mit Olivia P abgewandt. Dass sie ihn auch betrogen hat, erklärt mir sein Verhalten mehr. Jetzt im Urlaub haben sie Momente, in denen sie sich wieder annähern, zum Beispiel gemeinsam essen, trotzdem ist für mich immer noch offen, wie sich ihre Beziehung entwickeln wird. Wie auch Rahel anspricht, laufen ihre Leben in zwei unterschiedliche Richtungen und ich denke, es wird schwer, die wieder zu verbinden. 
Schön finde ich, wie die Natur und Tiere immer wieder in die Handlung eingebaut werden. Vor allem Peter scheint sich mehr um die Tiere zu kümmern, als um seine Frau und Tochter. Der Schreibstil bringt die Umgebung zum Leben und ich hatte von Anfang an ein klares Bild des Ortes vor Augen. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 24. August 2021 um 18:21

Ich fand die sommerlichen Urlaubsatmosphäre auch sehr schön, ich wäre auch am liebsten da gewesen

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Alsterschwan kommentierte am 24. August 2021 um 18:58

Vor allem beim Schwimmen im See!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 25. August 2021 um 14:21

Genau! Das war auch mein Gedanke ,dass der See dieses Gefühl und die Atmosphäre am meisten rüberbringt

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Alsterschwan kommentierte am 24. August 2021 um 18:58

LisaH: "Dass sie ihn auch betrogen hat, erklärt mir sein Verhalten mehr"

Der Seitensprung ist 15 Jahre her!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Anna625 kommentierte am 27. August 2021 um 14:56

Ich denke auch, dass es weniger an ihrer kurzen Affäre lag. Wenn dann eher an dem Schwangerschaftsabbruch, der ist erst 4 (?) Jahre her und Peter hat sich ja offenbar sehr darüber gefreut, nochmal Vater zu werden. So wie es geschildert wurde, hat Rahel die Entscheidung zum Abbruch jedoch völlig alleine getroffen, das war für ihn also wohl gleich in zweifacher Hinsicht eine riesige Enttäuschung.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 99 bis 180
Gartenliebhaber kommentierte am 25. August 2021 um 11:26

 

"Der Schreibstil bringt die Umgebung zum Leben und ich hatte von Anfang an ein klares Bild des Ortes vor Augen."

 

Das erlebe ich genau wie du.

Seiten

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch