Buch

Der Brand -

Der Brand

von Daniela Krien

Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet. Sie sind angekommen in ihrem Leben, sie schätzen und achten einander, haben zwei Kinder großgezogen. Erst leise und unbemerkt, dann mit einem großen Knall hat sich die Liebe aus ihrer Ehe verabschiedet. Ein Sommerurlaub soll bergen, was noch zwischen ihnen geblieben ist, und die Frage beantworten, wie und mit wem sie das Leben nach der Mitte verbringen wollen.

Rezensionen zu diesem Buch

Verwirrende Botschaft

Worum geht’s?

Nach knapp dreißig Jahren Ehe wissen Rahel und Peter nicht mehr wirklich, wo sie in ihrer Beziehung stehen. Zwischen Kindern, Karriere und dem Alltag ist ihnen die Liebe abhanden gekommen, und dieses Vakuum stellt sie beide vor die Frage, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen – und ob sie noch Platz im Leben des Anderen haben.

 

Meine Meinung

Auch wenn ich jetzt schon etwas länger über dieses Buch nachgedacht habe, kann ich immer noch nicht so...

Weiterlesen

Schleichende Schwierigkeiten

Der Brand von Daniela Krien lag plötzlich in meinem Briefkasten und hat mich wirklich überrascht. Zu Beginn war ich unsicher, ob es mir gefallen und mich ansprechen würde. Ich habe zudem eine ganze Weile gebraucht, um in die Handlung einzusteigen. Doch sobald diese kleine Hürde überstanden war, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Danielas Schreibstil ist sehr prägend und regt, an manchen Stellen, zum Nachdenken an. Sie spricht alltägliche Themen und Probleme an, mit denen sich mit...

Weiterlesen

Lebensmitte

Ein so wichtiges Thema, dessen sich die Autorin Daniela Krien hier angenommen hat- Liebe im Lebensmittelalter- so wechselnd wie zuvor vielleicht nur in der Pubertät erlebbar.

Große Belastungen kommen auf die Protagonisten Rahel und Peter zu. 
Um ihrem Alltag als langjährig Verheiratete zu entfliehen, wollen sie Urlaub in den Bergen machen. Als das nicht möglich ist, übernehmen sie kurzfristig den Hof von Freunden in der Uckermark. Diese benötigen dringend ihre Unterstützung....

Weiterlesen

Toller Schreibstil

Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen, obwohl es eigentlich völlig unspektakulär ist. Es gibt nicht wirklich Action, die ganze Geschichte fließt sehr ruhig dahin und beschreibt eigentlich nur 3 Wochen im Leben des älteren Ehepaares Rahel und Peter.

Die beiden wollten zusammen in Urlaub fahren, doch kurz vorher ist ihr Urlaubsdomizil abgebrannt. Darum sagt Rahel ihrer Freundin Ruth zu, ihr Haus zu hüten, während diese ihren Mann Victor nach einem Schlaganfall in die Reha begleitet...

Weiterlesen

Die Last des guten Lebens

Rahel und Peter sind seit 30 Jahren verheiratet. Sie haben jung geheiratet, sie war 19, er 25. Jetzt sind sie an einem Punkt in ihrer Ehe angelangt, an dem sie sich mehr und mehr entfremdet haben. Beruflich sind beide erfolgreich, sie als Psychotherapeutin, er als Universitätsprofessor. Doch auch beruflich sind sie desillusioniert. Rahel hält viele Probleme ihrer Klienten für Luxusprobleme und Peter empfindet die heutigen Studenten als zu oberflächlich. Als eine „nicht-binäre Person“ einen...

Weiterlesen

Einfach wunderbar

Mir hat schon das Cover sehr gut gefallen. Ja , es ist "typisch Diogenes", aber das ist für mich auch schön.

Mit dem Orange assoziiert man einen Brand, aber auch eine herbstliche Landschaftsstimmung, Sonne, buntes Laub. Die Pferde bekommen ja, wenn man dann mitten im Buch ist, nochmal eine ganz eigene Bedeutung.

Ich hatte von Daniela Krien vor Jahren "Irgendwann werden wir uns alles erzählen" gelesen und fand es ehrlich gesagt, eher mühsam. Konnte den großen Hype um dieses Buch...

Weiterlesen

Ein Brand, aber wenig Feuer

Kurz vor dem gemeinsamen Urlaub erfährt Rahel, dass die gebuchte Unterkunft abgebrannt ist. Als unmittelbar darauf die Freundin ihrer verstorbenen Mutter sie dringend bittet, ihren Hof eine Weile am Laufen zu halten, willigt sie ein. Drei Wochen verbringt sie mit ihrem Mann Peter abseits des Alltags, auch in der Hoffnung, ihre erloschene Beziehung etwas wiederbeleben zu können.

Daniela Kriens Schreibstil ist nüchtern, schlicht, zügig zu lesen, sehr auf Informationen begrenzt, meist...

Weiterlesen

Ein gutes Bad in Selbstmitleid

Der Brand handelt von einer eingeschlafenen Ehe, komplizierten Familienbeziehungen und etwas vom Wandel der Gesellschaft.

Rahel, eine Psychologin, und Peter, ein Professor, haben sich irgendwie auseinandergelebt und helfen nun einem befreundeten Paar aus, indem sie drei Wochen lang auf ihren Hof aufpassen. Das Buch ist dementsprechend in die einzelnen Tage ihres Aufenthalts auf dem Hof eingeteilt, was den Lesefluss sehr leicht macht. Der Schreibstil ist ebenfalls angenehm, nicht...

Weiterlesen

Geschichte aus dem Alltag

Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet. Sie sind angekommen in ihrem Leben, sie schätzen und achten einander, haben zwei Kinder großgezogen. Erst leise und unbemerkt, dann mit einem großen Knall hat sich die Liebe aus ihrer Ehe verabschiedet. Ein Sommerurlaub soll bergen, was noch zwischen ihnen geblieben ist, und die Frage beantworten, wie und mit wem sie das Leben nach der Mitte verbringen wollen. (Kurzbeschreibung vom Buch)

Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen...

Weiterlesen

Wenn man mit sich selbst und seinem Leben nicht zufrieden ist, klappt es auch nicht in der Ehe…

Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet und haben sich nicht mehr viel zu sagen, als sie zu einer dreiwöchigen Auszeit in der Uckermark aufbrechen und sich um das Haus einer Freundin kümmern. 
Sie haben zwei erwachsene Kinder und inzwischen auch zwei Enkel. Peter arbeitet an der Uni, Rahel als Psychologin. 
Die Auszeit soll zeigen, ob ihre Ehe / Beziehung eine Zukunft hat…

Meine Meinung:
Das kleine Büchlein, das in die drei Abschnitte wie die drei...

Weiterlesen

Auszeit für drei Wochen

Der Brand eines Ferienhauses ist der titelgebende Auslöser für die Auseinandersetzung eines Ehepaares mit dem Zustand ihrer fast 30jährigen Ehe. Rahel und Peter wollten wegen Corona im Inland bleiben, mieteten eine Hütte in den Ammergauer Alpen. Das Domizil brennt ab. Ein weiterer trauriger Zufall bietet ihnen die Möglichkeit sich in Dorotheenfelde in der Uckermark, um Haus und Hof des befreundeten älteren Paares Ruth und Victor zu kümmern. Ruth begleitet ihren Mann nach einem Schlaganfall...

Weiterlesen

Sommerfrische in der Uckermark und eine gar nicht mehr frische Ehe

Rahel und Peter haben Urlaub - aber ihr gebuchtes Urlaubsdomizil brennt ab. Stattdessen hüten sie Haus und Hof von Rahels Freundin Ruth in der Uckermark. Ruth möchte ihrem Partner nach dessen Schlaganfall während einer Reha beistehen und braucht jemanden, der in der Zwischenzeit ihre Tiere versorgt. 

Nach dreißig Jahren Ehe befinden sich Rahel und Peter in einer Sackgasse, die Stimmung ist angespannt und wird noch schlechter, als sich Tochter Stella samt Kindern zum Besuch ansagt......

Weiterlesen

Rahel und Peter

Meine Meinung und Inhalt

Sie weiß, was da draußen los ist. Der hart umkämpfte Partnermarkt
verlangt den Suchenden einiges ab. Die »Ware« ist gebraucht und
beschädigt. Sie hat Schrullen und Macken, Krankheiten und Ängste, und es fehlt ihr in der Regel an Flexibilität. Wer mit fünfzig noch einmal von vorn beginnt, findet Menschen, die mit anderen gewachsen, von anderen geformt worden sind – zurechtgebogen, zurechtgestutzt und nicht mehr bereit, sich ein weiteres Mal zu...

Weiterlesen

Mitten aus dem Leben erzählt

Rahel und Peter sind seit vielen Jahren verheiratet, die Kinder sind mittlerweile erwachsen und gehen eigene Wege. Rahel und Peter leben eher neben-als miteinander. Jedes Jahr im Sommer verbringt das Ehepaar ihren Urlaub in einem bestimmten Ferienhaus, doch dies ist kurz vor ihrem diesjährigen Urlaub abgebrannt! Da bekommen die beiden die Chance zwei Wochen auf einem kleinen Hof mit einigen Tieren zu verbringen, um sich um Haus, Garten und Tiere zu kümmern. In diesen Wochen bleibt viel Zeit...

Weiterlesen

Szenen einer Ehe

In die Ehe von Rahel und Peter hat sich Gewohnheit und Sprachlosigkeit eingeschlichen. Ein Sommerurlaub auf einem Bauernhof soll zeigen, ob sie ihre Beziehung retten können.

Der ruhig erzählte Roman begleitet das Paar nicht nur durch jeden Tag ihres Aufenthaltes in der Uckermark, er offenbart auch ihre Beziehung zu Eltern und Kindern und damit Details über ihre Persönlichkeit.

Der unspektakuläre Tagesablauf zeugt aber auch von der Erkenntnis, was sie aneinander haben. „Wir...

Weiterlesen

Familiäre Dynamik in Szene gesetzt

„..und Rahel denkt, dass besonders in einer Ehe die Summe des Nichtgesagten die Summe des Gesagten bei weitem übertrifft.“ (S. 71)

‚Der Brand‘ von Daniela Krien ist ein schmales Buch mit viel Tiefgang. Ich glaube, dass dieses Buch viele viele Liebhaber finden wird und bei anderen auf absolutes Unverständnis treffen wird. Ein Roman auf dem ich gefühlt auf jeder Seite einen tollen zitierbaren Satz fand.

„Was sprachlich nicht geformt werden kann, wird ganz sicher nicht gelöst.“ (S...

Weiterlesen

Eine Beziehung auf dem Prüfstand

Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet und haben zwei erwachsene Kinder. Sie haben sich einmal sehr geliebt, doch in letzter Zeit scheint die Luft aus ihrer Beziehung raus zu sein. Wenige Tage für dem geplanten Urlaub, brennt die gebuchte Berghütte ab. So kann Rahel ihrer Freundin Ruth zusagen, die sie bittet, sich um ihren Hof in der Uckermark zu kümmern. Ob Rahel und Peter sich dort wiederfinden?
Man muss sich auf diesen ruhigen Roman einlassen können, denn es passiert...

Weiterlesen

Die Bilanz einer jahrzehntelangen Ehe

30 Jahre nach ihrer Hochzeit müssen sich Rahel und Peter der Frage stellen, ob sie sich noch immer lieben. Die Gelegenheit dazu erhalten sie, als ihr geplanter Urlaub in den Bergen kurzfristig abgesagt wird und sie stattdessen einige Wochen im Haus einer guten Bekannten verbringen, die ihren kranken Ehemann zur Reha begleitet. Während sich Rahel und Peter um den kleinen Hof und die Tiere kümmern, versuchen sie zwischen hektischen Besuchen ihrer beiden Kinder und der entspannenden Zeit in der...

Weiterlesen

Eine Ehe

Rahel und Peter planen eigentlich einen Urlaub in den Bergen, doch kurz bevor sie die Reise antreten, wird sie abgesagt, weil ihre Ferienunterkunft einem Brand zum Opfer gefallen ist. Da erscheint es wie eine Fügung des Schicksals, dass sie in die Uckermark zum Housesitting fahren, da Viktor, der Mann von Judith, einer langjährigen Freundin von Rahels Mutter, einen Schlaganfall hatte und nun zur Reha muss und Ruth ihn begleiten möchte. Und so verbringen Peter und Rahel ihren Urlaub dort....

Weiterlesen

Es brennt an zu vielen Stellen

Meinung

Auf nüchterne Weise beschreibt Daniela Krien aus Rahels Sicht den Verlauf dieser drei Sommerwochen. Wir tauchen ein in Rahels Gedankenwelt und erfahren einiges über ihre Ehe und Kindheit, aber auch über das Verhältnis zu ihren eigenen Kindern. In kleinen Schritten nähern wir uns den tief sitzenden Problemen, die nie ausgesprochen werden.

Sehr gelungen sind die Ortsbeschreibungen der ruhigen Landschaft der Uckermark. Die Tiere, die sich schnell an die Urlauber gewöhnen...

Weiterlesen

Eine langjährige Ehe

 In dem Roman geht es um das Ehepaar Rahel und Peter, welches fast 30 Jahre verheiratet ist. Mit den Jahren haben sie sich auseinandergelebt, das Eheleben ist in Kommunikation und körperliche Nähe eingeschlafen. Der geplante Urlaub kann wegen eines Brandes nicht stattfinden, doch eine alte Freundin bittet sie um Hilfe. Sie sollen ihr Haus samt Tieren "sitten" und dort kommen dann sämtlche Probleme ihrer Ehe zum Vorschein nebst den Beziehungen zu ihren gemeinsamen Kindern bzw. Enkelkindern....

Weiterlesen

Absolut lesenswert !

Weil das Ferienhaus in den Bergen, das sie für ihren Urlaub gebucht haben, abgebrannt ist und eine Freundin ihre Hilfe braucht, verbringen Rahel und Peter drei Wochen Urlaub auf einem etwas heruntergekommenen Hof in der Uckermark. Dort werden sie nicht nur die Tiere und Pflanzen versorgen, sondern sich auch mit ihrer Ehe beschäftigen, die sie lange vernachlässigt haben. Anfangs gehen sie sich eher aus dem Weg, doch nach und nach suchen sie das Gespräch, verbringen Zeit miteinander, lassen...

Weiterlesen

Beeindruckend

Bei ihrem Roman „Der Brand“ geht Daniela Krien u.a. genau dieser Frage nach... Es war mein erstes Buch von ihr, ich bin aber sicher, dass ich demnächst ihre vorhergehenden Romane ebenfalls lesen werde!

Rahel (49 Jahre, Psychologin in eigener Praxis) und Peter (55 Jahre, Professor für Literatur)

sind seit fast 30 Jahren verheiratet. Ihre beiden Kinder Selma und Simon sind aus dem Haus, Selma ist verheiratet und hat schon zwei eigene Kinder.

Sie hatten ihren Urlaub –...

Weiterlesen

Sprachlosigkeit

Laut Klappentext erwartet der Leser von Daniela Kriens neuem Buch 'Der Brand' einen schwelenden Ehe-Konflikt, der in einem spontanen Urlaub ausgefochten wird. Doch Rahels und Peters Probleme miteinander sind nur ein Aspekt der Handlung. 

Obwohl die Anzahl der Personen im Roman überschaubar bleibt, sind es vielfältige zwischenmenschliche Spannungen, die zu Tage treten, als das Ehepaar für drei Wochen zu den spontanen Hütern eines Landhauses wird. Dieses gehört Ruth, der Freundin von...

Weiterlesen

Wie stark kann eine Ehe sein?

Inhalt: 

Rahel und Peter sind fast 30 Jahre verheiratet. Zwischen ihnen hat sich einiges verändert, vor allem die Liebe scheint nicht mehr vorhanden zu sein. Nachdem ihr ursprünglicher Urlaub ins Wasser gefallen ist, verbringen sie ihren Urlaub auf dem Bauernhof von ihren Freunden Viktor und Ruth. Ob der Urlaub hilft, um sich über ihre Ehe auszusprechen?

Meinung:

Das Buch liest sich sehr gut in einem Rutsch durch. Der Schreibstil ist angenehm und leicht, auf poetische...

Weiterlesen

Urlaub mit Hindernissen

Nachdem ich bereits „Die Liebe im Ernstfall“ und „Muldental“ von Daniela Krien mit Freude gelesen hatte, wollte ich mir natürlich ihren neuen Roman nicht entgehen lassen. Er gewährt uns einen kurzen Einblick in die Ehe von Rahel und Peter, ihre Beziehung in der Krise. Ist eine Trennung vermeidbar? Wie viel Gemeinsamkeit ist noch vorhanden? In dieser Situation steht ein gemeinsamer Urlaub an, der eigentlich in einer einsamen Hütte in Oberbayern stattfinden sollte, die beiden nun aber nach...

Weiterlesen

Ehe und Familie auf dem Prüfstand

In dem Roman  "Der Brand" von Daniela Krien geht es um ein fast dreißig Jahre verheiratetes Ehepaar Rahel und Peter, die gemeinsam nebeneinander herleben und nun im Sommerurlaub das Haus und den Hof von Freunden von Rahels verstorbener Mutter hüten werden.

Schon gleich zu Beginn wird die mangelnde bzw. schlechte Kommunikation zwischen dem Ehepaar offensichtlich, nach und nach erfahre ich mehr über die Gründe und ihr Leben. Zusätzlich kommen nun noch die erwachsenen Kinder und die...

Weiterlesen

Eine langjährige Ehe im positiven Wandel – lesenswert!

Seit fast dreißig Jahren verheiratet schleicht sich in die solide, bisher harmonische Ehe von Rahel, Psychologin, und Peter, Universitätsprofessor,  eine schwer zu packende Leere ohne Gedankenaustausch auf einer Wellenlänge, ohne Sex, ohne recht Verbindendes. Während eines 3-wöchigen Sommerurlaubs übt Rahel viel Geduld in ihren Gesprächen mit ihrem in sich zurückgezogenen, Bücher liebenden Ehemann. Nur langsam scheint ihr Mann von einer langen Reise in der zweiten Hälfte seines Lebens zu ihr...

Weiterlesen

Ein Urlaub zur Rettung der Beziehung?

Beim Lesen des Klappentextes war ich sofort ziemlich neugierig auf die Geschichte des Buches. Ich war sehr gespannt, wie Rahel und Peter wohl ihren gemeinsamen Urlaub verbringen werden. Und natürlich hat mich brennend interessiert, wie die beiden die Frage wohl klären werden, mit wem sie das Leben nach der Mitte verbringen wollen. Gekommen ist es für mich dann alles ganz anders als erwartet. Überhaupt kann ich sagen, dass das Lesen dieses Buches für mich ein ganz neues Leseerlebnis war, denn...

Weiterlesen

eine Ehe in der Krise

„Der Brand“ ist mein zweiter Roman von Daniela Krien und er hat mir richtig gut gefallen, besser noch als „Die Liebe im Ernstfall“. In Schreib- und Erzählstil sind sich die beiden durchaus ähnlich, mit ihren etwas spröden Figuren, denen nicht unbedingt gleich mein Herz zufliegt. Doch wie sie das Thema Ehe und Familie hier angeht und aufbereitet, ist noch etwas mehr nach meinem Geschmack gewesen.

Als das geplante Urlaubsziel von Rahel und Peter durch einen Brand ausfällt, fahren sie...

Weiterlesen

Auf eigene Art bewegend

„Der Brand“ dreht sich vor allem um die Beziehung zwischen Rahel und Peter. Nach jahrelanger Ehe scheinen sie sich auseinander gelebt zu haben. Zu Beginn des Buches wird direkt in ihren Alltag eingetaucht, Rahel bekommt einen Anruf ihrer Freundin Ruth, auf deren Bauernhaus für drei Wochen aufzupassen. Ohne zu überlegen, sagt Rahel zu und tritt die Reise mit Peter direkt an. 

 

Die Geschichte wird vor allem aus Rahels Perspektive beschrieben. Wir bekommen einen Eindruck in ihren...

Weiterlesen

Wie viele Funken braucht es, um das Feuer der Ehe wieder zu entfachen?

Nach 30 Ehejahren ist der Alltag in das Leben von Rahel und Peter eingekehrt: Die beiden Leben mehr nebeneinander her, als wie die alte Leidenschaft noch täglich zu spüren. Als aus dem ursprünglich geplanten Sommerurlaub unerwartet nichts wird, kommt plötzlich ein völlig unerwartetes Angebot um die Ecke: Ruth, eine Freundin der Familie, bittet die beiden für 3 Wochen auf ihren Hof aufzupassen, da sie ihren Mann Victor aufgrund eines erlittenen Schlaganfalles während der REHA begleiten möchte...

Weiterlesen

Wenn die Leidenschaft verloren geht

Seit 29 Jahren schon sind Rahel Wunderlich und ihr Mann Peter verheiratet. Ihre Kinder Selma und Simon sind mittlerweile ausgezogen. Die 49-jährige Psychotherapeutin und der 55-jährige Uniprofessor schätzen und achten einander noch immer. Aber die Stimmung zwischen den beiden ist seit Längerem angespannt. Und dann fällt auch noch der geplante Urlaub auf einer Wanderhütte aus. Stattdessen werden sie gebeten, sich drei Wochen lang um einen Hof in der Uckermark zu kümmern. Kann das gutgehen?...

Weiterlesen

Der Brand/Beziehungspflege

Der Beziehungsroman von Daniela Krien handelt von einem Ehepaar mittlerem Alters, das seit 30 Jahren verheiratet ist, über einen längeren Zeitraum nebeneinander herlebt und verpasst hat ihre Ehe zu pflegen. Die aufgeregte Veliebheit , die im besten Fall in Liebe und Vertrautheit, bei der Nähe und Verlässlichkeit eine immer größer werdende Rolle spielt und Veränderung in der Sexualität ist hier ein großes Thema.
Krien spielt viel mit Symbolik .Um den im Zerfall befindlichen Hof des...

Weiterlesen

Im Wirrwarr der Gefühle

Nach dreißig Jahren Ehe ist das Miteinander von Rahel und Peter immer mehr von der emotionalen auf die rationale Ebene verschoben worden. Sie achten sich gegenseitig, aber die Liebe zueinander ist ihnen immer mehr abhanden gekommen. Ein lang geplanter Urlaub in den Bergen soll neuen Schwung in die Beziehung bringen, aber die gebuchte Unterkunft fällt kurz bevor es losgehen soll den Flammen zum Opfer. In ihrer Ratlosigkeit sagt Rahel ihrer Tante zu auf das Haus in der Uckermark acht zu geben...

Weiterlesen

Was bleibt nach 30 Jahren Ehe ?

„Der Brand“ ist ein vielschichtiger Roman der Autorin Daniela Krien.

Rahel und Peter  wohnen in Dresden, sind Mitte 50, seit fast 30 Jahren verheiratet und haben zwei  erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. Im Laufe der Zeit ist die Liebe im Alltag untergegangen. Ein gemeinsamer Sommerurlaub soll eine Bestandsaufnahme ihrer Beziehung und für ihre Zukunft werden. Aber ihr Ferienhaus brennt ab. Stattdessen ergibt sich kurzfristig die Möglichkeit in die Uckermark zu fahren, um sich um...

Weiterlesen

Was übrig bleibt

 Rahel (49) und Peter (55) sind seit 30 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder - Selma und Simon - zwei Enkel und sind beruflich erfolgreich. Ihr geplanter Sommerurlaub muss umorganisiert werden, da Freunde Hilfe benötigen und so finden sich Rahel und Peter auf dem Hof von Ruth und Viktor wieder, umgeben von Tieren, einem großen Garten, einem wunderschönen See, Wald, Ruhe, Einsamkeit und Zeit zum Nachdenken. Jeder ist für sich und Rahel lässt uns an ihren Gedanken teilhaben.
„Manchmal...

Weiterlesen

Der Rest einer Liebe

Inhalt:

Rahel und Peter freuen sich auf den perfekt geplanten Wanderurlaub in einer einsamen Hütte auf einem Berg. Kurz bevor es losgeht, wird ihnen mitgeteilt, dass das Haus abgebrannt und der gemeinsame Urlaub geplatzt ist. Als Ruth anruft, und fragt, ob sich die beiden um ihren Hof kümmern kann, während sie zu ihrem Mann fährt, der einen schweren Schlaganfall erlitten hat, zögert Rahel nicht lange und sagt zu. 3 Wochen verbringen sie auf dem Hof und es stellt sich die Frage, ob sie...

Weiterlesen

Schwelbrand

Inhalt:

Rahel ist 49, Pater von schon Anfang 50, sie Psychologin, er Universitätsdozent. Nach dreißig gemeinsamen Jahren und zwei gemeinsamen Kindern kommunizieren die beiden kaum noch miteinander. Die Akkumulation von kleinen und großen Verletzungen im Laufe der Zeit hat dazu geführt, dass eine große Sprachlosigkeit zwischen den beiden Einzug gehalten hat. 

Als Rahels väterlicher Freund Viktor plötzlich einen Schlaganfall erleidet und dessen Frau die beide bittet drei...

Weiterlesen

Tiefgründiger, meisterhaft erzählter Roman mit jeder Menge Zündstoff für zwischenmenschliche, emotionale Brandherde

Aber ob es Dein Herz wärmen oder Dein Haus abfackeln wird, weiß man nie“ (Joan Crawford).

Das gilt auch für die Beziehung von Ruth und Peter, die sich nach fast dreißigjähriger Partnerschaft deutlich voneinander entfremdet haben und mithilfe des langfristig geplanten Urlaubs in den Bergen neue Klarheit über ihre Gefühle erhoffen. Doch wie so oft kommt leider alles anders als gedacht und ein Brand im Ferienhaus zwingt sie dazu, ihre Pläne zu ändern. Wie günstig, dass die jahrelange...

Weiterlesen

Traurige Bilanz einer Ehe

Ein Ehepaar, das sich entfremdet hat, und ein Urlaub in der Uckermark, der zeigen wird, was noch zu retten ist – Das sind die Zutaten dieses Romans. Eigentlich recht unspektakulär und doch entwickelt die Geschichte von Anfang an eine starke Sogwirkung.

Der Alltag von Rahel und Peter auf einem Bauernhof liest sich wie ein Kammerspiel. Während Rahel Peters Nähe sucht und sich um eine Aussprache bemüht, scheint sich dieser in der Gesellschaft der Tiere wohler zu fühlen. Die...

Weiterlesen

Die bleierne Schwere einer altgewordenen Ehe

Daniela Krien glänzt mit einer lockeren Schreib- und Ausdrucksweise, die einen niveauvoll, aber unauffällig durchs Buch treibt und dabei das Ambiente, sowie die Situationen und Gefühlswelten der Protagonisten nachvollziehbar macht. Dabei liest sich „Der Brand“ fast wie von selbst. Die Handlung ist eher schlicht, es passiert nichts Dramatisches, das Buch ist aber dennoch nicht langweilig.

Nach beinahe dreißig gemeinsamen Jahren haben Rahel (49, Psychologin) und Peter (55,...

Weiterlesen

Wenn aus Liebe Alltag wird

Rahel und Peter sind 30 Jahre verheiratet, als Psychotherapeutin und Uni-Professor wohlsituiert, aber die Beziehung ist in die Jahre gekommen. Eigentlich haben sie sich nicht mehr viel zu sagen, die Gespräche sind kurz, immer freundlich, aber distanziert. Rahel vermisst zudem die körperliche Nähe, der sich Peter seit Jahren immer deutlicher entzieht. Ein Urlaub soll eine Veränderung anstoßen.

Die gewählte einsame Berghütte steht wegen des titelgebenden Brandes nicht mehr zur Verfügung...

Weiterlesen

In der Mitte des Lebens

Nach vielen gemeinsamen Jahren stellen Rahel und Peter fest, dass sie sehr wenig noch Gemeinsames haben. Sie leben nebeneinander her, sprechen wenig miteinander, und interessieren sich nicht mehr für die Erlebnisse des Anderen. Ein gemeinsamen Urlaub auf einem abgelegenen Bauernhof soll nun ihre Beziehung wieder lebhaft werden lassen, und ihre Liebe neu entfachen.

Anfangs stellt sich jeder allein die Frage, was eigentlich passiert ist, dass dazu geführt hat sich verloren zu haben....

Weiterlesen

Eine Geschichte des Lebens

          Die Autorin Daniela Krien nimmt uns in ihrem Buch "Der Brand" mit in die Geschichte des Paares Peter und Rahel. Ein Paar Mitte 50, dass für 3 Wochen das Haus der Freundin von Rahels verstorbener Mutter hüten wird. Sie verbringen 3 Wochen in dem alten Haus in Brandenburg und lassen dabei ihre Ehe, das Leben allgemein und auch das Verhältnis zu Tochter und Sohn Revue passieren.
Zu welchem Ergebnis sie dabei kommen, verrate ich hier natürlich nicht. Die Geschichte ist sehr...

Weiterlesen

Die Spannkraft einer Ehe

          und zwar der von Rahel und Peter Wunderlich, steht im Zentrum des Romans. Ihretwegen kommt alles so, wie es eben so kommt. Nämlich, dass sie beide beschlossen haben, gemeinsam einige Wochen in der Einsamkeit zu verbringen, um zu sehen, was bei ihnen noch da ist. Was noch so läuft. Vielmehr will Rahel das austarieren, Rahel, die Psychologin.

Dass ihnen ein abgebranntes Haus und die erwachsenen Kinder - mit und ohne Nachwuchs - ins Gehege kommen, damit haben sie nicht...

Weiterlesen

Sommerwind

Der geplante und durchorganisierte Urlaub platzt und beinahe scheint es so als wäre damit auch ihre langjährige Ehe perdu. Doch als ihre mütterliche Freundin Ruth mitteilt, Viktor habe einen Schlaganfall erlitten und sie wolle mit ihm in die Reha, sagt Rahel sofort zu, auf dem Hof der beiden einzuhüten. Ihr Mann Peter ist überrascht und etwas lustlos. Drei Wochen liegen vor Rahel und Peter, in denen sie auf sich selbst zurückgeworfen werden. Nur ein paar Stunden von Dresden entfernt liegt...

Weiterlesen

Rahels Seelenleben

Nach der langen Lockdownzeit haben sich Peter und Rahel auf ihren Urlaub in den Bergen gefreut. Als sie die Nachricht erhalten, ihr Ferienhaus ist einem Brand zum Opfer gefallen kommt das Angebot, den Hof von Ruth und Viktor zu beaufsichtigen, genau richtig. Jetzt geht es also von Dresden in die Uckermark auf den einsam gelegenen Hof. Hier können sie die Beiden nach über 30 Jahren Ehe mit ihrer Zukunft auseinandersetzen. Peter, der Literaturprofessor, ist zunehmend mit seinen Studenten...

Weiterlesen

Unter der Oberfäche

Daniela Krien ist eine bewährte Autorin, die mit Büchern wie „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ und „Die Liebe im Ernstfall“ überzeugen konnte.
Mit Der Brand hat sie jetzt die Geschiche der Krise eines Paares beschrieben.
Rahel und Peter sind schon lange verheiratet, haben sich zuletzt aber voneinader entfernt.
Es ist Rahels Perspektive, die im Vordergrund steht. Nachdem sie wegen eines Brandes in ihrem Ferienhaus nicht in die Ferien fahren können, hüten sie...

Weiterlesen

Schöner Schreibstil

          Daniela Krien erzählt von dem Ehepaar Rahel und Peter. Seit 30 Jahren sind sie zusammen, 2 Kinder haben sie großgezogen, und nun ist irgendwie die Luft raus.Ein Sommerurlaub soll zeigen, was die beiden zusammen hält.

Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, schnörkellos erzählt sie, was es zu erzählen gibt.Dabei ist alles klar umrissen: die Personen, die Situationen, die Handlungen. Dadurch ergibt sich, dass der Lesefluss optimal gegeben ist. Es wird Intewresse geweckt,...

Weiterlesen

Daniela Krien - Der Brand

Viele Jahrzehnte schon gehen Rahel und Peter gemeinsame Wege, doch nachdem die Kinder erwachsen und ausgezogen sind, haben sie immer weniger gemeinsam. Rahel hofft, im Urlaub wieder zueinander zu finden. Drei Wochen werden sie auf dem Bauernhof eines befreundeten Paares verbringen und sich dort um alles kümmern, während diese in einer Reha sind. Sie schätzen und respektieren sich, aber die Liebe, die einmal da war, scheint sich verflüchtigt zu haben, in getrennten Betten liegen sie wach,...

Weiterlesen

Das Leben ordnen

 

 

Von der Schriftstellerin Daniela Krien habe ich schon zwei Bücher verschlungen.

Der neue Roman „Der Brand“ ist ein Beziehungsroman.

Peter und Rahel sind in den Fünfzigern. Sie lieben sich noch, aber es zeigen sich verschiedene Ansichten.

Peter ist Professor an der Uni, er hat den Umschwung ins Moderne nicht verkraftet und wird etwas depressiv.

 

Rahel ist Psychologin, die selber einige seltsame Ansichten hat. Das sie so Unterschiede...

Weiterlesen

Wenn der Verstand im Weg ist… Geistreiche Urlaubslektüre

Daniela Krien’s neuer Roman „Der Brand“ war für mich ein überraschendes Highlight. Mit dieser Neuerscheinung trifft der Diogenes Verlag sicher wieder bei vielen Leserherzen ins Schwarze. Mich jedenfalls konnte „Der Brand“ begeistern, und ich empfand die Lektüre als entspannend und inspirierend zugleich.

Jedes Kapitel ist einen Wochentag gewidmet und erzählt aus Rahels Sicht von ihr und Peter, einem Ehepaar auf Sparflamme, dessen eigentliches Urlaubsziel abgebrannt ist. Ein Ereignis,...

Weiterlesen

Real

Eine wunderbare Geschichte über die Facetten einer Ehe. Im Mittelpunkt stehen Rahel und Peter, die eigentlich alles erreicht haben, was man erreichen kann und dennoch unzufrieden sind, weil sie spüren, dass die Liebe sich aus ihrer Beziehung verabschiedet. Mit dem Ehepaar können sich viele Menschen identifizieren, deshalb wirkt das Buch authentisch und real auf mich. Die Frage mach dem Sinn des Lebens steht im Raum und die Geschichte regt definitiv zum Nachdenken an.

Weiterlesen

Toll!

Zum Inhalt: Eigentlich sollte man meinen, wenn man fast 30 Jahre verheiratet ist, dass der Beziehung nichts mehr passieren kann. Aber mitunter kommt es anders. So geht es Rahel und Peter. Langsam hat sich die Liebe aus der Beziehung verabschiedet, ein Urlaub soll nun zeigen, was noch da ist. Können sie die Liebe noch retten? Meine Meinung: Das war ein Buch der leisen Töne, das zunächst wirklich unaufgeregt daher kommt, mit zunehmender Seitenzahl aber immer intensiver wird und einen auch...

Weiterlesen

Gesamtdeutsche Beziehungsgeschichte

Nur weil sich Rahels und Peters Urlaubspläne plötzlich zerschlagen, können sie ihrer Freundin Ruth spontan zusagen, sich um deren Haus und Hof in der Uckermark zu kümmern. Ruths Partner Viktor hatte einen Schlaganfall und Ruth wird ihn in die Reha begleiten. Mit dem Hof in der Uckermark, dessen Bewohner in DDR-Zeiten als Staatskünstler ein gutes Auskommen hatten, verbindet Rahel unvergessliche Kindheitserlebnisse. Ruth und Viktor sind im Alter ihrer Mutter und waren ein ruhender Pol für die...

Weiterlesen

Wieviel hält Liebe aus?

Auf das Erscheinen dieses Romans hatte ich mich so sehr gefreut, doch was bekam ich? So viel mehr als ich erwartet hatte.

In der Geschichte geht es um ein Ehepaar in ihren 50ern, die schon seit fast 30 Jahren liiert sind. Der Alltag hat sich in das Leben geschlichen und die Leidenschaft verdrängt. Was tun, wenn die Unzufriedenheit immer mehr zunimmt? Aufgeben oder weiter machen?

Ein beobachtender Erzähler führt uns durch die Handlung, so dass wir nah an allen Figuren dran sind...

Weiterlesen

Die Wunderlichkeiten einer Ehe

!ein Lesehighlight! 

 

Klappentext:

„Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet. Sie sind angekommen in ihrem Leben, sie schätzen und achten einander, haben zwei Kinder großgezogen. Erst leise und unbemerkt, dann mit einem großen Knall hat sich die Liebe aus ihrer Ehe verabschiedet. Ein Sommerurlaub soll bergen, was noch zwischen ihnen geblieben ist, und die Frage beantworten, wie und mit wem sie das Leben nach der Mitte verbringen wollen.“

 

...

Weiterlesen

Die Wunderlichkeiten einer Ehe

!ein Lesehighlight! 

 

Klappentext:

„Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet. Sie sind angekommen in ihrem Leben, sie schätzen und achten einander, haben zwei Kinder großgezogen. Erst leise und unbemerkt, dann mit einem großen Knall hat sich die Liebe aus ihrer Ehe verabschiedet. Ein Sommerurlaub soll bergen, was noch zwischen ihnen geblieben ist, und die Frage beantworten, wie und mit wem sie das Leben nach der Mitte verbringen wollen.“

 

...

Weiterlesen

Eheleben nach 30 Jahren

Rahel und Peter sind fast 30 Jahre verheiratet. Sie sind mit ihrer Ehe in die Jahre gekommen und jeder hat seine Nische gefunden und hält sie besetzt. Ein Urlaub in den Bergen soll beiden Erkenntnis bringen, wo sie stehen und wie es weitergehen soll, doch die Hütte ist abgebrannt. Da kommt der Hilferuf aus dem Freundeskreis, die Beiden wollen einen Bauernhof während der Abwesenheit der Besitzer betreuen. Dort ist es auch idyllisch und man könnte sich den Problemen stellen, doch das Leben...

Weiterlesen

offen und ungeschönt

„Der Brand“ von Daniela Kriem ist ein ehrliches Porträt einer Ehe, bei der sich der Alltag eingeschlichen hat und bei der Liebe, Leidenschaft und Zweisamkeit eher Randthemen geworden sind. Der Leser begleitet das Ehepaar Rahel und Peter über einen Zeitraum von drei Wochen, in denen aufgrund eines Brandes im gebuchten Feriendomizil einiges anders kommt als geplant und sich die eine oder andere Wahrheit enthüllt.

Ich war überrascht mit welcher Ruhe und Unkompliziertheit die Autorin...

Weiterlesen

Eine Herausforderung

Man kann nicht sagen, dass Rahel und Peters Ehe in Scherben liegt. Aber irgendetwas ist passiert, dass zwischen ihnen nichts geblieben ist als gegenseitiger Respekt und ansonsten ganz viel Schweigen bei unterdrücktem Ärger und Enttäuschung. Ein Paar, das sich einfach auseinandergelebt hat? In der Hinsicht hat mich das Buch überrascht. Gewissermaßen räumt es sogar mit dem Klischee des Auseinanderlebens auf, denn dieses passiert nicht einfach so, sondern basiert auf vielen Situationen der...

Weiterlesen

Rettung in Sicht?

Ab und zu, zwischen dem Lesen von Thrillern sowie Krimis, lese ich gerne leichte Romane zwischendurch. Dieser kurze Roman mit guten 250 Seiten kam in diesem Moment gelegen.

In diesem Buch geht es um Rahel und Peter, die schon seit 30 Jahren verheiratet sind. Alles haben sie in ihrem Leben erreicht – Kinder großgezogen, Arbeit beendet. Doch auf diesem Weg ist mit einem großen Knall die Liebe aus der Ehe verschwunden. Ein gemeinsamer Sommerurlaub soll noch bergen, das was noch zwischen...

Weiterlesen

Nichts bleibt, wie es ist

Im Mittelpunkt von Daniela Kriens neuem Roman steht das Ehepaar Rahel und Peter Wunderlich. Sie wollen Urlaub in einer Hütte in Oberbayern machen. Dann erfahren sie, dass ihr Quartier abgebrannt ist. Noch ehe sie neue Pläne machen, erreicht sie ein Hilferuf von Ruth, einer alten Freundin der Familie. Ihr Mann Viktor liegt sterbenskrank in einer Klinik, und niemand kann sich um den alten Bauernhof und die Tiere in der Uckermark kümmern. Rahel sagt zu. Peter versorgt die Tiere, als hätte er...

Weiterlesen

Authentisches Bild einer Ehe über die Jahre hinweg

„Der Verlust trifft sie tief. Bald gibt es niemanden mehr, der ihnen vorausgeht. Peters Eltern leben beide nicht mehr, Edith ist seit 11 Jahren tot und nun Viktor. Nach Ruth werden sie die Nächsten sein; es ist sinnlos, darüber zu klagen. Einmal werden sie alle bezwungen sein.“

Inhalt

Die langjährige Ehe von Rahel und Peter durchläuft wieder einmal eine schwierige Phase und der Sommerurlaub, soll die Kluft zwischen ihnen überbrücken. Doch als kurz vor der Abreise der Vermieter...

Weiterlesen

Liebe in der Midlife-Krise

Nachdem der Traumurlaub in den Bergen wegen eines Brandes kurzfristig abgesagt wurde, übernehmen Rahel und Peter die Pflege eines alten Bauernhofes in Ostdeutschland, da Victor einen Schlaganfall hatte und seine Frau Ruth mit ihm in die Reha fahren möchte. 
An diesem abgelegenen Ort, allein mit ein paar Katzen, Hühnern und einem flugunfähigen Storch sind sie auf sich und ihre Beziehung zurückgeworfen. Seit 30 Jahren sind die beiden ein Paar, haben zwei erwachsene Kinder und auch schon...

Weiterlesen

Innenansichten

Daniela Krien erzählt wie immer in ihren Büchern über zwischenmenschliche Beziehungen. Diesmal eine Ehe, die bereits 30 Jahre währt. Und wie nicht anders zu erwarten hat sich nach so langer Zeit einiges abgeschliffen und eines eingeschliffen. Als ein Brand das ausgewählte Urlaubsdomizil vernichtet, reist das Ehepaar Rahel und Peter statt dessen zum Hof-Sitting in die Uckermark. Das einfache und reduzierte Leben wirft die beiden auf sich selbst und auf ihre komplizierte Beziehung zurück und...

Weiterlesen

Auch die Liebe wird alt

Das Buch „Der Brand“ von Daniela Krien besticht durch einen soghaften wie einfachen Schreibstil, der trotzdem nichts von seinem Anspruch einbüßt. Es ist gut und gerne eine Geschichte, die sich in einem Rutsch weglesen lässt.

 

Der Titelgeber, ein Brand, zerstört von einer Sekunde auf die andere den Urlaubstraum von Rahel und Peter. Beide sind, nicht nur von ihrer 30jährigen andauernden Ehe erschöpft, sondern auch von der Pandemie und ihren Nachwirkungen. Während Peter an der...

Weiterlesen

Beziehung auf dem Prüfstand

Rahel und Peter, ein Paar in ihren 50ern, langjährig verheiratet, zwei erwachsene Kinder, stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Ihre Liebe hat den Glanz verloren. Nach und nach ist die Leidenschaft erloschen, sie haben sich auseinandergelebt und sind keine wirkliche Einheit mehr. Eigentlich steht ein Urlaub in Bayern an. Doch das sorgfältig ausgewählte Feriendomizil brennt kurz vor der geplanten Abreise ab, und sie müssen umdisponieren. Als Rahel einen Anruf von Ruth, der besten...

Weiterlesen

Szenen einer Ehe

Der Brand – Daniela Krien

Dieser Roman der hochgelobten Autorin soll eine Ehe thematisieren, aus der sich nach vielen gemeinsamen Jahren die Liebe verflüchtigt hat. Das tut er auch, aber nicht besonders intensiv. Dafür beschäftigt er sich zusätzlich noch mit viel zu vielen großen Themen – leider alles nur am Rande. Mehr ist auf gut 260 Seiten auch gar nicht möglich.

Rahel und Peter sind seit dreißig Jahren verheiratet und haben sich in letzter Zeit ziemlich entfremdet. Woran...

Weiterlesen

Eine stille und sehr menschliche Bilanz einer Ehe

Rahel und Peter sind fast 30 Jahre verheiratet. Sie haben zwei erwachsene Kinder.
Es geht ihnen gut. Rahel ist Therapeutin und hat eine Praxis, Peter ist Professor
für Literaturwissenschaft an der Uni Dresden . Sie haben sich etwas auseinander gelebt.
Rahel fragt sich was tun, wenn die Liebe älter wird?
Wenn Leidenschaft und Erotik nur noch eine Erinnerung ist?
Wie leicht ist es in der Mitte des Lebens, die großen Beziehungsfragen zu stellen,
und wie kann...

Weiterlesen

Aus dem Leben gegriffen

Rahel und Peter machen in ihrer Ehe gerade eine schwierige Zeit durch. Die Kinder sind aus dem Haus und die Gemeinsamkeiten des Literaturprofessors und der Psychologin sind weniger geworden; die Partner fühlen sich vom jeweils anderen nicht mehr richtig wahrgenommen. Der Urlaub soll nun zeigen, wie es weitergehen kann.

Daniela Krien beschreibt akribisch jeden einzelnen Tag dieser drei Wochen. Dabei beobachtet sie genau und erweckt ihre Protagonisten und deren Verhalten zum Leben. Sie...

Weiterlesen

schöne Geschichte

" Der Brand" ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin lese und es hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Rahel und Peter sind seit fast dreizig Jahren verheiratet und die anfängliche Verliebtheit hat sich im Laufe der Zeit zu einer gewissen Routine entwickelt. Die Schmetterlinge fliegen nicht mehr, der Sex ist weniger geworden, z.T. ganz versiecht, was Rahel am meisten zu stören scheint. Eigentlich wollte das Ehepaar ihren gemeinsamen Urlaub aufgrund der Pandemie in Bayern...

Weiterlesen

Alltäglich

In Daniela Kriens Roman 'Der Brand' steht Rahel im Mittelpunkt. Sie ist seit vielen Jahren mit Peter verheiratet, aber ihre Liebe hat sich deutlich abgekühlt. Auch zu ihren Kindern hat sie eher ein distanzierendes Verhältnis. In der Geschichte reflektiert sie viel über ihre Beziehungen zu ihren Familienmitgliedern und setzt sich auch mit ihrer eigenen Mutter und ihrem Vater, bzw. dessen Abwesenheit auseinander. Das alles geschieht im Sommerurlaub, im Haus einer Freundin, in der Nähe eines...

Weiterlesen

Leise, fast melancholische Geschichte eines Ehepaares auf der Suche nach der gemeinsamen Zukunft

Die Freude auf den kurz bevorstehenden Urlaub auf einer einsamen Hütte im Allgäu wird dem langjährigen Ehepaar Rahel und Peter blitzartig verdorben: Das mit Liebe ausgewählte Domizil brennt vollständig ab.

Wenig später erreicht Rahel ein Anruf aus der Uckermark. Ruth, beste und unverbrüchliche Freundin ihrer Mutter, sowie herzensnahe Bezugsperson ihrer eigenen Kindheit, bittet um Hilfe. Und Rahel sagt zu, ohne Peter zufragen: Urlaub auf einem zerfallenden Bauernhof, Garten- und...

Weiterlesen

Viele Probleme ohne richtige Lösungen

Peter und Rahel Wunderlich leben seit 30 Jahren zusammen und haben zwei erwachsene Kinder, die ihre eigenen Wege gehen. Sie selbst haben sich weiter entwickelt, aber leider nicht immer in die gleiche Richtung. Respekt und Liebe, die die Beiden aber jeweils anders beschreiben, sind geblieben. Als ihr guter Freund Viktor wegen eines Schlaganfalls zur Reha an die Ostsee kommt und seine Partnerin Ruth, ebenfalls eine langjährige gute Freundin der Beiden, mit fährt, bittet sie diese, ihr Haus und...

Weiterlesen

Zu konstruiert wirkende Geschichte voller Klischees

Rahel (49, Psychologin) und Peter (55, Literaturprofessor) aus Dresden befinden sich in einer Ehekrise. Helfen soll ein Urlaub auf einer einsamen Almhütte in Bayern. Doch diese brennt vorher ab. Als Rahels Tante sie bittet, ihren Gutshof in der Uckermark samt Tieren für drei Wochen zu versorgen, weil sie mit ihrem schwerkranken Mann zur Reha muss, sagen sie zu.

Soweit die Rahmenhandlung. Dort hinein packt die Autorin

- die Ehekrise von Rahel und Peter
- Rahels schwieriges...

Weiterlesen

Geduld und Rücksichtnahme sind für eine Ehe überlebenswichtig

Er soll die Wogen glätten und ihrer Liebe noch eine Chance geben: Der Urlaub in einem schicken Ferienhaus. Der Plan scheitert am Brand des Hauses. Rahel und Peter müssen umdisponieren. Es stellt sich heraus, dass der Brand ein Segen war, denn die beiden Sommerfrischler helfen einer alten Freundin, deren Mann einen Schlaganfall hatte. Er soll bei einer Rehamaßnahme wieder zu Kräften kommen und die Freundin möchte ihn begleiten. Rahel und Peter sollen währenddessen Haus, Garten und Tiere...

Weiterlesen

Probleme sind da, um gelöst zu werden!?

Das Telefon klingelt, das Ferienhaus in den Bergen ist abgebrannt. Eine Hütte in Oberbayern sollte es sein, wegen dem Virus wollten sie im Inland bleiben. Perfekt wäre es gewesen, in drei Tagen hätte es losgehen sollen. Erneut klingelt das Telefon, es ist Ruth. Viktor hatte vor drei Tagen einen Schlaganfall. Rahel sagt zu, sich für drei Wochen um ihr Haus und die Tiere zu kümmern. Peter wird nicht gefragt, das braucht es nicht. Es war schon immer so – Rahel bestimmt und er fügt sich. 

...

Weiterlesen

ein Highlight

Rahel und Peter sind seit 30 Jahren verheiratet, eine Ehe in der sie gemeinsam die beiden Kinden erzogen haben, Urlaube gemacht und miteinander gelebt haben. Ein geplanter Urlaub fällt ins Wasser, stattdessen hüten sie das Haus von Ruth und Viktor, der nach einem Schlaganfall in der REHA ist. An diesem Ort sind sie ganz ohne die gewohnten Ablenkungen auf sich zurückgeworfen. Irgendetwas fehlt. Wünsche und Ängste bahnen sich ihren Weg an die Oberfläche. Wie werden diese Tage enden? Sind sie...

Weiterlesen

Später Sommer früher Herbst

Daniela Kriens neuer Roman richtet den Blick auf die mittleren Jahre des Menschenlebens: der Überschwang der Jugend ist häufig genug literarischer Gegenstand, ebenso wie entweder die Abgeklärtheit oder die Verzweiflung des Alters. Indem die Autorin aber sehr geschickt diese drei Lebensphasen in ihrer Figurenkonstellation verknüpft, hat der Leser Gelegenheit, womöglich durch die Brille seiner eigenen Generationszugehörigkeit, die unterschiedlichen Befindlichkeiten zu studieren. 

Die...

Weiterlesen

Der Brand – viele Probleme, aber zu ruhig verpackt

Der Brand, von Daniele Krien

 

Cover:

Das Cover ist für mich austauschbar, hat für mich nichts mit der Geschichte direkt zu tun.

 

Inhalt:

Rahel und Peter sind sozusagen in der dritten Lebenshälfte angekommen. Die Kinder sind aus dem Haus, beruflich und finanziell sind beide soweit abgesichert, nun stellt sich die Frage: wie soll das es weitergehen? Reicht die Liebe und Achtung voreinander noch für ein gemeinsames Leben?

 

Meine Meinung...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
272 Seiten
ISBN:
9783257070484
Erschienen:
2021
Verlag:
Diogenes
8.65278
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (72 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 81 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher