Buch

Träume und Kulissen -

Träume und Kulissen

von Alida Bremer

Sommer 1936: In Split, der »Perle des Meeres« an der Adriaküste, herrschen buntes Treiben und frivole Leichtigkeit. Unter die Touristen der europäischen Hautevolee mischen sich aber zunehmend auch Juden auf der Flucht, Kommunisten und andere Gegner des NS-Regimes und mit ihnen Schlepper und Spione aus aller Herren Länder. Nicht weniger Argwohn wecken deutsche Filmteams, selbst wenn die Einheimischen stolz darauf sind, dass ihre Stadt als beliebter Drehort der internationalen Filmkunst gilt. Die Strände, Cafés und Kneipen sind voll, im Hafen liegen Passagierdampfer und Militärschiffe neben Fischerbooten – und eines Morgens auch eine Leiche. Es gibt wenige Spuren, und die führen in alle Richtungen. Mario Bulat beginnt zu ermitteln, aber tatsächlich scheint jeder schon mehr zu wissen als er. Träume und Kulissen ist ein schillerndes Kaleidoskop mediterranen Lebens in einer überhitzten Epoche, ein an Tönen und Farben reicher Gesellschaftsroman über eine Welt an der Kippe, der trotz aller Fortschrittsversprechen die Katastrophe droht. Und nicht zuletzt ist dieses Buch eine literarische Liebeserklärung an einen Sehnsuchtsort.

Rezensionen zu diesem Buch

Gewaltige Bildsprache, schwieriger Plot

Kroatiens Adriaküste im Jahr 1936. Es sind unruhige Zeiten, der nächste Weltkrieg kündigt sich an. Im Städtchen Split geschieht ein Mord und jeder könnte der Täter sein, Motive gibt es genug.

Wer jetzt glaubt, einen klassischen Krimi vor sich zu haben, wird enttäuscht sein. Leider aber ist es auch kein klassischer Roman, irgendwie etwas dazwischen und schwer zu fassen. Am meisten profitiert hat mein weltgeschichtliches Wissen, denn die Rolle von Kroatien während der Weltkriege war bei...

Weiterlesen

Kaleidoskop der Sinneseindrücke statt spannender Kriminalgeschichte!

In „Träume und Kulissen“ von Alida Bremer wird hauptsächlich das maritim geprägte Split im Sommer 1936 beschrieben. Dabei mutiert die Stadt zur eigentlichen Protagonistin des Werkes. In ihr herrscht ein buntes Leben: Unter die Einwohner jugoslawischer und italienischer Herkunft mischen sich Touristen, Spione, deutsche Filmemacher, Flüchtlinge und viele weitere gesellschaftliche Gruppen mit unterschiedlichsten Wurzeln und Ansichten. Kein Wunder also, dass diese Melange kurz vor Beginn des...

Weiterlesen

Ein ganz besonderer Roman der Extraklasse

Ich habe zuvor noch nie einen Roman gelesen, der in Split spielt und diese Mischung aus Roman, Krimi und geschichtlichem Zeitgeschehen, hat mich fasziniert. Während es zu Beginn mit einem Leichenfund losgeht und ich erwartete, dass die Mördersuche im Vordergrund steht, so lief die Suche nach dem Mörder mit dem Kriminalkommissar Mario Burlat quasi parallel zum aktuellen Leben 1936 in Split ab. Ich tauche ein in eine wunderschöne Umgebung an der Adriaküste, Sonne und Meer, sowie das  der...

Weiterlesen

Roman einer Stadt

Der Roman spielt in Split im Jahr 1936, man lernt die Stadt ihre Bewohner und die verschiedenen politischen Fraktionen kennen. Dann geschieht ein Mordfall - waren es die Kommunisten, die Faschisten, die Füchtenden aus dem Deutschen Reich, Schlepper oder war es ein Mord aus Eifersucht oder hatte das deutsche Filmteam etwas damit zu tun? 

Diese Frage versucht der örtliche Kommissar zu klären. Im Buch erfährt man nicht nur, ob er damit Erfolg hatte, man taucht auch tief in die Atmosphäre...

Weiterlesen

Politischer Brandherd an der Adria

In "Täume und Kulissen" strürzt man mitten in eine Geschichte voller politischer Machenschaften und dem Künstlertum der 30er Jahre. Beides ist passend garniert mit bildreicher Sprache und einer Leidenschaft für die vielseitigen Gerichte Jugoslaviens.

Autorin Alida Bremer beginnt das Buch im Großen und Ganzen mit vielen losen Handlungstängen, die sich nach und nach zu einem Konstrukt aus historischer Geschichte, Erzählung und Krimi zusammenschließen.

Mario Bulat ermittelt an...

Weiterlesen

Ein ganz besonderes Buch

Im Sommer 1936 wird eine Leiche im Hafen von Split gefunden. Doch die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn der Hafen der Stadt ist ein Drehkreuz für die Welt. Auch wenn hier fernab von Deutschland, Frankreich und Großbritannien von der Stimmung in Europa nicht viel ankommt – dass ein Krieg droht, ist in der Stadt wohl wenigen klar. Doch nach und nach dringt auch die Politik in die „Perle des Meeres“ vor. Schleuser, die ihr Geschäft mit der Flucht von Kommunisten und Juden machen,...

Weiterlesen

Ein Highlight

Sommer 1936 in Split. In der Stadt brodelt es. Ein Vielvölkergemisch hat sich an der Adria eingefunden. Juden versuchen von hier die Flucht aus Europa. Es wimmelt von revolutionären Splittergruppen. Die einen halten zum Duce, die anderen trauern der Habsburger Monarchie nach und Kommunisten wollen einen Staat nach russischem Vorbild bilden. Es tummeln sich auch eine Menge deutscher „Filmani“ in der Stadt, die die Adriakulisse für deutsche Filme nutzen.

In dieser aufgeheizten...

Weiterlesen

Ein Sturm zieht auf

Die Handlung erstreckt sich über eine Woche im Juli des Jahres 1936.
Ein Fischer entdeckt am Strand einen toten Mann im Anzug. Er ruft die Polizei.
Anstatt als Zeuge verhört zu werden, wird der Mann von der Polizei festgehalten und verdächtigt, den Mord selbst begangen zu haben.
Kommissar Bulat fängt an gewissenhaft zu ermitteln.
Das ist in diesen Zeiten eine Kunst. Im Lauf der Ermittlungen werden immer mehr Honoratioren der Stadt in die Geschichte involviert....

Weiterlesen

Es brodelt

"Wie schön unsere Stadt ist, sjor Cambi! Es wundert mich nicht, dass es Reisende gibt, die sie besichtigen wollen. Aber wie groß ist der Unterschied zwischen einer Reise und der Flucht!" S. 119

Im Sommer 1936 brodelt es in der beschaulichen Küstenstadt Split: Dampfer voller Touristen landen vor der Küste, es geht das Gerücht, dass bald ein neuer Krieg ausbrechen könnte, was aber vielerorts als pures Märchen abgetan wird. Die pittoresk im Hafen dümpelnden Fischerboote...

Weiterlesen

There's no place like Split

“Man träumte auch von der Gerechtigkeit einer klassenlosen Gesellschaft, von der Brüderlichkeit zwischen Arbeitern und Bauern, von starken Staaten und noch stärkeren Staatsführern, von der Flucht nach Amerika und von der Flucht wohin auch immer.”
 Alida Bremer lebt und arbeitet als Übersetzerin und Autorin in Deutschland. Das große Thema der kroatischen Schriftstellerin ist ihre Heimatregion Dalmatien. Im Roman “Olivas  Garten" erzählt Bremer in verfremdeter und fiktionalisierter Form...

Weiterlesen

Die Stimme der Stadt

Im Sommer 1936 herrscht im kroatischen Split noch eine gewisse Leichtigkeit vor, während sich anderswo in Europa bereits der nächste Krieg abzeichnet. Mitten im Schmelztiegel derer, die die Stadt bevölkern, versucht ein Ermittler, ein Verbrechen aufzuklären.

Dieser Roman lässt sich in keine Schublade stecken. Er ist nur nebenher ein Kriminalroman, vielmehr schildert er, was die Menschen bewegt - von Sorglosigkeit bis zu Vorurteilen. Er vermittelt atmosphärisch das Gewusel der Stadt,...

Weiterlesen

Sehr gut geschriebenes Buch, empfehlenswert!

Ich finde diesen Gesellschaftstroman im Gewand eines Kriminalfalls wirklich gut geschrieben. Jede Zeile war lesenswert und ich bin nur so durch das Buch geflogen. Es dreht sich um ein Mord in Split um das Jahr 1936 herum. Die Stadt liegt an der Adriaküste und es scheint bald Krieg zu geben. Der Ermittler Mario Bulat hat es schwer durch das Schweigen der Bevölkerung zu gelangen.

Der Schreibstil ist ungewöhnlich schön und trägt meiner Meinung nach die gesamte Handlung. Im Grunde hätte...

Weiterlesen

Porträt einer Stadt

Es ist Sommer 1936, die Welt ist im Umbruch, ein Krieg bahnt sich an. Doch hiervon merkt man in Split, einer beschaulichen Hafenstadt an der jugoslawischen (heute kroatischen) Adriaküste zu Beginn noch recht wenig. Der Roman beginnt mit dem Fund einer Leiche, doch die Ermittlungen ziehen sich hin. Denn Splits Hafen scheint Drehkreuz der Welt zu sein. Hier wird zwar nicht das Weltgeschehen verhandelt, aber Politik wird in Anbetracht der Zeit immer präsenter - und somit verdunkelt sich auch...

Weiterlesen

Ein großartiges Buch

Alida Bremer, selbst in Split geboren, beschreibt in ihrem Buch das Leben in Split im Juli 1936. In einer sehr poetischen und bildreichen Sprache erzählt sie von den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen zu dieser Zeit.

Das es in dem Buch um einen Mord geht, rückt dabei fast in den Hintergrund. Letztendlich kann der Kommissar Mario Bulat die Verschwiegenheit der Bewohner auch nicht durchdringen. Jeder scheint sein eigenes Süppchen zu kochen.

Beim Lesen des Buches...

Weiterlesen

Adriaküste

Ein Cover mag einen dazu verleiten das Buch in die Hand zu nehmen, doch entscheidend ist, was sich zwischen den Buchdeckeln befindet. „Träume und Kulissen“ von Alida Bremer hat mich vom Klappentext sehr angesprochen. Das Cover fand ich etwas nichtssagend.

Was ich dann beim Lesen vorgefunden habe, hat mich überrascht. Im positiven Sinne. Was erst einmal nach einer simplen Geschichte, der Hauptprotagonist Mario Bulat ermittelt in einem Mordfall, klang, entpuppte sich als ein ganz...

Weiterlesen

Ein facettenreiches Gesellschaftsbild, großartig erzählt

„Ein kažin war auch die Politik, die in Split seit dem Beginn des Jahrhunderts fortlaufend Brüderschaften, Parteien, Verbände und Organisationen entstehen ließ, die sich für die verschiedensten Ideen so stürmisch einsetzten, dass es andauernd irgendwo krachte.“ (Zitat Seite 54)

Inhalt
Nach einer durchfeierten Nacht entdeckt der Apotheker Antonio Petrinelli im Hafen von Split einen Riesenfisch, der auf einem Berg von Fischernetzen liegt. Nur, dass es kein Fisch ist, sondern ein...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
368 Seiten
ISBN:
9783990272589
Erschienen:
2021
Verlag:
Jung u. Jung
8.8125
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (16 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 20 Regalen.

Ähnliche Bücher