Buch

Infinitum, Die Ewigkeit der Sterne - Christopher Paolini

Infinitum, Die Ewigkeit der Sterne

von Christopher Paolini

Bildgewaltig wie ein Kino-Blockbuster:
Das neue phantastische Epos von Christopher Paolini, dem Welt-Bestseller-Autor von »Eragon«

Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden:
Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte - und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln.
Kira ist allein. Wir sind es nicht. Und wir müssen einen Weg finden, um zu überleben.

Mit »Die Ewigkeit der Sterne« entführt uns Bestseller-Autor Christopher Paolini in neue unbekannte Welten, und zu dem, was in der Weite des Weltalls zwischen den Sternen auf uns wartet.
Christopher Paolinis phantastisches Epos verbindet auf geniale Weise die Welten-Schöpfung und Charakter-Entwicklung seiner »Eragon«-Romane mit den faszinierenden Möglichkeiten der Zukunft.

Rezensionen zu diesem Buch

Es werde!

Nach der "Eragon-Reihe" endlich ein neues Buch von Paolini! Das war mein erster Gedanke. Und dann so ein Klotz, das wird bestimmt gewaltig! Ich bin nicht enttäuscht worden. Völlig anders als Eragon, aber auf diese Art monumental. Das hier gewählte Space-Setting mit Anleihen an bekannte Erden-Sprache, aber auch wieder völlige Science-Fiction - was will man eigentlich mehr? Die Geschichte hat mich erst nicht so gefesselt, dazu war die Story-Anlage zu breit, alles musste irgendwie untergebracht...

Weiterlesen

Anders als Eragon, aber dennoch ein tolles Buch

Dieses Buch musste ich natürlich lesen. Denn der Autor ist mir durch seine Eragon-Reihe sehr ans Herz gewachsen und daher wollte ich mich auch sein neuestes Projekt wagen. Da es sich aber um ein Genre handelt, das ich eher selten lesen, bin ich ganz ohne Erwartung ans Buch herangetreten und habe nur gehofft seinen fesselnden Stil auch hier wiederzufinden.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Kira, die Hauptperson, ist Xenobiologin und erforscht Planeten im All. Auf einer dieser...

Weiterlesen

Hochinteressant, verstörend, spannend, aber auch mit komischen Elementen

Kira Navarez ist Xenobiologin und Mitglied einer Forschungsgruppe.
Bei der abschließenden Untersuchung eines Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte und wird von einer unbekannten Alienform parasitiert, die sie in Zukunft wie ein Suit umschließen wird. Der Suit tötet ihren Lebensgefährten und einen Teil der Crew.
Für Kira beginnt eine Reise, die Flucht, Suche und Krieg gegen Außerirdische bedeutet. Sie lernt das Wesen, dass sie umschließt...

Weiterlesen

Infinitum ist nicht nur ein weiteres Abenteuer im Weltraum. Meiner Meinung nach ist es der Anfang von etwas viel Größerem, das epische Ausmaße annehmen wird und ich freue mich riesig darauf!

Inhalt:

Neue Welten zu entdecken und zu erforschen ist Kiras größter Traum, doch auf einem Planeten, der bald kolonialisiert werden soll, wird dieser Traum zum Alptraum. Sie entdeckt dort etwas, was kein menschliches Wesen bisher zu sehen bekommen hat und das Kira für immer verwandelt. Es wird die Auslöschung der Menschheit einleiten, sollten wir keinen Weg finden um irgendwie zu überleben.

Meine Meinung:

Christopher Paolini hat ein sehr großes Talent und konnte mich mit...

Weiterlesen

starke Geschichte, starke Persönlichkeiten

Kira Navarez arbeitet als Xenobiologin auf einem fernen Planeten. Als sie die Heimreise antreten soll, möchte sie ein letztes Mal Proben entnehmen Dabei stürzt sie in eine Höhle und trifft auf einen Alienparasiten. Als sie kurz darauf auf dem Raumschiff aufwacht, denkt sie, dass alles in Ordnung ist. Doch der Parasit hat sich in ihr eingenistet und tötet die Besatzung des Raumschiffs. Der Parasit legt sie wie eine zweite Haut um Kira und bald merkt sie, dass er eigentlich gar nichts böses...

Weiterlesen

Durchgequält

Kira Navarez ist Xenobiologin und erforscht unbesiedelte Planeten auf ihre künftige Bewohnbarkeit für den Menschen. Kurz vor Abzug ihres Forschungsteams stürzt Kira in eine Felsspalte und macht eine nie gesehene Entdeckung, die weitreichende Folgen für die Menschheit haben wird. Von nun an ist es an Kira, die Entdeckung zu verarbeiten und den Lauf der Dinge zu beeinflussen.

Ich lasse mich sehr gerne auf neue Ideen und Welten ein und entsprechend vorfreudig habe ich „Infinitum“...

Weiterlesen

gute SF

Ich bin mal so richtig ehrlich. Ich war noch nie ein Eragon-Fan. Weder von den Büchern noch von der fürchterlichen Verfilmung. Ich fand, dass der Autor keinen Schreibstil hatte, der den Erfolg seiner ersten Romane gerechtfertigt hätte. Aber so etwas ist ja immer Geschmackssache und ja, es waren ja vor allem Jugendbücher. Dennoch wollte ich wissen, wie er sich entwickelt hat und da ich als SF-Fan immer auf der Suche nach neuen Autoren bin, konnte ich bei Infinitum nicht wiederstehen.

...

Weiterlesen

Faszinierendes Science Fiction Epos

Nach seinem Erfolg im Bereich der Fantasy war ich neugierig, ob Christopher Paolini auch im Genre Science Fiction Fuß fassen kann. Zumal sein neues SF-Epos Infinitum mit knapp 1000 Seiten den Umfang eines Mehrteilers zwischen zwei Buchdeckeln mit sich bringt. Platz genug also, um eine futuristische Welt mitsamt ihrer Technologien und eventueller Aliens unterzubringen. Der Klappentext selbst gibt zunächst einmal nicht viel her und lässt daher Entwicklungen in der Handlung in jedwede Richtung...

Weiterlesen

Reise in die Unendlichkeit

Kira ist Xenobiologin und ihr Ziel ist es, neue Welten zu entdecken und zu untersuchen, um sie kolonisierbar zu machen. Durch einen Zufall stößt sie bei ihrer Arbeit auf Zeichen extraterrestrischen Lebens, die sie auf eine Reise durch Raum und Zeit mitnehmen. Doch es gibt unterschiedliche Interessen und so gerät Kira zwischen die Fronten. Es kommt zu kriegerischen Auseinander-setzungen, bei denen es durchaus auch um die Zukunft der Menschheit geht. Besitzt sie den Schlüssel zu weitaus mehr...

Weiterlesen

Von Schiffsgehirnen, Raumschiffen und Aliens...

Oh, wie hab ich mich gefreut, als ich hörte, dass es ein neues Buch von Christopher Paolini geben wird! Ich liebe Eragon und den Schreibstil des Autors, der mit gerade mal 15 Jahre begonnen hat, die Drachen-Reihe zu schreiben. Allein das Cover von Infinitum ist wunderschön und verspricht eine traumhafte Geschichte. Ich war begeistert, als ich dieses Werk mit 960 Seiten endlich in den Händen hielt. Doch um was geht es eigentlich in Infinitum?

Diesmal hat die Geschichte absolut nichts...

Weiterlesen

Verloren und gefunden im Weltall

Christopher Paolini hat mit "Infinitum-Die Ewigkeit der Sterne" einen modernen Science Fiction Meilenstein geschaffen. Als Kulisse dient der Weltraum in seiner unvorstellbaren Größe. Die Menschheit ist hier auch nicht mehr alleine und trotzdem geht es auch viel um Leere und Einsamkeit.
Kira ist Xenobiologin und auf einer Forschungsmisssion auf einem unbekannten Planeten unterwegs. Dort entdeckt sie eine fremde Lebensform, die ihr Leben von Grund auf verändern wird und uns zusammen mit...

Weiterlesen

Das schreit doch förmlich nach einem 2. Band!

Die Xenobiologin Kira Navárez stürzt bei einer Expedition, bei der ein neuer Planet kolonialisiert werden soll und die eigentlich ihre letzte sein sollte, in eine Felsspalte und stößt dort auf eine Art außerirdischen Altar. Auch wenn sie weiß, dass sie eigentlich nichts anfassen sollte, kann sie der Neugier und dem Forscherdrang nicht widerstehen und erkundet die Umgebung genauer. Dabei wird sie von einer außerirdischen Substanz angegriffen und komplett vereinnahmt. Die Substanz verbindet...

Weiterlesen

Komplett anders als erwartet, aber großartig.

Inhalt: In ferner Zukunft findet die junge Forscherin Kira Navarez auf einem Mond in einem weit entfernten Sonnensystem eine fremde Lebensform. Doch dieser Erstkontakt bringt Chaos in die gesamte Galaxie und es liegt an Kira, sich den Herausforderungen zu stellen und über die Zukunft aller zu entscheiden.
Das Buch hier ist das, was meinen einen Wälzer nennt: 959 großformatige Seiten. Da sitzt man schon eine Weile. Zum Glück ist es einen spannende Space Opera, also genau mein Ding und...

Weiterlesen

Leider nicht das, was man von Paolini gewohnt ist

Inhalt:

Neue Welten zu erforschen ist alles, wovon Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch jetzt verwandelt sich ihr Traum in einen Albtraum: Auf einem fernen Planeten, der kurz vor der Kolonialisierung steht, entdeckt sie etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Und es wird die Auslöschung der Menschheit einleiten - wenn wir keinen Weg finden, um zu überleben.

Meinung:

DA ich schon die Eragon-Reihe von...

Weiterlesen

langatmiges Sci-Fi Abenteuer

          
Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden:
Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte – und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Kira ist allein....

Weiterlesen

Viel zu detailreich!

Das Cover
Das Buch ist wunderschön gestaltet! Nicht nur das Cover ist ein Hingucker, sondern die komplette Aufmachung des Buches.
Es ist echt toll gestaltet! Die Bilder im Inneren sind zwar schön anzusehen, aber mit den meisten konnte ich (ohne Erklärung) nichts anfangen.

Der Schreibstil
Der Autor hat wahrlich einen besonderen Schreibstil. Es ist sehr detailreich und fantasievoll, aber ich hatte Schwierigkeiten damit. Für mich war es ZU detailliert! Ich konnte der...

Weiterlesen

Das bildgewaltigste SciFi-Epos, das ich je gelesen habe!

Vielen lieben Dank an Knaur Fantasy für dieses Rezensionsexemplar!

Die Rezension spiegelt selbstverständlich trotzdem meine ehrliche Meinung wider.

 

Aufmachung:

Das gebundene Buch kostet 24,00 €, was im Vergleich zu anderen Büchern relativ viel ist, aber lasst mich euch eins sagen: Nicht nur, weil es so dick ist, alleine schon wegen der wunderschönen Aufmachung ist es jeden Cent wert! Die einzelnen Seiten werden eingerahmt von einem Vorsatz aus etwas festerem...

Weiterlesen

Bildgewaltig! Einfach Genial!

Infos zum Buch

Autor: Christopher Paolini
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 960
Preis: 24,00 € [Taschenbuch] 19,99 € [eBook]
ISBN: 978-3-426-22736-7
Erscheinungsdatum: 15.9.2020

Erster Satz

Der orangefarbene Gasgigant Zeus hing tief über dem Horizont und schimmerte vor dunklem Grund.

Darum geht es

Es ist das Jahr 2258. Die Menschen haben das All erobert und leben in der ganzen Galaxie verstreut in Kolonien. Kira, eine...

Weiterlesen

Ein episches Werk voller Überraschungen - unbedingt lesen!

 

*Erster Satz des Buches*
"Der orangene Gasgigant Zeus hing tief über dem Horizon und schimmerte vor dunklem Grund."
CHRISTOPHER PAOLINI - INFINITUM: DIE EWIGKEIT DER STERNE, S.17

*Meine Meinung*
Christopher Paolini war lange Zeit in aller Munde, doch dann wurde es still um ihn. Vor kurzem erschien dann sein neues Werk, welches erstmals nicht im Eragon Universum spielt und auch wenn ich bisher keines seiner Bücher gelesen habe, war ich sehr gespannt. 

...

Weiterlesen

sehr, sehr spannend mit einigen Schwächen

Zuerst einmal direkt vorweg: Wer dieses Buch lesen möchte, weil ihm/ihr Eragon von Christopher Paolini so gut gefallen hat, sollte sich darüber im klaren sein, dass Infinitum rein gar nichts mit Eragon gemein hat. Infinitum ist kein Jugend-Fantasybuch, sondern recht anspruchsvolle SciFi-Lektüre. Anspruchsvoll vor allem durch einen sehr bildgewaltigen aber meist recht emotionslosen Schreibstil und durch die (technische) Detailliertheit, mit der Paolini die Welt in seinem Buch beschreibt. Wer...

Weiterlesen

Science-Fiction in Reinform - Paolini hat abgeliefert!

Es ist mittlerweile fast ein Jahrzehnt her, dass wir das letzte Mal etwas vom Autor Christopher Paolini gehört haben. Es ist mittlerweile 16 Jahre her, dass ich mich in den ersten Band der „Eragon“-Reihe verliebte. Noch heute stehen sie in meinem Regalbrett für Allzeit-Favoriten. Nach dem letzten Band der Reihe wurde es jedoch sehr still um Paolini, die Gründe dafür erläutert er in der Danksagung seines neuen Buches.
Und damit sind wir bei diesem Schmuckstück, welches ich hier...

Weiterlesen

Mutige und sympathische Protagonistin, aber es zieht sich ziemlich in die Länge

Kira hat auf einem neuen Planeten etwas entdeckt, das eine Menge Dinge in Gang setzt und sie steckt durch ihre Entdeckung ganz tief mit drin. Alles stürzt auf sie ein und obwohl sie durch die Hölle geht, bleibt sie tapfer und tut das, was sie tun muss, so schwierig es manchmal auch ist. Wegen all der Katastrophen, die sie erlebt, hatte ich Mitleid mit ihr, aber ich habe sie auch für ihre Stärke bewundert, denn trotz allem, was sie durchmacht und all der Last auf ihren Schultern will sie...

Weiterlesen

Spannende Space Opera

Neben Harry Potter bin ich quasi mit der Eragon-Reihe aufgewachsen, sodass ich umso neugieriger auf Christopher Paolinis neuestes Werk war. Dies umso mehr, als dass er sich mit Infinitum einen neuen Genre zuwendet. Das Buch ist mit 950 Seiten ein richtiger Brocken, besticht durch ein tolles Cover und umfangreichen Appendix am Ende des Buches. Enthalten sind auch unzählige Karten, die die Orientierung einfacher machen.

Paolini schafft es, den Zauber und Charme der Eragon-Bücher auch in...

Weiterlesen

Der Pfad durch das Sternenmeer

In den unendlichen Weiten des Weltraums erforscht Xenobiologin Kira Navárez neue Welten und fremde Lebensformen. Bei der Untersuchung eines Planeten, der bald besiedelt werden soll, kommt sie allerdings mit einer Lebensform in Kontakt, die ihr so noch nie zuvor begegnet ist. Während sie versucht herauszufinden, womit sie es zu tun hat, gerät sie gleichzeitig zwischen die Fronten verschiedener Gruppen, die das All bevölkern und sich nicht unbedingt friedlich gesinnt sind. Zwischen offenem...

Weiterlesen

Episches Sci-Fi-Abenteuer!

"Was auch immer die Zukunft brachte, sie war bereit, ihr zu begegnen."

Für mich war dieses Buch totales Neuland. – Ein fast 1000seitiger Sci-Fi-Roman stellt wirklich eine komplette Abweichung von meinen sonstigen Lesevorlieben dar. In der Vergangenheit hätte ich mich an solch einen Wälzer wahrscheinlich nicht herangewagt – nicht aufgrund der hohen Seitenanzahl, sondern aus Furcht vor zu vielen technisch komplizierten, für mich als Physik-Laie unverständlichen Fachbegriffen, die mir...

Weiterlesen

Eine bildgewaltige Space Opera

Inhalt: Kira arbeitet als Xenobiologin für ein intergalaktisches Unternehmen, das sich auf die Urbarmachung von zu kolonisierenden Planeten spezialisiert hat. Die Arbeit ist schon fast erledigt, doch dann wird eine seltsame Unregelmäßigkeit gefunden, die Kira überprüfen soll. Diese entpuppt sich als Alientechnologie - ein besonderer Fund für die Xenobiologin, zumal es erst der zweite Hinweis auf extraterrestrisches Leben ist. Doch plötzlich wird die Technologie lebendig und verschmilzt mit...

Weiterlesen

Einsteigerfreundliche Science Fiction für Erwachsene

Als Paolini Fan der ersten Stunde und begeisterter Science Fiction Leser, habe ich mich wahnsinnig auf Infinitum gefreut, auch wenn ich mir nicht sicher war, was mich erwarten würde. Das Ergebnis war am Ende eine doch einsteigerfreundliche Science Fiction Geschichte, die aber definitiv kein Kinderbuch mehr ist und auch manchmal etwas in das Fantasy Genre abdriftet.

Man wird allerdings schon zu Beginn erschlagen: eine Übersicht über unzählige Planeten, Sonnensysteme, Organisationen,...

Weiterlesen

ein Erstkontakt mit dramatischen Folgen

Kira und ihr Team erforschen einen fernen Planeten auf denen bald eine Kolonie entstehen soll. Doch am letzten Tag, wo sich alle schon auf den Aufbruch vorbereiten, stolpert Kira über Überreste einer alten Zivilisation. Bei diesem ersten Kontakt mit den Überresten wird sie mit einem Xeno kontaminiert. Als sie dann mit ihrem Team zusammentrieft überschlagen sich die Ereignisse förmlich. Denn das Xeno wird plötzlich aktiv und attackiert ihr Team und umhüllt Kira vollständig. Und nun schaltet...

Weiterlesen

Eine fantasievolle Geschichte

Der Autor ist mir durch die Eragon Bücher bereits bekannt und weil ich die Eragon Reihe damals verschlungen habe, musste ich dieses Buch auf jeden Fall auch lesen.

Ich lese nur in seltenen Fällen Science-Fiction und war deswegen zwiegespalten, als ich mich für das Buch entschieden habe. Mit 935 sehr dünnen und eng beschriebenen Seiten habe ich schon befürchtet, dass es sehr langatmig werden wird.

Dies hat sich nicht bestätigt. Ich brauchte einige Seiten um mich im Buch zurecht...

Weiterlesen

Eine neue, epische Welt des Eragon-Autors

Als Kind habe ich Eragon geliebt. Natürlich hätte ich mir hier ein romantischeres Ende gewünscht, aber insgesamt bin ich gerne auf Saphira durch Alagaesia geflogen. Vielen Autoren, die einmal einen weltweiten Erfolg hatten, schaffen es danach nicht mehr eine neue Welt zu erfinden und einen neuen Bestseller zu schreiben. Daher war ich sehr gespannt darauf in Christopher Paolinis neuen Roman einzutauchen – auch wenn dieser ein Science Fiction Roman ist.

Der Einstieg in diese neue Welt...

Weiterlesen

Phantastisch, episch und echt lang

Christopher Paolini ist mein Lieblingsautor, also war klar, dass dieses Buch hier einzieht. Allerdings habe ich nicht erwartet, dass es so wahnsinnig lang ist. Man hätte wohl überlegen sollen, ob man dieses Buch in 2 Teilen veröffentlicht, wie andere Bücher es auch schon wurden. Allein der Anblick der dünnen und vor allem VIELEN Seiten schreckt doch den ein oder anderen ab.

Wir lernen Kira kennen, um die sich die Geschichte dreht, denn sie macht eine Wahnsinns Entdeckung, die nicht...

Weiterlesen

Gut durchdachte Science Fiction

Das Buch Infinitum wurde von Christopher Paolini geschrieben und ist bei Knaur erschienen. Die Story umfasst circa 900 Seiten. In Infinitum geht es um Kira, die Xenobiologin ist und neue Planeten erforscht um sie für die Besiedlung vorzubereiten. Doch auf einem Planeten gerät sie in Kontakt mit einer Alientechnologie. Weiteres kann ich dazu nicht sagen, um nicht zu Spoilern.
Ich finde das Buch und die entstandene Welt wirklich gut durchdacht, was sicherlich sehr lange gedauert hat....

Weiterlesen

Ich geh mir jetzt ein Raumschiff bauen.

Okay, wo fange ich an? Bereits als das neue Buch von Christopher Paolini das erste Mal angeworben wurde, war mir klar, dass ich es lesen möchte. Als schließlich offiziell bekannt gegeben wurde, um was es in der Geschichte gehen soll, änderte sich nichts an meiner Meinung. Mir war klar, dass es kein "Eragon" werden wird und ich nicht diese Erwartung in das Buch setzten darf. Doch sprachen noch mehr Dinge für dieses Buch. Dinge, die ich bei Eragon gut fand und ich glaube, dass dies einer der...

Weiterlesen

Wahnsinnig komplexes Buch

Für mich zeigt schon das wunderschöne Cover von Infinitum, dass es sich um eine atemberaubende Geschichte handeln muss. Oft wird man bei solchen Gedanken letztendlich enttäuscht, aber das kann ich in diesem Fall nicht behaupten. Ich konnte mir vorher gar nicht vorstellen, dass dieses Buch tatsächlich so komplex ist und mich in eine derart ausgefeilte neue Welt eindringen lässt.
Als Eragon-Fan wusste ich beispielsweise beim Schreibstil schon ungefähr, was mich erwartet und wurde nicht...

Weiterlesen

Weniger wäre hier mehr gewesen

Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden: Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte - und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Kira ist allein. Wir sind es nicht. Und...

Weiterlesen

Faszinierend

INFINITUM – Christopher Paolini Mit knapp 1000 Seiten ein richtig dicker Schinken, toll aufgemacht mit (für mich) rätselhaften Karten und Skizzen. Dazu muss ich sagen, dass Science Fiction eigentlich so gar nicht mein Genre ist. Doch die Leseprobe hatte mich angesprochen. Und tatsächlich haben mich die ersten hundert Seiten absolut begeistert. Was für ein spannender Plot! Die junge Forscherin Kira Navarez entdeckt bei der Untersuchung eines fernen Planeten eine bisher unbekannte Lebensform,...

Weiterlesen

Riesiges Sci-Fi Universum, das nicht mit Leben gefüllt werden kann

 

Das Cover finde ich wirklich gelungen. Es sticht in jeder Masse von Büchern heraus und zieht jede Aufmerksamkeit auf sich. Es passt zudem hervorragend zum Inhalt des Buches.

Die Story an sich fand ich erstmal recht spannend: Kira Navárez arbeitet zusammen mit ihrem Freund Alan als Xenobiologin auf einem kleinen Planeten, wo sie die Umwelt erforschen und die Möglichkeiten ausloten, inwiefern es möglich ist, hier Menschen anzusiedeln. Ihre Mission ist fast zu Ende und Kira und...

Weiterlesen

Science-Fiction in reinster Form – anspruchsvoll, bildgewaltig und seitenstark!

Der Schreibstil ist flüssig, spannend, fantastisch und gut zu lesen.

Das Cover ist wunderschön und passt wunderbar zum Romaninhalt. Es zeigt Kiara in mitten der unendlichen Weiten des Weltalls.

Der Klappentext macht neugierig auf einen spannenden und epischen Science-Fiction Roman.

Fazit:

Und ja Paolini führt uns in eine Welt, die in der Zukunft liegt, neue unbekannte Welten (was nur mit schnellen Antrieben, Sprüngen durch Hyperraum und Kryotechnik möglich wäre)...

Weiterlesen

Langatmig

Inhalt: 

Die Xenobiologin Kira Navarez findet auf dem Planeten Adrasteia eine Höhle vor, in der sie eine fremde Lebensform nachweisen kann. Eigentlich hatte sie vor, auf diesem Planeten anzusiedeln, stattdessen verstrickt sie sich in einen Kampf um Macht gegen Aliens. 

 

Meine Meinung: 

Als Fan von Christopher Paolinis Erstlingswerk “Eragon” war dieses Buch ein Must- Have. Dennoch muss ich vorab anmerken, dass “Infinitum” nicht mit den Vorgängern mithalten kann....

Weiterlesen

Wow

Puh, also die fast 1000 Seiten waren schon sehr heftig.

Im Großen und Ganzen war ich sehr positiv überrascht. Ich hatte von Christopher Paolini alle Eragon-Teile gelesen und fand diese super.
Nun sein erstes Buch in einem anderen Genre, kann man nur als gelungen bezeichnen.
Man hat stark gemerkt wieviel Arbeit und Nachforschung hinter diesem Buch steckt. Mir persönlich ist die Wortwahl manchmal schwer gefallen. Liegt vielleicht aber auch an der Übersetzung. Manche Worte...

Weiterlesen

Atemberaubend!

Zugegeben die über 900 Seiten haben mich zunächst etwas abgeschreckt – aber ich habe mich dennoch herangewagt und es nicht bereut.

Christopher Paolini entführt in eine Welt die außerhalb unserer Vorstellungskraft liegt. Die Xenobiologin Kira macht bei ihrer Arbeit eine Entdeckung die nicht nur ihr Leben für immer verändert wird, sondern die ganze Galaxie in heilloses Chaos stürzt. Wir begleiten sie auf ihrem Weg um herauszufinden was genau geschehen ist und wie das Unheil noch...

Weiterlesen

Langatmig

Die Xenobiologin Kira Navarez stößt im Jahr 2257 auf dem Planeten Andrasteia auf eine neuartige Lebensform. Diese verbindet sich mit ihr und das ist der Ausgangspunkt für eine sehr lange Geschichte. Anfangs war ich noch gefesselt von der Geschichte und es passierte recht viel, Aliens in diversen Ausprägungen, doch dann mäanderte sie für meine Verhältnisse viel zu stark vor sich hin und ließ sich immer wieder auf Abwege und Umwege führen und dabei wurde leider viel zu oft der berühmte "rote...

Weiterlesen

To sleep in a sea of stars...

"Zu wissen, dass der Organismus einen Namen besaß, und zwar einen, den nicht sie ihm gegeben hatte, änderte Kiras Einstellung dazu. Statt als Eindringling und potenziell tödlichen Parasiten betrachtete die ihn jetzt eher als... Gefährten." [S. 148]

Ich habe erst vor wenigen Minuten das Buch zugeklappt und... ich bin baff. 960 Seiten geballte Space Opera, Technologie, Aliens, Invasionen, Gefechte, Freundschaften, Tod, Leid, Trauer, Freude, Einsamkeit, Krieg und Frieden. Ein Auf und Ab...

Weiterlesen

Ein komplexes, aber auch spannendes und mitreißendes Abenteuer!

Als Xenobiologin erforscht Kira Navárez neue Planeten auf ihre Eignung, bewohnt zu werden.
Zum Ende einer Forschungsreise muss Kira noch einen scheinbar harmlosen Auftrag ausführen, doch ihre Neugier ändert ihr Leben mit einem Schlag.
Als sie in eine Felsspalte stürzt, entdeckt sie etwas, das ihre Welt auf den Kopf stellt und auch noch einen interstellaren Krieg auslöst!

"INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne" ist ein Einzelband von Christopher Paolini, der aus der...

Weiterlesen

Teils interessant und spannend, teils langatmig und wirr

Gebundene Ausgabe : 960 Seiten

Herausgeber : Knaur HC (15. September 2020)

ISBN-13 : 978-3426227367

Originaltitel : To Sleep In A Sea Of Stars

Übersetzung: Barbara Häusler, Anke Kreutzer, Eberhard Kreutzer und Katharina Naumann

Preis: 24,00 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

 

Teils interessant und spannend, teils langatmig und wirr

 

Inhalt: 

Man schreibt das Jahr 2257. Kira Navárez ist...

Weiterlesen

lang, aber faszinierend

Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Ich fand es stellenweise sehr lang und gestreckt mit vielen technischen Details. Trotzdem hat es eine gewisse Faszination auf mich ausgeübt. Das lag vermutlich an den sehr durchdachten Details und dem wunderbaren Schreibstil des Autors. Die Welt, die er aufbaut ist sehr komplex und gut beschrieben, allerdings auch sehr detailreich. Auf mich wirkte das Ganze als etwas zu viel, zu gewollt. Dennoch habe ich weiter gelesen, da ich mich die...

Weiterlesen

Bildgewaltiges Epos

Kira ist eine Xenobiologin, die bei der Erforschung eines neuen Lebensraumes für Kolonisten auf einem unbekannten Planeten etwas Ungeheuerliches entdeckt: einen Skinsuit, ein altes Artefakt der Aliens, das sich mit ihr verbindet. Schon bald gerät sie in einen unaufhörlichen interstellaren Strudel aus Aliens, Nachtmahren und der Frage, wie der Weltraum wieder zu seinem früheren Frieden zurückkehren kann.

Christopher Paolini, bekannt durch seine erfolgreiche Fantasyreihe „Eragon“, hat...

Weiterlesen

Ein Hefeteig aus Versatzstücken

Der Weltraum, unendliche Weiten: Kira Navarez ist Xenobiologin (irgendeine Art Biologie, die wirklich existiert) und mit ihrem Freund auf irgendeinem Planeten stationiert, um diesen zu erforschen. Bei einer Erkundung stolpert sie mehr oder weniger über eine Art biologische Waffe, die sich wie ein Anzug über ihren Körper zieht und nebenbei ihre Kollegen killt. Als wäre das nicht ausreichend, tauchen plötzlich Aliens auf, die die Menschheit mit Krieg überziehen. Kira könnte sich zum...

Weiterlesen

Faszinierend

Infinitum – Die Ewigkeit der Sterne von Christopher Paolini

erschienen bei Knaur

 

Zum Inhalt

 

Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden:
Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte – und entdeckt etwas,...

Weiterlesen

Geniales Buch

Das Cover finde ich wunderschön, denn die Farben passen unglaublich gut zusammen und es macht einen sofort neugierig. Es ist gleichzeitig schön und düster - so wie auch das Buch.

Auch der Schreibstil konnte mich wieder von der ersten Seite an überzeugen, denn er ist wie gewohnt bildgewaltig und unglaublich spannend. Man fliegt nur so durch die Seiten. In der Mitte ist es dann noch mal ein bisschen ruhiger geworden , aber das hat mich nicht so sehr gestört. Besonders in die...

Weiterlesen

Mir zu technisch

Leider ist das wieder mal ein Buch, dass ich abbrechen muss, da ich mich einfach nicht durchringen kann, es weiterzulesen. Es ist mir viel zu technisch, hat einfach unglaublich viele Fachbegriffe. Es gibt einen Appendix, wo es eine Art Lexikon gibt - krass. Aber dennoch erwarte ich, dass selbst beim Lesen sich schwierige Begriffe erklären. Ist dies nicht der Fall, dann trügt das für mich meinen Lesegenuss. Ich kam einfach nicht mit dem Schreibstil klar.

Ich musste leider so viele...

Weiterlesen

Ausflug auf ferne Sterne

Infinitum - Christopher Paolini

Kira, Xenobiologin, findet im Zuge einer Forschungsmission einen Skinsuit - der sich als ein Stück Alienmaterie entpuppt. Plötzlich tauchen Aliens in der gesamten Galaxie auf, greifen die Menschen an - und nur Kira und der Suit können diesen Krieg beenden.

Christopher Paolini kommt einem nicht sofort in den Sinn, wenn man an Science-Fiction denkt. Da fliegen Drachen durch eine mittelalterliche Welt, jedenfalls in meinen Kopf. Vor einigen Jahren...

Weiterlesen

Eher enttäuscht

Ich hatte vom Autor Christopher Paolini bisher schon viel positives gehört, aber noch nie ein Buch gelesen, so dass ich sehr gespannt war, was die Leser_innen wohl bei "Infinitum" erwarten würde. Der Klappentext und das richtig beeindruckende Cover hatten sehr hohe Erwartungen geweckt und die Hoffnung ensttehen lassen, dass sich hier Science - Fiction und Fantasy gut miteinander verbinden würden. Das Buch selber hat mich mit seiner Geschichte aber leider nicht wirklich packen können. Der...

Weiterlesen

Ambitioniert, aber unausgegoren

Natürlich müssen echte Eragon Fans dieses Buch lesen. Und natürlich ist von vornherein klar, dass es absolut gar nichts mit Eragon zu tun hat, ja, dass es noch nicht einmal Fantasy ist. Allerdings erwartet man doch, dass es einen nach wenigen Seiten packt und man dann dieses Buch verschlingt. Nichts davon wird hier eingelöst.

Im Jahr 2257 leben Menschen auf unterschiedlichsten Planeten. Kira, eine Xenobiologin, erkundet dazu neue Lebensräume. Auf einer ihrer Missionen hat sie eine...

Weiterlesen

Ein tolles Science Fiction Buch

Mit Infinitum hat Christopher Paolini ein Meisterwerk geschaffen. Der Autor der Eragon Bücher hat sich selbst übertroffen. Meine Begeisterung für Infinitum schlägt Purzelbäume. Als Fan von Star Wars bin ich sehr kritisch, was SciFi betrifft, daher war meine Erwartungshaltung nicht sehr groß. Ich wurde nicht enttäuscht, sondern sehr überrascht von dieser phantastischen Geschichte über Kira.

Die junge Frau wird zur Überprüfung einer Drohne auf die Insel 302-01-0010 geschickt.
Mit...

Weiterlesen

Ein episches Werk!

Meine Meinung:
Dies ist ein absolut monumentales, episches Werk der Fantasyliteratur bzw. der Science Fiction-Literatur , welches ich trotz seiner knapp 960 Seiten innerhalb von 3 Tagen verschlungen habe, da es mich so gefesselt hat.

Als erstes ist der Schreibstil des Autors Christopher Paolini so spannenden und faszinierend, dass er es auf eine so epische Weise versteht seine Geschichte zu erzählen und dies tut er mit klugen Sätzen, eine intelligent durchdachten Chronologie und...

Weiterlesen

Kann INFINITUM mit dem früheren Eragon-Erfolg mithalten? JA, KANN ES!

Über 900 Seiten Science Fiction strahlten mich beim Öffnen des Buches an und Paolini schaffte es tatsächlich, dass mir jede einzelne Seite gefiel! Und weit mehr als "nur gefallen", das Werk zog mich in seinen Bann, ich konnte die Augen nicht mehr von den Buchstaben ablassen, ich verschlang und verlor mich in den Seiten!
Im Mittelpunkt von allem und jedem steht Kira Navárez, Xenobiologin, und mit ihr kam ich von Beginn an äußerst gut zurecht. Ich merkte zu meiner Freude sehr schnell,...

Weiterlesen

Infinitum

Zusammenfassung:
Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden:
Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte – und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln.
Kira...

Weiterlesen

Science Fiction

Die Xenobiologin Kira Navarez macht auf einem zu kolonisierenden Planeten durch Zufall eine Entdeckung, die ihr ganzes Leben durcheinander bringt und verändert. 

Als ich gesehen habe, dass Christopher Paolini ein neues Buch geschrieben hat, wusste ich, dass ich es unbedingt lesen muss. Mit Infinitum beschreitet der Autorin neue Wege, was mich extrem neugierig gemacht hat.  Das Buch ist insgesamt 960 Seiten dick, es gibt außerdem Zeichnungen, ein Glossar und Karten.

Infinitum...

Weiterlesen

INFINITUM

Klappentext:

Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden:

Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte – und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln.

Kira...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Science Fiction - Fantasy
Sprache:
deutsch
Umfang:
912 Seiten
ISBN:
9783426227367
Erschienen:
September 2020
Verlag:
Droemer/Knaur
Übersetzer:
Eberhard Kreutzer Katharina Naumann Barbara Häusler
7.87234
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (47 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 68 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher