Leserunde

Leserunde zu "Das Buch des Totengräbers (Die Totengräber-Serie 1)" (Oliver Pötzsch)

Das Buch des Totengräbers -

Das Buch des Totengräbers
von Oliver Pötzsch

Bewerbungsphase: 10.06. - 01.07.

Beginn der Leserunde: 08.07. (Ende: 29.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Ullstein Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Buch des Totengräbers (Die Totengräber-Serie 1)" (Oliver Pötzsch) zur Verfügung. Eine Leseprobe findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Wenn in Wien der Tod umgeht, gibt es nur einen, der ihm alle Geheimnisse entlocken kann 

1893: Augustin Rothmayer ist Totengräber auf dem berühmten Wiener Zentralfriedhof. Ein schrulliger, jedoch hochgebildeter Kauz, der den ersten Almanach für Totengräber schreibt. Seine Ruhe wird jäh gestört, als er Besuch vom jungen Inspektor Leopold von Herzfeldt bekommt. Herzfeldt braucht einen Todes-Experten: Mehrere Dienstmädchen wurden ermordet – jede von ihnen brutal gepfählt. Der Totengräber hat schon Leichen in jeder Form gesehen, kennt alle Todesursachen und Verwesungsstufen. Er weiß, dass das Pfählen eine uralte Methode ist, um Untote unter der Erde zu halten. Geht in Wien ein abergläubischer Serientäter um? Der Inspektor und der Totengräber beginnen gemeinsam zu ermitteln und müssen feststellen, dass sich hinter den Pforten dieser glamourösen Weltstadt tiefe Abgründe auftun …

Wien zur Jahrhundertwende – Bestsellerautor Oliver Pötzsch entführt uns mit diesem spektakulären Mordfall in die dunkelsten Ecken der Stadt

ÜBER DEN AUTOR:

Oliver Pötzsch, Jahrgang 1970, arbeitete nach dem Studium zunächst als Journalist und Filmautor beim Bayerischen Rundfunk. Heute lebt er als Autor mit seiner Familie in München. Seine historischen Romane haben ihn weit über die Grenzen Deutschlands bekannt gemacht: Die Bände der "Henkerstochter"-Serie sind internationale Bestseller und wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

31.07.2021

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesesafari kommentierte am 10. Juni 2021 um 17:27

Ohja!!! Davon hab ich schon ganz viel gehört und gelesen. Es begegnet mir immer wieder. Das brauche ich. :D

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 10. Juni 2021 um 18:03

Oliver Pötzsch lese ich gerne und über das Buch habe ich schon einiges gehört. Wien im 19. Jahrhundert ist bestimmt interessant.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Steliyana kommentierte am 10. Juni 2021 um 18:05

Oh jaaaa, ich bitte darum. :) 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
holdesschaf kommentierte am 10. Juni 2021 um 18:10

Ich kenne bereits die Leseprobe und bin sehr neugierig auf diese neue Krimiserie, die das historische Wien mit einem spannenden Fall und einem Ermittler verbindet, der sich erstmals moderner kriminaltechnischer Methoden bedient, womit er bei manchen jedoch Kopfschütteln erntet. Zudem ist Wien meine Lieblingsgroßstadt und ich fand es toll, wie die Stadt beschrieben wird. Und der Dialekt ist herrlich! Ich möchte das Buch gern zu Ende lesen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
La Tina kommentierte am 10. Juni 2021 um 18:33

Mir gefällt das rötliche schwarz, die leichte Andeutung von Blut, vor der Kulisse Wiens. Herrlich satte Farben. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lese-Bienchen kommentierte am 10. Juni 2021 um 18:38

Inspektor Leopold von Herzfeld hat mich sofort begeistert und ich finde den Schauplatz 1893 in Wien absolut spannend. Das Buch hatte mich dann ganz, als er die damals noch sehr "neue" Kamera gezücket hat. Ich würde ich sehr freuen das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen zu dürfen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 10. Juni 2021 um 18:39

Oh ja, das mag ich und hätte es gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hobee77 kommentierte am 10. Juni 2021 um 18:58

Mmh, da bin ich echt mal gespannt, historische Geschichte mit Kriminalroman verbunden, das wäre das erste Mal für mich, dass ich so etwas lese, hört sicht sehr interessant an.

Ich hüpfe also mit Schwung in den Lostopf ;-)

Thema: Deine Meinung zum Buch
Petzi_Super_Maus kommentierte am 10. Juni 2021 um 19:28

Ich kann das Buch sehr empfehlen, mir hat es total gut gefallen! Historischer Hintergrund, ein kauziger Totengräber, und Wiener Charme ;)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
holdesschaf kommentierte am 10. Juni 2021 um 20:14

Das Cover ist typisch düster, zieht aber durch die rötliche Farbe dennoch die Aufmerksamkeit auf sich. Die historische Karte Wiens im Hintergrund passt zum Handlungsort und zeigt gleich, dass man es hier nicht mit einem modernen Krimi zu tun hat. Alles läuft auf den Fluchtpunkt, das weiße Kreuz, zu. Schon in der Leseprobe beginnt der Ermittler mit der Spurensuche auf einem Friedhof, wo er sich mit einem Totengräber unterhält, auch das also sehr stimmig. Ich hätte das Buch sicher in einer Buchhandlung in die Hand genommen, um den Klappentext zu lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 10. Juni 2021 um 20:18

Sehr genial, ein historischer Krimi von Oliver Pötzsch. Nachdem mich die Henkerstochter-Reihe begeistert hat, würde ich gerne auch diese Serie des Autors kennenlernen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 10. Juni 2021 um 21:37

Oh, wie spannend. Hüpfe mal in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MeinNameistMensch kommentierte am 11. Juni 2021 um 07:54

Die Leseprobe zu diesem Buch hat mich vom ersten Moment an überzeugen und berühren können. Dem Autor gelingt es auf besondere Art und Weise die Leser_innen zu fesseln und von der Geschichte und den Charakteren zu begeistern. Gerne möchte ich mehr erfahren und bewerbe mich frohgemut.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Rebecca1120 kommentierte am 11. Juni 2021 um 08:30

Ich finde das Cover total passend zum Buch. Mich spricht es an und macht mich neugierig auf den Inhalt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rebecca1120 kommentierte am 11. Juni 2021 um 08:33

Ich habe schon viel (gutes) über das Buch gehört und gelesen. Da ich schon einige Bücher des Autors kenne und mr sein Schreibstil liegt, versuche ich doch gleich mal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Galladan kommentierte am 11. Juni 2021 um 09:14

Ja, dieses Buch interessiert mich wirklich da ich schon Einiges vom Autor gelesen habe. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bibliomarie kommentierte am 11. Juni 2021 um 09:20

Seit ich ich die LP gelesen habe, steht das Buch auf meiner Wunschliste. Die Gelegenheit, es gemeinsam in einer Leserunde zu lesen ist toll. Gerne würde ich dabei sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hilde kommentierte am 11. Juni 2021 um 09:23

Ich liebe seine Bücher!!!!! Endlich eine neue spannende Reihe!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rosmarin kommentierte am 11. Juni 2021 um 10:51

JA, JA, JA! Oh, da habt Ihr aber wirklich ein mega interessantes Buch in die Leserunde gestellt!

Oliver Pötzsch - das verspricht Spannung und gut recherchierte Historie! Ich mag seine Bücher ungemein und jetzt ein neuer Schauplatz - Wien, mystisch, morbide, auch etwas schaurig, wenn man an die Kaisergruft oder den Zentralfriedhof denkt - wow, das hat was!!

Ich wäre tooootal gerne bei dieser vielversprechenden und sicher ungemein interessanten Leserunde dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 11. Juni 2021 um 11:04

Kenne schon einige historische Romane von diesem Autor -einfach nur grandios

Also ab in den Lostopf...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Flyspy kommentierte am 11. Juni 2021 um 11:10

Die Leseprobe war schon toll! Hier würde ich gerne mitlesen, zumal ich den schwarzen Humor der Österreicher auch sehr mag. Und Kriminalistik im Wien Ende des 19. Jahrhunderts ist hochinteresssant.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Misterh kommentierte am 11. Juni 2021 um 11:18

Oh ein neuer historischer kriminalroman von Oliver Pötzsch. Da muss ich einfach mein Glück versuchen.
Oliver Pötzsch bringt nicht nur Spannung in seinen Büchern rüber sonern auch veiel historische Details. Immer interessant. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
stefanb kommentierte am 11. Juni 2021 um 11:21

Ich habe schon viel über das neue Buch von Oliver Pötzsch gelesen und gehört. Da bewerbe ich mich liebend gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 11. Juni 2021 um 11:23

Noch ein Gänsehautbuch, welches evtl gegen die Hitze hilft!;-)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
stefanb kommentierte am 11. Juni 2021 um 11:24

Mir gefällt das Cover sehr gut. Der blutige Blick auf Wien, die düstere Stimmung. Eine schöne Umsetzung.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
florinda kommentierte am 11. Juni 2021 um 11:28

Passt. Kein Schnickschack. Gut!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Streiflicht kommentierte am 11. Juni 2021 um 15:19

Ich mochte bisher alle Bücher von diesem besonderen Autoren. Ich habe sie regelrecht verschlungen und würde dieses neue Lesefutter zu gerne auch auf dem Tisch haben:-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesezauber_Zeilenreise kommentierte am 11. Juni 2021 um 15:26

Krimis und dann auch noch historisch! Herz, was willst Du mehr?! Ich bewerbe mich NATÜRLICH auf diese Leserunde und drücke mir mal ganz unverschämt selbst die Däumchen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elefant kommentierte am 11. Juni 2021 um 17:02

Ich mag Oliver Pötzschs Bücher und habe auch schon in dieses hineingespäht. Was ich gesehen habe, hat mir gut gefallen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Elefant kommentierte am 11. Juni 2021 um 17:03

Ich finde das Cover sehr geheimnisvoll. Es vermittelt einen guten Eindruck von dem, was einen die Geschichte erwarten lässt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kelo24 kommentierte am 11. Juni 2021 um 18:00

Ein historischer Krimi mit einem schrulligen Totengräber als Todesexperte - das gefällt mir. Ich hoffe, dass auch noch Raum für ein bisschen Wiener Schmäh bleibt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nickylein kommentierte am 11. Juni 2021 um 18:52

Klingt sehr spannend. Darum...direkt mal ab in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Betzi8383 kommentierte am 11. Juni 2021 um 19:20

Ich finde die Story total spannend - zunächst einmal faszinieren mich Riten und Bräuchen von Damals sehr - in Verbindung mit mysteriösen Morden und einer Mördersuche bekommt das Ganze auch noch einen super-spannenden Hintergrund.

Des Weiteren habe ich bereits ein Buch des Autors gelesen, was mir sehr gut gefallen hat.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
EngelAnni kommentierte am 11. Juni 2021 um 21:48

Oh, das Buch klingt richtig gut, ich würde mich freuen, wenn ich es lesen dürfte :-)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 11. Juni 2021 um 22:26

Ich finde das Cover sehr gelungen. Es scheint so, als ob sih durch das Kreuz Blut über Wien ergiesst. Auf jeden Fall ein Eyecatcher.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sonja_Sonnenschein kommentierte am 11. Juni 2021 um 22:29

Ich habe bereits schon so viele gute Rezensionen über das Buch gelesen, dass ich jetzt einfach in den Lostopf springen muss.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 11. Juni 2021 um 22:46

Das hört sich richtig spannend an. Dieses Genre lese ich sehr gerne!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mc1965 kommentierte am 12. Juni 2021 um 08:57

Wien im 19. Jahrhundert, da möchte ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cybergirl kommentierte am 12. Juni 2021 um 10:11

Ich liebe die Bücher von Oliver Pötzsch.
Als letztes habe ich die Faustus Reihe gelesen. Eine neue Reihe und dann noch dazu Spannung wäre genau das richtige. Gerne würde ich hier mitlesen. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 12. Juni 2021 um 10:24

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte, aber ansonsten mag ich das " Düstere " Bild nicht sonderlich gut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 12. Juni 2021 um 10:48

Der Tod! Sehr spannend!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Knopf kommentierte am 12. Juni 2021 um 11:20

Bei dieser Leserunde möchte ich mein Glück versuchen. Ich liebe Geschichten, welche in Wien spielen und den morbide Charme aufzeigen. Auch alte Ermittlungsmethoden sind aus heutiger Sicht immer besonders interessant.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gelinde kommentierte am 12. Juni 2021 um 11:45

Ein historischer Krimi in der wunderschönen Stadt Wien.

Da kommen lauter positive Punkte zusammen. Und ausserdem habe ich von dem Autor schon einige Bücher gelesen, die mir immer gut gefallen haben.

Also, ich kann mich diese Woch nicht entscheiden welches Buch von welcher LR das beste ist , deshalb habe ich mcih jetzt mal bein  drei beworben ☻

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Gelinde kommentierte am 12. Juni 2021 um 11:46

Die Farbkombination: schwarz/rot/ und das weiße Kreuz, haben eine große Signalwirkung.

Ja das gefällt mir.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
flippingpages kommentierte am 12. Juni 2021 um 11:58

Ich liebe historische Krimis und wäre gern dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
parden kommentierte am 12. Juni 2021 um 12:02

Zu diesem Buch habe ich schon so viele positive Rezensionen gelesen, dass ich jetzt neugierig geworden bin. Die Leseprobe klingt ebenfalls vielversprechend - sehr gerne würde ich hier mitlesen! ♥

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Else kommentierte am 12. Juni 2021 um 12:05

Gut. Es passt perfekt zum Titel und zum Klappentext, hätte mich im Laden neugierig gemacht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hennie kommentierte am 12. Juni 2021 um 12:25

Der erste Teil einer neuen Reihe von Oliver Pötzsch. Dafür muss ich mich bewerben, weil mir die Bücher von ihm einfach sehr gut gefallen. Die Leseprobe fand ich schon mal sehr aufschlussreich. Der junge Herzfeldt wird keinen leichten Stand haben mit seinem "neumodischen Kram". Mit seinen Ermittlungsmethoden war er ja schon ziemlich angeeckt bei den Herren. Auf das Zusammenspiel der beiden Hauptfiguren, Totengräber Rothmayer und Inspektor Herzfeldt, bin ich sehr gespannt...

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Hennie kommentierte am 12. Juni 2021 um 12:26

Es paßt! Zum Thema, in die Zeit. Auch die Farbwahl finde ich gelungen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Morlin kommentierte am 12. Juni 2021 um 14:35

Das Thema dieses Krimis, spricht mich wirklich sehr an. Als ich vor ein paar Jahren in Wien Urlaub gemacht habe, habe ich einige Führungen zum Thema „Wiener Totenkult“ mitgemacht. Beim Lesen hatte ich direkt Bilder von damals vor Augen. 

Zum Beispiel gab es Gräber die über ein Seil mit einer Glocke neben dem Grab verbunden waren. So konnten Scheintote auf sich aufmerksam machen. Denn gerade in Wien, schien die Angst lebendig begraben zu werden, besonders groß zu sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Simply Another Bookaholic kommentierte am 12. Juni 2021 um 15:09

Davon habe ich bisher noch nichts gehört, klingt aber spannend!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Michael H. kommentierte am 13. Juni 2021 um 00:00

Gefällt mir gut. Ist auf alle Fälle ein Eyecatcher, wenn es hier auf der Startseite auftaucht. Und bestimmt auch im Laden.

Bewerbe mich trotzdem nicht :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
solveig kommentierte am 13. Juni 2021 um 09:09

Als Autor etlicher gut recherchierter historischer Bücher kenne und mag ich Oliver Pötzsch; daher bin ich auf diesen Krimi? /Thriller? sehr gespannt. Georg Kreisler behauptet ja: "Der Tod, das muss ein Wiener sein" ... Ob Pötzsch das auch so sieht?

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
sunrise kommentierte am 13. Juni 2021 um 10:01

Mir gefällt es super. Düster und mysteriös - passend...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sunrise kommentierte am 13. Juni 2021 um 10:10

Nach dem Henker jetzt ein Totengräber. Gern würde ich mich überzeugen, ob mich Augustin Rothmayer und Inspektor Leopold von Herzfeldt letztendlich genauso überzeugen können wie die Familie Kuisl. Klappentext und LP lesen sich doch sehr vielversprechend...

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Susi kommentierte am 13. Juni 2021 um 12:16

PAsst zum Titel. Gefällt mir gut

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ulrike rabe kommentierte am 13. Juni 2021 um 20:21

Ich würde sehr gerne bei dieser Leserunde dabei sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ulrike rabe kommentierte am 01. Juli 2021 um 10:46

Ich ziehe meine Bewerbung zurück, da ich das Buch anderweitig bekommen habe. In die Leserunde kann ich ja trotzdem schauen. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Test_LR kommentierte am 13. Juni 2021 um 22:39

Ich habe die Leseprobe bereits verschlungen und finde es wahnsinnig spannend, mitzuverfolgen, wie die ersten Fortschritte in der Kriminaltechnik damals von den Zeitgenossen aufgenommen wurden. Die Skepsis der Kollegen war sicherlich manchmal schwer ertragbar. Der Fall ist auf jeden Fall spannend und ich würde gerne ins Wien der damaligen Zeit eintauchen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
orfe1975 kommentierte am 13. Juni 2021 um 22:41

Ich kenne die Leseprobe schon von vorablesen, hatte dort leider kein Glück. Ich finde das historische Wien und die Anfänge der Kriminalistik sehr interessant und würde mich freuen, mich hier darüber austauschen zu können.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
witchqueen kommentierte am 14. Juni 2021 um 12:14

Na, das wäre ja ganz genau meine Kragenweite. Da versuche ich mal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dimity74 kommentierte am 14. Juni 2021 um 13:37

Das Buch ist mir schon mehrfach begegnet, vielleicht sollte ich mich ja doch darauf einlassen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
xxMauzixx kommentierte am 14. Juni 2021 um 14:16

Das hört sich super spannend an. Bin gerne dabei und versuche mein Glück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MoniBo89 kommentierte am 14. Juni 2021 um 14:42

Wieder mal coole Leserunden dabei. Ab knapp den Topf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 14. Juni 2021 um 15:09

Ich würde mich freuen, wenn ich mitlesen dürfte. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SusanK kommentierte am 14. Juni 2021 um 22:32

Ich bin großer Fan von Oliver Pötzsch und würde total gerne hier mitlesen! Ganz großer Wunsch .... 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nenya1985 kommentierte am 14. Juni 2021 um 22:45

Das hört sich ja nach einem spannenden Buch an. Da wäre ich gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze-kitty kommentierte am 15. Juni 2021 um 19:56

Ich mag historische Krimis und kenne den Autor schon von der Henkerstochterreihe. Wäre gerne bei einem neuen Auftakt dabei und hüpfe mit in den Lostopf !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
memory-star kommentierte am 15. Juni 2021 um 21:48

Da wäre ich sehr gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LaraD kommentierte am 16. Juni 2021 um 10:11

Hallo,

auch ich möchte mich auf dieses spannende Buch bewerben! Jagen eines Serientäters am Ende des 19.Jahrhundert? Das hatte ich noch nicht und würde mich sehr freuen, wenn ich mitlesen dürfte! 

Viele Grüße!

LaraD

 

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Herry 03 Grill kommentierte am 16. Juni 2021 um 12:24

Hallo!
Das Cover zieht mich unheimlich zu dem Buch und verspricht mir eine spannende fesselnde Lektüre. Zumal es um eine menschliche Urangst geht, die Befürchtung lebendig begraben zu werden...
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Samara42 kommentierte am 17. Juni 2021 um 02:22

Was für eine tolle Leseprobe!
Gerne würde ich Oliver Pötzsch historischen Krimi lesen, da ich die Sparte erst vor kurzem als perfekt und wunderbar für mich zu lesen, entdeckt habe. Vielleicht habe ich ja Glück und darf mit dabei sein. Darüber würde ich mich sehr freuen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
thalomay kommentierte am 17. Juni 2021 um 11:47

☺️

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Skadi kommentierte am 17. Juni 2021 um 17:25

Von Oliver Pötzsch habe ich (leider) noch nichts gelesen. Aber über dieses Buch hab ich schon so viel gutes gehört, dass ich es sehr gerne lesen würde. Vor allem weil ich für historische Krimis eine sehr große Schwäche habe und das historische Wien einfach ein großartiges Setting ist (vor allem um die Jahrhundertwende).

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
isalo kommentierte am 18. Juni 2021 um 12:16

Das hört sich sehr interessant an, Krimi mit historischem Hintergrund, noch dazu der Auftackt einer 

Serie. Da hüpfe ich mal schnell in den Lostopf.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
buecherwurm_01 kommentierte am 18. Juni 2021 um 18:32

Ich finde das Cover total gelungen. Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Buchthema, dem Titel und dem Inhalt. Die Farbgestaltung ist total passend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
yesterday kommentierte am 18. Juni 2021 um 21:58

Ganz mein Beuteschema :) versuch ich mal mein Glück

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
isalo kommentierte am 19. Juni 2021 um 12:07

"sehr gelungen" und "sehr geheimnisvoll" finde auch ich das Cover. Das Buch hätte ich mit Sicherheit in einer Buchhandlung in die Hand genommen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anooo kommentierte am 21. Juni 2021 um 13:41

Wäre mal was ganz neues für mich. Ich bin gespannt.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Rosmarin kommentierte am 22. Juni 2021 um 07:53

Auffällige Farben, starker Kontrast, mystischer Hintergrund - dazu das Kreuz - perfekt für den Titel und für mich ein vielversprechender Hingucker!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
brauchnix kommentierte am 22. Juni 2021 um 14:41

jetzt bin ich eine ganze Weile um die Leserunde gekreist, unentschlossen aber fürchterlich neugierig, aber die Rezensionen sind ja so euphorisch und die Faust-Romane von Pötzsch waren so toll, dass ich mich jetzt hier bewerbe

Ich war ja schon mal bei einer Lesung des Autors und der Mann ist wahnsinnig sympathisch und das Leben seines Vorfahren - eines Henkers - hat er sehr unterhaltsam geschildert. Historische Krimis sind Klasse wenn sie auch von der Zeit etwas erzählen und das scheint im neuen Buch ja genau so zu sein, wie ich es mir wünsche.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ElisabethBulitta kommentierte am 22. Juni 2021 um 19:13

Ein Kriminalfall in historischem Ambiente. Das verspricht Spannung. Gerne wäre ich bei dieser Leserunde dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
ElisabethBulitta kommentierte am 22. Juni 2021 um 19:15

Die Farbkombination verspricht Spannung, die Symbole stimmen gut auf Handlungsort und -gehalt ein. Alles in allem ein spannungsreiches Cover.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
TochterAlice kommentierte am 23. Juni 2021 um 00:18

Ein historischer Krimi: Wien kurz vor der vorletzten Jahrhundertwende. Es geht um die brutale Ermordung von Dienstmädchen, also von Frauen, die in der sozialen Hierarchie ganz tief unten stehen.

Ich bin gespannt auf den Krimi und ebenso gespannt darauf, ob wohl dieser soziale Aspekt auch eine Rolle spielen wird. Zu gern würde ich ein Leseexemplar gewinnen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Rebecca1120 kommentierte am 24. Juni 2021 um 08:24

Da ich einen Teil seiner Bücher kenne, würde ich gerne ein Rezi-Exemplar seines neuen Buches gewinnen. Also nix wie ab in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabrina26788 kommentierte am 24. Juni 2021 um 17:06

Würde mich freuen, hier dabei zu sein und bewerbe mich hiermit.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pw kommentierte am 26. Juni 2021 um 16:39

Vor kurzem hatte ich mich bereits bei Vorablesen an der Verlosung dieses Buches beteiligt, leider erfolglos. Nun freue ich mich hier über die zweite Chance. 

Die Leseprobe ist trotz des düsteren Themas unheimlich spannend und witzig. Über die österreichischen Ausdrücke muss ich immer wieder lächeln. 

Vielleicht habe ich ja diesmal Glück. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 27. Juni 2021 um 07:19

Das Cover finde ich klasse. Ich bin sehr neugierig auf das Buch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hilde kommentierte am 27. Juni 2021 um 13:32

Eine neue spannende Krimireihe von Oliver Pötzsch, da muss ich sofort mitmachen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
HexeLilli kommentierte am 27. Juni 2021 um 17:36

Auch ich möchte mich bewerben. Habe schon einige Bücher des Autoren gelesen, die mir sehr gut gefallen haben. Diese historischen Krimis finde ich Klasse.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hobble kommentierte am 27. Juni 2021 um 21:53

da würde ich gern rezensieren

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
seitenleben kommentierte am 28. Juni 2021 um 09:09

Ich bin großer Fan von Oliver Pötzsch Büchern, besonders die Faustus Bücher haben es mir angetan. Umso gespannter bin ich nun auf seine neueste Geschichte!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wusl kommentierte am 28. Juni 2021 um 10:41

Was für eine tolle Leseprobe. Ich habe lange schon keinen Histo-Krimi mehr gelesen und viel zu lange keinen Pötsch mehr. Außerdem würde ich wahnsinnig gerne wenigstens in Gedanken nach Wien reisen. Was für eine vielversprechende Leserunde. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 28. Juni 2021 um 14:34

Ich lese gern Bücher, die mich in die "gute, alte Zeit" zurückführen, die ja bekanntlich so gut gar nicht war. Wenn es dann auch noch spannend ist - perfekt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Noelli13 kommentierte am 28. Juni 2021 um 15:43

Dieses Buch steht jetzt schon länger auf meiner Wunschliste. Da versuche ich gerne mein Glück :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wacaha kommentierte am 28. Juni 2021 um 19:56

Ich glaube ein Buch über einen Totengräber habe ich bisher noch nie gelesen... wobei es ja eigentlich auf der Hand liegt, dass dieser der Pathologe der Vergangenheit war, so viel wie er gesehen hat. Einen Totengräber gemeinsam mit einem Inspektor ermitteln zu lassen liegt deshalb ja fast schon auf der Hand! Das Buch verspricht hochspannend und auch etwas gruselig zu werden - genau die Art Buch, die ich gerne mal wieder lesen möchte!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 28. Juni 2021 um 21:30

Ich liebe die Henkerstochter-Reihe und jetzt gibt es endlich wieder eine neue Reihe! Ich bin dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maddinliest kommentierte am 28. Juni 2021 um 21:35

Oliver Pötzsch konnte mich schon mehrfach mit seinen historischen Romanen begeistern. Dieser Kriminalfall führt uns ins Ende des 19. JAhrhunderts, ein sehr spannender und vielversprechender Klappentext hat Lust auf mehr gemacht. Das Cover übrigens aus meiner Sicht äußerst gelungen!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 28. Juni 2021 um 22:01

Für dieses tolle Buch von Oliver Pötzsch hüpfe ich doch glatt in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
piatra kommentierte am 29. Juni 2021 um 10:58

Schon das Cover macht neugierig auf das Buch und die neue Reihe des Autors! Der junge Inspektor Leo von Herzfeldt kommt nach Wien und gerät direkt in den ersten Mord an einer jungen Frau. Die neuen Kollegen sind erstmal gar nicht begeistert von seinen modernen Ermittlungsmethoden und er läuft erstmal gegen die Wand. Doch am Wiener Zentralfriedhof trifft er den Totengräber Rothmayer, eine absolute Instanz bei allem was mit Tod und Verwesung zu tun hat, und gemeinsam ermitteln sie weiter. Ein Krimi, der im Jahr 1893 spielt, also weit vor DNA und ähnlichem. Super interessant und spannend, den Ermittlungen zu folgen. Der bildhafte und lebendige Schreibstil des Autors entführen einen direkt in das damalige Wien und begeistern von Anfang an! Gerne wäre ich in der Leserunde dabei!!!

 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
piatra kommentierte am 29. Juni 2021 um 11:07

Mir gefällt das Cover sehr gut. Ein echter Hingucker! Würde ich auf jeden Fall in die Hand nehmen!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 29. Juni 2021 um 17:39

Ich nutze meine Chance auf dieses spannende Buch und hüpfe schnell noch in den Lospott!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Minzeminze kommentierte am 29. Juni 2021 um 20:36

Ein historischer Kriminalroman , das reizt mich schon. 

Welche Ansätze gab es damals , wie wurde ermittelt. 

Man darf gespannt sein , ob der Spannungsbogen hält was er verspricht. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nikoo kommentierte am 29. Juni 2021 um 22:06

ein NEUER Potzsch!!!! Ich werfe meinen Namen in die Lostrommel!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rotecora kommentierte am 29. Juni 2021 um 22:19

Ist da noch etwas Platz in der Lostrommel? Dann schnell noch rein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
JackJackson kommentierte am 30. Juni 2021 um 12:59

Sehr packend ist die Leseprobe, Einblicke in die Historie der Kriminalistik.

Ich würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BookHook kommentierte am 30. Juni 2021 um 15:48

Dieses Buch ist mir schon an anderer Stelle "über den Weg gelaufen" und hat mich sehr neugierig gemacht. Nachdem mir Pötzschs "Faustus"-Serie so extrem gut gefallen hat, bin ich auf den "Totengräber" mehr als gespannt!

LG,

BookHook

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jenny1401 kommentierte am 30. Juni 2021 um 17:00

Das klingt interessant und spannend. Ich würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Mine_B kommentierte am 30. Juni 2021 um 19:03

Bisher habe ich die Bücher von Pötzsch immer gerne gelesen, da versuche ich mal mein Glück..

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Minijane kommentierte am 30. Juni 2021 um 19:37

Es gibt so viele lobende Stimmen zu dem Buch, dass ich richtig neugierig geworden bin und mir gerne eine eigene Meinung bilden möchte. Den Austausch in einer Leserunde finde ich besonders bei Kriminalromanen und Thrillern immer sehr schön, weil jeder mitspekulieren kann und man so hoffentlich ganz unterschiedliche Ansötze hat das Rötsel zu lösen. Ich denke es wäre ein großer Spaß dem Totengräber nach Wien zu folgen, und deshalb versuche ich mal mein Glück.

Thema: Hibbel-Runde
Samara42 kommentierte am 30. Juni 2021 um 20:33

Ich hibble schon. Ihr auch? : )

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SKANDINAVISCHELESERIN kommentierte am 30. Juni 2021 um 21:36

Ich liebe die Bücher des Autors und würde gerne an der Leserunde teilnehmen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
einmalVorleserin kommentierte am 30. Juni 2021 um 21:38

Gerne würde ich an meiner ersten Leserunde teilnehmen

Thema: Hibbel-Runde
memory-star kommentierte am 30. Juni 2021 um 22:49

Ja, da bin ich dabei und hibbel kräftig mit :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
becca kommentierte am 30. Juni 2021 um 23:45

Ich fand die Leseprobe sehr interessant und ein kleines bißchen gruselig. Gerne hätte ich mehr davon, zumal ich die Romane von Oliver Pötzsch

sehr spannend finde und seinen Schreibstil mag.

Thema: Hibbel-Runde
MeinNameistMensch kommentierte am 01. Juli 2021 um 07:06

Das wäre total toll, wenn ich mit dabei wäre. Mithibbeln ist garantiert.

Thema: Hibbel-Runde
MeinNameistMensch kommentierte am 01. Juli 2021 um 07:06

Das wäre total toll, wenn ich mit dabei wäre. Mithibbeln ist garantiert.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 01. Juli 2021 um 07:21

Oh, wieder mal ein historischer Krimi von Oliver Pötzsch. Da bin ich ja mal gespannt. Hab schon viele Bücher von ihm gelesen und bin immer wieder begeistert.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
siko71 kommentierte am 01. Juli 2021 um 07:22

Cover komplett passend zum Buch. Spricht mich an.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
JackJackson kommentierte am 01. Juli 2021 um 13:36

Das Cover finde ich ansprechend und kunstvoll gestaltet. Die Historische Kuliise von Wien in Blutrot getüncht, das helle Kreuz. Gefällt mir.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
whiterose1 kommentierte am 01. Juli 2021 um 20:04

Also, ich mag ReihenDebüts, das Cover passt perfekt.
Auch gefällt mir hier die historische Komponente mit authentischen Zügen...
Gerne tauche ich tiefer in diesen verzwickten Fall mit ein - OP-Titel kenne ich bislang noch nicht.
Daher: Jetzt gilt's :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
foxydevil kommentierte am 01. Juli 2021 um 23:36

Da ich gerade ein Buch beendet habe bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Der Inhalt klingt nach einem interessanten Lesevergnügen da ich mir einen Krimi im historischen Wien mehr als gut vorstellen kann.
Auch dieser Ausflug  mit einem besonderen Ermittler würde mich sehr freuen und ich wäre gern bei dieser Lesereise und Leserunde dabei und würde mich über einen Austausch sehr freuen.
Daher bewerbe ich mich so kurz vor Bewerbunsende ;o) noch schnell!

 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
foxydevil kommentierte am 01. Juli 2021 um 23:38

Ich finde es mystisch und durch das Dunkle mit dem toten Touch mehr als passend zum Thema!
Ich bin auich genau wegen dem Covwer auf das Buch aufmerksam geworden und wollte mehr über den Inhalt erfahren.
Also als Augencatcher absolut geeignet.
 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
PeWie kommentierte am 02. Juli 2021 um 00:04

Passt, etwas unheimlich diese helle Kreuz vor dem dunklen, blutigen Hintergrund

Thema: Hibbel-Runde
Rebecca1120 kommentierte am 02. Juli 2021 um 06:45

Noch Plätzchen frei auf der Couch? Ich möchte mithibbeln.

Thema: Hibbel-Runde
Rosmarin kommentierte am 02. Juli 2021 um 08:00

Ich bin auch dabei!! Mein letztes Buch ist fast gelesen, die Rezension in Planung und ich würde mich soooo gerne mitgruseln!

Ein paar Rezensionen zum Buch habe ich schon gelesen und mich gewundert, wie widersprüchlich sie sind! Das macht natürlich total neugierig auf die Geschichte, denn an sich bin ich von Oliver Pötzsch immer sehr begeistert gewesen... SPANNUNG!!!

Ich drücke uns allen die Daumen! Und wünsche einen schönen Tag!

Thema: Hibbel-Runde
holdesschaf kommentierte am 02. Juli 2021 um 08:28

Frohes und spannendes Hibbeln!

Thema: Hibbel-Runde
stefanb kommentierte am 02. Juli 2021 um 08:43

heute wird es spannend. Da hibbel ich mit

Thema: Hibbel-Runde
Flyspy kommentierte am 02. Juli 2021 um 08:56

Ich bin auch gespannt und wäre sooooo gerne dabei!

Thema: Hibbel-Runde
Gelinde kommentierte am 02. Juli 2021 um 09:01

Ich komme auch zu euch aufs Hibbelsofa

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 02. Juli 2021 um 09:08

Hallo zusammen,

die Gewinner*innen stehen fest! Über ein Freiexemplar & die Teilnahme an der Leserunde dürfen sich freuen:

BookHook

brauchnix

Dimity74

flippingpages

Flyspy

Herry 03 Grill

hobble

JackJackson

katze-kitty

kelo24

Knopf

Lese-Bienchen

Mine_B

Minzeminze

Misterh

Noelli13

orfe1975

seitenleben

solveig

Test_LR

An alle neuen Mitglieder: Schaut doch mal nach, ob ihr eure Adresse und euren vollständigen Namen (oftmals fehlt zB. der Nachname) im Profil hinterlegt habt. Andernfalls könnt ihr bei der Verlosung nicht berücksichtigt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren! 

Aline

Thema: Wer hat gewonnen?
BookHook kommentierte am 02. Juli 2021 um 11:27

Yippieh - ich freue mich riesig, dass ich mit dabei sein darf! Ein riesengroßes Dankeschööööön!  :-)

LG & Euch allen ein schönes Wochenende,

BookHook

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 02. Juli 2021 um 14:18

Herzlichen Glückwunsch an alle

Thema: Wer hat gewonnen?
Rosmarin kommentierte am 02. Juli 2021 um 09:41

Ach je, wie schade, ich bin nicht unter den Glücklichen! Da werde ich gleich mal in unseren Bücherladen marschieren und mich selbst beschenken ;o))

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner*innen! Und ein schönes Wochenende an alle!

Thema: Wer hat gewonnen?
Misterh kommentierte am 02. Juli 2021 um 10:45

oh ich bin dabei. Vielen Dank ich freue mich sehr. 

Thema: Wer hat gewonnen?
PeWie kommentierte am 02. Juli 2021 um 11:17

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 02. Juli 2021 um 11:25

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen dieses wundervollen historischen Krimis, ich habe ihn genossen! :D

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 02. Juli 2021 um 11:30

Der Blick durch das Kreuz auf das historische Wien, die Farben dunkel und düster gehalten - gefällt mir sehr gut!

Thema: Wer hat gewonnen?
brauchnix kommentierte am 02. Juli 2021 um 12:11

oh wie cool, ich bin dabei

Vielen Dank ans Team und den Verlag :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Tine kommentierte am 02. Juli 2021 um 12:28

Glückwunsch an die Gewinner!

Ich leih mir das Buch von meiner Schwester und lese auch mit =)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Tine kommentierte am 02. Juli 2021 um 12:34

Mir gefällt das Cover ganz gut. Eine schöne Idee, dass alles im Schatten liegt und man durch das Kreuz einen Blick auf die Stadt, vermutlich Wien, hat und sie sich weiterhin im Licht ergießt. Wenn man das Buch in der Hand hat, finde ich es aber nicht mehr so schön, da das rote foliert ist und so einen sehr harten Kontrast zum schwarzen Schatten bildet.

In Echt wirkt das Cover nicht mehr so schön =(

Thema: Wer hat gewonnen?
stefanb kommentierte am 02. Juli 2021 um 12:46

Schade, bin nicht dabei. Da flitze ich doch glatt in die Buchhandlung.

Den Gewinnern viel Spaß beim Lesen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Dimity74 kommentierte am 02. Juli 2021 um 13:48

Jetzt hab ich fast verpasst nachzugucken und prompt bin ich dabei. Dankeschön!

Thema: Wer hat gewonnen?
Knopf kommentierte am 02. Juli 2021 um 14:06

Genauso so ging es mir auch.

ich freue mich

Thema: Wer hat gewonnen?
La Tina kommentierte am 02. Juli 2021 um 14:49

Meinen Glückwunsch

Thema: Wer hat gewonnen?
orfe1975 kommentierte am 02. Juli 2021 um 15:13

Hallo,

wer möchte meine Stelle in der Leserunde (und mein Buch) übernehmen?

Ich habe gerade gesehen, dass ich gewonnen habe. Just gestern Abend hat mir eine Freundin ihr Buch überlassen und daher würde ich gerne das Buch dann doch lieber alleine lesen und bräuchte das Leseexemplar nicht mehr.

Nach Rücksprache mit Aline sind die Bücher bereits auf dem Weg, daher konnte sie es nicht an jemand anderen geben und bat mich, es hier über das Forum zu versuchen.

Wer Interesse hat, der möge sich bitte bis heute Abend 18:00 Uhr per PN bei mir melden.

Ich lose dann unter all den Interessenten aus und schicke dem Gewinner das Buch umgehend weiter, sobald es bei mir eingetroffen ist und gebe dann Aline Bescheid, wer statt meiner liest.

LG

orfe1975

Thema: Wer hat gewonnen?
isalo kommentierte am 02. Juli 2021 um 15:23

oh da ich würde gerne einspringen, vielleicht habe ich ja bei dir Glück.....

Ansonsten gratuliere ich den Gewinnern!!!

Thema: Wer hat gewonnen?
orfe1975 kommentierte am 03. Juli 2021 um 17:37

Hallo in die Runde, es ist jetzt geklärt: Tara wird an meiner Stelle den Platz in der Runde einnehmen.

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei!

Thema: Wer hat gewonnen?
Tara kommentierte am 03. Juli 2021 um 19:12

Ja, ich freue mich sehr, dass ich Deinen Platz einnehmen und bin schon sehr gespannt auf das Buch.

Vielen lieben Dank !

Thema: Wer hat gewonnen?
pemberley1 kommentierte am 02. Juli 2021 um 15:13

Herzlichen Glückwunsch auch meinerseits an die Gewinner, und viel Spaß in der Leserunde :)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
pemberley1 kommentierte am 02. Juli 2021 um 15:15

Ich finde, das Cover passt sehr gut zum Titel des Buches. Man weiß sofort, dass es sich um ein eher düsteres Buch handelt, so wie die Thematik wohl auch zu sein scheint. Naja okay, Totengräber ist ja auch ein dunkles thema. Schön gefällt mir das Ensemble von Wien in der rötlichen Färbung, dem Dunklen, und dem Kreuz, das Zusammenspiel von allem passt eben, und hat eine tolle Symbolik.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 02. Juli 2021 um 15:27

Toll, atmosphärisch. Hier hat es mir besonders der farbverlauf orange Rot-Schwarz angetan

Thema: Wer hat gewonnen?
lesesafari kommentierte am 02. Juli 2021 um 15:31

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner. Und viel Spaß!
Ich hätte sehr gerne mitgelesen. Vllt gelingt es ja noch auf anderem Weg. ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
JackJackson kommentierte am 02. Juli 2021 um 15:48

Freue mich, Glückwunsch an alle Mitleser-innen :-)

Danke

Thema: Wer hat gewonnen?
Gelinde kommentierte am 02. Juli 2021 um 15:50

Hier bin ich nicht dabei , aber es hat bei der anderen LR geklappt.

 

Ich wünsch allen Gewinnern eine schöne LR und denen bei denen es nicht geklappt hat -- Kopf hoch, das nächstemal bestimmt. ♥

Thema: Wer hat gewonnen?
Flyspy kommentierte am 02. Juli 2021 um 16:03

Da freue ich mich doch auf einen Ausflug in das Wien des 19. Jahrhunderts, danke!

Thema: Wer hat gewonnen?
Lese-Bienchen kommentierte am 02. Juli 2021 um 18:03

Ich habe es gerade entdeckt und freue mich schon auf das "alte Wien".

Thema: Hibbel-Runde
sunrise kommentierte am 02. Juli 2021 um 21:10

Hibbel, hibbel...

Thema: Wer hat gewonnen?
sunrise kommentierte am 02. Juli 2021 um 21:18

Gratuliere den Gewinnern und viel Spaß mit dem Buch 

Thema: Wer hat gewonnen?
siko71 kommentierte am 02. Juli 2021 um 22:17

Glückwunsch an alle und ein schönes Wochenende

Thema: Wer hat gewonnen?
Minzeminze kommentierte am 02. Juli 2021 um 22:34

Ich bin mit dabei und freu mich auf die Reise nach Wien.

Thema: Wer hat gewonnen?
Minzeminze kommentierte am 02. Juli 2021 um 22:34

Ich bin mit dabei und freu mich auf die Reise nach Wien.

Thema: Wer hat gewonnen?
Hennie kommentierte am 02. Juli 2021 um 23:23

Herzliche Glückwünsche an alle, die gewonnen haben!

Thema: Wer hat gewonnen?
BücherwurmNZ kommentierte am 03. Juli 2021 um 17:47

Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß mit dem Buch! Mir hat es sehr, sehr gut gefallen. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
BücherwurmNZ kommentierte am 03. Juli 2021 um 17:51

Mir gefällt es gut und es ist so gestaltet, dass es auffällt. Das Kreuz, durch das Licht auf Wien fällt, ist toll gestaltet. Da es ein Krimi ist, fehlt nicht das Düstere. Aber das ist das einzige Cover, bei dem es virtuell beser aussieht als in Wirklichkeit. Denn das Schwarze und Wien mit dem Kreuz sind tatsächlich aus zwei verschiedenen Oberflächen, wodurch das Schwarz im Licht scheint, der Rest nicht. 

Thema: Wer hat gewonnen?
katze-kitty kommentierte am 03. Juli 2021 um 18:55

Ich darf auch mitlesen !! Das freut mich sehr und ich bin schon ganz gespannt !

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 04. Juli 2021 um 10:28

Gratulation den glücklichen Gewinner/innen!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Herry 03 Grill kommentierte am 08. Juli 2021 um 09:17

Das Buch ist gestern bei mir angekommen, Da habe ich mir noch einmal das Cover intensiv betrachtet. Es ist so gruselig düster, dass es einen förmlich in das Buch hineinzieht...

Thema: Wer hat gewonnen?
BookHook kommentierte am 08. Juli 2021 um 17:04

Mein Buch ist da, Dankeschööön!  :-)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Dimity74 kommentierte am 08. Juli 2021 um 17:56

Heute ist das Buch bei mir angekommen und das Cover gefällt mir gut, dieser Blick auf die Stadt, wie durch ein Schlüsselloch. Die ganze Aufmachung und Haptik ist sehr schön, im unteren Bereich eher stumpf und der Rest schwarz glänzend. Wirkt düster und irgendwie fast mittelalterlich. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Flyspy kommentierte am 14. Juli 2021 um 16:29

Ja. so empfinde ich es auch.

 

Thema: Wer hat gewonnen?
katze-kitty kommentierte am 08. Juli 2021 um 18:28

Mein Buch ist auch da !! DANKE!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
katze-kitty kommentierte am 08. Juli 2021 um 18:30

Spannend- düster- gefährlich. Schwarz-rot mit dem hellen Kreuz passt super zum Thema und sieht richtig angsteinflössend aus!

Thema: Wer hat gewonnen?
Knopf kommentierte am 09. Juli 2021 um 10:32

Dann hoffe ich, dass meines heute kommt. Die Lesezeit hat ja schon begonnen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Misterh kommentierte am 09. Juli 2021 um 12:28

Mein Buch ist noch nicht da. Ich hoffe auf morgen. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
BookHook kommentierte am 09. Juli 2021 um 13:15

Ich habe sehr gut und schnell in die Geschichte hineingefunden und bin inzwischen „mittendrin“. Mir gefallen die Storyidee, das Setting und insbesondere auch die Charaktere sehr gut. Der auf den ersten Blick etwas verschroben wirkende Augustin und die patente Julia sind bislang meine persönlichen Lieblinge, auch wenn mir Leo auch sehr sympathisch ist. Die „Antagonisten“ rekrutieren sich bis dato ja eher aus den Reihen der Polizei (plus die „Madame Strauss“), was ja durchaus ungewöhnlich ist.

 

Der Fall an sich hat mit nun mehr drei ungeklärten Todesfällen auch an Fahrt aufgenommen. Bei Bernhard ist ja mit Sicherheit von Mord auszugehen und bei den beiden Frauenleichen ggf. von einem Serienkiller. Ich bin gespannt, ob diese beiden Fälle vielleicht irgendetwas miteinander zu tun haben könnten. Könnte Valentine vielleicht die Frau gewesen sein, die mit Perücke maskiert bei Bernhard Strauss ein und aus gegangen ist? Und waren Julia und Valentina mehr als „nur“ Freundinnen? (vermutlich ja)

 

Sehr rätselhaft finde ich auch den Handlungsstrang um die kleine Anna. Ich bin sehr gespannt, wie Oliver Pötzsch das im Folgenden einfließen lassen wird.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
solveig kommentierte am 11. Juli 2021 um 07:50

Sehr rätselhaft finde ich auch den Handlungsstrang um die kleine Anna. Ich bin sehr gespannt, wie Oliver Pötzsch das im Folgenden einfließen lassen wird.

Heimatlose Waisen, um die sich niemand kümmerte, hat es zu jener Zeit sicher etliche gegeben. Aber ich glaube auch, dass Anna noch eine besondere Bedeutung bekommt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
BookHook kommentierte am 11. Juli 2021 um 18:23

Zitat: "Heimatlose Waisen, um die sich niemand kümmerte, hat es zu jener Zeit sicher etliche gegeben."

Ja, das denke ich auch. Trotzdem nimmt mich so ein Schicksal immer sehr mit. :-(

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Misterh kommentierte am 11. Juli 2021 um 11:54

 Der auf den ersten Blick etwas verschroben wirkende Augustin und die patente Julia sind bislang meine persönlichen Lieblinge

 

Mein Liebling bisher ist auch Augustin. Ich mag solche schrägen Charaktere.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
BookHook kommentierte am 11. Juli 2021 um 18:22

Zitat: "Ich mag solche schrägen Charaktere."

Ja, gell? Die sind oft wie das Salz in der Suppe!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Mine_B kommentierte am 13. Juli 2021 um 21:53

"Sehr rätselhaft finde ich auch den Handlungsstrang um die kleine Anna. Ich bin sehr gespannt, wie Oliver Pötzsch das im Folgenden einfließen lassen wird."
Ja, was es mit Anna auf sich hat, da bin ich auch gespannt..dass es viele Waisen gab, ist ja nix ungewöhnliches. Aber vielleicht hat sie etwas gesehen?
Und mir geht es wie dir, ich finde die Charaktere Augustin und auch die Julia recht interessant, zu gerne möchte ich mehr von ihnen lesen..

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tara kommentierte am 19. Juli 2021 um 22:06

Ich bin gespannt, ob diese beiden Fälle vielleicht irgendetwas miteinander zu tun haben könnten

Bisher habe zwar überhaupt keine Idee wie die Fälle zusammenhängen könnten, aber ich denke schon, dass es irgendeine Verbindung gibt.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tine kommentierte am 21. Juli 2021 um 13:06

Ich finde auch alle Charaktere bisher sympathisch, aber der Totengräber Augustin ist auch mein liebster =)

Ich vermute ebenfalls, dass Julia und Valentina mehr als nur gute Freudinnen waren. Ich bin gespannt, ob Julia im weiteren Verlauf mit Leo zusammenarbeitet oder ihn nur zu seinen Ermittlungen befragt, um mehr über den Tod ihrer Freundin zu erfahren.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
BookHook kommentierte am 09. Juli 2021 um 13:27

Sehr gut! Ich mag ja generell die Kombination von matt und hochglänzend. Das Kreuz ist ein echter Hingucker und das Rot signalisiert für mich spannende und nicht unblutige Krimiunterhaltung!

Richtig klasse finde ich den Stadtplan auf der Umschlaginnenseite und das Interview!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
PeWie kommentierte am 09. Juli 2021 um 21:06

Leo ist mir noch nicht ganz sympathisch. Er weiß vieles besser. auch wenn das stimmt als der Neue lässt man das nicht so raus hängen. 

Der Totengräber als eine Art Pathologe finde ich eine sehr gute Idee. Was soll er denn auch sonst machen als sich die Leichen immer wieder anzuschauen, auf einem Friedhof wo die meisten Gräber nach ein paar Jahren wieder benutzt werden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
solveig kommentierte am 11. Juli 2021 um 07:55

Er weiß vieles besser. auch wenn das stimmt als der Neue lässt man das nicht so raus hängen. 

Natürlich macht Leopold sich so nicht beliebt, aber ich kann gut nachvollziehen, dass es ihm widerstrebt, einfach nur zuzusehen, wie alle Spuren vernichtet werden... Als arrogant und ignorant könnte man auch seine Wiener Kollegen bzw. Vorgesetzten bezeichnen, die sich neuen Methoden widersetzen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
PeWie kommentierte am 11. Juli 2021 um 10:42

Das stimmt alles, aber er ereicht mehr wenn er sie nicht so vorführt. So werden sie immer gegen ihn arbeiten.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
BookHook kommentierte am 11. Juli 2021 um 18:26

Zitat: "So werden sie immer gegen ihn arbeiten."

Da hast Du auf jeden Fall recht! Aber ich glaube, diese "lieben Kollegen" würden *immer* gegen ihn arbeiten, egal, was Leo macht...
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tara kommentierte am 19. Juli 2021 um 22:09

Ich kann Leo auch verstehen, aber so richtig geschickt ist sein Vorgehen seinen Kollegen gegenüber nicht.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Misterh kommentierte am 11. Juli 2021 um 11:54

Mit Leo muss ich mich auch erst noch anfreunden. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
seitenleben kommentierte am 11. Juli 2021 um 15:46

Mir gefällt sein holpriger Einstieg ins Berufsleben eigentlich ganz gut. Das macht Leopold als Charakter nicht zu "glatt". So hat auch er seine Fehler. Und die zwei Kollegen waren ja auch wirklich ein bisschen inkompetent ;)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tara kommentierte am 19. Juli 2021 um 22:12

Du hast recht, so hat er eine gute Chance sich weiterzuentwickeln.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
BookHook kommentierte am 11. Juli 2021 um 18:25

Zitat: "Der Totengräber als eine Art Pathologe finde ich eine sehr gute Idee. Was soll er denn auch sonst machen als sich die Leichen immer wieder anzuschauen, auf einem Friedhof wo die meisten Gräber nach ein paar Jahren wieder benutzt werden."

Ich glaube, hier zeigt sich einfach auch, dass die Berufswahl damals eben nicht davon bestimmt war, wie intelligent und / oder fähig jemand ist, sondern wie viel Geld das Elternhaus hatte - oder eben nicht hatte. Mit dem "richtigen" Hintergrund hätte Augustin damals sicherlich auch Medizin oder Jura studiert.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Lese-Bienchen kommentierte am 13. Juli 2021 um 21:23

Das stimmt, hier merkt man sehr das darauf ankommt wo man "geboren" wurde und hatte dadurch einfach weniger Möglichkeiten. Obwohl Augustin durch seine Arbeit und das Buch diese vollends ausnutzt. Ich hoffe sehr das Leo und er sich noch anfreunden. Ich denke er kann ihm auch viel helfen. Vielleicht trifft auch sein Lehrmeister aus Graz in dem Buch auf Augustin. Ich könnte mir vorstellen, dass auch diese beiden sich verstehen würden. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 09:22

ZITAT: "Vielleicht trifft auch sein Lehrmeister aus Graz in dem Buch auf Augustin. Ich könnte mir vorstellen, dass auch diese beiden sich verstehen würden. "

Eine sehr schöne Idee! Das würde mir auch sehr gut gefallen. Vielleicht liest Oliver Pötzsch hier ja mit...  ;-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Lese-Bienchen kommentierte am 15. Juli 2021 um 21:48

Da es ja heißt, dass sein "Lehrmeister" nach Wien kommt, gehe ich fest davon aus, dass das im Buch noch der Fall sein wird. Wenn nicht hab ich natürlich nichts dagegen wenn die Idee in einem neuen Buch aufgenommen wird. ;-)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Rosmarin kommentierte am 20. Juli 2021 um 08:32

War nicht irgendwo die Rede davon, dass er aus einer Totengräber-Dynastie stammt? Die Familie also schon immer dieses "Gewerbe" betrieb? Mir war so...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tine kommentierte am 21. Juli 2021 um 13:12

Das stimmt, diese Tatsache ist hier sehr gut dargestellt. Augustin ist zwar ein Einzelgänger, aber er ist sehr klug und ich finde es ambitioniert, dass er ein Buch über seine Beobachtungen schreiben möchte. Das wird der Polizeiarbeit und vielleicht auch Medizin sicherlich sehr weiterhelfen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
brauchnix kommentierte am 16. Juli 2021 um 10:23

Leo erinnert mich natürlich ein wenig an Sherlock Holmes. Ich finde ihn nicht, dass er es raushängen lässt. Ich denke, er ist das von seinem vorhergehenden Job gewohnt, dass man sich ehrlich austauscht über den Fall und jeder sein Wissen und seine Überlegungen in den Raum wirft. Er ist sicher überrascht, wie engstirnig die Kollegen und Chefs hier teilweise sind. Damit muss er erst mal zurecht kommen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tara kommentierte am 19. Juli 2021 um 22:16

Ich musste auch an Sherlock Holmes denken.

Thema: Wer hat gewonnen?
kelo24 kommentierte am 10. Juli 2021 um 17:29

Mein Buch ist auch noch nicht angekommen, dafür lag ein Abholschein der Post im Kasten. Ich hoffe also auf Montag.

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 10. Juli 2021 um 21:54

Glückwunsch an die Gewinner!

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
solveig kommentierte am 11. Juli 2021 um 07:28

Das Buchcover wirkt doppeldeutig: wir erhalten einen hellen und einen dunklen Blick auf die Stadt. Das Kreuz gibt den Eindruck von Wien im Tageslicht wieder; die Kuppel- oder Mützen-artige Form darunter einen verwischten, dämmrigen, beinahe blutigen Eindruck. Sehr passend!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
solveig kommentierte am 11. Juli 2021 um 07:46

Zunächst einmal: mir gefällt sehr, wie detailliert der Autor recherchiert hat. Und wie er sein Wissen auf ganz unprätentiöse Weise unterbringt, ohne aufgesetzt zu wirken. Ich fühle mich zwar nicht wohl in der Epoche der Romanhandlung, aber beinahe "heimisch". Aber ein "Wohlfühlen" soll ja auch nicht erreicht werden. Die neuen Ermittlungsmethoden, die Leopold anwendet, seine Schlussfolgerungen kann ich als Leser gut und ohne Probleme nachvollziehen. Hertzfelds Arbeitsweise korrespondiert mit der beachtlichen Forschung des Totengräbers Rothmayer. Ich denke, sie ergeben ein effektives Gespann.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Misterh kommentierte am 11. Juli 2021 um 11:55

Die Bücher von Oliver Pötzsch bestechen immer durch seinen genaue Rechersche. 
Ich finde er spiegelt die Zeit sehr gut wider. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
brauchnix kommentierte am 16. Juli 2021 um 10:24

Ich finde das Setting Klasse. Ich habe gerade zufällig zwei andere Histos gelesen, die in Österreich spielten, es passt also wunderbar hier anzukommen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Misterh kommentierte am 11. Juli 2021 um 11:52

Ich habe schon einige Bücher von Oliver Pötzsch gelesen und mag den Schreibstil des Autors gerne.
Der Einstieg in das Buch ist mir schnell und gut gelungen.
Ich finde die Protagonisten einfallsreich. Es gefällt mir, dass Oliver Pötzsch gerne mal schräge Typen für seine Geschichten ersinnt.
So auch hier Augustin Rothmayer der Totengräber. Ich finde ihn einen sehr interessanten Charakter.

Dann als Handlungsort der berühmte Wiener Zentralfriedhof.

Es gibt drei ungeklärte Todesfälle. Hängen die Fälle zusammen?
Hier bin ich gespannt ob und wenn ja wie das alles zusammenhängt.
Der Inspektor Leopold von Herzfeldt erhofft sich Hilfe bei Augustin.

Man spürt beim Lesen wieder das enorme geschichtliche Wissen von Oliver Pötzsch und sein akribisches Recherchieren.
Der Autor vermittelt die Zeit in der seine n Romane spielen immer sehr glaubwürdig, sehr authentisch.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
JackJackson kommentierte am 11. Juli 2021 um 16:40

Mir erschliesst es sich nicht so ganz , was die wirklichen Hintergründe sind die einen jungen Untersuchungsrichter dazu treiben bei der Kriminalpolizei in Wien mitzuarbeiten.

Klar gibt dies wertvolle Einblicke in die Praxis. Mir scheint da noch etwas mehr dahinter zu stecken.

Vielleicht ist es auch der Grund warum Leopold von Herzfeldt nicht so gut auf seinen Vater zu sprechen ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
BookHook kommentierte am 11. Juli 2021 um 18:29

Zitat: "Mir erschliesst es sich nicht so ganz , was die wirklichen Hintergründe sind die einen jungen Untersuchungsrichter dazu treiben bei der Kriminalpolizei in Wien mitzuarbeiten."

Ich denke, dazu werden wir im weiteren Verlauf noch mehr erfahren...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
brauchnix kommentierte am 16. Juli 2021 um 10:25

Ich hatte es ja so verstanden, dass er den Weg ebnen soll, für weitere Neuerungen in Wien.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Mine_B kommentierte am 17. Juli 2021 um 12:03

Mir war so, als ob mal erwähnt wurde, dass er die neuen Methoden in Wien mit etabliere soll - er soll den Kollegen zeigen, was man damit alles schaffen und lösen kann, damit diese nicht mehr so auf den alten Methoden pochen und den neuen offener werden.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
PeWie kommentierte am 11. Juli 2021 um 21:06

Ich glaube er musste weg aus Graz. Vielleicht wegen einer Frau.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
seitenleben kommentierte am 12. Juli 2021 um 18:07

Ich hatte auch das Gefühl, es würde eine Frau dahinter stecken :)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Lese-Bienchen kommentierte am 13. Juli 2021 um 21:25

Eine Frau wird nicht der einzige Grund sein, nehme ich an. Ich denke irgendetwas hat es mit den "neuen" Methoden zu tun. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Flyspy kommentierte am 12. Juli 2021 um 17:44

Wieder ein Tagv orbei, an dem das Buch nicht im Briefkasten war. Bei uns dauert es immer länger, bis die BÜWA-Sendungen eintrefffen. Ist manchmal zum Heulen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Tara kommentierte am 12. Juli 2021 um 20:28

Ich warte auch noch, mein Buch hat aber auch einen Umweg über orfe1975 - die ihr Exemplar netterweise an mich abgegeben hat - gemacht. Dann sind wir wenigstens nicht alleine, wenn wir ein wenig später einsteige. ;)

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
seitenleben kommentierte am 12. Juli 2021 um 18:09

Mal ganz abgesehen von der Handlung selbst, finde ich die wissenschaftlichen Einschübe aus Augustins Buch ziemlich klasse. Ist doch ganz interessant zu sehen, wie er die "Forensik" von damals erlebt.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tara kommentierte am 19. Juli 2021 um 22:20

Ja, ich finde die Einschübe aus dem "Almanach für Totengräber" auch total interessant.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
seitenleben kommentierte am 12. Juli 2021 um 18:13

Ich finde das Cover farblich auch sehr gelungen. Besonders die unterschiedlichen Haptiken find ich super.

Thema: Wer hat gewonnen?
Lese-Bienchen kommentierte am 12. Juli 2021 um 21:09

 Mein Buch ist Angekommen und ich hab auch schon begonnen. 
 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Knopf kommentierte am 13. Juli 2021 um 00:15

Ich habe den ersten Abschnitt noch nicht ganz durch, bin aber schon ganz begeistert. Die Handlung ist spannend, der Schreibstil flüssig und teilweise witzig. Die Charaktere gut getroffen. Ich fühle mit Leo! Er bringt einiges Wissen mit und wird ignoriert. Da wirkt man arrogant in den Augen der Ignoranten.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
PeWie kommentierte am 13. Juli 2021 um 11:01

Ich glaube da spielt vieles eine Rolle, sein Alter, seine Herkunft und das sein Elternhaus anscheinend vermögend ist.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
BookHook kommentierte am 13. Juli 2021 um 07:55

Nun hat die Geschichte mächtig an Fahrt aufgenommen und inzwischen furchtbare Dimensionen angenommen. Das, was hier zu passieren scheint, ist wirklich furchtbar und kaum in Worte zu fassen!

Ich habe mich gefreut, dass wir in diesem Leseabschnitt Julia Wolf besser „kennengelernt“ haben und ich finde ihre Figur weiterhin total klasse! Eine sehr selbstbewusste Frau, die genau weiß, was sie will und sich nicht von den Konventionen der Zeit unterkriegen lässt.

Dagegen ist Augustin in diesem Abschnitt für meinen Geschmack etwas zu kurz gekommen. Gerne hätte ich von ihm noch mehr gelesen, aber ich hoffe mal, dass er im finalen Abschnitt wieder etwas präsenter werden wird.

Auch Leo haben wir nun besser kennengelernt und wissen jetzt über seine Hintergründe Bescheid. Ein dramatisches Duell hat ihn aus seinem Familienumfeld herauskatapultiert und ist wohl auch der Grund für seine Aversion gegen Schusswaffen.

Nochmal zum Fall zurück: Ich vermute ja, dass es doch zwei Fälle sein könnten. Die Story um die „schwarzen Walzer“ passt ja noch nicht ganz überein mit dem Schicksal Claras, die von ihrem „Geliebten“ kaltblütig abgeschlachtet wird.

Spannend finde ich das Stilmittel, dass Julia und Leo nun beide suspendiert sind und auf eigene Faust weiterermitteln müssen. Ob der widerliche Leinkirchner wohl auch mit drinhängt? Ich bin nun auf jeden Fall sehr gespannt auf das Finale!

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
BookHook kommentierte am 13. Juli 2021 um 09:20

p.s.: Ob das Julia war, die mit schwarzer Perücke bei Bernhard Strauss gewesen ist? Aber wenn ja, warum?

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
solveig kommentierte am 14. Juli 2021 um 07:40

Vielleicht war es aber auch die Frau im Prater-Zirkus,die nach Leos und Julias Auftauchen dort und der Flucht der beiden Verdächtigen verschwunden ist? (S. 296)

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 09:25

Stimmt, auch möglich!

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Mine_B kommentierte am 17. Juli 2021 um 11:51

Die Frage habe ich mir auch gestellt.

Falls sie es war, was wollte sie dort? Und warum hatte sie dann die Perücke auf gehabt? Hoffetnlich klärt sich das bald :)

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Misterh kommentierte am 14. Juli 2021 um 13:09

Nun hat die Geschichte mächtig an Fahrt aufgenommen und inzwischen furchtbare Dimensionen angenommen. Das, was hier zu passieren scheint, ist wirklich furchtbar und kaum in Worte zu fassen!

 

Ja es geht ganz schön zur Sache in diesem Abschnitt. Ich finde die Geschehnisse auch furchtbar. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Dimity74 kommentierte am 17. Juli 2021 um 12:33

Julia ist wirklich ein sehr sympathischer Charakter.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
brauchnix kommentierte am 22. Juli 2021 um 09:36

Ich habe mich gefreut, dass wir in diesem Leseabschnitt Julia Wolf besser „kennengelernt“ haben und ich finde ihre Figur weiterhin total klasse! Eine sehr selbstbewusste Frau, die genau weiß, was sie will und sich nicht von den Konventionen der Zeit unterkriegen lässt.

Ich schätze an diesem Buch, dass es auch eine starke Frauenfigur gibt. Julia gefällt mir sehr.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Tine kommentierte am 24. Juli 2021 um 16:24

Ich vermute auch, dass das trotzdem mehrere Fälle sind. Ich glaube nämlich nicht, dass der uneheliche Strauss von diesen Walzerpartys wusste und den berühmten Bruder erpresst hat. Dass die dritte Frau auf ihren Freund gewartet und auf eine Verlobung gehofft hat passt auch gut zum ersten Mord, weil sie auch einen Verlobten gehabt haben soll. Das ist bestimmt die Masche des Mörders. Zum Ball sehe auch noch keine direkte Verbindung,aber vielleicht geht einer der Teilnehmer soweit, den Frauen Liebe vorzuspielen um sie später zu ermorden? Also dass er die Walzerbälle dazu nutzt, um seine Opfer auszusuchen... Ich sehe in dem Mörder nämlich einen gestörten Serienmörder, als nur die Vertuschung der Vergewaltigungspartys.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
kelo24 kommentierte am 13. Juli 2021 um 15:57

Gestern gerade begonnen und schon ist der 1. Leseabschnitt beendet.

Der junge Inspektor Leopold von Herzfeldt hat eigentlich noch gar nicht seine Stelle angetreten, sich aber schon vorab durch seine forsche Art völlig unbeliebt gemacht. Frischen Wind in derart hierarchische Strukturen zu bringen war zur damaligen Zeit nicht so einfach, vor allem nicht, wenn die Kollegen gesetzte Altherren waren und er "nur" ein Zugereister. Trotzdem mag ich Leo.

Augustin Rothmayer ist auch ein herrlich schrulliger Charakter, aber mit dem Herz auf dem rechten Fleck. Die eingestreuten Auszüge aus seinem Almanach für Totengräber gefallen mir sehr gut. Mich interessiert auch brennend, welche Verbindung er zu dem Pathologen hat.

Bislang gefällt mir die Handlung richtig gut.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Lese-Bienchen kommentierte am 13. Juli 2021 um 21:19

Ich hab den 1. Abschnitt begeistert gelesen und ich mag Leo. Ich kann alle Telefonistinnen verstehen, warum sie ihn so anschmachten. 

Überrascht haben mich die Anfeidnungen bzgl. der jüdischen Herkunft, denke aber das wird noch häufiger Thema in diesem Buch sein. 

Was ich etwas enttäuschend fand, dass sich Leo n ich mehr für den Totengräber begeistern konnte. Ich denke er könnt ihm bei einigen zur Seite stehen, auch in Bezug auf die wissenschaftlichen Studien. Ich hoffe die beiden Freunden sich noch an. 

In wieweit die beiden Fälle einen Zusammenhang haben, mag ich noch keine Vermutung abgeben. Spannend ist es aufjedenfall. 

Irgendwie hatte ich den Verdacht, dass es auch kein Mord bei Bernhard Strauss war, sondern alles vorgetäuscht war und die beiden ihn hätten retten sollen aber gestört wurden. Er hätte wahrscheinlich von den Toten aufstehen sollen oder so in der Art. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 09:24

ZITAT: "Irgendwie hatte ich den Verdacht, dass es auch kein Mord bei Bernhard Strauss war, sondern alles vorgetäuscht war und die beiden ihn hätten retten sollen aber gestört wurden. Er hätte wahrscheinlich von den Toten aufstehen sollen oder so in der Art."

Interessante Idee! Aber so wie es beschrieben war, war Strauss ja selbst wohl sehr überrascht, dass er in einem Sarg erwacht. Zumindest habe ich es so verstanden...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Lese-Bienchen kommentierte am 15. Juli 2021 um 21:49

Ja, da war ich nicht so sicher. Hieß es nicht, so hätte er sich nicht vorgestellt. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Dimity74 kommentierte am 15. Juli 2021 um 13:45

Ja der offenkundige Antisemitismus hat mich auch etwad verwundert.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tara kommentierte am 19. Juli 2021 um 22:23

Was ich etwas enttäuschend fand, dass sich Leo n ich mehr für den Totengräber begeistern konnte. Ich denke er könnt ihm bei einigen zur Seite stehen, auch in Bezug auf die wissenschaftlichen Studien.

Ich denke zwei so konträre Charaktere brauchen einfach ein wenig Zeit ums sich näher zu kommen und kann mir gut vorstellen, dass sie dann auch effektiv zusammenarbeiten.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Tine kommentierte am 21. Juli 2021 um 13:22

Überrascht haben mich die Anfeidnungen bzgl. der jüdischen Herkunft,

Das hat mich auch sehr überrascht! Ich hab erstmal zurückgeblättert und nach der Jahreszahl geschaut. Traurig, wie bald das schon angefangen hat, dass Juden angefeindet wurden bis es Jahre später im Holocaust geendet ist.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Mine_B kommentierte am 13. Juli 2021 um 22:04

Auch ich bin gut in das Buch hereingekommen. Der Einstieg fiel mir eigentlich auch recht leicht, man ist sofort mitten im Geschehen und lernt die wesentlichen Charaktere kennen. Leopold hat eine Art, mit der man erst warm werden muss. Auch seinen neuen Kollegen tritt er erstmal auf den Schlips. Auch ich frag mich, warum er Graz verlassen hat?
Und dann Augustin. Ich mag ihn, seine ganze Art. Er ist ein bisschen ein Eigenbrödler, mit seiner Katze und seiner Fidel. Auch ist er clever und ist gewitzt.
Die Mordfälle sind auch interessant, da bin ich gespannt, wie sich das weiter entwickelt und ob diese (vom Strauß und den Mädels) da bin ich mal gespannt..
Was ich mich nur frage, legen die Österreicher oder die Einwohner in Wien wirklich so viel Wert auf ihren Dialekt? Ständig wird ja betont, dass er die Sprache lernen soll..

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Knopf kommentierte am 13. Juli 2021 um 22:32

Was ich mich nur frage, legen die Österreicher oder die Einwohner in Wien wirklich so viel Wert auf ihren Dialekt? Ständig wird ja betont, dass er die Sprache lernen soll..

Ob sie so viel Wert auf den Dialekt legen, weiß ich nicht. Aber manche Österreicher mögen die Piefkes eben nicht. Anscheinend schon damals, später auf jeden Fall. Und von einer Bekannten habe ich gehört, dass es letztes Jahr im Urlaub auch mal wieder so war.

Deutschland: Null Punkte

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
solveig kommentierte am 14. Juli 2021 um 07:34

Für mich klingt das nach einem kleinen Seitenhieb von Pötzsch; nicht nur Wiener können sich gegen Auswärtige abgrenzen. Da gibt es keine Unterschiede zu anderen Ländern, Vorurteile gibt es leider überall, haben wir selbst auch schon in diversen Ländern erlebt. Da hilft nur, näher mit den Leuten bekannt zu werden, und plötzlich sehen sie nicht den Ausländer, sondern einen Mitmenschen in Dir...

 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Mine_B kommentierte am 17. Juli 2021 um 12:04

Ich wusste gar nicht, dass das in Österreich wohl auch so der Fall so ist, oder zumindest in manchen Teilen dort. Schade.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Knopf kommentierte am 13. Juli 2021 um 22:28

Jetzt habe ich den ersten Teil beendet und Leo hat doch noch Minuspunkte bei mir gesammelt. Da seine Art der Spurensicherung nicht so gut angekommen ist und er ignoriert wurde, sollte er sich bei Augustin Rothmayer nicht genauso gebären....
Gibt es zum Schluss eine Liebesgeschichte zwischen Julia Wolf und Leo?
Wer ist Anna? Irgendwie kommt sie mir unecht vor.
Und warum ist Leo weg aus Graz?
Ich hoffe, wir erfahren es im Laufe des Buches.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Dimity74 kommentierte am 15. Juli 2021 um 13:47

Stimmt, er hätte im Bezug auf Augustin schon etwas freundlicher sein sollen.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Lese-Bienchen kommentierte am 15. Juli 2021 um 21:51

Dem kann ich mich nur anschließen. Die beiden sollten sich zusammen tun, aber ich glaube da noch fest an eine Freundschaft. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
solveig kommentierte am 14. Juli 2021 um 07:50

Neben der Spannung, die Pötzsch hier immer weiter aufbaut, gefällt mir der gesellschaftliche Blick in das Wiener Leben des ausgehenden 19. Jahrhunderts sehr gut. Immer wieder einmal kann ich als Leser/in innehalten und überlegen, was sich  -  abgesehen vom technischen Fortschritt  -  eigentlich geändert hat. Die Menschen und ihre (Vor-)Urteile jedenfalls nicht.

Möglicherweise hat Leo recht, und die Mordfälle hängen zusammen, sollen tatsächlich ablenken und auf einen "Vampirjäger" hinweisen, also eine falsche Spur legen.

Die Entdeckung, dass vermutlich jemand aus den eigenen Reihen Leos Fotografien und andere Beweisstücke gestohlen hat, ist heftig, aber natürlich denkbar. Wer hat denn Zugang zu seinem Schreibtisch? In erster Linie doch Jost, mit dem er sich das Zimmer teilt.Und warum? Ist er beauftragt worden? Oder neidet er dem neuen Kollegen möglichen Erfolg? Leinkirchner ist bestimmt kein Sympath, aber dass er dahinter steckt, glaube ich eher nicht, das wäre es zu offensichtlich.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 09:26

ZITAT: "Die Menschen und ihre (Vor-)Urteile jedenfalls nicht."

Da hast Du recht! Ob sich das jemals ändern wird?  :-(

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
PeWie kommentierte am 14. Juli 2021 um 11:31

Ich glaube nicht, wir Menschen haben anscheinend eine Urangst vor dem Anderssein, vor etwas das konträr zu unserer eigenen Persönlichkeit steht. Wir müssen jedesmal auf etwas Neuen oder Anderem zugehen. Das kostet für einige zuviel Kraft.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 15:08

Oh ja, das ist wohl leider so!
 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Misterh kommentierte am 14. Juli 2021 um 13:11

Ich bin mir noch nicht im Klaren darüber ob die Fälle zusammenhängen. Bin gespannt wie es ausgeht. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Mine_B kommentierte am 17. Juli 2021 um 11:54

Die Entdeckung, dass vermutlich jemand aus den eigenen Reihen Leos Fotografien und andere Beweisstücke gestohlen hat, ist heftig, aber natürlich denkbar. Wer hat denn Zugang zu seinem Schreibtisch? In erster Linie doch Jost, mit dem er sich das Zimmer teilt.Und warum? Ist er beauftragt worden? Oder neidet er dem neuen Kollegen möglichen Erfolg? Leinkirchner ist bestimmt kein Sympath, aber dass er dahinter steckt, glaube ich eher nicht, das wäre es zu offensichtlich.

 

Ja, wer steckt wohl hinter den verschwundenen Fotografien? Leinkirchner denke ich auch nicht, das wäre mir zu offensichtlich und ich denke auch, dass er nicht so vorgehen würde - heimlich die Fotografien stehlen..Jost habe ich auch kurz überlegt, aber irgendwie mag ich ihn und hoffe einfach, dass er es nicht war..Aber wer bleibt noch groß übrig? Magarethe wird es ja wohl auch nicht gewesen sein. Und Stukart gibt sich mitsowas bestimmt auch nicht ab..? Ich bin mir da echt unsicher, wer das gewesen sein könnte - Julia wird es ja hoffentlich auch nicht gewesen sein..

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Lese-Bienchen kommentierte am 18. Juli 2021 um 10:38

Leinkirchner wäre mir auch zu offensichtlich. Irgendwie könnte ich mir fast vorstellen, dass die beiden am Ende doch noch als Team zusammenarbeiten. Er mag ihn zwar aus persönlichen Gründen nicht, aber wenn es darum geht den richtigen zu Verhaften wird er bestimmt Leo helfen. Das er mit in die Sache verwickelt ist, glaube ich weniger. 

Jost, das fände ich auch sehr schade. Ich mag ihn auch und hoffe das er sich nichts hat verwickeln lassen. 

Ich denke Leos Chef hängt aufjedenfall mit drin und ob der Stellvertreter nicht auch dreck am Stecken hat bin ich mir nicht so sicher. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
seitenleben kommentierte am 24. Juli 2021 um 12:23

Ich bin tatsächlich auch relativ schnell bei Jost gelandet. Es macht zwar hier (noch) keinen Sinn, aber die anderen Komissare sind zu offensichtlich unsympathisch, um wirklich Schaden anzurichten.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Dimity74 kommentierte am 17. Juli 2021 um 12:35

Ich denke auch es gibt da intern bei der Polizei jemanden, irgendwie fände ich Leinkirchner aber zu offensichtlich. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
brauchnix kommentierte am 22. Juli 2021 um 09:38

Neben der Spannung, die Pötzsch hier immer weiter aufbaut, gefällt mir der gesellschaftliche Blick in das Wiener Leben des ausgehenden 19. Jahrhunderts sehr gut. Immer wieder einmal kann ich als Leser/in innehalten und überlegen, was sich  -  abgesehen vom technischen Fortschritt  -  eigentlich geändert hat. Die Menschen und ihre (Vor-)Urteile jedenfalls nicht

Stimmt, das Verhalten der Menschen erinnert an das der Gegenwart. Da sieht man mal, dass die Evolution viel langsamer geht, als wir uns das vielleicht erhoffen. Und bestimmte Muster kehren immer wieder. Das historische Feeling kommt hervorragend rüber. Gutes Kopfkino, finde ich.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
seitenleben kommentierte am 24. Juli 2021 um 12:21

Du hast recht, die Vorurteile wwerden wohl nicht so schnell verschwinden.

Aber was den technischen Fortschritt betrifft, finde ich Leos Abneigung gegen Fahrräder ja besonders witzig :) Auf ein e-bike würde er sich wohl nie setzen :)

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Tine kommentierte am 24. Juli 2021 um 16:33

was sich  -  abgesehen vom technischen Fortschritt  -  eigentlich geändert hat. Die Menschen und ihre (Vor-)Urteile jedenfalls nicht.

Ja, das ist echt traurig. Damals wurde das Telefon erst von wenigen benutzt und heute hat fast jeder ein Handy. Damals wurden Juden und Homosexuelle diskriminiert und heute... vielleicht nicht mehr von der ganzen Gesellschaft, aber doch von recht vielen Personen. So schade, dass unsere Erfindungen immer besser werden, aber sich unser Charakter kaum weiterentwickelt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 09:21

Ein spannendes Finale mit einer überraschenden Auflösung. Zwischendurch hatte ich den Täter tatsächlich mal kurz in Verdacht (eher aus einem Bauchgefühl heraus), hab das dann irgendwie aber wieder aus dem Fokus verloren.

Auch die Gesamtauflösung fand ich schlüssig. Ich hatte im letzten Leseabschnitt ja schon vermutet, dass die einzelnen Fälle doch nicht zusammenhängen. Beide Fälle sind grausig und grausam, wobei der „schwarze Walzer“ in der Grundform sicherlich auch ein Abbild seiner Zeit war – so schrecklich das ist. Und dass die hochgestellten Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen werden ist einfach nur unfassbar. Wenigstens einer hat seine „gerechte Strafe“ erhalten…

Mir hat dieser historische Krimi sehr gut gefallen und er hat mich bestens unterhalten. Das „Ermittler-Trio“ ist mir regelrecht ans Herz gewachsen und ich würde mich sehr freuen, mehr von ihnen zu lesen. Dass dem Buch der anfangs vermutete Mystery-Touch gefehlt hat (wie ihn die Faustus-Reihe hatte), hat mich am Ende nicht gestört.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
PeWie kommentierte am 14. Juli 2021 um 15:30

Mir gefiel das Leo und sein Kollege nun doch an einem Strang ziehen. Das ist für die Zukunft Aussicht auf eine fruchtbare Zusammenarbeit auch mit dem Totengräber der viel über Zeiten und Todesarten beisteuern kann. Vor allem kennt er Leute zu denen die Polizei nicht so leicht Zugang findet.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
Lese-Bienchen kommentierte am 19. Juli 2021 um 19:32

Ich hoffe auch das Augustin auch bei weiteren Büchern dabei sein wird. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
Flyspy kommentierte am 19. Juli 2021 um 23:30

Das finde ich auch, ohne Augustin würde etwas fehlen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
Tara kommentierte am 21. Juli 2021 um 22:46

Davon bin ich irgendwie ausgegangen, da das Buch "die Totengräber-Serie 1"  im Titel stehen hat, da muss Augustin doch dabei bleiben (?).

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
Tine kommentierte am 26. Juli 2021 um 12:50

Ich auch! Bezüglich der Leichen kann er gut bei den Fällen helfen und mir gefällt besonders sein trockener Humor. Mein Lieblingscharakter in dem Buch und ich hoffe, in den weiteren Bänden noch mehr von ihm zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
Rosmarin kommentierte am 22. Juli 2021 um 08:25

Ich hoffe das auch. Dieser Augustin ist ein schlauer und gebildeter Mensch und ich denke, sein "Almanach" sollte noch weitergeführt werden...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
BookHook kommentierte am 26. Juli 2021 um 09:45

ZITAT: "Mir gefiel das Leo und sein Kollege nun doch an einem Strang ziehen"

Das hat mir auch sehr gut gefallen - und damit hätte ich auch wirklich nicht gerechnet.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
Misterh kommentierte am 19. Juli 2021 um 11:43

Ein spannendes Finale mit einer überraschenden Auflösung. Zwischendurch hatte ich den Täter tatsächlich mal kurz in Verdach

Ich fand das Ende auch überraschend und logisch. In Verdacht hatte ich den Täter nicht. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
brauchnix kommentierte am 22. Juli 2021 um 09:43

Auch die Gesamtauflösung fand ich schlüssig. Ich hatte im letzten Leseabschnitt ja schon vermutet, dass die einzelnen Fälle doch nicht zusammenhängen. Beide Fälle sind grausig und grausam, wobei der „schwarze Walzer“ in der Grundform sicherlich auch ein Abbild seiner Zeit war – so schrecklich das ist. Und dass die hochgestellten Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen werden ist einfach nur unfassbar. Wenigstens einer hat seine „gerechte Strafe“ erhalten…

Ja das waren wirklich gleich zwei heftige Fälle. Es passt leider zur damaligen Zeit, dass die "Bösen" zumindest teilweise davon kommen. Auch das finde ich eine interessante Note in diesem Krimi, dass das Düstere und Dunkle der damaligen Zeit (also so wie ich sie mir nach so einem Krimi vorstelle) sich zum Ende nicht ganz auflöst. Man spricht ja immer von dern guten alten Zeit. Das kann ich meist nicht nachvollziehen. ;-)

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
seitenleben kommentierte am 24. Juli 2021 um 12:35

Ich hatte diesmal nicht mit einem Mystery-Touch gerechnet und war anfangs eher überrascht, dass es immer wieder Richtung Vampirismus ging. Aber der wurde letztendlich ja sehr schlüssig aufgeklärt. Das passt für mich eher zu einem kompetenten Ermittlerteam. Auch wenn ich die Faustus-Reihe auch sehr geliebt habe :)

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Misterh kommentierte am 14. Juli 2021 um 13:07

Jetzt nimmt das Buch aber ganz schön Fahrt auf.
Oliver Pötzsch vermittelt reichlich Spannung, gibt aber auch einen tollen Einblick in das Wien Ende des 19. Jahrhunderts.
Der Autor ist ja bekannt für seine tollen historischen Hintergründe.

In diesem Abschnitt hat Augustin keine so große Rolle gespielt. Mir hat der Charakter im ersten Abschnitt gut gefallen und eigentlich möchte ich ihm etwas mehr gegebenen.

Dafür hat man hier jetzt Julia und Leo näher kennengelernt.
Julia gefällt mir auch gut. Sie ist eine Frau die weiß was sie will.
Auch über Leo hat man einiges erfahren und kann ihn besser einschätzen.

Ob die Fälle zusammenhängen ist mir noch nicht klar.
Es sieht ja so aus, als wären es zwei völlig verschiedene Fälle.
Aber wer weiß was da noch ans Tageslicht kommt.

Julia und Leo sind suspendiert und ermitteln jetzt auf eigene Faust.
Ich frage mich wer ihnen da etwas Böses will.

Mal sehen wie es weitergeht.

 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 15:10

ZITAT: "Mir hat der Charakter im ersten Abschnitt gut gefallen und eigentlich möchte ich ihm etwas mehr gegebenen"

 

Ja, das ging mir auch so!

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Tara kommentierte am 20. Juli 2021 um 21:39

Ob die Fälle zusammenhängen ist mir noch nicht klar.
Es sieht ja so aus, als wären es zwei völlig verschiedene Fälle.
Aber wer weiß was da noch ans Tageslicht kommt.

Einerseits denke ich ja, dass es einen Zusammmenhang geben muss, aber ich sehe keinen, vond aher bin ich sehr gespannt auf den letzten Abschnitt.

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 15:06

Ein ganz herzliches Dankeschön, dass ich dabei sein durfte! Es ist wirklich ein tolles Buch, das mich sehr gut unterhalten hat!  :-)

LG,

BookHook

https://wasliestdu.de/rezension/ein-fesselnder-historischer-krimi-im-spa...

Thema: Lieblingsstellen
BookHook kommentierte am 14. Juli 2021 um 15:07

Besonders positiv im Gedächtnis geblieben ist mir die Stelle, als sich Julia und Leo nicht davon entmutigen lassen, dass sie ihre Anstellungen verloren haben und einfach auf eigene Faust weiter ermitteln.

Thema: Deine Meinung zum Buch
PeWie kommentierte am 14. Juli 2021 um 15:32

Gerne mehr davon

https://wasliestdu.de/rezension/auf-dem-friedhof

Thema: Wer hat gewonnen?
Flyspy kommentierte am 14. Juli 2021 um 16:27

Heureka! Buch ist gerade angekommen, danke!

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Dimity74 kommentierte am 15. Juli 2021 um 13:52

Bin etwas später gestartet, aber um so besser in die Geschichte reingekommen. Ich hab den ersten Abschnitt wärend einer Wartezeit flott weggelesen. Der Stil gefällt mir ebenso wie die Geschichte, obwohl diese Epoche eigentlich nicht meins ist. 

Die Story um den Totengräber ist sehr interessant, seine Aufzeichnungen erinnern mich etwas an die Ausführungen bei CSI und so. Leo ist zwar nett, aber auch nicht unbedingt feinfühlig im Umgang mit seinen Kollegen. Etwas Zurückhaltung wäre hier angebracht gewesen. Mich macht das Verhalten der jungen Telefonistin sehr neugierig, warum hat sie ihre Bekanntschaft mit der zweiten Toten verschwiegen?

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Minzeminze kommentierte am 16. Juli 2021 um 19:55

Passend zum Buch und dem Inhalt. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Minzeminze kommentierte am 16. Juli 2021 um 19:55

Passend zum Buch und dem Inhalt. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Mine_B kommentierte am 17. Juli 2021 um 12:01

Wirklich ein toller zweiter Abschnitt, man will das Buch gar nicht mehr weglegen - es ist auf jeden Fall spannend und ich bin schon richtig gespannt, wie diese Morde zusammenhängen und ob der Schwarze Walzer bzw. der Verein dahinter wirklich hinter all diesen Taten steckt.

Es wurde ja auch schon so einiges gesagt und eigentlich spiegelt das auch ganz gut meine Meinung wieder.

Augustin ist ja hier mein persönlicher Lieblingscharakter. Ich mag seine Art, seinen Humor und einfach seine Weise, wie er denkt und handelt. Doch leider ist er mir in diesem Abschnitt ein bisschen zu kurz gekommen - ich hätte mir ein paar Szenen mehr mit ihm gewünscht. Und auch die kleine Anna scheint jetzt mehr Raum zu bekommen. Ob die beiden später zusammen in der Hütte mit dem Luzie wohnen werden?

Gut fand ich auch, dass wir mehr von Julia erfahren. Sie hat ja wirklich einige Facetten - das gefällt mir. Mal schauen, welches Geheimnis sie noch hat ;)

Ich muss sagen, Leo hat in diesem Abschnitt ein wenig an Sympathie verloren, er ist mir nicht unsympathisch oder so - aber andere Charaktere sind mir einfach lieber. Dafür, dass er so jung und erfolgreich war, stellt er sich in Wien manchmal ein wenig dumm an. Da erkennt ja der Jost manche Zusammenhänge besser ;)

 

Auf jeden Fall gefällt mir das Buch bisher echt gut, es lässt sich flüssig lesen und spannend ist es obendrein - die Charaktere gefallen mir - bisher bin ich rundum mit dem Buch zufrieden. Mal schauen, was der letzte Abschnitt so bringt.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
brauchnix kommentierte am 22. Juli 2021 um 09:40

Ich muss sagen, Leo hat in diesem Abschnitt ein wenig an Sympathie verloren, er ist mir nicht unsympathisch oder so - aber andere Charaktere sind mir einfach lieber. Dafür, dass er so jung und erfolgreich war, stellt er sich in Wien manchmal ein wenig dumm an. Da erkennt ja der Jost manche Zusammenhänge besser ;)

Eigentlich finde ich es ganz okay, dass Leo nicht der reine Gutmensch ist. Ich mag, wenn Charaktere auch ihre Schwächen haben auch weil ich davon ausgehe, dass er an sich wachsen kannn und so eine Entwicklung über mehrere Bücher spannend zu beobachten ist.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
seitenleben kommentierte am 24. Juli 2021 um 12:27

Ich verstehe auch noch gar nicht so recht, warum Leo jedes Mal in Augustins Gegenwart so genervt ist. Bisher hat er ja nur ziemlich kompetente Hinweise geliefert und ist offensichtlich ein guter Kerl.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Tine kommentierte am 24. Juli 2021 um 16:43

Geht mir auch so! Er war bisher immer eine Hilfe für den Fall... ist Leo vielleicht überheblich, weil er auf die Tätigkeit des Totengräbers hinabblickt? Aber da er Jude ist, müsste er solche Vorurteile doch verstehen.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Dimity74 kommentierte am 17. Juli 2021 um 12:43

Der zweite Abschnitt enthüllt noch mehr Grauen, die arme Anna. Hier gefällt mir aber auch Augustin, wie er eigentlich so schrullig ist und seine Ruhe will, aber andererseits die Zeit mit der Kleinen zu genießen beginnt. Schlimm, dass anscheinend keiner (Nachbarn, oder so) das Mädchen vermisst, sie hatte wohl nur ihre Mutter. 

Die Ereignisse um Leopold und die Arbeit sind mehr als merkwürdig. Irgendwie bin ich mir bei Jost nicht sicher, ob er nicht dahinter steckt, Leinkirchner wäre zu offensichtlich und ich schätze ihn da auch anders ein, aber was sollte das Motiv des jungen Kollegen sein Leo zu sabotieren?

Die Verwicklung der Familie Strauß in die Morde bringt Spannung in die Geschichte schließlich kennt man den Namen. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Lese-Bienchen kommentierte am 18. Juli 2021 um 10:40

Um noch eine andere Überlegung ins Spiel zu bringen. Was sagt ihr zu Margareth, die Telefonistin-Freundin? DIe jedoch die beiden verraten hat und der wahrscheinlich nicht gefallen hat, dass Julia von Leo mit zum entwickeln der Fotos genommen hat. Vielleicht hat sie die Fotos aus dem Büro genommen. Schließlich hat sie wohl auch gesagt, dass die beiden eine Beziehung haben. 

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Minzeminze kommentierte am 17. Juli 2021 um 14:09

Ich bin gut in die Geschichte rein gekommen und muss sagen der recht eigenwillige Ermittler von Herzfeld gefällt mir gut. 

Der Schreibstil ist fesselnd geschrieben und man taucht wunderbar in die Geschichte ein. 

Der Totengräber ist auch so ein Charaktär für sich und die kleine Anna was sie wohl für eine Rolle spielt. 

Die Morde sind schon grausam , bin gespannt wer dahinter steckt. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
kelo24 kommentierte am 17. Juli 2021 um 14:44

Was für ein ereignisreicher Abschnitt.

Augustin und der Pathologe haben also einen kleinen Deal laufen. Augustin wird mir immer sympathischer, auch wenn er ständig nach außen hin grantelt. Anna scheint ihm nicht egal zu sein, vermutlich hatte er selbst mal Familie.

Leos Nase scheint vielen nicht zu gefallen, jetzt sind auch noch die Fotografien verschwunden. Und der Polizei"flurfunk" hat auch das Gerücht eines Verhältnisses mit Julia gestreut und schon sind beide suspendiert. Julias Charakter gefällt mir auch sehr gut. Irgendein Geheimnis scheint sie aber auch zu haben.

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Flyspy kommentierte am 17. Juli 2021 um 16:35

Ein spannender Auftakt für einen Krimi, der Ende des 19. Jahrhunderts im Wien spielt. Ein junger Inspektor, der neue Kriminaluntersuchungsmethoden anwendet und auf alte Skeptiker trifft. Gleich zu Beginn ein Mord, dann ein zu untersuchender Selbstmord und dann noch ein Mord. Leopold von Herzfeldt, der junge Inspektor, ist mir gleich sympathisch.

Der Totengräber Rothmayer hat Herz, auch wenn er es nicht so zeigen mag. Bin gespannt, wie es mit der kleinen Anna weitergeht, vielleicht bleibst sie als Adoptivtochter bei ihm? Ist zwar eine gruselige Umgebung, aber die Kleine hat anscheinend schon so viel erlebt, das dies kaum ein Rolle spielt.
Welche Fortschritte die Methoden der Kriminalistik machten ist nicht minder interessant, einige der Kollegen kleben am Alten – wenn alle so gewesen wären… Die Geschichte mit Julia könnte noch weiter interessant werden. Ich kann mir das alte Wien so richtig vorstellen, wenn ich das Buch lese. Der Schreibstil hält einen beim Lesen fest und die Geschichte trägt ihren Teil dazu bei. Ich muss mich fast bremsen, nicht weiterzulesen.
 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Flyspy kommentierte am 17. Juli 2021 um 18:55

Der Almanach geht ja auch immer weiter, gruselig, aber interessant. Passt irgendwie. Und dass sich Leopold mit seinem Besuch bei der Familie Strauß keine Freunde macht, war ja klar. Aber bei Ermittlungen kann man da keine Ausnahme machen, VIP-Status hin oder hin.
Etwas mehr Diplomatie muss Leopold halt noch lernen. Seine Vermieterin fängt langsam an, ihn etwas zu bemuttern, und neugierig ist sie dazu.
Und die Morde reißen nicht ab, Leo fotografiert und Julia entpuppt sich immer mehr als eine gute Hilfe, mehr als das. Der vorgesetzte Leinkirchner ist dafür ein wirklicher Unsympath, ich kann verstehen, dass Leo nach der Provokation zugeschlagen hat.
Es fällt Leo nach wie vor schwer, sich dem Polizeiapparat unterzuordnen, nachvollziehbar ist es jedoch, er will ja auch den Fall lösen und findet im Kollegenkreis nicht die Unterstützung, die er benötigen würde. Alles ist schwerfällig und wenn man nicht weiß, wem man trauen kann... Dass er und Julia ihre Stellungen los sind, wird hoffentlich nicht von Dauer sein. Sicher kommen sie wieder zurück in den Polizeidienst.
Schön, dass sie sich näherkommen, Julia hat auch noch ein Geheimnis, ein Kind? Leo hat ja jetzt herausgelassen, warum er Graz verlassen musste, schwierige Umstände.
Rothmayr ist für mich ein Phänomen, hoffentlich passt er auf die kleine Anna gut auf. Ich denke, sie könnte gefährdet sein, nachdem was sie bei dem schwarzen Walzer erlebt hat. Im Ermorden von möglichen Zeugen und Mitwissern sind – wer auch immer – schnell bei der Hand. Ich finde es nach wie vor sehr spannend!

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Tara kommentierte am 20. Juli 2021 um 21:35

Der Almanach geht ja auch immer weiter, gruselig, aber interessant.

Den Almanch finde ich total klasse, aber Du hast recht, gruselig ist er.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Lese-Bienchen kommentierte am 17. Juli 2021 um 19:05

Sehr interessant und spannend geht es weiter. In dem Abschnitt passiert einiges und das Leo am Ende so gar seinen Job verliert hätte ich nicht gedacht. Wir kennen nun den genauen Hintergrund warum er aus Graz verschwinden musste und es hatte nicht ausschließlich mit einer Frau zu tun.

Ich denke er wird den Fall noch gemeinsam mit Julia lösen und ich hoffe das beide wieder auf ihrem Job zurück kehren können. 

Anna tut mir sehr leid, aber ich denke bei Augustin ist sie gut aufgehoben und er wird sich nicht nur mit Leo anfreunden, sondern sich auch um das Mädchen kümmern. 

Julia scheint auch ein Kind zu haben, ich bin gespannt wie Leo darauf reagieren wird. 

Ich denke hinter dem schwarzen Walzer stecken schon einige von den oberen und der Polizei, daher wird Leo auch vom Dienst gekündigt worden sein, er war dem ganzen viel zu nahe gekommen. Schon der Oper Besuch seines Vorgesetzten fand ich seltsam. 

Interessant und auch schmunzeln musste ich als ich das mit den "Niedersicherheitsrädern" gelesen habe und auch das Kodak eine Kamera mit Rollfilm entwickelt. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Flyspy kommentierte am 19. Juli 2021 um 09:47

Den Begriff des Sicherheitsniederrads kannte ich zuvor auch noch nicht, auf so ein Hochrad hätte ich mich eher nicht getraut.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
katze-kitty kommentierte am 19. Juli 2021 um 17:35

Auf so ein Hochrad hätte ich mich auch nicht getraut. Interessant, das diese Erfindung vor dem Sicherheitsniederrad da war. . 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Flyspy kommentierte am 19. Juli 2021 um 18:06

Die Fahrer sollten wohl auf Augenhöhe mit den Pferdekutschern radeln, könnte ich mir vorstellen.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Lese-Bienchen kommentierte am 19. Juli 2021 um 19:31

Die Überlegung ist gut, ich hatte mich nämlich gefragt warum es erst Hochräder gab und danach erst die "Niedrigräder" erfunden wurden. 

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Flyspy kommentierte am 19. Juli 2021 um 22:05

Da die Hochräder keine Kette hatten, brauchte es wohl das große Rad, um überhaupt vorwärts zu kommen, die Übersetzung, das wird es wohl eher gewesen sein.

Thema: Lektüre, Teil ll, Seite 148 bis 297
Rosmarin kommentierte am 20. Juli 2021 um 08:48

Da hast Du sicher Recht! anders kann man es sich nicht vorstellen ;o) Und drauf getraut hätte ich mich nicht, schon gar nicht, wenn ich vorher noch nie "geradelt" wäre! Ich denke daran, wie lange ich dazu schon auf meinem Kinderniedersicherheitsrat gebraucht habe...

Thema: Lektüre, Teil l; Seite 1 bis 148
Rosmarin kommentierte am 18. Juli 2021 um 09:34

Ich habe gestern mit meinem eigenen Exemplar angefangen und muss sagen, schon die ersten wenigen Seiten nehmen mich gefangen. Der Wiener Totenkult um den Zentralfriedhof ist ja schon etwas besonderes und wer einmal die Kaisergruft gesehen hat, vergisst die Gänsehaut sicher nicht... schnell weiterlesen!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
Flyspy kommentierte am 18. Juli 2021 um 10:36

Der Schluss war für mich nicht vorhersehbar, im Nachhinein aber nachvollziehbar. Der Roman war spannend bis zum Ende und interessant dazu. Außer den kriminalistischen Ausführungen war auch das gezeichnete Sittengemälde der Zeit aufschlussreich. Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen, konnte nicht aufhören.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
PeWie kommentierte am 18. Juli 2021 um 22:05

Ging mir genauso,  ein Schluss muss logisch aber nicht vorhersehbar sein. Das sollte ein Schriftsteller*in können. Mich ab und zu überraschen. Gerade als Vielleser kann man manches vorher sehen oder zumindestens ahnen. Hier hatte ich Jost bis zum Schluss nur als Informant auf dem Schirm aber nicht als Mörder.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 298 bis Ende
solveig kommentierte am 20. Juli 2021 um 07:47

Das ist wohl wahr, dass ausgerechnet Jost ein Mörder sein sollte, hat sich erst spät und recht vage angedeutet.
 

Seiten

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch