Gittenen Bücher... fragte am 18.10.2020 | Sonstiges

Buchzeit 3sat 18:00

anläßlich der Frankfurter  Buchmesse. Wer schaut mit zum plaudern?

Kommentare

Seiten

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 13:27

Die Topeka Schule von Ben Lerner

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:11

Schnelsen gibt es wirklich?? Ich find das komisch und uninteressant.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:16

Ja, das gibt es wirklich. Der Autor hat auch bei Debattierwettbewerben mitgemacht 

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:18

Debattieren ok. Aber wofür so schnell reden, dass man gar nichts mehr hört. Vielleicht haben die das auch im Video etwas übertrieben.

Das Buch sah auch sehr verstaubt aus. :D Jetzt bezieht es sich aber eventuell doch schon auf Trumps Rhetorik?!?

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:17

Ging mir ähnlich , sehr koplex die Perspektiven verschwammen 

Und wenn ich es einen Tag weglegte, wusste ich oft nicht mehr was ich las

Habe durch das Debattieren ein bißchen die amerikanische Politik

Bedeutung der Sprache als soziales Medium und "Stimmen" ,einmal in physischer Sicht und wie sie aus perspektivischer Sicht in der Modernen Erzähltheorie verwendet werden.
Der Roman hat mich eher interessiert als berührt. Großartige Literatur kann auch Distanz schaffen und verhindern dass Emotionen vermittelt werden.

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:20

Das klingt jetzt so, als hättest du es gelesen.

Ob die dann noch so groß-artig ist, wenn sie keine Emotionen erzeugt und hinterlässt? Also sowas bekommt bei mir ein großes Schmunzeln und niemals die 5 vollen Sternen... Tolle Sprache und Idee, ABER... will sich nur selbst gefallen.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:24

Ja ich las es . Sprachlich war es sehr interessant, aber du hast recht, dass es für mich  auch keine 5 Sterne bekommen kann,weil es mich nicht berührte. Ist trotzdem großartig geschrieben

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:11

Was hat dich dazu verführt, es zu lesen?

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 21:05

Ich habe die Leseprobe bei Vorablesen gelesen, mich reizte die Komplexität und die Perspektiven und gewann eys auch

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 21:56

wenn das jemand anderes vorgestellt hätte, hätte es durchaus reizvoll klingen können, stelle ich mir vor.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 13:29

Die verschwindende Hälfte von Brit Benett

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:20

Sehr aktuelles Thema

 

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:24

und die andere? blieb dunkel und heiratete den allerweißesten Mann? beginnt was mit einer Frau? heiratet einen Rassisten? 

Auf jeden Fall geht es um die Unsinnigkeit von Hautfarbe.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:27

Genau der Irsinn.deshalb verstehe ich es auch nie richtig

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:26

Hört sich interessant an. Kann mich aber nicht richtig reinversetzen in das Thema. Schwarze die weiße ausgrenzen und umgekehrt.  Deswegen sollte ich es mal lesen

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:31

Oder das Serpentinen-Buch? Es klang irgendwie wie Bücher aus den 60 ern oder Harper Lee oder so. Schlau wird man aus der Debatte wahrscheinlich eh nie. Aktuell ist ja wieder eine Debatte über Mariah Carrey... ich find das immer merkwürdig.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:33

Harper lee fand ich klasse

Die verstand ich ; )

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:10

Las ich nie. Ich glaube, ich wollte mal ein anderes Buch von ihr lesen. Ich merkte es mir aber nicht.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 22:49

Wer die Nachtigal stört ist wunderbar,absolut empfehlenswert 

wandagreen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:04

Tolles Buch. Werbung dafür mach!!!

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:09

Ah, du bist auch da,wo warst du ,ich habe dich auch erwartet

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 13:30

Der Chauffeur von Heinrich Steinfest

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:34

Ich habe noch keinen Steinfest bisher gelesen,  shame on me

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:37

Seltsam das mit Leika, obwohl, ich mag ja magischer Realismus

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:38

Jetzt hab ich Empfangsstörungen.

Der Inhalt passt ja schon mal gar nicht zu Steinfests Stil. :)

Das Absurde. :D Der Hund gefällt. WOOOOw, Handys kommen weg. 

Also alles sehr typisch für Steinfest. Klingt wie die Machart von allen Büchern. Da kann man auch imemr nur eins lesen, nie zwei direkt hintereinander oder in kurzer Zeit.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:40

Das wäre jetzt mein Frage gewesen, ob es typisch für Steinfest sei

Haha , sie hat nicht alles verstanden

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:08

Finde ich auch witzig. Sie mögen es nicht, wie er versch. Genres und Stile miteinander vermischt. Da er sich selbst ja als Impressionisten (als Maler) sieht, les ich seine Bücher auch so. Sinn kann sie lange suchen. Aber wenn er auch noch so offensichtlich Montagetechnik verwendet, ist doch alles klar. Soll sie mal weitersuchen.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:10

Also ,sie sind immer so und du magst es

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 20:17

Die Cheng-Reihe fand ich nicht so doll, die hätte nach dem 2. Buch aufhören können.
Alle 5 Jahre mag ich eins davon lesen.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 21:02

Hört sich nicht nach Empfehlung an ; )

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 21:57

nee, wenn du mit dem neu anfangen willst, nicht.
nimm ein einzelband!

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:39

Eine Parodie des Zauberbergs? Ja, das wär es! Das können wir in ner Leserunde mit dem Hasen lesen. :D Wenn es keine 1096 Seiten hat.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:42

Ich habe auch kurz an die Perlchen gedacht, mit der überbordende Philosophie

trash ist gut : D

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:44

Perlchen... Eine ganze Kette...

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:43

Die Meinung klingt auch nach, wie alle seine Bücher. Muss man sich mal drauf einlassen. Für die nächsten 2 Jahre hab ich aber genug.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 13:31

Das Haus an der Keizersgracht von Rinske Hillen

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:48

Risse im Mauerwerk/ Risse in Familientradition?

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:55

Ich weiß nicht? Ob das was für mich ist

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:51

Ist das Haus kaputt-ist die Psyche kaputt= Willkommen in der Literatur.

Aber mit dem Inhalt kann ich schon eher was anfangen, unterhält.

Siehste... hab ich ja geschrieben, nun ist er das Problem. :D

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:53

Wo hast du es/ was  geschrieben?

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:05

In der ersten Zeile, Haus kaputt-Vater kaputt. :D

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:54

So ein Gefühl hatte ich auch , dass es zu platt  und überoffensichtlich daher kommt.

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:06

Total. Und die Großmutter war Nazi und der Großvater nicht oder sowas.

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:55

Die  3 Tage sollen jetzt das Besondere sein?

Das Wasser im Keller erinnerte mich jetzt auch an Lovecraft... oder James... ich kann sie ja nicht unterscheiden. Vllt ist da auch gar keiner. :D

SPOILER!!! Untergang des Patriarchats.. ahaaa... runde Geschichte, aber jämmerlich. Ja, Klischee. Aber was soll das Gruselige? Naja, vllt doch eher Poe. Aber es wirkt so gar nicht unheimlich.

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:56

Ich glaube nicht das es spoilert, weil es sowieso offensichtlich daherkommt 

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:04

Die haben gespoilert. Das Buch kann ja nichts dafür, wenn die alles ausplaudern. 

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 18:57

AHHHHHHHHHHHHHHH ;D... Natürlich!!! Das hatten sie heute noch nicht: KATHARSIS.

das haus gab es wirklich... der großvater... was der wohl angestellt hat...

Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:00

Stimmt die Professorin hat das Wort nicht einmal in den Mund genommen 

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 19:04

vermutlich hat das bei der diesmal nicht geklaptt, da hat sie es gleich vergessen. ;D

lesesafari kommentierte am 18. Oktober 2020 um 17:58

Ich muss natürlich erstmal eine Steckdose frei machen. Dann bin ich dabei.

Seiten